Notfallmedizin Teil Atmung

Card Set Information

Author:
ducky
ID:
224760
Filename:
Notfallmedizin Teil Atmung
Updated:
2013-06-23 17:01:32
Tags:
Notfallmedizin Script der Charite
Folders:

Description:
Teil des Notfallmedizinskript II - Atmung
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user ducky on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Wie ist das Lungenödem definiert?
    Flüssigkeitsaustritt in den Alveolar- und den Interzellularraum mit Verlängerung der Diffusionsstrecke für O2 und CO2 mit resultierender Hypoxämie
  2. Welche Klinik zeigt ein Lungenödem?
    • Dyspnoe
    • Unruhe
    • Kaltschweißigkeit
    • Hypoxie
    • feuchte Rasselgeräusche
    • Tachykardie
  3. Welche Symptome zeigt ein Hypotensives Lungenödem bei primärer Linksherzinsuffizienz und welche Therapie ist angeraten?
    • Symptom:
    • - Erniedriger RR bis zum (kardiogenen) Schock

    • Therapie:
    • - O2
    • - leichte Oberkörperhochlagerung (30°)
    • - ggf. Morphin vorsichtig wg Ateminsuff.
  4. Welche weiteren Therapieoptionen gibt es bei Lungenödem bei primärer Linksherzinsuffizienz?
    • Schleifendiuretika: Furo 20-80mg iv
    • Vorlast- und milde Nachlastsenkung bei Mitteldruck > 70mmHg mit Nitroglycerin
    • Intubation bei therapierefraktärer Ateminsuff.
    • Diffenrenzierte katecholamintherapie auf Intensiv
  5. Was sind Symptome und Therapie des Hypertensiven Lungenödems bei sekundärer Linksherzinsuffizienz?
    • Symptom:
    • Hyperttensive Entgleisung

    • Therapie:
    • - O2
    • - sitzende Lagerung mit herabhängenden Beinen
    • - Vasodilatantien (Nitro 3 Hub)
    • - Antihypertensiva: Urapidil 10mg
    • - Schleifendiuretika: Furo 20-80mg iv
    • - ggf. Morphin
  6. Wie sieht die Klinik des Asthma bronchiale aus?
    • Tachypnoe, Dyspnoe, Orhopnoe
    • Auskultatorisch Giemen, Brummen und Pfeifen, sowie hypersonorer Klopfschall
    • "Silent Lung" wenn kaum noch Vewntilation stattfindet
    • Tachykardie, Angst, Muskuläre Erschöpung
  7. Wie sieht die Therapie der Akuten Atemwegsobstruktion aus?
    • Lagerung
    • verbale Beruhigung
    • O2
    • ß²-Mimietika inhalativ/sc
    • Steroide iv
  8. Wie ist die medikamentöse Therapie der  Akuten Atemwegsobstruktion?
    • O2 6l/min.
    • ß²- Mimetika (hochdosiert inhalativ ggf iv)
    • Antiinhalativ (Dämpfung Parasympathikus - Ipratropiumbromid (Anticholinergikum) - in Kombi mit ßß²-Stimulation schnellere Bronchodilatation)
    • Steroide 100mg Methylpredni
    • Adrenalin (Schleimhautabschwellend)
    • Magnesium (einmalig 1-2g NW: Hypotonie, Flush Übelkeit, Bradykardie)
    • Sedativa (Morphin, selten auch Benzos erfolgreich)
    • [Theophyllin (geringer Stellenwert)]
    • Wie ist die LAE definiert?
    • Verstopfung eines Blutgefäßes der Lunge mit Thrombus
  9. Wie ist die Klinik einer LAE?
    • plötzlich einsetzende atemabhängige Brustschmerzen mit Luftnot
    • von rezidivierender Dyspnö über pleuritische Thoraxschmerzen bis zum plötzlichen kardiogenen Schock/Kreislaufstillstand
  10. Wie wird bei Verdacht auf Hoch-Risiko LAE vorgegangen?
    • CT oder Echo
    • Lyse bei positivem Befund oder instabilen Pat.
  11. Welche Maßnhahmen werden bei LAE ergriffen?
    • Pulsoxy und O2
    • Anlage iv Kanüle
    • 12 Kanal EKG (Sinustachykardie, Zeichen von Rechtsherzbelastung
    • Echo (ReHerzBelastung, pulmonalarterieller Druck)
    • Labor: (BGA, Basislabor mit Quick/PTT/Thrombos, D-Dimere, Troponin, NT-proBNP
    • Spiral-CT (definiteiver Nachweis zentraler Embolie mit großer Sensitivität)
  12. Wie wird Stdium IV der LAE beschrieben?
    • Reanimatinspflicht
    • PAP im Echo >30mmHg
    • PaO2 <60mmHg

    --> Lysetherapie
  13. Wie wird Stdium III der LAE beschrieben?
    • Schock oder Hypotonie (syst. <100), Puls >100/min.
    • PAP im Echo 25-30mmHg
    • PaO2 <70mmHg
  14. Wie wird Stdium II der LAE beschrieben?
    • hämodynamisch stabil
    • PAP noch normal
    • PaO2 knapp>70mmHg
    • Thrombolyse erwägen, je nach RV-Dysfunktion, sonst Fondaprinux 7,5mg sc/d
  15. Wie wird Stdium I der LAE beschrieben?
    • PaO2 >75 mmHg
    • keine Rechtsherzbelastung
    • niedermolekulares Hebarin (Fondaparinux 7,5 mg sc/d
  16. Wie sieht die Risikoadaptierte Therapie der LAE aus?
    • bei hochgradigem Verdacht Heparin 5.000 IE Bolus
    • 1000IE/h mit PTT-Ziel 80-90 Perfusor
    • ggf. ohne Lyse gewichtsadaptiertes niedermolekulares Heparin (Fondaparinux) 7,5 mg sc
    • Lysetherapie bei massiver u. ggf. aubmassiver LAEnach klassischem Schema mit Actilyse 10mg Bolus, 90 mg über 2 h
    • Rea länger durchführen (mechanische Fraktionierung der Thromben)
    • ggf. Katheterthrobektomie
  17. Wie hoch ist die O² Konzentration in der Luft?
    21%
  18. Wie hoch ist die O² Konzentration in  bei Mund-zuMund/Nase Beatmung?
    18%
  19. Wie wird der Inhalt einer Sauerstoffflasche berechnet?
    Liter x Druck
  20. Was sind Indikatoren für schwierige Atemwege?
    • Anästhesieausweis
    • kurzer/verdickter Hals
    • Überbiss
    • fliehendes Kinn
    • Fehlbildung/Aglossie
    • Gesichtstrauma
    • Inhalationstrauma
    • Tumoren
    • Mudnhöhlenblutungen
    • HWS-Immobilisation
    • Schwangere Frauen
  21. Welche Schmerztherapie bei Nicht-Intubierten traumatologischen Patienten?
    Ketamin in Kombi mit geringen Mengen Midazolam (1mg)
  22. Welche Medikation wird zur Sedierung bevorzugt?
    • Midazolam
    • Etomidate zur Narkoseinleitung 0,2mg/kg KG iv

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview