LAP Theorie Drucktechnologie 1

Card Set Information

Author:
flave
ID:
153445
Filename:
LAP Theorie Drucktechnologie 1
Updated:
2012-05-18 11:51:27
Tags:
Drucktechnologie LAP Theorie
Folders:

Description:
für alle die, die eine Abschlussprüfung im Bereich Drucktechnologie schreiben
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user flave on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Auf welcher Papieroberfläche ist der Lichtfang grösser?
    auf glatter oder rauher Oberfläche?
    Auf Rauher
  2. Zählen Sie zwei densitometrische Filtertypen auf, die unterschiedlichen zwecken dienen.
    Farbfilter, Polfilter
  3. Worin unterscheidet sich unpolarisiertes und polarisiertes Licht?
    Licht schwingt nur auf einer ebenen (polarisiert)
  4. Warum muss das Densitomer vor den Messungen genullt werden
    Eigenfärbung des Papiers ausschliesen.
  5. Welche Farbe erbigt sich zusammen mit dem im Densitometer vorgeschallteten Farbfilter?
    Schwarz
  6. Mit welchen zwei Messungen ermitteln Sie die Flächendeckung im Druck?
    Dichte Vollton & Dichte Raster
  7. Was versteht man unter Spektraler Farbmessung?
    Messung der wellenlängen der einzelnen Farben.
  8. Beschreiben Sie das Messprinzip des Auflichtdensitometer
    Gemessen wird der Lchtverlust durch die auf das Papier aufgedruckte Farbe.
  9. Was ist der Zweck der Mikrolinien in einem Kontrollkeil
    Auflösungsvermögen festellen und Kontrolle der Richtigen Belichtungszeit.
  10. Welche vier Punkte werden bei der Revision in erster Linie überprüft
    Stand, Passer, Stand ausgeschossen, beschnitt, stimmt greiffalz, register.
  11. erlkären Sie den Unterschied zwischen Rastertonwert und Rasterweite im Konvektionellen Raster.
    • Rastertonwert = grösse
    • rasterweite = anzahl linien auf den cm.
  12. In welchem Zusammenhang steht die Farbannahme zur Farbschichtdicke?
    Je dicker die Farbschichtdicke, desto schlechter die Farbanahme.
  13. Wie viel Kelvin hat das Normtageslicht für den Vergleich von Produkten im Drucksaal?
    5000k oder 6500k
  14. Weshalb darf ein Testkeil nicht ankopiert werden?
    Keine echten halbtöne, halbton kann man nicht um kopieren
  15. Warum gibt es bei der digitalen Bogenmontage keine Passerschwirigkeiten von einzelnen Farben?
    Man montiert das gesamte Farbbild, Farbtrennung erfolgt erst beim belichten.
  16. In welcher Maschine wird der Faserstoff gemahlen?
    Kegelstoffmühle / Refiner
  17. Nennen sie Zwei Methoden der Papierfärbung
    stoff oder Oberflächenfärbung
  18. Nenne sie zwei Methoden um aus Holz Faserstoffe zu gewinnen?
    Chemische oder Mechanische aufbereitung, TMP, Thermo Mechanische Aufbereitung
  19. Nennen Sie zwei unterschiedliche Oberflächen bei gestrichenem Papier.
    Matt oder Glanz, spiegelglanz, seidenmatt.
  20. Was versteht man unter Chromopapier?
    einseitig gestrichenes Papier
  21. Nennen Sie vier Möglichkeiten wie Sie die Laufrichtung beim Papier ermitteln können
    Nagelprobe, Nassprobe, Reisprobe, Biegeprobe, Falzprobe, streifen probe
  22. Wie viel Meter Papier sind auf einer Papier rolle, wenn die Rolle 560 kg wiegt (ohne kern), die Rollenbreite 94 cm beträgt und das papier 115g/m2 schwer ist?
  23. Wie werden Russe hergestellt?
    Thermische Spaltung, unvollständige verbrennung von erdöl oder erdgas
  24. Welche Firniskombination ist in den meisten Bogen-offsetdruckfarben enthalten?
    Leinölfirniss, Mineralöl welches wegschlägt Harze
  25. Bei Welchen Druckaufträgen müssen Sie Deckende Bundfarben einsetzen?
    Farbigem Papier, druck auf farbigem vordruck
  26. Für eine dreifarbige Arbeit wurden 62 kg Farbe verbraucht. Davon entfielen 45% auf Gelb ( 1kg 20.90.-) 30% auf Magenta (1kg 18.70.-) und 25% Cyan (1kg 22.50)
    a) Wie viel kosten die einzelnen Farben?
    b) Welches ist der gesammt Preis aller Farben?
    • 62x45% = 27.9x20.9 = 583.10 Fr.
    • 62x30% = 18.6x18.7 = 347.80 Fr.
    • 62x25% = 15,5x22,5 = 348,75 Fr.
    • Gesammt Preis 1279,65 Fr.

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview