Hyperurikämie Arthritis urica

Card Set Information

Author:
Youki
ID:
165716
Filename:
Hyperurikämie Arthritis urica
Updated:
2012-09-09 05:47:58
Tags:
Stoffwechselerkrankungen
Folders:

Description:
Herold 2011 DMW 6/11
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Youki on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Hyperurikämie:
    Definition
    Serum-Harnsäure > 6,4mg/dl
  2. Hyperurikämie:
    Epidemiologie
    in Wohlstandsländern ca 20% der Männer, Frauen meist erst nach der Menopause (Östrogene haben urikosurische Wirkung

    gehäuftes Vorkommen der Gicht mit dem metabolischen Syndrom
  3. Hyperurikämie:
    Ätiologie
    • A) primäre Hyperurikämie/Gicht:
    • - Störung der tubulären Harnsekretion der Niere (>99% der Fälle)- verminderte HS-Clearance; überwiegend polygen vererbte Stoffwechselstörung manifestiert sich bei purinreicher Kost und Übergewicht
    • - Überproduktion der Harnsäure; Lesch-Nyhan-Syndrom, Kelley-Seegmiller-Syndrom

    • B) Sekundäre Hyerurikämie:
    • - Vermehrte Harnsäurebildung: Tu-Zerfall, hämolytische Anämie...
    • - verminderte renale Ausscheidung: Nierenerkrankung, Laktatazidose, Ketoazidose, Medis (z.B. Diuretika)
  4. Hyperurikämie/Gicht:
    Stadieneinteilung
    • I.: asymptomatische Hyperurikämie
    • II.: akuter Gichtanfall
    • III.: interkritisches Stadium (symptomloses Intervall)
    • IV.: chronische Gicht mit Tophi und irreversiblen Gelenkveränderungen
  5. akuter Gichtanfall
    • - Auslöser: "Feste und Fasten", Streß....
    • - begleitet von allgemeinen Entzündungszeichen
    • - HS-Erhöhung im akuten Anfall nicht obligat (Messen 2-3 Wochen später)
  6. chronische Gicht
    • Uratablagerung:
    • -Weichteiltophi
    • - Knochentophi (Nachweis im Rö)

    • renale Manifestation:
    • - Uratnephrolithiasis (im Rö nicht sichtbar)
    • - Uratnephropathie
  7. Hyperurikämie:
    Diagnose
    • (Familien-)Anamnese
    • Klinik
    • Labor:
    • - HS i.S. erhöht
    • - prim Gicht: HS-Ausscheidungim 24h-Urin runter
    • Röntgen betroffener Gelenke
  8. hyperurikämie/Gicht.
    Therapie
    • 1. Diät!:
    • Gewicht runter, reichlich trinken, wenig Alkohol, purinarme Kost,
    • Cave. Diuretika, Fasten

    • 2. Medikamentös:
    • A) akuter Anfall: NSAR, Kryotherapie, ggf Glukokortikosteroide (z.B. 1x 30-40mg oral für ca 5d)
    • Colchicin: Reservemittel wegen NW

    • B) Dauerbehandlung: ab HS >9mg/dl oder Symptomen
    • Urikostatika: Allopurinol (Xanthinoxidasehemmer) NW u.a. Hautreaktionen 2%, nicht im akuten Anfall, Febuxostat
    • Urikosurika: Benzbromaron (KI: anamnestisch HS-Steine)

    • Prophylaxe bei Beginn der HS-senkenden Therapie:
    • NSAR oder Colchicin 0,5-1,5mg/d

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview