Nawi III Kap. 9.txt

Card Set Information

Author:
Ufuk91
ID:
233084
Filename:
Nawi III Kap. 9.txt
Updated:
2013-09-05 16:22:18
Tags:
Nawi III
Folders:

Description:
Kap 9
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Ufuk91 on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Was passiert mit den in der Kohle enthaltenen mineralischen Bestandteilen beim Verbrennen der Kohle?
    • Werden nicht mit verbrannt => Asche
    • Bei 1200-1400°C schmelzen mineralische Bestandteile und verflüchtigen sich teilweise => bilden Kugeln oder Hohlkugeln
    • Teil wird zu Asche und Schalcke
    • Teil (80%) bildet Flugasche und wird ausgetragen
  2. Was passiert mit den verflüchtigten mineralischen Bestandteilen?
    • Niederschlag auf Aschepartikeln durch Kondensation
    • Feinstaub hat größere auf Masser bezogene Oberfläche => mehr Kondensat auf Feinstaub
  3. In welche 3 Kategorien kann man die flüchtigen Bestandteile der Kohle einteilen?
    • I: Nichtflüchtige oder wenig flüchtige Elemente => Schlacke, litophile Elemente
    • II: Mäßig flüchtige Elemente, Anreicherung in Flugstäuben, chalkophile Elemente
    • III: Leichtflüchtige Elemente, Bei Abgasaustrittstemp. von 100°C noch nicht kondensiert
  4. Welche zu beachtenden Schadstoffe werden bei der Kohle feuerung freigestzt?
    • Schwermetalle
    • Schwefeldioxid
    • Stickoxide
    • cancerogene polycyclische Aromaten
    • polychlorierte Dibenzodioxine
    • polychlorierte Dibenzofurane
    • polychlorierte Aromaten
  5. Was regelt die einzuhaltenden Emissionswerte?
    Bundesimmisionsschutzgesetzt
  6. Was wird zur Einhaltung der Emissionsgrenzwerte in Kraftwerken getan?
    • Rauchgasbehandlungsanlagen die Schadstoffe aus Rauchgas entfernen
    • Überwiegender Teil der Schwermetalle im Elektrofilter abgeschieden
  7. Wie werden Staub aus Elektrofilter, Schlacke und Aschen entsorgt?
    • Staub aus Elektrofilter als Zuschlagstoff für Beton
    • Schlacke und Grobasche für Straßenbau
    • Mansche Schlacken und Aschen in Untertagedeponien
  8. Was ist bezüglich der radioaktive Emission von Kohlekraftwerken zu sagen?
    Worin wird Radioaktivität gebunden?
    • radioaktive Emission von Kohlekraftwerken übersteigen die von Kernkraftwerken bei weitem
    • Überwiegender Teil der Radioaktivität in Schlacken und Aschen
  9. Nenne 4 Feinstaubquellen!
    • Prim. Natürliche Quellen: Vulkane, Buschbrände
    • Sekundäre natürliche Quellen: Methan aus Sümpfen, Ammoniak aus Vulkanen, SO2,H2S...
    • Prim. anthropologische Quellen: Kraftwerke, industr. Prozesse...
    • Sekundäre anthropologische Quellen: Methan aus Reiskulturen, Landwirtschaft etc.
  10. Wie wird Staub klassifiziert?
    • 1. Partikeln > 10μm: setzen sich aufgrund der Schwerkraft ab und werden nicht betrachtet
    • 2. Grobkörnig: 10μm > Partikeln > 2.5μm
    • 3. Feinkörnig: 2.5μm > Partikeln > 0.1μm
    • 4. Ultrafeinkörnig: Partikeln < 100nm
  11. Welche Maßzahl gibt es für Menge an Feinstaub?
    • 1. PM10 misst die Masse der grobkörnigen Partikeln in 1m3 Luft
    • 2. PM2.5 misst die Masse der feinkörnigen Partikeln in 1m3 Luft
  12. Welche Feinstaubgrenze gibt es in D?
    Grenzwert von PM10 ≤ 40 μg/m3, der an nicht mehr als 30 Tagen im Jahr überschritten werden darf
  13. Was sind polychlorierte Dibenzodioxine?
    • mit vier bis acht Chloratomen chlorierten Dibenzodioxinen
    • 75 verschiedene
  14. Was ist 2,3,7,8-TCDD?
    Eigenschafte & Wirkung auf Menschen?
    • 2,3,7,8-Tetrachlordibenzodioxin
    • toxischste polychlorierte Dibenzodioxin
    • verursacht 30 versch. Kranheiten
    • Krebs
    • Zellwachstum wird durch Dioxine getriggert
  15. Was ist der LD50-Wert?
    Kritische Beurteilung!
    • Gibt an bei welcher applizierten Konzentration die Hälfte der Versuchstiere stirbt
    • Je nach Tierart verschieden und unsicher auf Menschen übertragbar
  16. Was für ein Verfahren wird angewendet wenn man mögliche Reaktionen eines Gemischs bei Temperaturanstieg detektieren will?
    • Differentialthermoanalyse DTA
    • In einem adiabaten Gefäß zwei Proben langsam aufgeheizt
    • Die eine Probe ist zu untersuchende Gemisch, zweite Inertstoff
    • Thermoelement misst Temperaturdifferenz
    • Bei exothermer Reaktion findet Temperaturanstieg bzgl. inerter Referenzprobe
  17. Was besagt die Störfallverordnung und warum wurde sie in Kraft gesetzt?
    • Seveso-Unfall
    • Betreiber von Anlagen, in denen gefährl. Stoffe benutzt werden, müssen Behörden über ihre Verfahren informieren und Gefahrenpläne offenlegen
    • Behörde muss zustimmen
  18. Was sind polychlorierte Dibenzofurane?
    Welches ist das Giftigste?
    • Leiten sich aus Furan (5-Ring) und Sauerstoffatom ab
  19. Was sind polychlorierte Bipheyle?
    • lange Zeit als Transformatorflüssigkeit und Weichmacher genutzt
    • Toxizität deutlich geringer als die der Dibenzodioxide und Dibenzofurane
  20. Was bedeutet Sequestrierung?
    Abscheidung von CO2 aus Abgasen und endlagerung in geologischen Formationen
  21. Welche geologischen Formationen sind für die Sequestrierung denkbar?
    • 1. Kavernen in Salzlagerstätten
    • 2. ausgebeutete Erdöl- und Erdgas-Lagerstätten
    • 3. nicht ausbeutbare oder ausgebeutete Kohlelagerstätten
    • 4. Erdöllagerstätten mit Resten an Erdöl
  22. Wie kann das CO2 gewonnen werten?
    • Verbrennung der Kohle mit reinem Sauerstoff: Abgas fast ausschließlich CO2
    • Verbrennung der Kohle mit Luft: Entfernen des CO2 aus der Luft durch Absorption, Adsorption oder Membranverfahren
    • Verbrennung der Kohle mit Luft in Gegenwart von Calciumoxid: Es bildet sich Calciumcarbonat, muss abgetrennt un gebrannt werden => CO2
    • Kohlevergasung oder Dampfreformierung: mit Erzeugung von Kohlendioxid und einem wasserstoffreichen als Brennstoff
  23. Was muss man bei der Deponierung des CO2 beachten?
    Kann entweichen und Menschen ersticken
  24. Was ist Stickstoff?
    • N2 Hauptbestandteil der Luft 78%
    • reaktionsträges Gas
    • Schutzgas
    • Oxidationsstufen -III bis +V
  25. Was sind Nitride?
    Stickstoffverbindungen mit Oxidationsstufe -III
  26. Welche Nitridtypen gibt es?
    Ionische, kovalente und Einlagerungsverbindungen
  27. Was sind Ionische Nitride?
    • Bilden sich bei erhöhter Temp. aus Stickstoff und Elektropositiveren Metallen
    • Reagieren mit Wasser und setzen Ammoniak frei
  28. Was sind Einlagerungsverbindungen des Nitrids?
    • z.B. Titannitrid: Titangitter erhalten, Stickstoff auf Zwischengitterplatz
    • wichtig Bornitrid: alpha und beta => Graphit- bzw. Diamandgitter
    • beta-BN: Schleifmittel und Schneidwerkzeug
    • alpha-BN: Schmiermittel, nichtleitend
  29. Was sind kovalent gebundene Nitride?
    • harte, spröde Feststoffe
    • Halbleitereigenschaften wenn sie mit Halbleiterstoffen reagieren
  30. Was ist Distickstoffmonoxid?
    • Distickstoffmonoxid, N2O, Lachgas
    • Treibhausgas
  31. Was sind Stickstoffoxid und Stickstoffdioxid?
    Wie gebildet, welche Bedingungen, wie genutzt?
    • Bilden sich bei Verbrennung mit Luft als Oxidationsmittel
    • Begünstigt durch:
    • 1. Verbrennungstemperatur zu hoch
    • 2. Sauerstoff im Überschuss vorhanden
    • 3. Verweilzeit im Ofen zu lang

    Zur Salpetersäureherstellung genutzt
  32. Was ist Schwefel?
    Wie erzeugt und verwendet?
    • Element
    • fällt bei Entschwefelung von Erdöl an
    • kaum Verwendungsmöglichkeit (Schwefelsäure) dehalb Deponierung
  33. Was ist Schwefeldioxid?
    Wie erzeugt?
    Eigenschaften?
    • Fällt bei Verbrennungen an
    • für sauren Regen verantwortlich
    • muss aus Abgasen absorbiert werden
  34. Welche Möglichkeiten gibt es Schwefeldioxid zu absorbieren?
    Erkläre kurz!
    • Kalkwäsche
    • Kalk=>Kalkmilch=>bindet SO2 als Calciumsulfit => Oxidation zu Calciumsulfat (Gibs)
    • Es fällt CO2 an (Aus Schwefeldioxidproblem wird Kohlendioxidproplem)

    • Verfahren nach Wellman-Lord
    • => Schwefel-Problem

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview