Fragenkatalog Finanzierung

Card Set Information

Author:
Milchtoast
ID:
128116
Filename:
Fragenkatalog Finanzierung
Updated:
2012-01-16 07:02:23
Tags:
Finazierung KLS
Folders:

Description:
Klausur Finanzierung Benning-Linnert
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Milchtoast on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Erklären Sie den Begriff "Finazierung"
    Gesamtheit von Entscheidungen, die im Zusammenhang mit demgeldwirtschaftlichen Transformationsprozess der Unternehmung stehen und zurBereitstellung von finanziellen Mitteln führen, so dass die Unternehmung ihrengeldwirtschaftlichen Verpflichtungen, unabhängig vom Grund ihres marktmäßigenoder nicht marktmäßigen Zustandekommens, nachkommen kann.
  2. Was ist eine Außenfinanzierung?
  3. Die Finanzierungsregeln
    a) werden in der Praxis grundsätzlich eingehalten.
    b) wollen die Sicherung des finanziellen Gleichgewichts einer Unternehmungerreichen.
    c) wollen nicht zur Liquiditätssicherung, sondern auch zur Rentabilitätsmaximierungbeitragen.
    d) wollen nichts über die richtige Höhe, sondern über die richtige Zusammensetzungvon Vermögen und Kapital aussagen.
    B und D Richtig!
  4. Als Leverage-Effekt bezeichnet man
    a) die Forderung, die billigsten Finanzierungsquellen zuerst zu nutzen
    b) die zwangsläufige Verletzung des finanziellen Gleichgewichts durch Missachtungder Finanzierungsregeln.
    c) das Ansteigen der Gesamtkapitalrentabilität bei wachsender Verschuldung.
    d) das Ansteigen der Gesamtkapitalrentabilität bei abnehmender Verschuldung.
    e) das Ansteigen der Eigenkapitalrentabilität durch zusätzliche Aufnahme vonFremdkapital, dessen Zinssatz unter der Gesamtkapitalrentabilität liegt.
    E ist Richtig
  5. Von stiller Selbstfinanzierung spricht man immer dann, wenn
    a) außerplanmäßige Abschreibungen entsprechend der Wertminderungvorgenommen werden.
    b) Vermögensgegenstände unterbewertet werden.
    c) der ausgewiesene Gewinn durch Unterbewertung von Vermögensgegenständenund/oder Überbewertung von Schulden gekürzt wird.
    d) wenn stille Rücklagen gewinnerhöhend aufgelöst werden.
    C ist richtig
  6. Von Innenfinanzierung spricht man, wenn
    a) Gewinne zurückbehalten werden.
    b) Vermögensgegenstände abgeschrieben werden.
    c) Abschreibungsgegenwerte nicht ausgeschüttet werden.
    d) überhöhte Rückstellungen aufgelöst werden.
    e) Fremdkapital durch Eigenkapital ersetzt wird.
    A,C und D ist Richtig
  7. Worin ist die Bedeutung des Avalkredites zu sehen?
    a) Der durch Aval Begünstigte kann ohne Kreditwürdigkeitsprüfung Kredite erhalten.
    b) Der durch Aval Begünstigte kann ohne eigene Kreditwürdigkeitsprüfung Krediteeinräumen
    c) Der Avalkreditgeber geht kein Risiko ein, da er keine finanziellen Mittel zurVerfügung stellt.
    d) Der Kreditnehmer kann sich aufgrund einer zusätzlichen Haftung des Kreditgebersleichter Kredite beschaffen.
    B und D ist Richtig
  8. Welche Unterschiedlichen Kapitalherkünfte gibt es?z
    Außenfinanzierung teilt sich in Beteiligungs- und Fremdfinanzeirung auf

    Innenfinanzierung teilt sich in Umsatzerlöse und sonstige Kapitalfreisetzungen auf.
  9. Welche der folgenden Merkmale sind für die Fremdfinanzierung charakteristisch?
    a) Erwerb von Eigentum am Betrieb
    b) Anspruch auf Rückzahlung.
    c) Beteiligung an den stillen Rücklagen des Betriebes.
    d) fest Verzinsung.
    D
  10. Eine Vorzugsaktie
    a) gibt dem Aktionär Vorrechte insbesondere bei der Gewinnverteilung, derStimmrechtsausübung und der Verteilung des Liquidationserlöses.
    b) ist unter Umständen mit dem Ausschluss des Stimmrechts verbunden.
    c) darf nicht ausgegeben werden, wenn der Kurs der Stammaktie unter demNennwert liegt.
    d) ist immer mit einem prioritätischen Dividendenanspruch verbunden.
    e) wird in der Bilanz der Gesellschaft nicht passiviert.
    A und B ist Richtig
  11. Welchem Zweck dient die Risikofunktion des Eigenkapitals? Definieren Sie mit kurzemBeispiel.
    • Finanzierung von Spekulativen und innovativen Geschäften mit
    • - hohem Risiko
    • - hohen Chancen
    • = keine Fremdkapital-Geber zugewinnen

    Bsp.: Einsatz neuer ProduktionstechnologienZukauf von Partnerbetrieben
  12. Was besagt die Regel zur Fristenkongruenz und wozu wird sie genutzt?
    • Entsprechen von Fristigkeiten von Kapitalüberlassung und Kapitalbindungen
    • Langfristig --> Langfristig (Finanzierungen)(Vermögen)Kurzfristig-->Kurzfristig Erleichtert die Kapitalbeschaffung: Risikominimierung: Zinsänderungsrisiko, Prolongations- o. Substitutionsrisiko --> keine Anschlussfinanzierung möglich
  13. Was ist ein Prolongationsrisiko?
    Keine Anschlussfinanzierung möglich!
  14. Was versteht man unter dem Begriff „Außenfinanzierung“?
    • "frisches" Kapital fließt dem Unternehmen von außen zu / außerhalb der eigentlichen Geschäftstätigkeit Formen:
    • - Beteiligung- Fremdfinanzierung- Aktien- Kredite / Darlehen

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview