QV 3 Liegenschaftsentwässerung

Card Set Information

Author:
Anonymous
ID:
274642
Filename:
QV 3 Liegenschaftsentwässerung
Updated:
2014-05-17 10:40:49
Tags:
QV Liegenschaftsentwässerung
Folders:
QV
Description:
QV 3 Liegenschaftsentwässerung
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Anonymous on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Schmutzwasser (Bezeichnungen)
    • WAS-H häusliches Abwasser
    • WAS-R verschmutztes Regenwasser
    • WAS-I Industrielles Abwasser
    • WAS-K Kühlwasse
  2. Reinwasser (Bezeichnungen)
    • WAR-R Regenwasser
    • WAR-K Kühlabwasser
    • WAR-Si Sickerabwasser
    • WAR-B Brunnenwasser
    • WAR-G Grund- und Quellwasser
  3. Entwässerungsysteme
    • Mischsystem
    • -Schmutz und Regenwasser werden gemischt 
    • Vorteile:
    • grössere Spühlwirkung
    • optimiertes kurzes Kanalnetz
    • nur einen Anschluss pro Liegenschaft
    • Gefälle kann reduziert werden

    • Nachteile:
    • grössere Klärwassermengen - grössere ARA
    • unterschiedlich Belastungen je nach Regenfall

    • Trennsystem
    • -Schmutz- und Regenwasser werden getrennt abgeführt
    • Vorteile:
    • kleinere Klärwassermengen
    • keine Regenwasserrückhaltebecken
    • unverschmutztes Abwasser kann versickert werden.

    • Nachteile:
    • zwei Kanalnetze nötig
    • mehr Ablagerungen grösseres Gefälle nötig
  4. Abwasserleitungen Materialien
    • HDPE (polyethylen-hart)
    • V:resistent gegen Säure / einfach zu bearbeiten
    • N:aufwendige Verbindungstechnik

    • PP (Polypropylen)
    • V / N gleich wie HDPE

    • PVC (polyvinylchlorid)
    • V: einfache Verarbeitung und Verbindungstechnik
    • N:empfindliche gegen Kalk / nicht so flexibel

    • Steinzeug:
    • V: resistent gegen alle chemischen Einflüsse
    • N: aufwendiges verlegen / teuer

    • Spezialbeton:
    • V: geeignet für grosse Querschnitte
    • N:nicht beständig gegen Starke säure

    • Faserzement:
    • V: mineralisches Material /ökologisch unbedenklich
    • N: nicht resistent gegen Säure / anfällig für Risse bei Setzungen
  5. Rohrdimensionen (EFH/MFH)
    • EFH: DN 125
    • MFH: DN 150

    DN=Innenkant
  6. Leitungsgefälle Schmutzwasser
    • Grundleitung Schmutzwasser ≤DN 200
    • min: 2% ideal: 3% max: 5%

    • Grundleitung Schmutzwasser >DN 200
    • min: 1.5% ideal: 3% max: 5%

    • Sammelleitung für Schmutzwasser
    • min: 1% ideal: " max: "
  7. Schächte Schmutzwasser
    • Einstiegsschacht ES
    • Deckellichtweite min 0.60m

    • Inspektionsschacht IN
    • Muss das einbringen von Reinigungs- inspektions- und Prüfgeräten ermöglichen
    • normal: 0.4m-0.5m

    • Bodenablauf
    • Für Bodenabläufe in WK und WS 
    • Geruchsverschluss von mind. 70mm Wasserstand
  8. Abscheider
    • Mineralölabscheider / Fettabscheider
    • Prinzip: Fett und Öl schwimmt auf Wasser
  9. Leitungsgefälle Regenwasser
    • Regenwasserleitung
    • min. 1% ideal. 3% max. 5%

    • Sickerleitungen
    • min. 0.5% ideal. 1% max. 5%
  10. Schächte Regenwasser
    • Schlammsammler SS
    • Tiefe muss mindestens 0.5m betragen.
  11. Abwasserreinigungsanlage
    • 1. Stufe
    • Mechanische Klärung

    • 2. Stufe
    • Biologische Klärung

    • 3. Stufe
    • Chemische Klärung

    • 4. Stufe
    • Filtration

    Vorfluter
  12. Unterhaltsarbeiten
    Alle 5 Jahre Hochdruckreinigen

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview