WI-Info

Card Set Information

Author:
icke
ID:
196062
Filename:
WI-Info
Updated:
2013-01-31 14:23:26
Tags:
WIW2012
Folders:

Description:
WI-Info bei Albers
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user icke on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Wofür steh das "D" im ACID-Prinzip für Transaktionen?
    • Atomicity(Atomarität)
    • Consistency (Konsistenz)
    • Isolation (Isolation)
    • Durability (Dauerhaftigkeit)
  2. Wie wird (engl.) das Zurücksetzen einer Transaktion auf der Anfangszustand bezeichnet?
    Rollback (Wurde eine Transaktion wegen eines Systemfehlers nicht erfolgreich zu Ende geführt oder kann die Transaktion wegen einer Totsperre (dead lock) nicht weiter ausgeführt werden, dann müssen die Daten auf den konsistenten Zustand vor Beginn der Transaktion zurückgesetzt werden (engl. rollback).)
  3. Wie heißt bei MS Access die Ansicht in der Daten in eine Tabelle eingegeben werden (17Buchstaben)?
    Datenblattansicht
  4. Wie wird die von den frei "Amigos" in den 90er Jahren eingeführte vereinheitlichte Modelliersprache abgekürzt (3 Buchstaben)
    UML
  5. Wie wird in der UML-Notation so knapp wie
    möglich ausgedrückt, dass ein Objekt einer Klasse beliebig viele Beziehungen zu
    Objekten einer anderen Klasse hat?
    *
  6. Wie wird auf englisch das Phänomen bezeichnet, dass bei nicht serialisierten Transaktionen Datenänderungsfehler auftreten?
    Lost update
  7. Welche Bezeichnung ist für das Phänomen üblich, dass bei nicht normalisierten Tabellen einzelne Änderungen an vielen Datensätzen durchgeführt werden müssen, obwohl nur ein Wert verändert wurde?
    Änderungsanomalie
  8. Wie wird in der UML-Notation so knapp wie möglich ausgedrückt, dass ein Objekt einer Klasse höchstens fünf aber mindestens drei Beziehungen zu Objekten einer anderen Klasse hat?
    3..5
  9. Welche Bezeichnung ist für das Phänomen üblich, dass bei nicht
    normalisierten Tabellen Daten doppelt und mehrfach eingegeben werden müssen?
    • Einfügeanomalie
    • (Wenn ein bestimmter Wert in einem Datenfeld wiederholt (in verschiedenen Datensätzen) eingegeben werden muss, dann entsteht nicht nur unnötiger Aufwand sondern auch eine Fehlerquelle. Einfacher und sicherer ist hier die Auswahl aus einer Liste möglicher Werte, die die  Anomalie beim Einfügen verhindert.)
  10. Welches ist der Grundtyp der Beziehung zwischen Links und Rechts in folgendem Diagramm?
    Die Beziehung ist vom Typ 1:1
  11. Welche Aussage trifft für die Beziehung von Links nach Rechts für das folgende Diagramm zu?
    Einem Links können beliebig viele Rechts zugeordnet sein
  12. Welche Aussage trifft für das folgende Diagramm für die Beziehung von
    Links nach Rechts zu?
    1. Zu jedem Links kann es beliebig viele Rechts geben.

    2. Zu jedem Rechts gibt es höchstens ein Links.
  13. Welche Aussage trifft für die Beziehung von Links nach Rechts für das folgende Diagramm zu?
    1. Einem Links können beliebig viele Rechts zugeordnet sein.

    2. Einem Rechts ist mindestens ein und höchstens drei Links zugeordnet.
  14. Durch den Eintrag welcher Kardinalitäten im folgenden Diagramm (ohne Dreieck) ergibt sich eine gleichwertige Beziehung?
    1 links und 0..1 rechts
  15. Welche Ausgabe wird bei der folgenden Eingabe in ein Feld einer MS Access-Abfrage erzeugt

    Ausdr1:"Hallo" & Null
    die Zeichenkette "Hallo"
  16. Welche Ausgabe wird bei der folgenden Eingabe in ein Feld einer MS Access-Abfrage erzeugt

    Ausdr1:"Hallo" + Null
    ein leeres Feld
  17. Welche Ausgabe wird bei der folgenden Eingabe in ein Feld einer MS Access-Abfrage erzeugtAusdr1:"Hallo" & "Null"
    die Zeichenkette "HalloNull"
  18. Welche Eigenschaften hat ein Schlüsselkandidat?
    Nullwert und Duplikate sind nicht möglich
  19. Welche Bezeichnung ist für eine virtuelle Tabelle in MS Access üblich?
    Abfrage
  20. Welche Darstellung ist in der Datenblatt- und der Formularansicht von MS Access für den  Nullwert üblich?
                -  die leere Zeichenkette
  21. Welchem Zahlentyp entspricht in MS Access der Datentyp Währung?
                -  Dezimal mit 4 Nachkommastellen
  22. Welchen Vorteil hat ein netzwerkartiger Index
    (sortierter Baum)?
     B. effizientes Suchen, Anfügen und Löschen
  23. Wie wird ein Feld bezeichnet, das auf den
    Primärschlüssel einer anderen Tabelle verweist?
    Fremdschlüssel
  24. Was ist kein Zahlentyp in MS Access?
    Komplex
  25. Welche Eigenschaft hat jeder Fremdschlüssel?
    Datentyp muss kompatibel sein mit referenziertem Primärschlüssel
  26. Was bewirkt in MS Access die Einstellung
    'Spaltenbreiten: 0cm'?
    Die erste Spalte wird nicht angezeigt.
  27. Welche Eigenschaften hat ein Primärschlüssel?
    Eingabe ist erforderlich und muss eindeutig sein
  28. Welchen Vorteil hat ein logisch sortierter
    Index (verkettete Liste)?
        effizientes Einfügen und Löschen
  29. Wie wird ein Feld bezeichnet, das auf den
    Primärschlüssel einer anderen Tabelle verweist?
    Fremdschlüssel
  30. Welche Bezeichnung ist für einen unbekannten Wert in MS Access üblich?
    Nullwert
  31. Durch welche Einstellung beim  Fremdschlüsselfeld wird in MS-Access festgelegt, ob bei einer 1:N-Beziehung höchstens eine oder genau eine  (Teil-)Beziehung?
    Eingabe erforderlich: ja/nein
  32. Welchen Vorteile hat ein physikalisch
    sortierter Index?
    effizientes Suchen und Anfügen
  33. Wie wird ein Feld bezeichnet, das keine
    Nullwerte enthält und eindeutig ist?
    Schlüsselkandidat
  34. Was bewirkt in MS Access die Einstellung
    'Gebundene Spalte: 2'?
    Der Wert in der 2. Spalte wird als Fremdschlüssel eingetragen.
  35. Was bewirkt in MS Access die Einstellung 'Indiziert: Ja (Duplikate möglich)' nicht?
    Der Wert in diesem Feld ist eindeutig.
  36. Welche Eigenschaften werden für eine Transaktion gefordert?
    atomare Ausführung, Unabhängigkeit, Konsistenzerhaltung und Dauerhaftigkeit
  37. Was ist kein Zahlentyp in MS Access?
    Hyperlink
  38. Durch welche Einstellung beim Fremdschlüsselfeld wird in MS-Access festgelegt, ob bei einer 1:N-Beziehung mindestens eine oder beliebig viele (Teil-)Beziehungen bestehen?
    Festlegung ist nicht möglich.
  39. Welchem Zahlentyp entspricht in MS Access der Datentyp Autowert?
    Long Integer
  40. Was ist kein Zahlentyp in MS Access?
    Memo
  41. Welchen Vorteil hat ein netzwerkartiger Index (sortierter Baum)?
    effizientes Suchen, Einfügen und Löschen
  42. Was bedeutet die Einstellung "Leere Zeichenfolge: ja"?
    Die leere Zeichenfolge ist vom Nullwert  verschieden, wird aber gleich dargestellt
  43. Wie lautet die Regel, dass der Wert in einem Feld nicht kleiner drei sein darf?
    >=3
  44. Welche Vorteile hat ein gestreuter Index (Hash-Organisation)?
    effizientes Suchen, Einfügen und Löschen
  45. Wie lautet in MS Access die Regel, dass der Wert in einem Feld nicht gleich Null sein darf?
    <>0
  46. Wofür steht das 'A' im ACID-Prinzip für Transaktionen?
    • Atomicity(Atomarität)
    • Consistency (Konsistenz)
    • Isolation (Isolation)
    • Durability (Dauerhaftigkeit)
  47. Wie wird in der UML-Notation so knapp wie
    möglich ausgedrückt, dass ein Objekt einer Klasse höchstens eine Beziehung zu
    einem Objekt einer anderen Klasse hat?
    0..1
  48. Mit welchem englischen Begriff ist die
    gestreute Indexorganisation verbunden?
    Hash
  49. Wie wird in der UML-Notation so knapp wie möglich ausgedrückt, dass ein Objekt
    einer Klasse mindestens eine Beziehung zu einem Objekt einer anderen Klasse
    hat?
    1..*
  50. Wie wird ein Schlüssel bezeichnet, der durch den Anwender anwendungsbezogen definiert wird?
    • Künstlich
    • (Wird einidentifizierender Schlüssel durch den Anwender  für die Zwecke der  Datenverarbeitung festgelegt, dannspricht  man von einem künstlichen Schlüssel,z.B. Auftragsnummer, Matrikelnummer etc.)
  51. Wie wird eine Attributmenge B bezeichnet, die rechtseindeutig von einer Attributmenge A abhängt (nur ein Wert aus B zu einem
    Wert aus A)?
    • funktional abhängig
    • (Eine Funktion ist eine Abbildung, bei der zu jedem Wert der Definitionsmenge genau ein Funktionswert existiert. Diese Eigenschaft heißt Rechtseindeutigkeit. (Tritt jeder Wert des Wertebereiches genau einmal als   Funktswert auf, dann spricht man von  Linkseindeutigkeit. Diese Eigenschaft ist  aber bei vielen Funktionen nicht gegeben.)
  52. Wie wird eine Sperre (englisch) bezeichnet, die anderen Transaktionen keine Zugriffe mehr erlaubt?
    Exklusiv
  53. Welche Bezeichnung ist für das Phänomen üblich, dass bei nicht normalisierten  Tabellen beim Löschen eines Datensatzes Teile der Information ungewollt verloren gehen?
    • Löschanomalie
    • (Werden die Daten zweierObjekttypen in  einem Datensatz gemeinsamgespeichert, dann werden beim Löschen eines Datensatzes die Daten beider Objektegelöscht. Wenn für jeden Objekttyp eine Tabelle vorhanden ist, dann tritt  dieseAnomalie beim Löschen nicht mehr  auf.)
  54. Wie wird in der UML-Notation so knapp wie möglich ausgedrückt, dass ein Objekt einer Klasse genau eine Beziehung zu einem Objekt einer anderen Klasse hat? 
    1
  55. Wie wird der ungültige oder unbekannte Wert
    in einem Datenbankfeld genannt? 
    Nullwert
  56. Wie wird ein Schlüssel bezeichnet, der anwendungsübergreifend durch das Objekt definiert ist?
    natürlich

    (Bietet ein Objekt "von Natur  aus"eine eindeutige Identifizierungsmöglichkeit, so sprichtman von einem natürlichen Schlüssel.)
  57. Wie wird eine Datenstruktur bezeichnet, deren Knoten Nachfolger und eventuell Vorgänger haben?
    verkettete Liste
  58. Wie wird (englisch) der Abschluss einer Transaktion bezeichnet? 
    Commit
  59. Wie wird eine Sperre (englisch) bezeichnet,
    die anderen Transaktionen weiterhin das Lesen erlaubt? 
    Share
  60. Wofür steht das 'I' im ACID-Prinzip für
    Transaktionen?
    • Isolation
    • (Die Ausführung von Transaktionen ist unabhängig von der gleichzeitigen Ausführung anderer Transaktionen, d. h. isoliert bzw. auf englisch: isolated)
  61. Wie heißt bei MS-Access die Ansicht in der die Eigenschaften eines
    Feldes bearbeitet werden können? (15 Buchstaben)  
    Entwurfsansicht
  62. Wie wird eine Attributmenge B bezeichnet, die rechtseindeutig von einer minimalen Attributmenge A abhängt (nur ein Wert von B
    zu einem Wert von A)?
    voll funktional abhängig
  63. Wie wird ein Zustand (englisch) bezeichnet,
    bei dem sich zwei Transaktionen gegenseitig verklemmen?
    Deadlock
  64. Wie wird ein Schlüssel bezeichnet, der durch
    das Datenbanksystem selbstständig erzeugt wird?
    • automatisch
    • (Wird der identifizierende Schlüssel durch das DBMS ohne Einfluss des Anwenders vergeben, so spricht man von einem automatischen Schlüssel.)
  65. Wie wird eine Ausführung von Transaktionen bezeichnet, die zum selben Ergebnis führt wie das Nacheinanderausführen derselben?
    • Serialisier
    • (Wenn Transaktionen nacheinander (in Serie) ausgeführt werden, können sie sich nicht gegenseitig beeinflussen. Werden sie dagegen parallel ausgeführt, sollte das Ergebnis nicht anders sein. Ist das sicher gestellt spricht man von Serialisierbarkeit.)
  66. Wie wird eine Attributmenge bezeichnet, von
    der eine andere Attributmenge voll funktional abhängig ist?   
    Determinante
  67. Wie wird eine Attributmenge B bezeichnet, die rechtseindeutig von einer minimalen Attributmenge A abhängt (nur ein Wert von B zu einem Wert von A)?
    • voll funktional abhängig
    • (Bei der funktionalen Abhängigkeit kann die bestimmende Menge "überflüssige" Attribute enthalten, d. h. Attribute die keinen Einfluss auf den "Funktionswert" haben. Das Ergebnis bleibt das Gleiche,  wenn die Attribute ignoriert werden. Volle Abhängigkeit liegt erst vor,wenn alle Attribute in mindestens einem Fall entscheidend sind.)
  68. Wie wird eine Datenstruktur bezeichnet, deren Knoten linke und rechte Nachfolger haben?  
    Binärbaum
  69. Wofür steht das 'C' im ACID-Prinzip für
    Transaktionen?
    Consistency
  70. Wie wird eine Sperre (englisch) bezeichnet,
    die anderen Transaktionen keine Zugriffe mehr erlaubt?
    Exklusiv
  71. Welche Suche ist am wenigsten effizient?
    sequentiell

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview