Virtuelle Produktentwicklung A Kapitel 1

Card Set Information

Author:
toebber
ID:
261770
Filename:
Virtuelle Produktentwicklung A Kapitel 1
Updated:
2014-02-20 04:13:22
Tags:
Virtuelle Produktentwicklung
Folders:

Description:
Virtuelle Produktentwicklung A Einführung in die Produkt- und Prozessmodellierung
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user toebber on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Definieren Sie den Begriff der Produktdatentechnologie.
    Die Produktdatentechnologie ist die Lehre der wissenschaftlichen Grundlagen (Prinzipien und Methoden) für die Funktionen zur Verarbeitung von Produktdaten, bezogen auf alle Phasen des Produktlebenszyklus
  2. Nennen sie 5 Funktionen zur Verarbeitung von Produktdaten.
    • Produktdatenmodellierung
    • Produktdatenaustausch
    • Produktdatenspeicherung
    • Produktdatenarchivierung
    • Produktdatentransformation
  3. Nennen sie Ziele und Ansätze der Produktdatentechnologie.
    Ansatz: Integriertes Produktmodell (ISO 10303)
  4. Erklären sie den Begriff des Produktlebenszyklus.
    Der Produktlebenszyklus beschreibt den Zyklus der aufeinander folgenden Produktlebensphasen. Er ist geschlossen, wenn es gelingt das Produkt nach Ablauf seines Lebens einer Neukonstruktion zuzuführen.
  5. Welche unterschiedlichen Sichtweisen des Produktlebenszyklus gibt es?
    • die betriebswirtschaftliche Sicht
    • die ökologische Sicht
    • die informationstechnische Sicht
  6. Welche Phasen beinhaltet der Produktlebenszyklus nach betriebswirtschaftlicher Sicht?
    • Produktentsteheungsphase:
    • - Entwicklung und Konstruktion
    • - Produktionsplannung
    • Marktphase:
    • - Einführung
    • - Wachstum
    • - Reife
    • - Sättigung
    • - Degeneration
  7. Welche Phasen beinhaltet der Produktlebenszyklus nach informationstechnischer Sicht?
    • Produktplanung
    • Konstruktion
    • Arbeitsvorbereitung
    • Produktherstellung
    • Produktvertrieb
    • Produktnutzung
    • Produktrecycling und -entsorgung
  8. Welche Phasen beinhaltet der Produktlebenszyklus nach ökologischer Sicht?
  9. Charakterisieren sie den Begriff "Virtuelle Produktentwicklung" und "Virtuelle Produktentstehung".
  10. Erklären sie den Begriff der Prozesskette und des Prozessnetzes.
    • Prozesskette: Unter einer Prozesskette wird die formale, hierarchisch strukturierte Zusammenfassung von Informationsverarbeitungsprozessen (Erzeugung, Verarbeitung und Austausch von Informationen), die einem gemeinsamen Prozessziel dienen, verstanden.
    • Prozessnetze: Verbindung und Interaktion mehrerer Prozessketten untereinander ergeben ein Prozessnetz
  11. Welche Arten des Informationsaustauschs in der Produktentstehung kennen sie?
    • Konventionell/Analog (Zeichnungen -> Arbeitsplanung)
    • Konventionell/Digital (CAD -> Technische Zeichnung, CAPP)
    • Digital (CAD -> IGES,STEP -> CAAP)
    • integriert (Produktmodell -> Zugriff auf Daten sowohl durch Konstruktion als auch durch Arbeitsplanung)
  12. Welchen Vorteil haben neutrale Schnittstellen gegenüber systemspezifischen Schnittstellen?
    Neutrale Schnittstellen ermöglichen über ein standardisiertes Dateiformat den einfachen Datenaustausch zwischen verschiedenen Systemen, auch über Unternehmensgrenzen hinweg.
  13. Vergleichen sie den Informationsfluss in Büro- und Werkstattbereich.
    • Bürobereich:
    • große Datenmengen
    • nicht zeitkritisch
    • Präsentation: strukturell, textuell, graphisch
    • Werkstattbereich:
    • kleine Datenmengen
    • zeitkritischer Bereich
    • Präsentation: strukturell, graphisch, codiert
  14. Nennen sie die Methoden zur formalen Spezifikation von Produktdaten.
    • Entity Relationship Model (ERM)
    • EXPRESS-G Methode
    • Unified Modeling Language (UML)
  15. Erklären sie das Entity-Relationship Model.
    Spezifikationsmethode mit graphischer Symbolik für die Definition von Datenbankschemata
  16. Erklären sie die EXPRESS-G Methode.
    graphische Notation zur Beschreibung von Produktdatenmodellen
  17. Erklären sie die Unified Modeling Language.
    besteht aus mehreren Spezifikationsmethoden von Produktdatenmodellen
  18. Was ist ein Produktmodell?
    Ein Produktmodell ist die Abbildung eines Produktes n ein formales Modell. Es ist das Resultat des Produktentwicklungsprozesses, in dem alle relevanten Eigenschaften eines Produktes herausgearbeitet und im Produktmodell dokumentiert werden. Das Produktmodell entsteht durch Instanzierung des Produktdatenmodels
  19. Was ist ein Produktdatenmodell?
    Ein Produktdatenmodell ist die Abbildung der Daten, die für die Beschreibung eine Produkts relevant sind, in ein formales Modell. Es ist das Resultat des Produktdatenmodellentwicklungsprozesse

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview