Raster 2

Card Set Information

Author:
freakshake
ID:
212612
Filename:
Raster 2
Updated:
2013-04-10 08:38:34
Tags:
raster
Folders:

Description:
raster
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user freakshake on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Raster
    kleiner Punkt in einer regelmässigen Gitterstrucktur (Matrix)
  2. Stärke Tonwert bestimmt durch?
    Grösse des Rasterpunks bestimmt
  3. Rasterpunktform
    • quadratisch / elliptisch / rund
    • (werden gemischt)
  4. Tonwertverlauf
    geometrische Form eines RP bestimmt Tonwertverlauf von Hochlicht > Tiefe
  5. grösste TWZunahme
    Stelle wo Rasterpunkte sich berühren (entscheidend. Anzahl Berührung)
  6. Tonwertsprung
    sichtbare Abstufung zum sonst gleichmässigen Verlauf
  7. Smooth Elliptical:
    • - Offsetdruck (Siebdruch, Hochdruck, ...)
    • - rund > elliptisch > rauteförmig > elliptisch > rund
    • - Punktschlüsse: 44% und 61 % (Tonwertsprung schwächer)
  8. Round-Square
    • - Offsetdruck, Tech. Motive (heute selten > eingefahrene Prozesse)
    • - rund > quadratisch > rund
    • - Punktschluss 50 %
    • - Tonwertsprung wurde als Kontrast im Mittelton genutzt (heute gradation)
  9. Round
    • - Flexodruck (breitquetschung des Punktes)
    • - durchgehend rund
    • - Punktschluss 78%
  10. Rasterweite
    Abstand der Rasterpunkte zueinander (pro Zentimeter)
  11. Bestimmung Rasterweite
    in Richtung Rasterlinie gezählt, 5l/cm = 5er Raster
  12. Kriterien Rasterweite:
    Raster Zeitung, Abbildung, Katalog
    • - je höher RW, desto detaliertere Abbildungen (feine Raster = Probleme beim Druck durch starke Tonwerzunahme)
    • - abhängig vom Druckverfahren

    • - einfarbige Abbildung: 60er Raster
    • - Zeitungsdruck: 40er Raster
    • - Magazine / Kataloge: 60er - 70er Raster
  13. Rasterwinkelung:
    der Winkel in welchem die Rasterpunktliniern verlaufen
  14. Rasterwinkelung für einfarbige B. :
    45º optimalste Bildwiederabe (0º und 90º schlechteste Lösung)
  15. Moiré:
    Beim Druck von mehrfarbigen Bildern überlagern sich die Rasterpunkte der einzelnen Farben > können störende geo. Muster entstehen
  16. Moiré Verhinderung:
    • - optimaler Winkelstand zwischen den einzelnen Farben finden
    • - optimale Differenz: 30º
  17. RW 4Farb:
    • Gelb: 0º
    • Schwarz: 45º
    • Cyan / Magenta: 15º und 75º (egal welche welche)
  18. RW CMYK Stark Unbunt:
    • Schwarz: 45º
    • C und M: 15º und 75º
    • Gelb: 0º
  19. RW CMYK viel Cyan:
    • Cyan: 45 º
    • K und M: 15 º und 75 º
    • Gelb: 0 º
  20. RW CMYK Hauttöne:
    • Magenta: 45 º
    • K und C: 15 º und 75 º
    • Gelb: 0 º
  21. RW Duplex: Schwarz & Skalenfarbe
    • K: 45º
    • C, M oder G: 15º oder 75º
  22. RW Duplex: Schwarz & Sonderfarbe
    • K: 45º
    • Sonderfarbe: 15º oder 75º
  23. RW Duplex Zwei Buntfarben
    • Dunklere: 45º
    • Hellere: 15º oder 75º
  24. RW Triplex: Skalenfarbe & Schwarz
    • K: 45º
    • Buntfarben: 15º und 75º
  25. RW Triplex: Sklenfarben ohne Schwarz
    • Cyan: 45º
    • M und Gelb: 15º und 75º
  26. RW Triplex: Drei Sonderfarben
    • Dunkelste: 45º
    • Hellere: 15º und 75º
  27. RW elliptische Punktform:
    • K: 45 º
    • M: 105 º
    • C: 165 º
    • G: 0 º

    60% Schritte, Gelb-Moiré wird reduziert
  28. RW mehr als 4 Farben:
    • - müssen zwei Farben mit gleicher RW belegt werden
    • - diese dürfen sich im Druck nicht überlagern
    • - Grün / Orang = wie Komplimentärfarben
    • - Blau = Magenta oder Schwarz

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview