Furniere

Card Set Information

Author:
Anonymous
ID:
197393
Filename:
Furniere
Updated:
2013-02-02 14:19:14
Tags:
Furniere Tischler
Folders:

Description:
Fragen zu Furniere und furnieren
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Anonymous on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Was sind Furniere?
    Holzblätter von 0,5-4mm dicke.
  2. Vor und Nachteile von Messerfurniere?
    Vorteil: Kaum Verschnitt, zeitsparend, die Zeichnung ist natürlich

    Nachteil:Durch das dämpfen verlieren viele Hölzer ihre natürliche Farbe. An der unterseite entstehen feine Haarrisse.
  3. Vor- und Nachteile von Schälfurnieren?
    Vorteil:Kaum Verschnitt, Man erhält ein endloses Furnierband.

    Nachteil:Auf der Messerseite treten Haarrisse auf. Die Struktur ist lebhaft und teilweise unnatürlich.

    Verwendung: Blindfurniere, Innenfurniere, Sperr- und Frunierplatten.
  4. Vorteil des exzentrischen Schälens gegenüber d Rundschälens?
    Die Fladerung erscheint natürlicher.
  5. Verwendung des Radialschälen?
    für Runde Flächen z.b.: Tischplatten
  6. Vor- und Nachtteile der Sägefurniere
    Vorteil: Das Holz muss nicht gedämpft werden, d.H. Farbe und Zeichnung natürlich; es entstehen keine Haarrisse.

    Nachteil:Schnittverlus bis zu 50%, das langwierige Arbeitsverfahren und Furniere sehr teuer

    Verwendung: Aussbesserungsarbeiten bei alten Möbeln, Intarsien, Musikinstrumente
  7. Wie dick können Sägefurniere sein?
    von 1-4mm
  8. Wie dick können Kunstfurniere sein?
    0,5-2mm
  9. Wie trocknet man Furniere?
    • -Furniere müssen sofort nach Erzeugung getrocknet werden
    • -werden künstlich in Bandtrockner (Trockenofen) getrocknet.
    • -Furniere die die Farbe beim künstlichen Trocknen verändern würden, kommen in Naturtrockenkammern. z.b.: Ahorn, Birke
    • -Nach dem trocknen werden sie der Reihenfolge aufgelegt und gebündelt.
  10. WIe lagert man Furniere?
    • -Furniere sollen auf Gestellen in mäßig feuchten, gut durchlüfteten Räumen gelagert werden.
    • -Maserfurniere werden am besten zwischen zwei Spannplatten gelagert.

    Zu feuchte Lagerung: Gefahr von Verfärbung und Pilzbefall. Beim Verleimen von feuchter Furnier können Risse auf der Oberfläche auftreten.

    Zu trockene Lagerung: Wird die Furnier wellig und spröde.
  11. Was ist Furnieren?
    Das Aufleimen von Furnieren auf ein geeignetes Trägermaterial (z.b.: Spanplatten, Sperrplatten, Paneelplatten, Faserplatten, etc)
  12. Was muss man vor dem Furnieren beim Trägermaterial alles vorbereitet werden?
    • -Risse, Löcher, und Harzgallen müssen ausgefrässt, geflickt oder ausgekittet werden.
    • -Unebenheiten müssen egalisiert werden (ebenschleifen)
    • -Masivkanten sind so dünn wie möglich zu halten (ca. 5mm) um ein durcharbeiten (Durchmakieren) zu verhindern. Jahresringe sollten liegen.
    • -Alle Anleimer müssen vor dem Furnieren bündigt gefrässt werden (eventuell Kalibrieren)
  13. Was muss man bei den Furnieren berücksichtigen?
    • gleichmässiges Furnierbild
    • gleiche Stammnummer und fortlaufende Bundnummer
    • Furnierbund und Furnierblätter in fortlaufender Reihenfolge entnehmen
    • Zeichen, Nummerierungen, Aufdrucke etc. nach Aussen nehmen
    • vor dem zuschneiden prüfen ob die Blätter zueinander passen
    • Äste, Wuchsfehler, Stockflecken, Herstellungsfehler (vermessert), etc.
  14. Welche Furnierzusammensetzungsbilder kennst du?
    • ein Blatt
    • Gestürzt
    • Abgerollt
    • Querfuge
    • Fischgrätenfuge
    • Kreuzfuge
    • Sternfuge
    • Parkettiert (Karofuge)
    • Raute
    • Rahmen auf Gehrung

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview