BWLII_Kap_17

Card Set Information

Author:
Loenne
ID:
21539
Filename:
BWLII_Kap_17
Updated:
2010-06-22 05:00:27
Tags:
BWL II Uni Mannheim Kling FS2010 Lektion17
Folders:

Description:
Kapitel 17: Grundlagen des Marketing
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Loenne on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Wie kann man Marketing interpretieren?
    • als Denkhaltung:
    • Marktorientiertes Führen des Unternehmens
    • als Funktionsbereich:
    • Vertrieb
    • Marktforschung
    • Produktpolitik
    • Preispolitik
  2. Historische Entwicklung des Marketing-Denkens
    • Produktionsorientierung
    • Nachfrage > Angebot
    • Primat der Produktion
    • Verkaufsorientierung
    • Nachfrage <= Angebot
    • Primat des Absatzes
    • Produktion weiter zentral
    • Marktorientierung
    • Nachfrage << Angebot
    • Primat des Marktes
    • Unternehmensführung vom Markt her
    • CRM (Costumer relationship management)
    • Einzelner Kunde steht im Mittelpunkt
    • Softwaregestützte Analyse des Kunden
    • Personalisierung des Marketing
  3. Wie lautet die Definition von Absatzmarkt?
    Unter dem Absatzmarkt versteht man die Gesamtheit der Bedarfsträger, an die sich das Unternehmen als tatsächliche und potentielle Abnehmer seiner Leistungen wendet, um sie durch die Gestaltung seines Angebots und dem aktiven Einsatz seiner Marketing-Instrumente zum Kauf seiner Leistungen zu veranlassen.
  4. Grundmerkmale eines Marktes
    • 1. Kunden (Wer bildet den Markt?)
    • 2. Kaufobjekte (Was wird gekauft?)
    • 3. Kaufziele (Warum wird gekauft?)
    • 4. Kaufbeeinflusser (Wer spielt mit im Kaufprozess?)
    • Initiator
    • Einflussnehmer
    • Entscheidungsträger
    • Käufer
    • Benutzer
    • 5. Kaufprozess (Wie wird gekauft?)
    • 6. Kaufanlässe (Wann wird gekauft?)
    • 7. Kaufstätten (Wo wird gekauft?)
  5. Marktgrößen - Marktpotenzial
    Maximale Aufnahmefähigkeit des Marktes für ein bestimmtes Gut (Dienstleistung) = maximal realisierbares Marktvolumen
  6. Wie ist die Erhöhung des Marktpotenzials möglich?
    • Kaufkraftsteigerungen
    • Bevölkerungswachstum
    • Verwendergewohnheiten (lassen sich als einziger Faktor von Unternehmen beeinflussen)
  7. Marktgrößen - Marktvolumen
    Effektiv realisiertes oder geschätztes Absatzvolumen eines bestimmten Gutes (Dienstleistung)
  8. Wie ist der Sättigungsgrad definiert?
    Sättigungsgrad = Marktvolumen / Marktpotenzial
  9. Marktgrößen - Marktanteil (+ Formel)
    • Das vom Unternehmen realisierte Absatzvolumen in Prozenten des Marktvolumens
    • Marktanteil = Unternehmensumsatz / Marktvolumen

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview