chronische Niereninsuffizienz

Card Set Information

Author:
Youki
ID:
169234
Filename:
chronische Niereninsuffizienz
Updated:
2013-05-28 08:17:25
Tags:
Nephrologie
Folders:

Description:
CNI-Stadien
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Youki on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. chronische Niereninsuffizienz:
    Definition
    Prävalenz
    eingeschränkte glomeruläre Filtrationsrate (GFR<60ml/min/1,73m²), die mindestens 3 Monate andauert

    Prävalenz weltweit 10-19% mit drastischer Zunahme im Alter
  2. chronische Niereninsuffizienz:
    klassische Risikofaktoren
    • Hypertonie
    • DM
    • HLP
    • Nikotin
    • Adipositas

    • sowie urämieassoziierte Risiken:
    • Anämie
    • Mikroinflammation
    • Aktivierung des RAAS
    • Sympathikusaktivierung
  3. Stadien der chronischen Niereninsuffizienz


    Cave: ab dem 45.Lj nimmt die GFR jährlich um ca 1ml7min ab
  4. Albuminurie:
    Def
    • Mikroalbuminurie: 20-200mg/l
    • Makroalbuminurie: >200mg/l

    • - quantitative Bestimmung im ersten Morgenurin, zweimalig positiv
    • - am besten Albumin-Kreatinin-Quotienten bestimmen (AKR), pathologisch bei >30mg/g Kreatinin (w), >20mg/g Kreatinin/m)
  5. Albuminurie
    falsch-positive Werte
    • - fieberhafter Virusinfekt
    • - Harnwegsinfekt
    • - chronische Hyperglycämie
    • - entgleister RR
    • - hypertensive Nephropathie
    • - dekomp. Herzinsuff
    • - starke körperliche Aktivität
  6. diabetische Nephropathie:
    Risikofaktoren
    • nicht beeinflußbare Faktoren:
    • - männliches Geschlecht
    • - genetische Faktoren
    • - DM-Dauer
    • - Alter
    • - vorliegende Retinopathie
    • - positive Familienanamnese

    • beeinflußbare Faktoren:
    • - Hyperglycämie
    • - RR
    • - Albuminausscheidungsrate
    • - Tabakkonsum
    • - Dyslipidämie
    • - erhöhter BMI
  7. diabetische Nephropathie:
    Diagnostik
    • - NVl empfiehlt jährliches Screening auf Albuminurie
    • - messen Albumin-Creatinin-Quotienten im Morgenurin
    • - diabetische Nephropathie trotz fehlender Albuminurie möglich: Diagnostik über GFR
  8. diabetische Nephropathie:
    diff. Hinweise für eine andere Genese
    • - Harnsediment mit dysmorphen Erys, Akanthozyten, Eryzylinder
    • - rasche Zunahme der Proteinurie
    • - ausgeprägte Proteinurie( >6g/24h)
    • - spontaner Crea-Anstieg
    • - Crea-Anstieg >20% nach ACE-Hemmer/AT1-Blocker
    • - Nierensono: verkleinert o. asymmetrisch
    • - Zeichen einer Systemkrankheit
    • - DM-Dauer <5J
    • - fehlende Retinopathie bei DM1

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview