Herstellung mechanischer Systeme

Card Set Information

Author:
Bimho
ID:
282221
Filename:
Herstellung mechanischer Systeme
Updated:
2014-09-15 08:15:34
Tags:
Drehen Fräsen
Folders:

Description:
Drehen, Fräsen
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Bimho on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Beschreiben Sie das Fertigungsverfahren Drehen?
    Drehen ist spanen mit kreisförmiger Schnittbewegung und quer zur Schnittrichtung liegenden Vorschubbewegung.  Hauptbewegung kommt von Werkstück.
  2. Wie werden die Drehverfahren nach der Vorschubrichtung unterteilt?
    Längs - und Plandrehen
  3. Was versteht man beim Drehen unter dem Einstellwinkel?
    Einstellwinkel ist zwischen der Hauptschneide des Drehmeißels und der Vorschubrichtung.
  4. Welche Einstellwerte werden beim Schruppen an der Drehmaschine gewählt?
    • Geschruppt wird mit: 
    • - großer Schnitttiefe,
    • - mittlerem Vorschub und
    • - kleiner Schnittgeschwindigkeit
  5. Bezeichnen Sie die Flächen an der Drehmeißeln?
  6. Welchen Winkel unterscheidet man an der Drehmeißelschneide?
    • Spanwinkel
    • Freiwinkel
    • Keilwinkel
    • Neigungswinkel
    • Eckenwinkel
    • Einstellwinkel
  7. Welche Schneidestoffe werden bei Drehmeßeln überwiegend verwendet?
    • Hochleistungstahl (HSS)
    • Hartmetall (HM)
    • Oxidkeramische Schneidstoffe
  8. Wie verändert sich Winkel wenn
    a. Drehmeißel über Mitte
    b. Drehmeißel unter Mitte steht?
    • a. Der Freiwinkel wird kleiner
    •     Der Spanwinkel wird größer

    • b. Der Freiwinkel wird größer
    •     Der Spanwinkel wird kleiner
  9. Von welchen Vorgaben hängt die Schnittgeschwindigkeit ab?
    • Werkstoff des Werkzueges
    • Gewünschte Standzeit
    • Vorschub
    • Schnitttiefe
    • Kühlung
    • Oberflächengüte
    • Werkstoff des Werkstücks
  10. In welchen Verhältnis stehen Schnittgeschwindigkeit und der Vorschub?
    3:1 bis 8:1
  11. Wozu verwendet man den Seitendrehmeißel?
    Für Scharfkantiger Absätze.
  12. Welche Drehmeißel ist für Längs- und Quer Dreharbeiten gleichermaßen geeignet?
    Gebogene Drehmeißel
  13. Welche Teile werden in die Pinole des Reitstocks eingesetzt?
    Feste Werkzeuge.
  14. In welchen Fällen empfiehlt sich das Spanen der Werkzeuge zwischen Spitzen?
    Beim Drehen längeren Teile.
  15. Welche Unterschied besteht zwischen Leitspindel und Zugspindel?
    • Die Zugspindel ist eine Welle mit Längsnut oder Sechskanprofil. Sie dient zum Antrieb des Längs- und Quervorschubes. 
    • Die Leitspindel ist eine Trapezgewindesoindel, die über die Schlossmutter den Bettschlitten beim Gewindedrehen bewegt.
  16. Welche Werte sind zur Ermittlung der Drehfrequenz an einer Drehmaschine notwendig?
    Schnittgeschwindigkeit und Durchmesser.

    • n= Vc    
    •      Pi x d
  17. Welche Vorteile bieten Hartmetallschneiden gegenüber HSS-Drehmeißeln?
    • Höhere Schnittgeschwindigkeit
    • Kleine Schnitttiefe
    • Kleiner Vorschub
  18. Welche Baugruppen kommen bei einer CNC-Drehmaschine neu hinzu?
    • Steuerung
    • Vorschub
    • Wegmesssystem
  19. Beschreiben Sie das Fertigungsverfahren Fräsen?
    Fräsen ist Spanen mit einem mehrschneidigen Werkzeug und kreisförmigen Bewegung.
  20. Tragen Sie Frei-, Keil - und Spanwinkel ein?
  21. Welche Zusammenhang besteht zwischen Schneidenzahl des Fräsers und Material des Werkstücks?
    • Weiche Werkstoffe - große Zahnlücken
    •                             - kleine Zähnezahl
    • Harte Werkstoffe - kleine Zahnlücken
    •                          - große Zähnezahl
  22. Welche Fräsertypen unterscheidet man nach dem zu bearbeitenden Werkstoff?
    • Typ N- Normal
    • Typ W- Weich
    • Typ H- Hart
  23. Wie werden die Fräsverfahren nach der Arbeitsweise des Fräsers eingeteilt?
    • Umfangsfräsen
    • Stirnfräsen
    • Stirn-Umfangsfräsen
  24. Was versteht man unter Gleichlauffräsen?
    Oberfläche wird glatter und die Standzeit des Werkzeugs ist größer.
  25. Welche besondere Eigenschaft benötigen Fräsmaschinen zum Gleichlauffräsen?
    Vorschubeinrichtung darf kein Spiel haben.
  26. Warum ist die Standzeit der Fräserschneiden beim Gegenlauffräsen kleiner als beim Gleichlauffräsen?
    Bevor die Schneiden beim Gegenlauffräsen in den Werkstoff eindringen, gleiten sie leicht unter Druck auf dem Werkstück wodurch die Schneiden früher abgenutzt sind.
  27. Wie werden Fräser nach ihrem konstruktiven Aufbau unterschieden?
    • Aufsteckfräser
    • Schaftfräser
    • Messerköpfe
    • Fräsköpfe
  28. Wovon ist die Wahl der Schnittgeschwindigkeit beim Fräsen abhängig?
    • Dem zu bearbeitenden Werkstoff
    • Dem Schneidstoff
    • der Fräseart
    • Der Konstruktion der Fräsmaschine
    • Den Schnittbedingungen
  29. Wovon ist die Größe der Vorschubs beim Fräsen abhängig?
    • Dem zu bearbeitenden Werkstoff
    • Dem Schneidstoff
    • der Fräseart
    • Der Konstruktion der Fräsmaschine
    • Den Schnittbedingungen
    • Der Güte der Werkstoffoberfläche
  30. Bennen Sie die in Bild dargestellten Fräsverfahren?
  31. Unterscheiden Sie das Gegenlauf- und Gleichlauffräsen hinsichtlich:

    Spannbildung
    Schneidenbeanspruchung
    Oberflächengüte
    Standzeit
    • Gegenlauf:
    • - Spannbildung-Schneide greift mit voller Spandicke in den Werkstoff.
    • - Schneidenbeanspruchung- Schlagbeanspruchung beim Fräseneintrit
    • - Oberflächengüte-Gut
    • - Standzeit- Hohe Standzeit

    • Gleichlauf:
    • - Spannbildung-Beginnt zuerst am dünsten Spanquerschnitt
    • - Schneidenbeanspruchung- Schneide gleitet über Werkstückoberfläche
    • - Oberflächengüte- Schlecht
    • - Standzeit- Geringere Standzeit

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview