Zusammenfassung Jagdgesetz

Card Set Information

Author:
stabilo2180
ID:
161976
Filename:
Zusammenfassung Jagdgesetz
Updated:
2015-05-31 10:20:30
Tags:
Jagdgesetz
Folders:
Jagd
Description:
Jagdrecht
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user stabilo2180 on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Was regelt die Jagdgesetzgebung des Bundes?
    • es ist ein Rahmengesetz
    • geschützte bzw. jagdbare Wildarten
    • Jagd- bzw. Schonzeiten
    • verbotene Mittel und Methoden
    • Strafbestimmungen 
  2. Was regelt das Jagdgesetz des Kantons?
    • Jagdsystem 
    • Verpachtung des Reviers
    • Voraussetzungen Jagdberechtigung
    • Wildschaden 
  3. Jagdzeit Reh?
    1. Mai bis 31. Januar
  4. Jagdzeit Hirsch?
    1. August bis 31. Januar
  5. Jagdzeit Sau?
    • 1. Juli bis 15. März
    • 16. März bis 30. Juni Überläufer und Frischling auf offenem Feld 
  6. Jagdzeit Gams?
    • Im TG geschützt.
    • sonst 1. August bis 31. Dezember 
  7. Jagdzeit Fuchs?
    16. Juni bis 28. Februar
  8. Jagdzeit Dachs?
    16. Juni bis 15. Januar
  9. Jagdzeit Marder?
    1. August bis 15. Februar
  10. Jagdzeit Hase?
    • Im TG geschützt
    • sonst 1. Oktober bis 31.Dezember 
  11. Jagdzeit Wasservögel?
    1. September bis 31. Januar
  12. Jagdzeit Tauben und Krähen?
    1. August bis 15. Februar
  13. Jagdzeit Birkhahn, Rebhuhn und Schneehuhn?
    Im TG geschützt
  14. Welche Tiere sind geschütz?
    • Alle im Gesetz nicht jagdbaren
    • Muttertiere von Reh, Sau, Hirsch,
    • Im TG zusätzlich Feldhase, Gams, Baummarder, Rebhuhn, Waldschnepfe und Kolkrabe 
  15. Welches geschützte Wild darf zeitweise bejagt werden?
    Steinbock mit genehmigung des Bundes vom 1. September bis 30. November  
  16. darf man geschützte Tiere halten / präparieren?
    ja, jedoch bewilligungspflichtig
  17. geschützte Wildenten?
    Marmelente, Scheckente, Kragenente, Spatelente, Kolbenente, Moorente, Ruderente
  18. ganzjährig Jagdbares Wild?
    • Marderhund, Waschbär, verwilderte Hauskatze
    • Rabenkrähe, Elster, Eichelhäher, verwilderte Haustaube
    • Frischlinge und Überläufer ausserhalb des Waldes 
  19. kann ein Kanton die Schonzeiten verkürzen?
    ja mit Genehmigung des Bundes
  20. muss sich ein Jäger versichern?
    eine Haftpflichtversicherung ist obligatorisch mit einer Dekungssumme von 2. Mio Franken
  21. was braucht es um Jagen zu dürfen?
    Jägerprüfung und Jagdkarte
  22. wann braucht ein Jäger die Einwilligung des Grundeigentümers? 6 Punkte:
    • Jagen in Gebäuden und Umgebung
    • Jagen in Baumschulen oder umzäunten Obstanlagen
    • Jagen in Weinbergen bis nach der Weinlese
    • Jagen in Parkanlagen / Gartenanlagen
    • Jagen in eingezäunten Grundstücken
    • zum aufstellen einen Hochsitzes
  23. was muss jede Jagdgesellschaft aufweisen?
    Jagdaufseher und ein zur Nachsuche geeigneter  Schweisshund
  24. Wann dürfen Hunde frei laufen?
    • bei der lauten Jagd 1. Oktober bis 31. Dezember
    • bei der Schweissarbeit 
  25. wann wird die Jagdberechtigung entzogen?
    bei strafbaren Handlungen (Eier ausnehmen, Wild aus geschützten gebieten heraustreiben, verbotene Fallen verwenden)
  26. Fallwild gehört wem?
    Der Jagdgesellschaft im Revier, ausserhalb der Reviergrenze  der Gemeinde
  27. zukässige Fallen sind?
    Kastenfalle für Lebendfang und solche für Kleinnager 
  28. sind Lichtquellen und Nachtsichtgeräte erlaubt?
    • ja, mit Bewilligung der Jagd und Fischereiverwaltung
    • ja, aber nicht als Visiervorrichtung 
  29. Wildschaden was bezahlt der Kanton 
    • alle Schäden von geschützten Tieren
    • 75% von Hirsch, Sau, Gams und Krähe verursachten Schäden
  30. Wildschaden was bezahlt die Jagdgesellschaft?
    • alle Schäden von jagdbaren Tierarten
    • 25% von Hirsch, Sau, und Krähen verurachten Schäden 
  31. Wer bezahlt die Schäden in nicht verpachteten Gebiet?
    die Gemeinde
  32. wer beurteilt Streitigkeiten über Wildschaden?
    die Flurkommission
  33. Zahl und grösse der Reviere?
    • TG 89 Reviere
    • min. 500ha
    • im TG durchschnittlich knapp 1000ha
  34. Pachtdauer?
    8 Jahre beginn 01.04
  35. Wer erhält den Pachtzins?
    • 1/3 Kanton 
    • 2/3 Gemeinde 
  36. Reihenfolge bei der Verpachtung?
    • grössere Anzahl Kantonseinwohner
    • grössere Anzahl Pächter
    • grössere Anzahl bisheriger Pächter

    sonst nach ermessen oder Los 
  37. Jagd in der Nacht erlaubt?
    ist verboten, ausser Schwarzwild, Fuchs, Dachs, Marder
  38. Wer kann Gebiete von der Jagd ausnehmen?
    • Die Gemeinde kann nicht verpachtete Gebiete als Jagdbanngebiete ausscheiden und Vogelreservate bezeichnen
    • der Kanton kann Ruhezonen ausscheiden 
  39. Wer darf ein Hund im Wald abschiessen?
    Organe der Jagdpolizei und Revierpächter, wenn der Hund beim verfolgen von Wild gesehen wird
  40. was bedeutet Selbsthilfe?
    Recht des Grundbesitzers, schadenstiftende Tiere abzuschiessen
  41. wer übt Jagdpolizei aus?
    • Jagdaufseher
    • Pächter
    • Förster
    • kantonale Fischereiaufseher 
    • Kantonspolizei 
  42. was tut die Schätzungskommission?
    legt den Revierwert und die Pächteranzahl fest
  43. Ist die Gummipirsch erlaubt?
    nein, mit Ausnahme von Hegeabschüssen auf krankes Rehwild
  44. meldepflichtige Abschüsse?
    Schwarzwild / Hirsch

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview