LAP Drucktechnologie 3

Card Set Information

Author:
flave
ID:
153957
Filename:
LAP Drucktechnologie 3
Updated:
2012-05-15 11:07:50
Tags:
drucktechnologie
Folders:

Description:
hate part 2
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user flave on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Nennen Sie 2 Faktoren, die zu einer übermässigen Tonwertzunahme im Druck führen.
    Zu Viel Farbe, zu viel Unterlage, zu viel Druck
  2. Mit welchem Rastertonwert ermitteln sie den Kontrastwert?
    Mit dem Dichte Vollton und 80% Raster
  3. Welche Dimension der Farbe wird durch Verweisslichung und Verschwärzlichung beeinflusst?
    Bundheit oder Sättigung
  4. Warum kann man mit dem Densitometer nur Lasurfarben messen?
    Farbschicht dicke kann nicht gemessen werden, nur Lasurfarben absorbieren mit zuhnehmend dickerer Farbschicht mehr licht.
  5. Sie nesseb beudseutug bedruckte Bogen (80 g/m2) mit dem Densitomere aus. Welche Unterlage soll unter dem zu messenden Bogen liegen?
    Schwarze oder graue unterlage
  6. Die Densitomeer müssen einen bestimmte Messgeometrie aufweisen für ein korrektes Resultat. In welchem Winkel stehen Lichtstrahl und Messstrahl zueinander?
    0°/45° oder 45°/0°
  7. In Welchem Wellenlängenabständen messen die in der grafischen Industrie üblichen Spektralfotometer die Remission der Farbe?
    Normal in 10nm, Ausnahmefälle un 5nm
  8. Nennen sie 2 unterschiedliche Kontrollelemente, mit denen das spitzere oder vollere Kopieren visuell kontrolliert werden kann.
    Spitzpunkt, Mikrolinien (Miren)
  9. Wie viele Rasterpunkte befinden sich auf einem cm2 bei einer Rasterweite von 75 L/cm?
    75 x 75 = 5625 rasterpunkte
  10. Mit welchen Kontrollfeldern prüfen sie die Farbanahme/Trapping?
    Volltonfelder im übereinanderruck für Grün, Blau, Rot, Volltonfelder der Grundfarben.
  11. Von welchem Faktoren hängt die Volltondichte ab?
    Farbton + farbmenge, Bedruckstoff
  12. Was versteht man unter Moiré?
    Moiré ist ein störendes regelmässiges Muster bei der Rasterpunktbildung
  13. Die Densitometer unter anderem, Werten auch den Farbtonfehler. Was wird mit dieser Messgrösse ausgedrückt?
    Ermitteln des störenden Farbanteils (Magenta zu rötlich -> Gelbanteil = Farbfehler)
  14. Was versteht man unter PDF?
    Portable Ducument Format, platform unabhängiges Datenformat.
  15. Was versteht man unter Sättigungsmenge im Zusammenhang mit Luftfeuchtigkeit?
    100% relative Luftfeuchtigkeit, maximale Luftfeuchtigkeit, luft kann nicht mehr Wasserstoff aufnehmen.
  16. Welche Materialien aus Papier und Karton dürfen nicht dem "normalen" Altpapier beigegeben werden?
    Syntesische Papuere, Couvert - Wellkarton - Papiere mit UV-Lacke oder Farbe bedruckt - Waschmittel packungen, Verbandmaterialien.
  17. Welche 2 Eigenschaften sollen Plakatpapiere besitzen?
    Nassfest und Lichtecht.
  18. Erklären sie in Stichworten die Herstellung vor Zellulose.
    Entrinden, Hacken, In Lauge oder Säure Kochen, Bleichen
  19. Was versteht man unter pH-Wert des Papiers?
    Säuregehalt oder Alkaligehalt im Papier.
  20. Wie reagiert ein Papier, wenn die Stapelfeuchtigkeit höher ist als Luftfeuchtigkeit?
    Das Papuer gibt Feuchtigkeit ab. es tellert
  21. Ein Stapel Papier wiegt 178,5 kg. Wie viele Bogen im Format 35cm x 50cm 85 g/m2 enthält der Stapel?
    • 178'500g : 85g = 2100
    • 2100 : 35 x 50 = 3000 bg
  22. Woraus bestehen Inkjet-Farben bei flüssiger Tinten?
    Lösliche Farbstoffe oder Pigmente und Lösemittel
  23. Zählen Sie drei von ihren Wirkung her unterschiedliche Farbzusätze auf.
    Trockenstoff, Paste, Firnisse, Öle
  24. Welche Lichtechtheit hat ein Farbton, gemischt aus einer Farbe mit Lichtechtheit 8, einer Farbe mit Lichtechtheit 7, 6 und einer Farbe mit Lichtechtheit 4?
    Lichtechtheitstuffe 4
  25. Bei einer hohen Auflage hat man nach dem Fortdruck 3,6kg, Farbe zu viel. Die Farbe besteht zu 43% aus Orange, 32% Gelb und 25% T.Weiss.
    Welchen Wert hat der Farbrest bei einem Kilopreis von Fr. 28 für die, Buntfarben und Fr. 15.- für das T.Weiss
    • 3,6 kg = 100%
    • 3,6 : 100 x 43 = 1,548
    • 3,6 : 100 x 32 = 1.152
    • 3,6 : 100 x 25 = 0.9

    • 28 x 1,55 = 43,4
    • 28 x 1.15 = 32,2
    • 15 x 0,9 = 13,5
    • 89,1 Fr.!!

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview