Gynäkologie Vaginal Tumoren

Card Set Information

Author:
ducky
ID:
218326
Filename:
Gynäkologie Vaginal Tumoren
Updated:
2013-05-07 13:51:03
Tags:
Medizin
Folders:

Description:
Vaginal Tumoren
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user ducky on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Wonach werden Scheidenvaginakarzinome eingeteilt?
    FIGO

    • 0 carzinoma in situ
    • I TM auf Scheide begrenzt
    • II TM bereitet sich in die unmittelbare Umgebung aus
    • III TM erreicht Beckenwand
    • IVa greift auf Schleimhaut von Harnblase und Rektum über/überschreitet die Grenzen vom kleinen Becken
    • IVb Fernmetastasen
    • Becken LK Metastasen
    • unilaterale/bilaterale Metastasen inguinaler Becken LK
  2. Wie werden Vaginal TM operativ therapiert?
    In Stadium I und II radikale OP:

    • Befall obere 2/3 Vagina
    • operatives Vorgehen wie bei cervix CA mit Ausweitung der Vaginalmanschette
    • Befall des mittleren 1/3:
    • Kolpektomie, Entfernung des Parakolpiums und der LK mit anschliessender Bestrahlung
    • Befall des distalen 1/3:
    • Kolpektomie mit eingeschränkter Vulvektomie und inguinale LK
    • zentraler und sehr ausgedehnter TM:
    • vorder, hintere oder Kombinierte Exenteration
  3. Was bedeutet Exenteration und wie teilt man sie ein?
    partielle oder komplette radikale Kolpektomie mit radikaler Histerektomie und entfernung der Harnblase(vordere)/partielle Entfernung des Rektumsigmoids/komplette (=vordere&hintere)
  4. Wie wird ein Vaginal TM therapiert?
    • Chirurgisch
    • Strahlentherapie (sehr strahlensensibel) alleinige Therapie im Stadion III
    • - intrakavitär
    • - perkutan
    • Chemotherapie bei extrapelvinen Fernmetastasen (Einzelfälle) - 5-FU
  5. Wonach werden Cervix Ca klassifiziert?
    PAP 0-V
  6. Wie wird PAP eingeteilt?
    • 0 unbrauchbar
    • I normales Zellbild
    • II entzündliche, regenrative, metaplastische oder degenerative Veränderungen, normale Endometriumzellen
    • III schwere entzündliche oder degenerativeVeränderung mit sichtbar beurteilbarer Dignität
    • IIID leichte bis mäßige Dysplasie (CIN I-II)
    • IIIg Drüsen- oder Stromazellen des Endometriums nach Menopause mit nicht sicher beurteilbarer Dignität
    • IVa Zellen in einer mäßigen bis schweren Dysplasie oder eines Ca in situ, (CIN I-III)
    • IVb Zellen einer schweren Dysplasie oder eines Ca in situ, invasives Ca nichtbauszuschließen
    • V Zellen eines vermutlichen invasiven Cervix Ca, Zellen eines Adenokarzinoms
  7. Welches Procedere erfordert PAP II?
    • ggf. Kolpitistherapie, Östrogentherapie
    • Kontrolle nach klinischem Bild, spätestens nach 12 Monaten
  8. Welches Procedere erfordert PAP III?
    • Entzündungsbehandlung oder Aufhellungsbehandlung mit lokalen Östrogenen, Kontrolle nach 2 Wochen
    • Bei anhaltendem PAP III histologische Abklärung
  9. Welches Procedere erfordert PAP III D?
    Konteolle nach 3 Monaten, bei HPV-16 oder 18 Nachweis sofort histologische Abklärung, sonst erst wieder bei wiederholtem Auftreten erforderlich
  10. Welches Procedere erfordert PAP III g?
    Histologische Abklärung mittels Kürettage und Histeroskopie
  11. Welches Procedere erfordert PAP IV a/b?
    Histologische Abklärung (Kürettage, Konisation, gezielte Biopsie)
  12. Welches Procedere erfordert PAP V?
    Histologische Abklärung
  13. Was sind bösartige Veränderungen der Vagina?
    • VAIN:
    • vaginale intraepitheliale Neoplasie

    Präkanzerose
  14. Wie werden Vaginale intraepitheliale Neoplasien eingeteilt?
    • VAIN I:   geringgradige Dysplasie
    • VAIN II:  mäßiggradige Dysplasie
    • VAIN III: hochgradige Dysplasie und Carcionma in situ (Cis)

    --> klinisch und histologisch gilt eine hochgradige Dysplasie als Carcinoma in situ.  VAIN II-III können sich zum Vaginal Ca entwickeln.
  15. Was ist Risikofaktor für VAIN?
    HPV - 16
  16. Wie werden VAINs diagnostiziert?
    • Inspektion
    • Kolposkopie (3%ige Essigsäure/Toluidinblau-Probe)
    • Jod-Test (Schiller-Probe)
    • Zytologie
    • Infektionsdiagnostik Nativabstrich
    • Biopsie
  17. Wie wird VAIN I oder II therapiert?
    • Zervixabrasio negativ --> Kontrolle alle 3 Monate
    • bei wiederholtem Nachweis uns schlechter Compliance
    • --> CO²-Laser-Vaporisierung
  18. Wie wird VAIN III therapiert?
    • bei gut kontrollierbarem befund (auf Ektozervix beschränkt):
    • --> CO²-Laser-Vaporisierung (invasiver Prozess ausgeschlossen)

    • sonst:
    • lokale Exzision
    • partielle oder totale Kopektomie

    (5FU-Lokaltherapie: 5%ige 5FU-Creme 1,5g 1x wöchentlich mittels Applikator über 10 Wochen)
  19. Was ist eine Kolpektomie?
    operative Entfernung der Scheidenwand (teilweise oder komplett)
  20. Wie werden Vaginalkarzinome eingeteilt?
    FIGO oder TNM:

    • 0  = Tis:   Carcinoma in situ
    • I   =  T1:   Tumor auf Scheide beschränkt
    • II  = T2:   Tumor breitet sich in die unmittelbare Umgebung der Scheide aus
    • III = T3:  Tumor erreicht die Beckenwand
    • IVa = T4  greift auf Schleimhaut von Harnblase und Rektum über und/oder üb erschreitet die Grenzen vom kleinen Becken
    • IVb = M1  Fernmetastasen
    •          N1 obere 2/3 Beckenlymphknotenmetastasen
    •          N1 unters 2/3 unilaterale Metastase in inguinalen LK
    •          N3 bilaterale Metastasen in inguinale LK
  21. Was sind die häufigsten Vaginalkarzinome?
    • 95% Plattenepithelkarzinome (50-70 Jahre)
    • 5% Adenokarzinome (17-32 Jahre)
  22. Wie häufig sind Vaginal TM?
    • nur 1,5% der Vaginal TM
    • meist Metastasen
  23. Welche Risikofaktoren gibt es für Vaginal TM?
    • HPV (16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56) - Nachweis in 60% aller Fälle
    • Immunsuppression
    • Nikotinabusus
  24. Wie werden Vaginal TM diagnostiziert?
    Wie VAIN. Zusätzlich:

    • Fraktionierte Abrasio
    • Diagnostik bei fortgeschrittenen TM (Rö Thorax, Lebersono, Tysto-, Urethro- und Rektoskopie, CT, MRT)
  25. Wie werden Vaginal TM Therapiert?
    Stadien I und II:

    radikale OP (Hysterektomie, Kolpektomie, pelvine Lymphonodektomie)

    • Befall der oberen 2/3:
    • wie bei Zervix Ca mit Ausweitung der Vaginalmanschette
    • Befall des mittleren 1/3: Kolpektomie, Entfernung des Parakolpiums und der LK mit anschließender Bestrahlung
    • Befall distales 1/3: Kolpektomie mit eingeschränkter Vulvektomie und inguinaler LK-Ektomie
    • Bei zentralem und sehr ausgedehntem TM sitz:
    • vordere, hintere oder kombinierte Exenteration

    • Strahlentherapie
    • Chemo bei extrapelvinen Fernmetastasen
  26. Mit welcher Symptomatik kann ein Vaginal TM auffallen?
    • Kontaktblutung (50-80%)
    • fleischwasserfarbener und lang anhaltender Fluor
    • Dysurie und/oder Schmerzen beim GV

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview