Hirnnerven

Card Set Information

Author:
spechtel
ID:
161699
Filename:
Hirnnerven
Updated:
2012-07-16 03:41:52
Tags:
Hirnnerven Examen
Folders:

Description:
Syndrome und Befunde, die mit Hirnnerven in Verbindung stehen
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user spechtel on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Ophthalmoplegia interna (inneren Okulomotoriuslähmung)
    Lähmung der von den parasympathischen Fasern innervierten inneren Augenmuskeln
  2. Tensilontest / Simpson-Test
    • Edrophoniumchlorid -> Cholinesterasehemmer
    • Besserung der Symptome einer Myastenia gravis
    • Simpson Test: Lidschwäche bei längerem Aufblick
  3. paralytische Ektropium
    • Symptomatik ist: Ektropium, Lagophthalmus, Bell’sches Phänomen
    • Ektropium: Auswärtsrollen des Augenlids (meist Unterlid) z.B. im Alter (Ektropium senile oder atonicum) oder bei Fazialispares s.o.
  4. Wimpernzeichen (Signe des cils)
    positiv, wenn beim maximalen Augenschluss noch Wimpern zu sehen sind
  5. Bielschowsky-Zeichen
    sog. Kopfneigetest äußert sich durch eine Abweichung des paretischen Auges nach oben und innen als Zeichen einer Parese des N. trochlearis bei Kopfneigung zur betroffenen Seite.
  6. Phalen-Test
    • Positiv: Bei Dorsalhyperextension der Hand für 30 bis 60 Sekunden treten Schmerzen und Parästhesien auf
    • Ursache: N. medianus-Affektion im Karpaltunnel
  7. Adson-Test
    • Positiv: Wenn nach Armzug nach unten, ipsilateraler Kopfneigung und -reklination und bei tiefer Inspiration Sensibilitäts- oder Durchblutungsstörungen des Arms ausgelöst werden
    • Ursache: Skalenuskompressionssyndrom
  8. Torticollis ocularis
    • okulärer Schiefhals oder Kopfzwangshaltung
    • Ausdruck einer Trochlearisparese
    • Kompensation Neigung des Kopfes zur nicht befallenen Seite.
  9. Foster-Kennedy-Syndrom
    • ipsilaterale Optikusatrophie durch Tumorkompression
    • kontralaterale Stauungspapille durch erhöhten Hirndruck (Tumorbedingt)
  10. Ramsay-Hunt-Syndrom
    Affektion des N.facialis durch einen Zoster oticus (Bläschen im Gehörgang)
  11. Melkersson-Rosenthal-Syndrom
    • granulomatöse Entzündung (Arteriitis) - evtl. autosomal dominante Vererbung:
    • verstärkt gefurchte Zunge (Lingua plicata)
    • anfallsartig auftretende einseitige Schwellungen im Bereich der Lippen (als Cheilitis granulomatosa) bzw. des Gesichts
    • anfallsartig auftretende periphere Fazialislähmung (verursacht durch eine Schwellung des Nervus facialis im Canalis n. VII)
  12. M. Becet
    • Immunkomplexvaskulitis (Mittelmeerraum)
    • orale (evtl. genitale) Aphten
    • entzündliche Augenveränderungen
    • Neuro-Becet: meningitische Sympthome, fokale Sympthome wie MS, Hirnnervenausfälle
  13. Heerfordt-Syndrom
    • bei Sarkoidose:
    • periphere Fazialisparese (oft beidseitig)
    • Parotisschwellung
    • Uveitis
  14. Steel-Richardson-Olszewski-Syndrom
    • Kombination aus:
    • Parkinson-Symptomatik
    • subkortikaler Demenz
    • supranukleärer vertikaler Blickparese
  15. Miller-Fischer-Syndrom
    • Sonderform des Guillain-Barre-Syndroms:
    • Ophthalmoplegie
    • zerebelläre Ataxie
    • Areflexie
    • 90% der Fälle GQ1b-AK nachgewiesen
  16. Retinitis pigmentosa
    • progrediente Nachtblindheit
    • konzentrische Gesichtfeldeinschränkung
  17. M. Meniere
    • Attacken in unregelmäßiger Frequenz
    • akuter Drehschwindel (horiziontaler Drehschwindel zum gesunden Ohr) -> Übelkeit, Erbrechen, Fallneigung
    • Tinnitus
    • Hypakusis
  18. Zyklophorie
    • latentes Schielen (Rotationsbewegung des Auges)
    • temporär bei Erschöpfung Alkoholgenuss und Krankheit
  19. Karpaltunnelsyndrom
    • N. medianus
    • Atrophie der Daumenballenmuskulatur
    • Sensibilitätsstörungen der Hohlhand, Finger D1 - D3  + radialen Seite des Fingers D4
    • v. a. nachts Parästhesien und Schmerzen
    • Ausstrahlung in den Arm
    • Diagnose mittels Neurographie
  20. Mennell-Zeichen
    • Patient liegt auf dem Bauch
    • Untersucher hyperextendiert das Hüftgelenk nach
    • dorsal
    • Kreuzbein mit der anderen Hand fixiert
    • Os sacrum bewegt sich gegen das Os ileum -> Schmerzen
  21. Gewicht von Kindern:
    • Geburt: 3-3,5 kg
    • 4-5. Monat: 2-fache Geburtsgewicht
    • 1. Jahr: ca. 3-faches Gg.
    • 4. Jahr: 5-fache Gg.
  22. Pubertätsentwicklung von Mädchen:
    • 8 bis 11 Jahren: Pubarche
    • 12 bis 13 Jahren: erste Menstruation (Menarche)
    • 14 bis 15 Jahren: Ovulatorische Zyklen
    • 16 bis 17 Jahren: Epiphysenverschluss mit Wachstumsende.
  23. Argyll-Robertson-Phänomen
    • Miosis und keine Reaktion auf Licht - erhaltene Pupillenreaktion auf Konvergenz und Akkomodation
    • Ursache:
    • Neurolues evtl. mit progressive Paralyse und / oder Tabes dorsalis (Ausfall des RM)
  24. Antimitochondriale Antikörper (AMA)
    vor allem bei PBC (95% positiver Befund)
  25. Psammomkörper
    • dystrophische Verkalkung = lokalisierte Kalziumablagerungen in geschädigtem Gewebe:
    • Plexus choroideus im Senium
    • papilläres SD-Karzinom
    • Tumoren (Ovar, Mamma und Meningeom)
  26. Friedreich-Ataxie (Ätiologie + Pathogenese)
    • autosmal-rezessive Erkrankung
    • Frataxin-Gen (Eisenstoffwechsel der Mitochondrien - Oxidativer Stress) - Punktmutation oder Repeatexpansion
    • Degeneration von Hinterstrangbahn und Tr. spinocerebellaris, sowie Kleinhirnrinde und Pyramidenbahn und Herzmuskel
  27. Friedreich-Ataxie (Symptomatik)
    • Neuro-Symptome: Ataxie, Verlust von Oberflächen- und Tiefensensibilität, Spastiken, Hirnnervenst.
    • Ortho-Symptome: Skoliose, Kyphose, Pes cavus („Friedreich-Fuß“), Friedreich-Hand
    • Psyche: präsenile Demenz, generalisierte Wesensveränderungen
    • Sonstige: hypertrophe Kardiomyopathie (Lebenslimitierend), Diabetes mellitus, Einschränkungen des Hörvermögens, Sehnerv-Atrophie
  28. "Erreger" des Guillain-Barre-Syndroms
    • HIV
    • Campylobacter jejuni
    • CMV
    • Mycoplasmen
    • Herpes Zoster
    • MS
  29. Alport-Syndrom
    • Veränderung im Kollagen IV-Gen -> Veränderung der glomerulären Basalmembran
    • Frühsymptom: (Mikro-)Hämaturie
    • später: chron. Niereninsuffizienz
    • X-chromosomaler Erbgang (Frauen erkranken spät bis gar nicht)
  30. Komplement C3
    ist bei Poststreptokokken-GN erniedrigt
  31. Galantamin
    • Modulation von Nikotinrezeptoren und Hemmung der Acetylcholinesterase
    • Antidementivum (durch ACh-Erhöhung)
    • Analgetische Komponente
    • NW: Übelkeit und Erberechen
  32. Antidementiva:
    • Acetylcholinesterase-Inhibitoren:
    • Donepezil (hochselektiv für ACh-Esterasen des ZNS)
    • Rivastigmin
    • Galantamin
    • NMDA-Antagonisten:
    • Memantin
  33. Myringitis bullosa
    • bläschenförmige Entzündungsherde auf dem Trommelfell
    • im Rahmen einer Otitis media
  34. Glomus-tympanicum-Paragangliom
    • Weichteiltumor
    • von paraganglionären Zellen der Adventitia des Plexus tympanicus ausgehend.
  35. Sattelnase
    • Gewebeverlust mit Absinken des Nasengerüsts
    • angeboren
    • nach OP/Trauma
    • Polychondritis
    • vaskulitisch bedingte Entzündung des Nasenknorpels (Wegener)
  36. Übernahmeverschulden
    • Beherrschen und Kennen der Standarts
    • Bei Fehlen der Fachkenntnis, räumlich, personell oder sachlich unzureichenderAusstattung ist dies ein Verschulden des Arztes
  37. Isoniazid
    • hemmt Mykobakterien an der Synthese von Mycolsäure (Zellwand)
    • Verwendeung in Komb. mit Rifampicin in der Therapie der Tuberkulose
    • periphere Neuropathie und ZNS-Strg. (kann durch Vit. B6-Gabe gemildert werden)
    • intrahepatische Ikterus (temp. Alkoholunverträglichkeit) - wird in der Leber acetyliert (Genvariante der langsamen Acetylierer), dann renale Ausscheidung
  38. Mononeuritis multiplex
    • Ausfall mehrere peripherer Nerven (Polyneuropathie) bei:
    • Diabetes mellitus
    • Vaskulitiden
    • Kollagenosen
    • Sarkoidose
    • Amyloidose
    • paraneoplastisch
    • infektiös (z. B. Borreliose).
  39. Lewy-Körperchen
    • intrazytoplasmatische eosinophile Einschlusskörper (alpha-Synnuklein, Ubiquitin, ...) in melaninhaltigen Zellen:
    • M. Parkinson (Vorkommen in der Substantia nigra
    • Lewy-Körperchen-Demenz (Vorkommen im Hirnstamm und Hirnrind)
  40. Mallory-Körperchen
    • intrazelluläre Hyalinansammlungen in Leberzellen bei: alkoholtox. Schädigung (v.a.)
    • Morbus Wilson
    • PBC
  41. Councilman-Körperchen
    • durch Leberzellnekrosen eosinophile hyaline Körperchen mit evtl. pyknotischen Kernen bei:
    • akuter Hepatitis
  42. Negri-Körperchen
    • intrazytoplasmatische, eosinophile Virusantigenablagerungen bei:
    • Tollwut in den Ganglienzellen des Ammonshorns
  43. Token-Test
    • Test auf Sprachverständnis, Aufmerksamkeitleistungen und allgemeinen kognitiven Leistungen
    • Unterscheidung von Aphasikern von Nicht-Aphasikern
    • Vor dem Patienten liegt ein Blatt mit verschiedenfarbigen Vierecken - der Patient wird aufgefordert eine Viereck bestimmter Farbe zu zeigen
  44. Fromet-Zeichen
    • Prüfung des M. adductor pollicis (Halten einer Blattes zwischen Daumen und Zeigefinger)
    • Bei N. ulnaris-Läsionen kommt es zur Beugung und zur Benutzung des duch den N. medianus innervierten M. flexor pollicis longus
  45. Kiloh-Nevin-Syndrom / Interosseus-anterior-Syndrom
    • Läsion des N. interosseus anterior z.B. duch Traum (porx. Radiusfraktur
    • Lähmung des M. pronator quadratus, M. flexor pollicis longus und M. flexor digitorum profundus
    • Symptome: Schluss zwischen Daumen und Zeigefinger nicht möglich, keine sensiblen Ausfälle
  46. N. interosseus posterior Syndrom
    • N. interosseus posterior entspricht ca. R. profundus -> Sypinatorlogensyndrom:
    • keine Fallhand (M. brachioradialis, M. extensor carpi radialis longus und brevis)
    • keine Ausfälle der Sensibilität (R. superficialis)
    • Streckdefizit der Finger und des Daumens
  47. Paget-von-Schrötter-Syndrom
    • akuter thrombotischer Verschluss (schmerzhafte Armschwellung, livide Verfärbung, Parästhesien und Muskelschwäche) der V. axillaris oder subclavia, bei:
    • Raumforderung (Tumor)
    • Costocalviculäres Syndrom
    • ZVK-Anlage
    • Infektionen
  48. CIDP (chron. inflamm. demyelinisierende PNP)
    • chronische From des GBS (über mind. 8 Wochen)
    • häufig Anti-MAG-Ak (MAG= myelin-assoziiertes Glykoprotein)
  49. Morbus Fabry
    • X chromosomal vererbte Lipidspeichererkrankung (alpha-Galaktosidase A) (Expression bei Frauen weniger ausgeprägt)
    • Multisystemerkrankung mit Beteiligung:
    • schmerzhafter PNP (mit Akroparästhesien)
    • Angiokeratome
    • renovaskläre, cardiovaskuläre und zerebrovaskulären Schädigung
    • Hypo- bis Anhidrose
  50. Morbus Refsum
    • autosomal rez. peroxisomale Stoffwechselstörung -> Akkumulation von Phytansäure (Durch Nahrung aufgenommene verzweigtkettigen gesättigten Fettsäure:
    • Retinitis pigmentosa
    • PNP
    • Schwerhörigkeit
    • zerebelläre Ataxie

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview