Presales

Card Set Information

Author:
JangoeJoe
ID:
275458
Filename:
Presales
Updated:
2014-06-02 04:30:04
Tags:
Presales marketingmix swot Ansoff preispolitik produktpolitik distributionspolitik kommunikationspolitik
Folders:
Absatz und Produktionswirtschaft
Description:
Presales
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user JangoeJoe on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Aufbau
    - Presales -
    • 1. SWOT Analyse 
    • 2. Festlegung der Marketingziele
    • 3. Planung der Marketingstrategie 
    • 4. Marketing Mix
    • (Budget und Kontrolle durch Marktforschung)
  2. Presales 
    - SWOT Analyse -
    • Strength   I Opportunities
    • Weakness I Threats
  3. SWOT Analyse 
    - PESTEL und Interne Unternehmensanalyse -
    • Political 
    • Economical 
    • Social
    • Ecological 
    • Law 

    • Interne Unternehmensanalyse 
    • - Stakeholder
    • - Konkurrenz 
    • - Unternehmen
    • - Zwischenhändler 
    • - Kunden
  4. Festlegung der Marketingziele
    - Ansoff Matrix -
    • 1. bestehende Produkte
    • 2. neue Produkte
    • a. bestehende Märkte
    • b. neue Märkte
    • 1a) Marktdurchdringung
    • 1b) Marktentwicklung
    • 2a) Produktentwicklung
    • 2b) Produktdiversifikation
  5. Produktpolitik
    - Produktebenen -
    • Kernprodukt
    • Formales Produkt: Marke, Dimension, Farbe, Verpackung, Qualität
    • Erweitertes Produkt: Hotline, Serviceleistung, Bedienungsanleitung, Garantie
  6. Produktpolitik
    - Produklebenszyklus -
    Umsatz und Gewinn in den Phasen
    • Einführung: U steigend, G negativ
    • Wachstum: U stark steigend, G stark steigend
    • Reife: U schwach steigend, G schwach steigend
    • Sättigung: U relativ konstant, G rückläufig
    • Degeneration: U rückläufig, G stark rückläufig
  7. Produktpolitik
    - Phasen des Produktlebenszykluses -
    Absatzpolitische Instrumente im Produktlebenszyklus
    • Einführung: Einführungswerbung, Aufbau eines Vertriebssystems für das neue Produkt
    • Wachstum: Massenwerbung, Erweiterung des Vertriebsnetzes
    • Reife: Schaffung von Präferenzen zur Abwehr von Konkurrenten durch, verpackungs-, preis- und werbepolitische Maßnahmen
    • Sättigung: Leichte Produktvariationen, Sonderverkaufsaktionen
    • Degeneration: Abschöpfung von Deckungsbeiträgen ohne Absatzpolitische Maßnahmen oder grundlegende Produktvariationen
  8. Marketing Mix
    - Produktpolitik -
    Alle Maßnahmen zur Steigerung der eigenen Wettbewerbsposition durch ein attraktives Leistungsangebot.
  9. Marketing Mix
    • Product
    • Price
    • Place
    • Promotion
  10. Planung der Marketingstrategie
    Segmentierung - Targeting - Positionierung

    • Bei Targeting:
    • Undiffernzierte, differenziertes und konzentriertes Targeting
  11. Produktpolitik
    - Produktpolitische Maßnahmen -
    • Produktbeibehaltung
    • Produktinnovation
    • Produktelimination
    • Produktmodifikation: Variationen, Differenzierung
    • Diversifikation: Horizontal, Vertikal, Lateral
  12. Produktpolitik
    - Produktpolitische Maßnahmen -
    Produktmodifikation
    • Differenzierung: Neue Variante des Produktes (Mercedes-Klassen)
    • Variationen: Selbes Produkt andere Zusätze oder bewusst abgeänderte technische oder äußere Merkmale
  13. Produktpolitik
    - Produktpolitische Maßnahmen -
    Diversifikation
    • horizontal: Erweitern der Produktbreite um ähnliche Produkte (PKW-Hersteller macht Wohnmobile)
    • vertikale: Vor- oder Nachgelagerte Produkte werden in mit in das Sortiment aufgenommen
    • lateral: Komplett neue Produkte, die mit dem bisherigen Sortiment keine Verbindung haben
  14. Marketing Mix
    - Preispolitik -
    Oberstes Ziel der betrieblichen Preispolitik ist die Ermittlung des gewinnmaximalen Angebotspreises.
  15. Preispolitik
    - Untergliederung der Preispolitik -
    • Strategisch: Niedrigpreis, Hochpreis, Penetrationspreis, Abschöpfungspreis
    • Taktisch: Preisfindung, Preisdifferenzierung, Konditionen
  16. Preispolitik
    - Taktische Preispolitik -
    Preisfindung
    • Kostenorientiert
    • Nachfrageorientiert
    • Konkurrenzorientiert
  17. Preispolitik
    - Taktische Preispolitik -
    Preisdifferenzierung
    • regional
    • zeitlich
    • Gruppenspzifisch
    • mengenmäßig
  18. Preispolitik
    - Taktische Preispolitik -
    Konditionen
    • Rabatte (vor Vertragschluß)
    • Boni (nachträglich)
    • Zahlungsbedingungen
  19. Preispolitik
    - Strategische Preispolitik -
    Hochpreise (Prämienpreis)
    • Art des Gute: Luxusartikel
    • Käuferschicht: Prestigebewusst
    • Marktsegment: Nischenmarkt
    • Geschäftsmodell: Hoher Stückgewinn - Kleine Stückzahlen
    • Absatzpolitische Instrument: Markenbidung durch: Produktgestaltung, Werbung
    • Vertriebsweg: Exklusivgeschäfte
    • Beispiele: Parfum, Luxusautos
  20. Preispolitik
    - Strategische Preispolitik -
    Niedrigpreise (Promotionspreise)
    • Art des Gute: Massenprodukt
    • Käuferschicht: Preisbewusst
    • Marktsegment: Massenmarkt
    • Geschäftsmodell: Kleiner Stückgewinn, hohe Stückzahlen
    • Absatzpolitische Instrument: Niedrigpreis
    • Vertriebsweg: Niedrigpreisläden
    • Beispiele: Butter, T-Shirts
  21. Preispolitik
    - Preispolitsche Maßnahmen -
    • Preisdifferenzierung (... regional, zeitlich...)
    • Preisvariation
    • Penetration (Billig Einführen, Marktdurchdringung und abschrecken der Konkurrenz)
    • Skimming (Eher bei Luxusartikeln, schnelle amortisierung der Entwicklungskosten)
  22. Preispolitik
    - Kostenorientierte Preisfindung -
    Summe der Selbstkosten zuzüglich Gewinnzuschlag
  23. Preispolitik
    - Kostenorientierte Preisfindung -
    Preis-Leistungs-Verhältnis eigener Produkte mit Preis-Leistung-Verhältnis anderer Produkte
  24. Preispolitik
    - Elastizität der Nachfrage -
    Formel
    Preiselastizität = prozentuale Veränderung der nachgefragten Menge / prozentuale Preisveränderung
  25. Preispolitik
    - Elastizität der Nachfrage -
    Ergebnisse der Elastizität
    • Unelastische Nachfrage: Ergebnis < 1. Nachfragemenge reagiert nicht stark auf Preisveränderungen.
    • Elastische Nachfrage: Ergebnis > 1. Nachfragemenge reagiert stark auf Preisänderungen.
  26. Marketing Mix
    - Kommunikationspolitik -
    Potentiellen Abnehmern sollen Botschaften übermittelt werden, die geeignet sind, Absatzwiderstände zu überwinden.
  27. Kommunikationspolitik
    - Aufgaben der Kommunikationspolitik -
    • Absatzwiderstände überwinden durch:
    • Information: Produkteigenschaften, Preis, Bedienung, Service - Informierende Werbung -
    • Animation: Erzeugung einer positiven Einstellung beim Nachfrager, Nachfrager sollen den Wunsch verspüren, das Produkt zu besitzen - Aktivierende Werbung -
  28. Kommunikationspolitik
    - Aufgaben der Kommunikationspolitik -
    Teilbereich - Teilaufgabe
    • Media Werbung: Einsatz breitgestreuter Werbemedien sollen Nachfrager zum Kauf anregen.
    • Verkaufsförderung: Gezielte Maßnahmen am Ort des Verkaufes sollen Abnehmer zum Kauf anregen.
    • Öffentlichkeitsarbeit: Einstellung der Öffentlichkeit zum Anbieter soll positiv beeinflusst werden.
    • Persönlicher Verkauf: Schlagkräftiger Außendienst soll den Kunden im direkten Gespräch informieren und zum Kauf anregen.
  29. Kommunikationspolitik
    - Kommunikationsmix -
    • Above the line: Werbung.
    • Below the line: PR, Verkaufsförderung, Direktmarketing, Kommunikation am POS, E-Communication
  30. Kommunikationspolitik
    - Schritte eines erfolgreichen Kommunikationsmixes -
    • 1. Zielgruppen identifizieren
    • 2. Kommunikationsziele festlegen
    • 3. Botschaften entwickeln
    • 4. Kommunikationskanäle auswählen
    • 5. Budget
    • 6. Kampagne durchführen
    • 7. Resultate evaluieren
    • 8. Kommunikationsmix adaptieren und Feedbackschleife
  31. Marketing Mix
    - Distributionspolitik -
    Weg eines Gutes vom Hersteller zum Endabnehmer soll kundenfreundlich gestaltet werden.
  32. Distributionspolitik
    - Distributionskanäle -
    Indirekter Absatz: Einzelhändler, Großhändler

    Direktabsatz: Eigene Absatzorgane (Verkaufsniderlassung, Versandhandel), Fremde Absatzorgane (Vertreter, Kommissionäre, Makler)

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview