Pathologie Neurologie 1 [Ferig]

Card Set Information

Author:
EliasTS
ID:
142899
Filename:
Pathologie Neurologie 1 [Ferig]
Updated:
2012-03-27 07:27:04
Tags:
Krankheitbilder Neurologie Apoplex Ataxie Multiple Sklerose Parkinson
Folders:

Description:
Krankheiten aus der Neurologie
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user EliasTS on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Was sind Ataxien?
    Koordinationsstörungen von Bewegungsabläufen
  2. Wie äußern sich Ataxien?
    • Dymetrien
    • Dyssynergien
    • Dysdiadochokinesen
  3. Was sind Dysmetrien?
    Fehlerhaftes Ausmessen von Entfernungen
  4. Was sind Dyssynergien?
    Fehlerhaftes zusammenarbeiten von Muskelgruppen
  5. Was sind Dysdiadochokinesen?
    Fehlerhafte Bewegungsabfolgen/Kombinationsbewegungen
  6. Was bedeutet es, wenn eine Ataxie als Teil-Symptom-Komplex auftritt?
    Das sie als Teil einer Krankheit auftritt
  7. Was bedeutet es, wenn eine Ataxie isoliert auftritt?
    das sie z.B. nach einem Unfall auftritt
  8. Was muss geschädigt sein, damit Ataktische Störungen auftreten?
    Das Kleinhirnsystem oder seine Afferenzen u./o. Efferenzen
  9. Einteilungen der Ataxie
    • Nichterbliche Ataxie (Symptomatische/Sporadische Ataxie)
    • Erbliche Ataxie
    • Spinale / Sensible Ataxie
  10. Ursachen einer Nichterblichen Ataxie? (7)
    • Toxisch: Zelluntergang
    • Alkoholabusus: Zelluntergang
    • Metabolischt: Vitaminmangel
    • Endokrin: z. B. Hyperthyriose
    • Paraneoplastisch: Tumor
    • Entzündlich: Enzephalitis
    • Zerebrovaskulär: Art. Skleose, Apoplex...
  11. Formen der Nichterblichen Ataxien (6)
    • Morbus Friedreich
    • Louis-Bar-Syndrom (Ataxia-teleangiectatica)
    • Tocopherolataxie (Vitamin-E-Mangel Ataxie)
    • Morbus Refsum
    • Autosomal dominante cerebellare Ataxie (ADCA/Nonne-Marie Krankheit)
    • Ideopathisch cerebellare Ataxie (IDCA)
  12. Wofür steht das "D" in IDCA?
    • Dominant
    • Man geht davon aus das die Ideopatisch cerebellare Ataxie Dominant ist, deshalb das "D"
  13. Synonyme für den Schlaganfall? (3)
    • Apoplexia cerebri
    • Apoplex
    • Stroke
  14. Was ist ein Apoplex?
    • Ein akutes Ereignis mit neurologischen Ausfällen
    • Diese sind Folge plötzlicher, fokaler Hirnfunktionsstörungen
    • (Vorstufe zum Hirninfakt da Symptome rückläufig sein können)
  15. Wofür ist "Apoplexia cerebri" ein überbegriff?
    • Schlaganfall
    • Hirninfarkt
  16. Was ist der Unterschied vom Schlaganfall zum Infarkt?
    • Beim Infakt ist das betroffene Hirngewebe irreversibel geschädigt
    • Er ist nicht mehr Fortschreitend
  17. Was ist eine Ischämie?
    Eine funktionell relevante Minderdurchblutung (Pat. bekommt Symptome)
  18. Was ist eine Oligämie?
    Eine Minderdurchblutung ohne klinische Relevanz (keine Symptome)
  19. Stadieneinteilung des Apoplex cerebri
    • Stadium 1:
    • Asymptomatische Hirnarterienstenose (Oligämie)
    • Stadium 2:
    • TIA
    • RIND
    • PRIND
    • Stadium 3:
    • Progredienter Insult
    • Stadium 4:
    • Kompletter Infarkt
  20. Was ist eine "TIA"?
    • Transistorisch ischämische Attacke
    • Minuten bis 24 Stunden
    • Reversibel
  21. Was ist ein "RIND"
    • Reversibles ischämisches neurologisches Defizit
    • wenige Tage
  22. Was ist ein "PRIND"
    • Prolongiertes reversibles ischämisches neurologisches Defizit
    • Bis zu 3 Wochen
  23. Eigenschaften eines Progredienten Insultes?
    • Er ist Innerhalb von 48Std fortschreitend
    • 3. Stadium des Apoplex cerebri
  24. Nach was kann ein Kompletter Infarkt auftreten?
    • Primär apoplektisch
    • Nach einer Transistorisch ischämischen Attacke (TIA)
    • Nach einem progredientem Insult
  25. Hauptsymptome des Schlaganfalls (6)
    • Sehstörungen
    • Sprach- & Sprachverständnisstörungen
    • Lähmungen
    • Taubheitsgefühl
    • Schwindel mit Gangunsicherheit
    • Sehr starker Kopfschmerz
  26. Welche Arterien sind beim Schlaganfall am häufigsten Betroffen?
    • A. carotis interna
    • A. cerebri media
  27. Was für Symptome treten auf, wenn die A. carotis interna vom Schlaganfall betroffen ist?
    • Flüchtige lähmungen des Kontralateralen Arms und Gesichtshälfte
    • Passagere Sprachstörungen
  28. Was für Symptome treten auf, wenn die A. cerebri media vom Schlaganfall betroffen ist?
    • Brachiofaszialbetonte (senso-) motorische Hemiparesen
    • Typ Wernike Mann
    • Aphasie
  29. Was für Symptome treten auf, wenn die A. cerebri anterior vom Schlaganfall betroffen ist?
    • Beinbetone (-senso) motorische Hemiparese
    • Zerebrale Blasenstörung
  30. Was für Symptome treten auf, wenn die A. cerebri posterior vom Schlaganfall betroffen ist?
    • Hemiparästesie
    • Hemianopsie
  31. Ursachen eines Apoplex (4)
    • Thrombose/Embolie
    • Intrakraniele Hirnarterienstenose
    • Extracraniele Hirnarterienstenose
    • Intercerebrale Blutungen
  32. Ursachen für Intercerebrale Blutungen (6)
    • Chronische Arterielle Hypertonie
    • Aneurysma
    • Angiome
    • Tumore
    • Blutkrankheiten
    • Chronischer Vitamin B-Mangel
  33. Was sind Angiome?
    Tumorartige Gefäßneubildungen
  34. Risikofaktoren eines Schlaganfalls (8)
    • Rauchen
    • Adipositas
    • Kokain
    • Art. Hypertonie
    • Diabetis Mellitus
    • Erhöhtes Cholesterin
    • Betrifft eher Männer
    • Ältere Menschen
  35. Diagnoseverfahren für einen Apoplex (mind. 4)
    • Anamnese
    • Neurologischer Befund (Pyramiedenbahn-zeichen)
    • Medizinischer Allgemeinbefund
    • Notfalllabor
    • (Langzeit)EKG
    • Ultraschalluntersuchung
    • Kraniele CT
    • MR-Angiographie
  36. Welche möglichen Therapiearten gibt es beim Apoplex? (4)
    • Primäre Prävention
    • Akute Therapie
    • Akute Therapie bei Blutungen
    • Sekundärprävention
  37. Was versteht man unter "Primärer Prävention" beim Apoplex?
    • Behandlung von Risikofaktoren
    • Thromboseprophylaxe
    • Evtl. OP bei asymptomatischer Stenose
    • Antikoagulantien bei Vorhofflimmern
  38. Was geschieht bei der "Akuten Therapie" bei Intrakraniellen Blutungen??
    • Initiale Immobilisierung
    • Schmerzbekämpfung
    • RR Normalisierung
    • Neurologische-Neurochirurgische Betreuung
  39. Was versteht man unter "Sekundärer Prävention" beim Apoplex?
    • Behandlung von Risikofaktoren
    • Thromboseprophylaxe
    • Antikoagulantien
    • Operative Prävention
  40. Wie hoch ist das Risiko für einen zweiten Schlaganfall, nach berreits erlebten Schlaganfall?
    • 10% im ersten Jahr
    • Dannach 5%
  41. Welche Parkinson-Typen gibt es?
    • Akinetisch-rigide
    • Hypokinetisch rigide
    • Rigordominant/Tremordominant
  42. Wie kommt es zum Parkinson Syndrom
    • Durch degeneration der Dopaminergen Neurone
    • Die Substancia nigra, ist nicht mehr in der Lage, das überwiegend Bewegungshemmende Striatum, wird nicht mehr gehemmt.
    • Also wird Bewegung gehemmt, es kommt zu den Minussymptomen
  43. Ursachen des Parkinson Syndroms (7)
    • Degenerativ (90%)
    • Vaskulär (5%)
    • Entzündlich
    • Medikamentös
    • Metabolisch
    • Toxisch
    • Sonstige
  44. Beispiele für degenerative Ursachen des Parkinson Syndroms (4)
    • Idiopatisch
    • Multisystematrophie
    • Kortikobasale degeneration (Zelluntergang der Hirnrinde)
    • Morbus Alzheimer
  45. Beispiele für vaskuläre Ursachen des Parkinson Syndroms (2)
    • Mikroangioopathien (Kleingef.erkankung z.B. durch Diabetis)
    • Multiple Infarkte mit beteiligung der Basalganglien
  46. Beispiele für enzündliche Ursachen des Parkinson Syndroms (2)
    • Postenzephalitis
    • AIDS
  47. Beispiele für medikamentöse Ursachen des Parkinson Syndroms (2)
    • Neuroleptika (gerne zum Ruhigstellen)
    • Kalziumantagonisten (einzig heilbare Form)
  48. Beispiele für toxische Ursachen des Parkinson Syndroms (3)
    • Methyl Phenyl Tetra Hydro Pyredin (MPTP, Syn. Heroinersatz)
    • Mangan
    • Kohlenmonoxid
  49. Beispiele für metabolische Ursachen des Parkinson Syndroms (2)
    • Langjähriger Diabetis
    • HypOparathyreodismus
  50. Beispiele für "sonstige" Ursachen des Parkinson Syndroms (2)
    • Normaldruckhydrozephalus
    • Traumatische Enzephalopathie (Ali)
  51. Plus-Symptome des Parkinson Syndroms
    • Tremor
    • Rigor
  52. Minus-Symptome des Parkinson
    Akinesen
  53. Wie heißt die Mischform aus Minus- & Plus-Symptomen beim Parkinson Syndrom?
    Äquivalenztyp
  54. Was zählt zu den Akinesen? (6)
    • Bradykinetisch
    • Hypokinetisch
    • Hypomimie
    • Hypoprosodie
    • Mikrographie
    • Kleinschrittiger Gang
  55. Formen des Tremor (3)
    • Ruhetremor
    • Haltetremor
    • Intentionstremor
  56. Eigenschaften von Rigor
    • Ist eine Muskelsteifigkeit
    • Es kann zum Zahnradphänomen kommen
    • Willkürliche Bewegung der Gegenseite
  57. Zusätzliche Symptome des Parkinson Syndroms
    • Bradyphrenie
    • Maskengesicht
    • Vegetative Störungen
    • Sturzgefahr
  58. Diagnose des Parkinson Syndroms
    • Pendel-Test
    • Pull-Test
    • Gangbild
    • L-Dopa-Test
  59. Therapiemöglichkeiten beim Parkinson Syndrom
    • Anticholinergika (viele starke Nebenwirkungen)
    • Dopaminantagonisten
    • L-Dopa (Dopamin kommt nicht durch die Blut-Hirn-Schranke)
    • Mono-Amino-Oxidase-Hemmer (MAO-B-Hemmer, dadurch wird L-Dopa nicht so schnell abgebaut)
    • Operativer Eingriff
    • Physiotherapie
    • Ergotherapie
  60. Synonyme für MS?
    • Multiples Sklerose
    • Enzephalomyelitis disseminata
    • (Ausbreitende-Gehirn-Marks-Entzündung)
  61. Definition der MS
    Chronisch-entzündliche, demyelinisiernde Erkrankung des ZNS
  62. Pathogenese der MS
    • Tritt an verschiedenen und vielen Nervenfaserstellen auf (multiple)
    • Entstehung entzündungsbedingter Narben
    • Die Reizweiterleitung ist gesört
    • Es kommt zu Störungen in Motorik und Sensorik
    • Kann progredient oder in Schüben verlaufen
  63. Häufige Entmarkungsherde bei MS (4)
    • Sehnerv
    • Hirnstamm
    • Kleinhirn
    • Hintere Stränge des Rückenmarks
  64. Ursachen der MS (7)
    • Autoimmun Theorie (warscheinlichste)
    • Virus-Hypothese
    • Genetische Faktoren
    • Stoffwechsel Theorie
    • Psychosomatische Theorie
    • Sonnenstrahlen Theorie
    • Multifaktorielle Theorie
  65. Symptome der MS an den Augen (3)
    • Optikusneuritis: Entz. N. optikus
    • Nystagmus: Augenzittern
    • Ophtalmoplegie: "Augenlähmung" (=Blindheit)
  66. Symptome der MS die, die Motorik betreffen (4)
    • Paresen
    • Asymmetrische Paraparesen der Beine
    • Fehlende Bauchhautreflexe
    • Positive Pyramidenbahnzeichen (Babinski-,Greifreflex...)
  67. Symptome der MS die, die Sensorik betreffen (3)
    • Parästesien
    • Hypästesien
    • Positives L'hermitte-Zeichen
  68. Symptome der MS die, die Koordination betreffen
    • Zerebellare Ataxie (Nonne-Marie-Krankheit)
    • Extemitäten Ataxie
    • Rumpf Ataxie
    • Spinale Ataxie
    • Intentionstremor
  69. Blasen- und Mastdarmstörungen bei MS (3)
    • Harnentleerungsstörungen
    • Harninkontinenz
    • Obstipationen
  70. Psychologische Faktoren bei MS (3)
    • Kognitive Beeinträchtigungen
    • Depressive Stimmungslage
    • Müdigkeit
  71. Paroxismale Symptome bei MS (4)
    • Tonische Hirnstammanfälle
    • Trigeminusneuralgie
    • Episodische Dysathrie
    • Episodische Ataxie
  72. Was können die Symptome bei MS betreffen? (7)
    • Augen
    • Motorik
    • Sensorik
    • Koordination
    • Blasen-Mastdarm
    • Psyche
    • Aber auch Paroxismale Symptome
  73. Diagnose der MS (3)
    • Klinische Anamnese
    • MRT
    • Liquorbefunde (Virentheorie)
  74. Prognose der MS
    • 30-40%: uneingeschränkt Gehfähig, leichte Verlaufsform
    • 50% nach 15 Jahren: mit Gehhilfe 100m Gehfähig
    • 10% nach 15Jahren: Rollstuhlpflichtig
  75. Kausale Therapie der MS
    • Es gibt keine wirkliche
    • Kortikosteroide als Entzündungshemmer
    • Immunsupressiva, Interferon
  76. Symptomatische Therapie der MS (6)
    • Physiotherapie
    • Hilfsmittelversorgung
    • Antispastika
    • Schmerzmittel
    • Evtl. dauerhafte, externe Harnableitung
    • Selbsthilfegruppen
  77. Was ist das Uhthoff-Phänomen bei MS?
    Bei erhöhung der Körper- oder Außentemperatur kommt es zur verschlechterung der Symptome

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview