Pathologie

Card Set Information

Author:
Anonymous
ID:
253739
Filename:
Pathologie
Updated:
2013-12-18 11:39:38
Tags:
Patho
Folders:

Description:
Patho Karten 2013
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Anonymous on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Eine Hypersensitivätsreaktion vom Typ 3 nach Coombs tritt auf bei?

    a: Kontaktdermatitis
    b: Rheumatischem Fieber
    c: Allergischer Rhinitis
    d: Nierentransplantatabstoßung
    e: Sarkoidose
    b
  2. Als typische Merkmale der Granulome vom Tuberkulose-Typ gelten?

    a: Im Zentrum der Granulome gelegene  Abszesse

    b: Im Zentrum der Granulome gelegene sog. käsige Nekrosen

    c: EpitheloidzellenLanghans’sche Rießenzellen

    d:Aschoff-Zellen
    b + c
  3. Welches der folgenden Gewebe gehört zur Gruppe der sog. labilen proliferationsaktiven Gewebe (Wechselgewebe)?

    a: Quergestreifte Muskulatur
    b: Glatte Muskulatur
    c: Lebergewebe
    d: Epidermis
    e: Nervengewebe
    d
  4. Welcher Begriff bezeichnet eine Erweiterung der Aorta in allen Schichten alsFolge einer Arteriosklerose?

    a: Aneurysma verum
    b: Aneurysma spurium/falsum
    c: Aneurysma dissecans
    d: Arteriovenöses Aneurysma
    e: Kongenitales Aneurysma
    a
  5. Welcher Begriff bezeichnet die erworbene Abnahme der Größe eines Gewebesoder Organs durch Verminderung der Zellvolumina?

    a: Einfache Atrophie
    b: Numerische Atrophie
    c: Agenesie
    d: Aplasie
    e: Atresie
    a
  6. Eine klinisch wissenschaftliche Obduktion in Heidelberg...

    a: Wird im gerichtsmedizinischen Institut durchgeführt.

    b: Bedarf der Zustimmung des Verstorbenen oder seiner Angehörigen.

    c: Verschiebt den Beerdigungstermin in der Regel um mind. 3 Tage.

    d: Kann auf einzelne Organe oder Organsystem beschränkt werden.

    e: Muss von den Angehörigen gezahlt werden.
    b + d
  7. Welche Aussage zur TNM-Klassifikation trifft zu?

    a: TNM Klassifikation erlaubt Aussagen bezüglich Differenzierung und genetischerAbstammung eines Tumors.

    b: TNM Klassifikation erlaubt Aussagen bezüglich Mitosehäufigkeit und Proliferationsgeschwindigkeit eines Tumors.

    c: TNM Klassifikation erlaubt Aussagen bezüglich der Ausbreitung des Tumorsund seiner Einordnung in ein entsprechendes Tumorstadium.

    d: Die TNM Klassifikation ermöglicht keine prognostischen Aussagen.

    e: Die TNM Klassifikation wird nur bei Karzinomen angewandt.
    c
  8. Was versteht man unter dem Begriff Adenom-Karzinom-Sequenz im Kolon?

    a: Verhältnis zw. Inzidenz von Adenomen und Karzinomen

    b: Verhältnis zw. Prävalenz von Adenomen und Karzinomen

    c: Die gleichzeitige Entwicklung eines Adenokarzinoms und eines Adenoms.

    d: Die Entwicklung eines Adenokarzinomes aus einem Adenom.

    e: Nachweis von identischen genetischen Aberrationen in Adenomen und Karzinomen.
    c
  9. Welche der folgenden Erkrankungen führt zur Ausbildung eines sog. Cor pulmonale?
    a: Arterielle Hypertonie
    b: Aortenstenose
    c: Linksherzinsuffizienz
    d: Chronische Lungengerüßterkrankung/ Lungenfibrose
    e: Myokarditis
    d
  10. Nach welchem Kriterium wird beim Prostatakarzinom das Grading nach Gleason (Gleason-Score) durchgeführt?

    a: Anfärbbarkeit der Zellen
    b: Zell- und Kernpleomorphie
    c: Wachstumsmuster
    d: Grad der Metastasierung
    e: Größe des Tumors
    c
  11. Imatinib (Glivec®/Gleevec®)

    a: Führt zur Normalisierung des Blutbildes bei über 90 % der Patienten mit Philadelphia Chromosom positiver CML.

    b: Ist ein Inhibitor der das Rezidivrisiko bei Patienten mit Her2/neu positivem Mammakarzinom um 50% verringert.

    c: Ist ein neutralisierender Antikörper, der spezifisch das BCR/ABL Fusionsprotein erkennt.
    a
  12. Bei einem Patienten mit länger bestehendem multiplem Myelom/Plasmozytomentwickelt sich eine Niereninsuffizienz. In einer Nierenbiopsie finden sichblasse, schwach eosinophile Substanzablagerungen in den Blutgefäßwänden.Welche Spezialfärbung würde in diesem Fall die Natur der Ablagerung amwahrscheinlichsten aufklären?

    a: PAS
    b: Berliner Blau
    c: Kongorot
    d: Masson-Goldner
    e: Elastica van Gieson
    c
  13. Welche der folgenden Faktoren prädisponieren zur Entwicklung einerbakteriellen Endokarditis ulcero-polyposa?

    a: Herzklappenfehler
    b: Zustand nach Herzklappenersatz
    c: Adipositas
    d: Vorrangegangene Endokarditis verrucosa rheumatica
    e: Diabetes mellitus
    a+b+d

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview