Mikrotypo

Card Set Information

Author:
Anonymous
ID:
211742
Filename:
Mikrotypo
Updated:
2013-04-06 08:20:59
Tags:
typo
Folders:

Description:
typo
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Anonymous on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Kriterien zur Bestimmung des Zeilenabstandes
    • 1. Punzen (schmale Punzen weniger, breite mehr ZAB)
    • 2. Mitellängenhöhe (hohe Mittelängenhöhe mehr ZAB)
    • 3. senkrecht/wagrecht Führung (waagrechte Führung weniger ZAB)
    • 4. Satzbreite
    • 5. Schriftschnitt
  2. kompresser Satz
    • - Zeilenabstand und Schriftgrad sind indentisch
    • - undurchschossener Satz
  3. durchschossener Satz
    Der ZAB ist grösser als der Schriftgrad
  4. Sie bearbeiten einen schmale Satzspalte im Blocksat. Worauf achten Sie bei den Einstellungen für Wortabstände?
    • - es ist ein grössere spielraum für WAB nötig
    • - min. 60% / opt. 90% / max. 180%
  5. Regel für den idealen ZAB
    - der optische ZAB weist 1.5 mal die x-Höhe auf
  6. Layoutprogramm: Bedeutung Optimum, Minimum, Maximum im ZAB?
    • - wichtig für Blocksatz
    • - Werte legen Spieltaum der Wortabstände fest
    • - schmale Splate = grosser Spielraum (min. 60-65%, opt. 90-95&, max. 170-180%)
    • - normale Spalte = kleinerer Spielraum ( min. 75%, opt. 100%, max. 150%)
  7. Unterschied Laufweite und Ausgleichen?
    Laufweite: beeinflusst den Zeichenabstand über den ganzen Textbereich, Abstand zwischen allen Buchstaben

    Ausgleichen: betrifft nur den Abstand zwischen einzelnen Buchstaben/Versalien.
  8. Wann sollte man einen Falttersatz dem Blocksatz vorziehen?
    • - Schmale Spalte um grosse Wortabstände zu vermeiden
    • - Lead, um grosse Wortabstände zu vermeiden
    • - Informationen, wo der Zeilenfall- / logik beinflusstwerden muss
  9. Kriterien für ZAB-Einstellungen bei normalen Serifenschriften (Lesegrösse)
    • - Seriefen solen eng stehen, sich jedoch nicht berühren
    • - etwa der Buchstabeninnenaraum des "n"
  10. Begriff "Veralein ausgleichen" ?
    • - ein Wort ist in Grossbuchstaben gesetzt
    • - unterschiedliches Verändern der Buchstabenzwischenräumen wir eine optische Einheit des Wortes erreicht
    • - durch An-/Ausgleichen der bestehenden Räume/Abstände (Weissraum) zueinander wird ein gleichmässiger Rhythmus angestrebt
  11. Einehit eines idealen Wortabstandes (normalen Schrift)
    • - Viertelgeviert
    • - 250 Eineheiten
    • - Optimum 100%
  12. Minimum 75% Einheiten
    • - Viertelgeviert bis achtelgeviert
    • - ca. 187 Einheiten
  13. normale Satzbreite Zeichen
    50 bis 80 Zeichen
  14. Silbentrennung:
    Wörter, Vorsilben, Nachsilben, Trennstriche
    Wörter: 5-6 Buchstaben

    Vorsilbe: 2 Buchstaben (2er Vorsilben können getrennt werden, o-ben jedoch nicht)

    Nachsilben: 3 Buchstaben (mei-ne, ei-ne werden nicht getrennt)

    Trennstriche: 3 (InDesign versucht an der Satzkant nicht mehr als 3 Trennstriche nacheinander zu setzen - dies ist eine Typo-Regel)
  15. Geviert:
    • - 1000 Einehiten (InDesign)
    • - Grundlage für Ermittlung der Zeichen- und Wortabstände
    • - M ist etwa 1000 Einheiten
  16. ZAB Serifnlose Schriften
    Serifenlos: stärke Grundstriches ( i )
  17. Schrifftgrösse ZAB
    • - bis 12 Punkt mehr ZAB
    • - ab 14 Punk weniger ZAB
  18. Flattersatz Flatterbereich:
    - 1/5 - 1/7 Satzbreite
  19. Rausatz
    • - Flattersatz mit kurzem Flatterbereich
    • - Wörter mit 5 Buchstaben dürfen getrennt werden
  20. Flattersatz Fehler
    • - Treppe
    • - Bäuche
    • - Schlechte Trennung
    • - allein stehende Wörter
    • - schlechter Rhythmus
    • - Löcher
    • - zu kleiner Flatterbereich
    • - zu grosser Flatterbereich
    • - zu regelmässiger Rhythmus
    • - sprachlich unlogische Zeilenbildungen
  21. Auszeichnungen
    • kursiv
    • Kapitälchen
    • sperren
    • andere Schriftart
    • VERSALIEN
    • unterstreichen
    • farbig Auszeichenen
    • halbfett
    • fett
    • grösserer Grad
    • negativ
  22. Duktus
    Art und Weise wie der Schreiber seine Feder führte, also Strichführung und Stärke einer Schrift. (fett-fein, fett-halbfett-fett)
  23. Problematische Schriftmischung
    Schriften aus gleicher Gruppe und mit gleichem Charakter sollte man nicht mischen
  24. 1 Punkt in mm
    0.376 mm
  25. Versalhöhe
    Schriftline bis Oberlänge der Versalien
  26. ZAB
    Schriftline zu Schriftline (von nächster Zeile)
  27. vertikale Ausdehnung (hp-Höhe)
    Oberlänge (h) bis Unterlänge (p)
  28. vertikaler Raumbedarf
    hp-Höhe + Raumzusatz der unterlänge = fiktiver Kegel
  29. Dickte
    Zeichenbreite + Fleisch (L/R)
  30. Elemente Buchstaben und Rundherum
    • - Vorbreite (Fleisch)
    • - Nachbreite (Fleisch)
    • - Zeichenbreite
    • - Dickte (Zeichenbreite + Fleisch LR)
    • - geschlossener Punzen
    • - offener Punzen

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview