IT.txt

Card Set Information

Author:
John123
ID:
251413
Filename:
IT.txt
Updated:
2013-12-07 04:56:59
Tags:
test
Folders:

Description:
test
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user John123 on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


    • author "me"
    • fileName "IT"
    • tags ""
    • description "Begriffe"
    • Hardware
    • Oberbegriff für mechanische und elektronische Ausrüstung eines PC.
    • Bsp: Drucker, Maus, Fax, Tastatur, Bildschirm, CD
  1. Software
    • Ausführbare Programme und die zugehörigen Daten
    • Bsp.: Windows, Antivir, Word, Outlook
  2. Malware
    Bösartige Computerprogramme die offene und versteckte Funktionen enthalten. Ziel der Funktion ist, das System zu kontrollieren. Da es sich um eigenständige Programme handelt, können beliebig Funktionen ausgeführt werden. Aus diesem Grund zählt die Malware zu den größten Gefahren des Internets. Oberbegriff für alle Viren, Trojaner, Würmer und andere Schädlinge.
  3. Spyware
    = Schnüffelprogramm. Das Programm sammelt Daten. Speichert Screenshots und macht Fotos mit der Webcam des Pcs und sendet diese Informationen an den Urheber der Software
  4. Keylogger
    = Tastenrekorder. Speichert die Tastatureingaben und sammelt Login-Daten und Passwörter. Es gibt sie als Soft sowie als Hardware
  5. Computervirus
    Ein Computervirus (vom lat. Begriff Gift) ist ein Computerprogramm, das die Fähigkeit besitzt, sich selbst zu verbreiten, in andere Computerprogramme einzuschleusen und sich zu reproduzieren.
  6. Computerwurm
    • Ein Computerwurm ist ein Computerprogramm oder Skript mit der Eigenschaft sich selbst zu vervielfältigen, nachdem es vom Benutzer bewusst oder unbewusst ausgeführt wurde.
    • In Abgrenzung zum Computervirus verbreitet sich der Wurm, ohne fremde Dateien oder Bootsektoren mit seinem Code zu infizieren
  7. Trojaner
    = eigentlich trojanisches Pferd. Computerprogramm, das sich als nützliches Programm tarnt, im Hintergrund aber ohne Wissen des Anwenders Schadcode ausführt. Eine Form der Malware.
  8. Ramsomware
    • Ransom = engl. erpressen
    • Computerprogramme mit deren Hilfe ein Eindringling private Daten auf einem fremden Computer verschlüsseln kann, um für die Entschlüsselung ein "Lösegeld" zu fordern. Ihre Bezeichnung setzt sich aus der Zugehörigkeit zu der Klasse der Malware sowie der Englischen Bezeichnung für Lösegeld
  9. Betriebssystem
    • Ist die Software, die die Verwendung eines Computers ermöglicht. Es Verwaltet Betriebsmittel wie Speicher, ein- und Ausgabegeräte und steuert die Ausführung von Programmen.
    • Ein Computer ohne Betriebssystem ist wie ein Auto ohne Räder. Man könnte zwar den Motor starten, aber bewegen würde sich das ganze nicht.
  10. Internet
    Dient dem Datenaustausch, bestehend aus vielen Recherchenetzwerken
  11. World Wide Web
    Das World-Wide-Web ( kurz Web oder www) ist ein über das Internet abrufbares System von elektronischen Hypertextdocumenten, die durch Hyperlinks miteinander verknüpft sind und über die Protokolle HTTP bzw. HTTPS übertragen werden.
  12. Web Browser
    • Spezielle Computerprogramme zur Darstellung von Webseiten im World-Wide-Web oder allgemein von Documeten und Daten
    • Bsp.: Mozilla Firefox, Internet Explorer 10
  13. Client-Server-Netzwerk
    Möglichkeit Aufgaben und Dienstleistungen innerhalb eines Netzwerks zu verteilen. Die Aufgaben werden von Programmen erledigt, die in Clients und Server unterteilt werden. Client kann auf Wunsch eine Aufgabe von Server anfordern (z. B. ein Betriebsmittel) . Server beantwortet die Anfordernung.
  14. Peer-to-peer-Netzwerk
    Peer-To-Peer (P2P) und Rechner-Rechner-Verbindung sind synonyme Bezeichnungen für eine Kommunikation unter gleichen, hier bezogen auf ein Recherchenetzwerk. In einigen Kontexten spricht man auch von Querkommunikation
  15. Welche Art von Netzwerk bei der Bayer. Polizei?
    Client-Server Netzwerk
  16. IP-Adresse
    Das Internet Protokoll (IP) ist ein in Computernetzwerken weit verbreitetes Netzwerkprotokoll und stellt die Grundlage des Internets dar. Es ermöglicht, Computer in größeren Netzwerken zu adressieren und Verbindungen zu ihnen aufzubauen, da die logische Adressierung die Grundlage für Routing ( Wegewahl und Weiterleitung von Netzwerkpaketen) ist.
  17. Unterschied IPv4 und IPv6
    Internetprotokoll Version 6 (IPV6) früher auch Internet Protokoll next Generation (IPnG) ist der Nachfolger der gegenwärtig im Internet noch überwiegend verwendeten Version4 des Internet Protocolls. Die noch gängige Version IPv4 erlaubt nur 4,3 Milliarden Adressen. Da dies zu wenig geworden sind, wird auf IPv6 umgestellt. Diese Version ermöglicht 340 Sextillionen (39 stellige Zahl) Adressen

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview