Klinische Chemie k2

Card Set Information

Author:
Gohliscj
ID:
198088
Filename:
Klinische Chemie k2
Updated:
2013-02-05 11:54:49
Tags:
Altfragen
Folders:

Description:
Altfragen Charite
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Gohliscj on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Welcher der folgenden Parameter gehört zu den Risikomarkern für kardiovaskuläre Ereignisse?
    Bestimmung des CRP
  2. Welches Symptom wird durch einen primären Hyperaldosteronismus (Conn-Syndom) typischerweise hervorgerufen?
    Arterielle Hypertonie
  3. Bei welcher der folgenden Erkrankungen ist Alpha-Fetoprotein (AFP) der typische Tumormarker?
    Hepatozelluläres Karzinom
  4. Welcher folgende Stoffwechselprozess findet ausschließlich in der Leber statt?
    Synthese von Harnstoff
  5. Sie vermuten eine angeborene Thrombophilie. Welcher Inhibitormangel ist zwar selten, hat aber die höchste Penetranz?
    Antithrombinmangel
  6. Atrophie Magenschleimhaut, MCH erhöht. Welche Anämie?
    Folsäuremangel
  7. Die Serumaktivität welchen Enzyms steigt im Allgemeinen am ausgeprägtesten bei unkomplizierter akuter Virushepatitis an?
    GPT (Glutamat-Pyruvat-Transaminase, ALAT, ALT)
  8. Sie behandeln die Eisenmangelanämie durch
    Eisensubstitution. Im Verlauf der Therapie steigt die RDW der
    Erythrozyten an. Wie kann man diese Tatsache interpretieren?
    die Therapie schlägt an
  9. Welche Veränderungen erwarten Sie bei einer dekompensierten Leberzirrhose?
    Anstieg von Ammoniak im Blut
  10. Wodurch lässt sich die Syntheseleistung der Leber am besten überprüfen?
    Bestimmung der Thromboplastinzeit
  11. Ein Patient stellt sich mit zunehmenden
    Schwellungen der Füße vor (Schuhe passen nicht mehr). Es zeigen sich
    eine Hypoalbuminämie, Hypercholesterinämie und erhöhte
    Pseudocholinesterase-Werte. Welche Diagnose ist die wahrscheinlichste?
    Nephrotisches Syndrom
  12. Welcher Umstand bedingt die metabolische Azidose bei Anurie?
    verringerte renale Protonensekretion
  13. Was ist Mikroalbuminurie?
    gering erhöhte Ausscheidung von Albumin im Urin
  14. Was liegt bei einer terminalen Niereninsuffizienz vor?
    verminderte Calcitriolproduktion
  15. Für welche der folgenden Ikterusformen ist eine vorwiegend konjugierte Hyperbilirubinämie typisch?
    Ikterus bei extrahepatischer Cholestase
  16. Welches Antikoagulanz wird dem Blut für
    die Untersuchung von Gerinnungsfaktoren und -inhibitoren bei der
    Blutentnahme in der Regel zugesetzt?
    Citrat
  17. Ein 56-jähriger Patient fällt Ihnen durch
    einen Ikterus auf. Gesamtbilirubin 3,9 mg/dl, konjugiertes Bilirubin 3,6
    mg/dl. Welche Enzyme sind beim cholestatischen Ikterus üblicherweise
    stark erhöht?
    GGT und AP
  18. Welcher Labortest ist zur
    Sicherung der Hämolyse sinnvoll?
    LDH (Wenn Haptoglobin nicht zur Wahl steht)
  19. Woher stammen D-Dimere?
    Fibrin
  20. Welcher Laborbefund spricht gegen das Vorliegen einer ß-Thalassämie?
    Erhöhung des MCV
  21. Welcher der folgenden aktuellen Befunde im
    Blutplasma bzw. Serum schließt einen 5-6 Tage zurückliegenden
    Herzinfarkt weitgehend aus?
    Normale Konzentration an kardialem Troponin (cTnT bzw. cTnI)

    • Troponin normalisiert sich erst nach 1-2 Wochen und hat im
    • Zeitraum von 10h - 5 Tagen nach dem Infarkt eine nahezu 100%ige
    • Sensitivität.
  22. Sie vermuten eine diabetische Nephropathie. Welcher labordiagnostische Untersuchungsparameter zeigt Ihnen diese am frühsten an?
    Albumin im Urin
  23. Welche angeborene Stoffwechselerkrankung geht mit einer Thromboseneigung einher?
    Homocystinurie

    die Aminosäure schädigt die Gefäße
  24. Worauf weist eine polyklonale Vermehrung der Gamma-Globuline hin?
    Leberzirrhose
  25. Durch ein Versehen wird Blut, welches
    Morgens abgenommen wurde erst Nachmittags ins Labor gebracht. Welcher
    Parameter verändert sich?
    Erhöhung der Lactatdehydrogenase Aktivität im Plasma
  26. Junge Frau kommt zum Arzt. Ist müde und
    abgeschlagen. Hb runter, Erys runter, Eisen runter, Transferrin hoch,
    Ferritin runter. Welche Verdachtsdiagnose?
    Eisenmangelanämie
  27. Welches Analyt bestimmt man bei Glucoseintoleranz?
    Glucose
  28. Welche Substanz im Urin kann das Ergebnis bei der Proteinbestimmung im Urin per Teststreifen verfälschen?
    Alkalischer pH
  29. Zu den organisierten Bestandteilen des
    Harnsediments gehören Zyliner. Welche dieser Zylinder werden bei
    Gesunden am häufigsten nachgewiesen?
    Hyaline Zyliner

    Vereinzelnd bei Gesunden, aber auch ein Hinweis auf Proteinurie
  30. Dem Pseudohypoparathyreoismus liegt welcher Pathomechanismus zugrunde?
    Resistenz des Rezeptorsystems gegenüber Parathormon
  31. Welcher der folgenden Parameter ist ein Indikator für eine postrenale Proteinurie?
    Alpha-2-Makroglobulin im Urin

    • Markerproteine der postrenalen Proteinurie sind α2-Makroglobulin und IgM.
    • Sehr große Moleküle passieren auch kranke Nieren nicht -> stets Hinweis auf eine postrenale Ursache
  32. Welche Messung gehört zur Labordiagnostik eines metabolischen Syndroms?
    Blutglukosekonzentration nüchtern
  33. Mit welcher Antikoagulanz erfolgt die Primärbehandlung der akuten Beinvenenthrombose üblicherweise?
    Heparin
  34. Welche Auffälligkeit im Blut findet sich häufig bei einer peripheren Polyneuropathie durch chronischen Alkoholabusus?
    Ein Thiaminmangel

    Korsakow-Syndrom bei Vit-B1-Mangel...
  35. Sie haben eine Thrombophilie bestätigt. Aktiviertes Protein C inhibiert die Thrombinbildung. Wie ist der Mechanismus?
    Spalten von Faktor Va und Faktor VIIIa
  36. Bei einem Patienten lässt sich durch
    Heparin die aktivierte partielle Thromboplastinzeit (aPTT) nicht in den
    therapeutisch gewünschten Bereich verlängern. Welche Ursache ist hierfür
    am wahrscheinlichsten?
    Erniedrigte Plasmakonzentration von ATIII
  37. Wie wirkt sich eine z.B. durch
    Hyperparathyreodismus verursachte Hyperkalzämie auf die im Labor
    gemessene Thromboplastinzeitz (TPZ, Quickwert) typischerweise aus?
    Die TPZ ist unverändert

    Das Calcium wird vor dem Test mit Citrat gebunden, ist also nicht mehr relevant.
  38. Was zeigt Cholestase am sensitivsten an?
    GGT im Serum
  39. Welches Antikoagulanz bewirkt die
    geringste Veränderung der Morphologie der Blutzellen und findet daher in
    erster Linie Anwendung für die Laboranforderung eines
    Differentialblutbildes?
    EDTA
  40. Was verwendet man zur Stabilisierung von Katecholaminen bei einer 24-h- Urinsammlung?
    Salzsäure

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview