Drucktechnologie 4

Card Set Information

Author:
flave
ID:
153971
Filename:
Drucktechnologie 4
Updated:
2012-05-15 11:57:50
Tags:
Drucktechnologie
Folders:

Description:
nerv nervWas versteh
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user flave on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Nennen sie die drei Hauptbestandteile bei der Produktion von Papier und Karton
    Faserstoff, Zusatzstoff, Hilfsmittel
  2. Welche zwei aufgaben hat der Pulper?
    Löst Fasern auf, vermischt Die Papierbestandteile
  3. Nennen sie zwei Vorteile der Zellulose gegenüber dem Holzschliff.
    Transparenter, für technische Papiere, Vergilbt nicht, höhere Mechanische Festigkeit,
  4. Nenne sie zwei Papier streich verfahren
    Blade- Coating, Glätteschaber, Bill-Blade, Gusstrich, Luftbürsten strich, Fimstreichverfahren
  5. Nennen sie zwei Vorteile eines oberflächengeleimten Papiers.
    Weniger Saugfähig, Stäubt weniger, dimensionstabieler
  6. Nennen sie drei Einflussgrössen, mit welchen eine Satinage erreicht wird.
    Feuchte, Wärme, Druck, Reibung, Zeit
  7. Beil welchen vier Druckerzeugnissen muss auf die Papierlaufrichtung geachtet werden?
    Bücher, Broschüren, Heften, gefalzte Erzeugnisse, Etiketen.
  8. Was tested man mit Phlorgluzin?
    Die Holzhaltigkeit
  9. Was ist der grund wenn ein Papier a)tellert b) randwellig ist?
    • a) Stapelfeuchtigkeit höher als Luftfeuchtigkeit.
    • b) Luftfeuchtigkeit geringer als Stapel
  10. Erklären sie in Stichworten die Herstellung von Holzschliff
    Entrinden, schleifen, Reinigen
  11. Nenne sie vier Aufgaben der Füllstoff
    Poren ausfüllen, opazität erhöhen, Weisse mitbestimmen, Gewicht mitbestimmen, kostengünstiger Lappiger.
  12. Was sagt die Nassfestigkeit über ein Papier aus?
    Erhöte mechanische wierderstanfestigkeit im nassen zustand
  13. a) Welche zwei besondere Eigenschaften haben LWC Papierei?
    b) Für welche Druckaufträge werden sie hauptsächlich eingesetzt?
    • a) Dünner Strichauftragung gut satiniert
    • b) Für Prospekte und Zeitschriften
  14. Wie funktionert der Dreiwalzenstuhl?
    Drei Stahlwalzen drehen sich unter Druck mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten
  15. Aus welcher Legierung werden Golddruckfarben Hergestellt?
    Bronze oder Messing (kupfer und Zink)
  16. Nennen sie die Aussgangsprodukte zur Firnisherstellung
    Pflanzliche Öle (leinöl), Harze (Natur, kunst, hart, weich), Mineralöl
  17. Was versteht man unter Viskosität einer Druckfarbe
    FLiessverhalten der Druckfarbe, dünn/-dickflüssig.
  18. Bei welcher Farbtrocknungsart ist Trockenstoff nutzlos?
    Physikalische Trocknung, UV-Trocknung, heatset.
  19. Wie Funktionieren Feuchtigkeitstrockner
    Trocknen die Farbe in Verbindung mit dem Feuchtwasserm Spaltet Sauerstoff des Wasser in der Farbe ab zur oxidativen Trocknung.
  20. Nennen Sie das oberste Gesetz bei der Zugabe von Druckhilfsmittel
    Nur so wenig wie unbeding nötig, Dosierung genau nach Anleitung
  21. Wie brechen sie einen Orangen Farbton?
    Mit Blau, Cyan, Grün, der Komplementärfarbe.
  22. Was verstehet man unter Polymerisation beim Trocknen?
    Einzelne Moleküle verbinden sich zu grossen Molekülvbänden, es entstehen andere stoffliche eigenschaften
  23. Erklären sie den Begriff "Zügigkeit"
    WElchen "Tackwert" (Klebrigkeit, Fadenlänge), die Farbe hat, ob eine Farbe Kurz oder Lang ist.
  24. Aus welchen zwei metallsalzen werden Trockenstoffe hergestellt?
    Kobalt (Oberfläche) , Mangan (Unterfläche)
  25. Nimmt die Viskosität mit steigender Temperatur zu oder ab?
    Sie nimmt ab.
  26. Nennen sie zwei Rohstoffe zur Herstellung von Schwarz-Pigmenten
    Erdgas, Erdöl, Acetylen, Steinkohle
  27. Was ist die Scheuerfestigkeit einer Farbe?
    Wiederstand der Farbe gegenüber mechanischem Abrieb
  28. Wie unterscheidet sich Pigmetn und Farbstoff?
    Pigment = unlöslich, Farbstoff = löslich
  29. Wovon hängt der Glanz der Metallpigmente ab?
    Teilchengrösse, lage der metallplätchen
  30. Eine Druckfarbe wird gemischt aus:
    4% Trockenstoff, Fr 9.80 .- je kg
    46% T. Weiss, Fr. 8.30.- je kg
    50% Blau, Fr.17.50 je kg

    Was kosten 20 kg dieser Druckfarbe?
    • 100% = 9.80.- | 4% = 0.8 kg x 9.80 = 7.84
    • 100% = 8,30.- | 46% = 9.2 kg x 8.30 = 76.36
    • 100% = 17.50.- | 50% = 10 kg x 17.50 = 175

    20 kg kosten 259.20 Fr.

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview