VeggieBlut

Card Set Information

Author:
Ch3wie
ID:
277759
Filename:
VeggieBlut
Updated:
2014-10-19 12:37:45
Tags:
Blut Physiologie Medizin
Folders:
Physiologie
Description:
Blut Physiologie
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Ch3wie on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Blutvolumen
    • Männer: 70ml/kg (ca 5L)
    • Frauen: 65ml/kg (ca 4L)
  2. Unterschied Serum und Plasma
    Serum enthält keine Gerinnungsfaktoren
  3. Viskosität des Blutes
    bei norm. Hkt 4,5x größer als Wasser

    bei fließendem Blut nicht konstant, Minimum bei Gefäßdurchmesser von 6-8μm (Fahraeus-Lindquist-Effekt)
  4. Plasmaproteinkonzentration
    60-80 g/L

    • Mengenverhältnis:
    • 60% Albumin
    • 4% a1-Globuline
    • 8% a2-Globuline (z.B. Antithrombin)
    • 12% β-Globuline (z.B. Transferrin, Fibrinogen)
    • 16% γ-Globuline (Immunoglobuline)
  5. Ery-Konzentration und Durchmesser
    1 μL enthält 5x106 Erys (bei Frauen 4,5)

    mittlerer Durchmesser: 7-8μm
  6. Häufigste Blutgruppen in Europa
    • A 44%
    • 0 42%
  7. Blutgruppen - Antikörperbildung
    • im ersten Lebensjahr bilden Menschen mit Blutgruppe
    •  - A Antikörper gegen B
    •  - B Antikörper gegen A
    •  - 0 Antikörper gegen A und B
    •  - AB keine Antikörper

    Antikörper sind NICHT angeboren und NICHT plazentagängig

    • Test bei Blutübertragung:
    • Major-Test: Serum Empfänger mit Erys Spender
    • Minor-Test: Serum Spender mit Ery Empfänger
  8. Rhesussystem
    • Erys mit Eigenschaft D sind Rh+
    • Erys mit Eigenschaft d sind Rh-

    85% in Europa Rh+

    Antikörper gegen Rh+/- IMMER erworben; sie sind PLAZENTAGÄNGIG
  9. Hämoglobingehalt, MCH und MCV
    • 120-160g/L bei Frauen
    • 140-180g/L bei Männern

    MCH = Hämoglobinmasse pro Ery

    • MCH=(Hb-Gehalt / L) / (Zahl der Erys / L)
    • Normbereich: 31pg/Ery

    MCV = Eryvolumen

    • MCV = Hkt/Zahl der Erys /L
    • Normbereich: 92fl/Ery
  10. Sauerstoffbindungskurve
    Arterielle und gemischt-venöse O2-Konzentration
    • Bei PO2 von 100mmHg wird Hb zu 97% gesättigt
    • Bei PO2 von 40mmHg wird Hb zu 73% gesättigt

    • Arterielle O2-Konzentration
    • 1L Blut mit 150g Hb kann 200ml O2 transportieren
    • (0,97[Sättigung] x 150[g Hb] x 1,39 = 200ml)

    • Venöse O2-Konzentration
    • 150ml O2

    -> arteriovenöse O2-Differenz = 50ml

    • -> Fick'sches Prinzip:
    •     HZV = V' O2 / avDO2 (gilt auch für Organe)

  11. Anämie - Definition und Ursachen
    • bei Anämie fällt Hb-Gehalt unter 120 bzw 130g/L
    • O2-Konzentration trotz normaler Sättigung erniedrigt

    • Ursachen:
    • 1) Verlust von Erys
    • 2) verminderte Hb-Synthese
    • 3) gesteigerter Hb-Abbau
  12. Normochrome normozytäre Anämie
    • Eryverlust als Folge einer Blutung.
    • MCV und MCH gleich, Hb-Gehalt und Eryzahl erniedrigt
  13. Hypochrome makrozytäre Anämie
    • Eisenmangelanämie
    • Hb, MCH und MCV erniedrigt, Zahl der Erys unverändert

    -> Hb-Synthese vermindert
  14. Hyperchrome makrozytäre Anämie
    • VitB12-Mangel
    • Zahl der Erys erniedrigt, MCV und MCH erhöht

    -> Eryneubildung gestört (Magenschleimhautatrophie oder Magenresektion)
  15. Plasmavolumenanteil
    = VBlut x (1-Hämatokrit)

    VBlut = VPlasma / 1-Hämatokrit
  16. Polyglobulie
    • Gegenteil von Anämie. Erhöht sind
    • - Hb
    • - Eryzahl
    • - Viskosität

    • Ursachen:
    • - EPO produzierender Nierentumor
    • - maligne Entartung von Knochenmarkstammzellen
  17. Thrombozahl
    150k bis 350k pro μL
  18. Aktivierung von Thrombos
    • durch Kontakt mit:
    • etravasalem Kollagen,
    • ADP,
    • Thromboxan A2 (aus anderen akt. Thrombos),
    • Platelet-activating Factor PAF (aus anderen Thrombos, Endothel und Makrophagen),
    • Thrombin
  19. Blutstillung und Einfluss auf Blutgerinnung
    • 1) Bindung der Thrombos direkt an Kollagen über Rezeptoren GP Ia/IIa,
    • oder indirekt über von-Willebrand-Faktor (bildet Brücke zw. Kollagen und GP Ib

    2) Dann werden GP IIb/IIIa "ausgefahren" und Binden andere Thrombos, z.T. über Fibrinogen, Fibronectin oder Thombospondin

    • 3) Irreversible Pfropfbildung durch Verschmelzung der Thrombos.
    • Dabei entsteht Serotonin -> verengt Gefäß

    1-3min später hört Blutung auf

    • Querverbindung zur Blutgerinnung:
    • -> Thrombos sezernieren Faktoren I, V, VIII und XIII
    • -> sezernieren α2-Antiplasmin (hemmt Plasminaktivierung und Thrombolyse)
  20. Hemmung der Thrombos und Aspirin
    durch Prostazyklin und NO (beide aus Endothelzellen)

    • Acetylsalicylsäure:
    • - hemmt irreversibel Cyclooxygenase (COX) der Thrombos
    • -> weniger TXA2 und Blutungszeit verlängert
    • -> irreversibel, erst neue Thrombos haben wieder frisches COX

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview