Gemischte Fragen 2. Lehrjahr

Card Set Information

Author:
Anonymous
ID:
263659
Filename:
Gemischte Fragen 2. Lehrjahr
Updated:
2014-02-24 12:03:00
Tags:
Definitionen Hundeverordnung
Folders:

Description:
Definitionen, Hundeverordnung
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Anonymous on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Nenne die 4 Klassen der Wirbeltiere (deutsch + latein)
    • Amphibien / Lurche
    • Reptilien / Kriechtiere
    • Aves / Vögel
    • Mammalia / Säugetiere
  2. Welche Tierklassen haben ein Zwerchfell?
    Nur Säugetiere
  3. Wie heißen die Teilgebiete der Biologie von:

    a) Amphibien und Reptilien
    b) Vögeln
    c) Säugetieren
    • a) Herpetologie
    • b) Ornithologie
    • c) Mammaologie
  4. Welche Funktionen haben Federn?
    • wärmen (Daunen)
    • schützen
    • Flugfedern
  5. Wie nennt man den Federwechsel
    Mauser
  6. Welche Arten der Mauser gibt es?
    • Alle Federn auf einmal (Flugunfähigkeit)
    • Einzelne Federn nacheinander
    • Stressmausern
  7. Was ist Neotenie?
    Tier ist im Larvenzustand fortpflanzungsfähig
  8. Was ist Inspiration und Expiration?
    Ein- und Ausatmen
  9. Was ist die Besonderheit bei den Blutgefäßen zwischen Herz und Lunge?
    Die Lungenarterie führt venöses Blut und andersherum
  10. Nenne 2 Nesthocker
    Taube, Greifvögel
  11. Nenne 2 Nestflüchter
    Meerschweinchen, Hühnervögel
  12. Nenne 2 Traglinge
    Menschen, Affen
  13. Nenne 1 Ablieger (Junge)
    Reh
  14. Nenne Nachfolger (Junge)
    Pferd, meist Herdentiere
  15. Nenne 1 Beuteljunge
    Känguru
  16. Was ist der Unterschied bei dem Transport von Fröschen und Molchen zu dem T. von Echsen?
    Frösche, Molche brauchen feuchten Untergrund, Echsen nicht!
  17. Was muss auf dem Versandbehälter von Tieren vermerkt werden?
    • Anschrift, Telefon d. Absenders und d. Empfängers
    • Tag, Uhrzeit der Verpackung
    • Inhalt: Tierart, Anzahl, Geschlecht
    • Signalaufkleber "Lebende Tiere"
    • Oben und Unten kennzeichnen
  18. Welcher Grundsatz gilt beim Transport von Tieren?
    Der Transportweg muss so kurz und für die Tiere so wenig belastend wie möglich sein
  19. Was ist Ovipar?
    Eierlegende Tiere
  20. Was ist Vivipar?
    Lebendgebährende Tiere
  21. Was ist Ovovivipar?
    Tiere deren Eier sich ohne Kontakt zur Mutter im Bauch entwickeln, aber bei der Geburt aufplatzen

    (zB. Waldeidechse, Guppy..)
  22. Was ist homoiotherm?
    Tiere mit konstanter Körpertemperatur
  23. Was ist ektotherm?
    • wechselwarme Tiere
    • (Temperatur der Umgebung)
  24. Was ist poikilotherm?
    wechselwarme Tiere

    (Temperatur der Umgebung, wird aber durch Ortswechsel bewusst beeinflusst)
  25. Nenne die Fachbegriffe für Injektionen

    a) in die Vene
    b) in den Muskel
    c) unter die Haut
    d) in die Bauchhöhle
    e) in die Lunge
    f) ins Herz
    • a) intravenös
    • b) intramuskulär
    • c) subkutan
    • d) intraperitoneal
    • e) intrapulmonal
    • f) intrakardial
  26. Was ist Rachitis und wie wird es ausgelöst?
    Knochenweiche

    Vit. D Mangel
  27. Womit misst man

    a) Temperatur
    b) Feuchtigkeit
    c) Luftdruck
    d) Licht
    • a) Thermometer
    • b) Hygrometer
    • c) Barometer
    • d) Lux-Meter
  28. bauchwärts
    ventral
  29. rückenwärts
    dorsal
  30. kopfwärts
    cranial
  31. schwanzwärtz
    caudal
  32. vom Körper weg
    distal
  33. zum Körper hin
    proximal
  34. Was sollte als erstes vor der Desinfektion festgestellt werden?
    Warum desinfiziert wird
  35. Wofür gilt die Tierschutz Hundeverordnung?
    Halten und Züchten von Hunden
  36. Nenne die 4 allgemeinen Anforderungen
    • Ausreichend Auslauf und Sozialkontakte
    • Gruppenhaltung
    • Einzelhaltung nur mit verstärktem Sozialkontakt
    • Welpen müssen bis 8 Wochen bei der Mutter bleiben
  37. Was sind die Anforderungen an das Halten von Hunden im Freien?
    Schutzhütte (Wärmeisolierung, ausreichend groß und unschädliches Material)

    Trockener, schattiger Liegeplatz
  38. Was sind die Anforderungen an das Halten von Hunden in Räumen?
    • Tageslicht oder zusätzl. Beleuchtung
    • Frischluft, Liegeplatz zugluftgeschützt
    • unbeheizt nur mit Schutzhütte
  39. Wie groß müssen Zwinger min. sein? (Länge, Höhe)
    • Länge min 2m bzw. 2xHund
    • Höhe: aufgerichteter Hund darf Begrenzung nicht erreichen
  40. Wie muss ein Zwinger geschaffen sein?
    • ausbruchsicher
    • unschädliches Material, keine Verletzungsgefahr
    • Boden trittsicher, leicht zu säubern
    • Sichtkontakt zu anderen Hunden
    • keine Anbindung
  41. Wie muss Anbindehaltung aussehen?
    • Laufvorrichtung min. 6m, seitlich min. 5m Spielraum
    • Schutzhütte, Liege-, Umdrehmöglichkeit
    • keine Verletzungsgefahr
    • keine einschneidenden Halsbänder
    • ausbruchsicher
    • Hund älter als 1 Jahr, nicht säugend, krank oder im letzten Drittel der Trächtigkeit
  42. Was sagt die Hundeverordung zu Fütterung und Pflege?
    • Jederzeit Wasser
    • Futter ausreichende Menge & Qualität
    • regelmäß. Pflege
    • Überprüfung d. Unterbringung
    • täglich Kot entfernen
  43. Ausnahmen für TH in der Hundeverordnung?
    nach behördlicher Genehmigung dürfen mehr Hunde aufgenommen werden
  44. Was muss man bei Schweinen beachten?
    Sie sind sehr stressanfällig und können in unbekannten Situationen durch Herzstillstand sterben

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview