Guet Nacht Frau Seeholzer (1)

Card Set Information

Author:
Sandy73
ID:
284197
Filename:
Guet Nacht Frau Seeholzer (1)
Updated:
2014-10-08 09:29:16
Tags:
KLIWI Theater Sandy
Folders:

Description:
1. Akt
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Sandy73 on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Ca: Si Segnor.  (geht hinaus)
    Ja: Villicht öber wo mir will gratuliärä...
    Ni: Oder kondoliere...
    Em: Niggi, bis aständig!
    Ni: No aständiger goht fascht nüme.
    (Carla kommt mit Frau Seeholzer hinein. Sie beschaut die versammelte Runde mit Spaniel Blick)


    • Seeholzer: Guete-n-Obig mitenand!
  2. Em: Guete-n- Obe. Ich bi d`Emma Hänggi.

    Seeholzer: Ich weiss. Und das isch de Niggi, d`Denise und d`Jaqueline.

  3. Ni: Wohrschinlich e Hellseherin....
    Ja: Wönd sie anesitze?
    Seeholzer: Gern!


  4. Ja: Carla, bringet sie doch no es Tässli für d Frau Seeholzer!
    • Seeholzer: Das isch aber sehr lieb. Ich bi aber gar nöd wege dem cho. Ich ha überhaupt gmeint es langet mir nüme. De Albi het drum gseit ich söll nöd und....
  5. De: Wär??
    Seeholzer: Min Alte. "Los was ich dir säg" - het er gseit - "du chunt nüt gschits debi use Ammeli" - het er gseit, aber ich ha gseit "ich muess goh" und das ha ich denn au gmacht und do bin ich jetz!!

  6. Em: Carla, danke.
    Ni: Und woher kennet sie üs?
    Em: Frau, ehmm...
    Seeholzer: Seeholzer! En blöde Name gellet Sie! Aber ich ha ihn zämä mit em Albi müesse neh und jetz gits 7 chlini Seehölzerli. Zwei Zucker bitte. Sicher möchtet Sie wüsse, warum ich eigentlich do bi.


  7. Ni: E Hellseherin, jetz isch es sicher.
    • Seeholzer: Zerscht emol e Frog: Findet d Hochzit statt?
  8. Em: Natürlich findet d Hochzit statt!
    • Seeholzer: Natürlich! Aber mit wem? Säget Sie`s mit nöd. Villicht bi ich zfrüeh, villicht aber au Z`spot. Wenn ich zfrüeh bi: Jänu!
    • Und wenn ich z`spot bi: Jänu!
  9. Ni: E studierti....
    • Seeholzer: Isch de Brütigam nöd de .... nei säget sie`s mir nöd, ich weiss es. Ich muess nur nochdenke....
    • (Sie denkt nach)
    • De Viktor Habertür!
  10. Ja: Genau.
    • Seeholzer: I dem Fall bi ich no früeh gnueg.
  11. Ni:Das freut üs alli.
    Em: FrauSeeholzer bitte machet sie`s nöd spannend. Warum sind sie zu üs cho?
    • Seeholzer: Ebe wäg dere Hochzit!
  12. Ni: Aber diä isch no gar nöd.
    • Seeholzer: Sie wird au niä si!! Diä Hochzit findet nöd statt!
  13. Ni: Jänu, do cha me halt nüt mache.
    Em: Frau See-Dings... ehm.. was fallt ihne ii do ane zcho und sonen Blödsinn z`verzelle! Ich bitte sie, das Hus sofort z`verloh!
    • Seeholzer: Das isch aber nöd nett! Do mach ich dä witi Weg vo Agasul do ane und sie...
  14. De: Agasul?? Isch das i de Türkei?
    • Seeholzer: Nei, bi Illnau Effretike...
  15. Ni: Aha, e türkischi Enklave.
    • Seeholzer: Wenn sie mi usegheiet, denn gang ich halt. Aber ich muess scho säge...
    • (sie steht auf)
  16. Em: Sie hend scho gnueg gseit. Sich eifach i fremdi Aglegeheite izmische. Guet Nacht Frau Seeholzer!
    Ja: Aber Mami, wart doch schnell. D Frau Seeholzer het doch sicher en Grund warum sie das gseit het. Frau Seeholzer, wiä chömet sie do druf z`behaupte, dass mini Hochzit nöd statt findet?
    • Seeholzer: (setzt sich wieder)
    • Bitte reget sie sich nume nöd uf - es git kein Grund dezue.

  17. Em: Kein Grund!
    Ni: OK, mir bliebet ruhig und gfasst...
    Em: Ruhig und gfasst.
    • Seeholzer: "Ruhig und gfasst" - ich erinnere mich an diä Wort. Es het sich alles scho emol eso abgspielt, Wort für Wort.
  18. Em: Frau Seeholzer! Bitte...
    Ja: Jawohl Frau Seeholzer bitte. Und sind bitte alli andere still, schliesslich betriffts mich.
    Ni: Und mi, ich bi immerhin Brutfüehrer!
    • Seeholzer: (setzt sich bequem hin)
    • Also es isch eso...: ich ha s`Gfühl gha es sig eifach mini Pflicht do ane zcho. Ich ha zum Albi gseit: "Albi, das isch en Wink des Schicksals, d`Frau Hänngi isch au e Muetter, eso wiä ich".
  19. Ni: Siebefach!
    • Seeholzer: "Me wird dich usegheie" het de Albi gseit...
  20. Ni: En weise Maa...
    • Seeholzer: Aber ich ha gseit:" Pflicht isch Pflicht! Und lueg" ha ich witer gseit "wenns sichs um d `Susi würd handle, wärsch du au dankbar"!
  21. De: Jetzt chum ich denn nüme drus, wär isch
    d `Susi?
    • Seeholzer: Mini Ältischt. Hürotet im nächste Summer. De Schorsch Wäber, en würkli nette Burscht, gueti Stell...
  22. Em: Frau Seeholzer chömet sie bitte zur Sach!
    • Seeholzer: Bi uf em beschte Weg. Diä Hochzit muess abgseit werde, will sie nämlich nöd statt findet. Ich bi nur do ane cho, um sie z`warne und ihne en huufe Uslage z`erspare. Sie händ doch sicher ganzi Völkerstämm iglade... und für was?
  23. Ja: Aber sie händ immer nonig gseit warum diä Hochzit nöd statt findet?
    • Seeholzer: Würklich? Tschuldigung! Also, vor zwei Täg ha ich en Traum gha...
  24. De: En Traum?
    Em: Also jetzt langets! Ich will nüt me ghöre!
    • Seeholzer: Aber sie hend jo no gar nüt ghört. Ich ha das Hus gseh, das Zimmer, diä Familie - alles. Und was i dem Traum passiert isch, passiert grad jetzt. Wort für Wort. I mim Traum bin ich quasi zwei Persone gsi. Ich selber, wenn sie verstönd?
  25. Em: Nei!!
    • Seeholzer: Sie machets eim au nöd grad liecht. Ich ha das Hus do, Halderain 23 ganz dütlich vor mir gseh. Und drum ha ich am andere Morge zum Albi gseit: "Ich gang emol go luege, öbs überhaupt existiert und wenns das Hus git isch das en Bewiis". Und denn bi ich gester do ane cho - und das Hus isch do gsi. Und wo ich nöcher chume, sind Sie usecho! (zeigt auf Niggi)
  26. Ni: Ich?
    • Seeholzer: Ich ha sofort gwüsst, das isch e Niggi!
  27. Ni: Sie hend Glück gha, dass ich nöd de Niggi Näggi bi.
    • Seeholzer: Sie hend mi nöd gseh und wo ich en Moment vor em Hus gstande bi, was isch passiert?
  28. Ni: Öpper anderscht isch usecho - oder ine gange...
    • Seeholzer: Richtig. D`Denise isch d Stross ufecho und im Hus verschwunde. Ich ha sie sofort kennt. Das wird jo immer unheimlicher ha ich mir denkt. Und i dem Moment isch d`Nochbarin zur Türe usecho. Und ich ha sie gfroge "Das sich doch s Husvo Hänggis?" "Jo",het sie gseit.
  29. Ni: Das hettet mit ihne au chöne säge...
    Seeholzer: Und do ha ich gfroget:" Hürotet d`Jaqueline in nöchster Zit?" Do seit sie:" Jo, am Stephanstag": Und sie glaubet nöd, was denn mit mir los gsi isch! Sie hettet mich chöne mit eme Nastuech Z`totschlo. Ich ha nöd emol me öppis chöne säge.
  30. Ni: Was für en Säge...
    Seeholzer: Und denn bin ich zum Albi hei und ha gseit:" Min Traum isch wohr"! ha ich gseit "und was mach ich jetzt" und do het de Albi gseit...
  31. Ni: "Vergiss es!"
    Seeholzer: Genau!
  32. Em: Schad händ sie nöd uf ihre Maa gloset. Esone Blödsinn ha ich no niä ghört! Sie hend vorher Erkundigunge über üs igholt und machet jetz eso, als ob sie en übernatürliche Traun gha hettet. Also bitte Frau Seeholzer!
    Seeholzer: Warum ha ich sie alli kennt, wo ich do ine cho bi?
  33. Em: Ebe, will sie sich vorher erkundigt hend!
    Ja: Frau Seeholzer, also bis jetzt hend sie jo würklich no nüt bewiise.
    Seeholzer: En huufe vo mim Traum isch ebe es bitz verschumme. Es isch alles glasklar gsi - solang wiä ich träumt ha. Und es wird au jetzt vo Minute zu Minute klarer. Zum Bispiel: Ich weiss was jetz passiert... S Telefon schället... und es isch für ihn! (zeigt auf Niggi)
  34. Ni: Was? Wär isch es?
    • Seeholzer: Sie wönd aber au de Füfer und s Weggli! Moment... (sie denkt nach)
    • Es isch de Hans.... er cha hüt Obig nöd cho. Jawohl!
  35. De: Blödsinn.
    Ni: Moment. De Hans Brauchli kunt hüt us de Ferie zrugg - ich ha mit ihm abgmacht. (Das Telefon klingelt.)
    Ja: Wenn das wohr isch...
    De: Unmöglich!
    Em: Woher söll diä Person denn wüsse, dass du hüt Obig mit em Brauchli abgmacht hesch? (Das Telefon klingelt immer noch.)
    Seeholzer: Würdet sie`s bitte abneh? Süscht hängt er uf und denn stimmt min Traum nüme!
  36. Ni: (nimmt das Telefon ab)
    Hallo? Do Niggi Hänggi!
    (Er hängt es schnell auf, fast panisch)
    Em: Was isch?
    Ni: De Hans...
    Ja: Und? Was het er gseit?
    Ni: Weiss nöd.
    De: Wieso nöd?
    Ni: Ich ha ufghängt. Aber mir wüsset jo, was er gseit het.
    Em: Das dörf doch nöd wohr si. Sie steckt mit em Brauchli unter einer Decki, oder mit de Swisscom - oder mit beidne!
    Ja: Frau Seeholzer, was wüsset si süscht no?

    Seeholzer: Sie werdet de Viktor Habertür nöd hürote!
  37. Em: Jetzt höret sie bitte uf! Mini Tochter weiss wer sie liäbt und wer sie hürotet.
    Seeholzer: Sind sie sicher?
  38. Em: Natürlich!
    • Seeholzer: (zu Jaqueline)
    • Sind sie au sicher?
  39. Ja: Wenn ich nöd de Viktor hürote, wer denn süscht? Wer oder was chönt üs denn im Weg stoh?
    Seeholzer: Nüt und niemer!
  40. Ja: Di bin i gspannt.
    De: Wiä meinsch das Jaqueline?
    Ja: Das alles isch doch ziemlich komisch!
    Ni: Das cha me säge.
    Em: Was stimmt denn nöd mit em Viktor? Er isch en nette, liäbä, zueverlässige junge Maa.
    Seeholzer: Genau, eso gseh ich ihn au vor mir, aber er isch nöd de romantisch Typ.
  41. De: Nöd eso wiä de Albi früener...
    Seeholzer: Er het scho sini Moment gha...
  42. Ni: Siebe...
    Em: So..., fertig jetz. De Viktor isch de ideal Maa fürs Jaqueline..... etc.
    Ja: Falls d`Hochzit nöd statt findet...
    Em: Jaqueline!!
    Ja: Ich ha gseit "falls"... warum eigentlich?
    Seeholzer: Sie werdet überrumplet.
  43. Ja: Überrumplet? Vo was?
    Seeholzer: Vom andere...
  44. Em: Vom andere? Was für en andere...?
    Seeholzer: Das weiss ich ebe nüme!
  45. Em: Gsehnd ihr, was ha ich gseit...?
    Ni: Weiss nöd, was hesch gseit?
    Em: Das wo ich scho vo Afang a säg, das isch e Wahnsinnigi!
    Ni: Und was isch das?
    Em: Es Telefon. Bin ich jetzt inere Quizshow?
    • Seeholzer: Ihre Sohn het recht. Ich ha das Telefon im Traum gseh und has chöne vorus gseh, dass de Niggi en Aruef vom Hans überchunt. Ich wird mich au wieder a de "Anderi" erinnere - lönd sie mir nur no es bitzeli Zit. Aber wenn sie unbedingt no en Bewiis bruchet... (zeigt auf das Arbeitszimmer)
    • Döt ine stoht e saugruusigi Standuhr, wo nüme lauft und am 10 vor Vieri stoh bliebä isch! So!
  46. Em: Wiä schwätzt diä vo de Standuhr vo mim Papi wo er vo sim Chef übercho het...
    Seeholzer: Esone Uhr schenkt me nur öpperem wo me hasst.
  47. Ni: Diä wird mir immer sympathischer.
    Em: Frau Seeholzer, ihri Zaubertrickli sind absolut lächerlich. Sie hend is Zimmer ineglueget vo usse - eso eifach isch das.
    Seeholzer: Uf em Pendel stoht: "Für meinen langjährigen Mitarbeiter Herrn Wassermann" - eso munzig chli.
  48. Ni: Hoppla, aber das cha me nöd durchs Fenschter hseh, Mami.
    Seeholzer: Und ich säg ihne no öppis. In es paar Minute chunt ihre Maa do ine, riebt sich d Händ und seit: " Sodeliso. Villciht gits doch no e wissi Wiehnacht. Oha, wer isch das?" Und er meint mi. Und denn hend mir Schwierigkeite mit ihm.
  49. Ni: Das hett ich au chöne vorussäge...
    Em: Überhaupt kei Schwierigkeite werdet mir ha, will sie jetz gönd! Guet Nacht Frau Seeholzer!
    De: Scho z`spot.
    Ni: Und was säget mir, wer sie isch?
    Em: Sie isch... sie isch... ach, het niemert e Idee?
    He: Sodeliso. Villicht gits jo dch no wissi Wiehnacht, oha wer isch das? Grüezi, ich glaub mir kennet üs nöd?
    • Seeholzer: (ist aufgestanden)
    • Nonig, aber bald...
  50. Em: Heini liebe... ähm...das isch.. eh.. d Frau...
    Seeholzer: Seeholzer!
  51. Em: Genau. Frau Seeholzer - min Maa. Min Maa - d Frau Seeholzer. Sie isch grad am Goh!
    He: ahja? Uf Wiederseh! Guete Obig Emmeli. Und wiä gohts üsere Brut? Scho nervös? Wüsset sie, üseri Ältischt hürotet bald.
    Seeholzer: Genau drum bin ich cho zum...
  52. Em: D Frau Seeholzer isch cho zum gratuliere. Aber jetzt dörfet mir sie nüme länger ufhalte. Sie het en wite Heiweg, sie isch extra us Agasul cho.
    He: Ja was, us de Türkei?
    Seeholzer: Nei nei, bi Illnau Effretike.
  53. Em: Also denn nomol: Guet Nacht Frau Seeholzer und nett, dass sie cho sind.
    Seeholzer: Guet, denn gang ich halt und denket sie dra, was ich gseit ha - ich ha recht!
  54. He: Recht? Mit was?
    Em: Nüt wichtigs. etc.
    ... weiter im Text... bis
    Ni: Eso wiä ich d Frau Seeholzer kenn, wird sie üs no es bitz viel drüber verzelle.
    Em: Und eso wiä ich min Maa kenne, wird er das augeblicklich verhindere.
    He: Do hesch völlig recht. Emmeli en Cognac!
    Seeholzer: Isch das ihre beschte Cognac?
  55. Em: Jo, das isch üsen Beschte. Vo dem koschet ei Fläsche sovill, mit dem köntet sie ei Wuche id Ferie!
    Seeholzer: Denn müend sie ufpasse, er verschüttet ihn nämlich!
  56. Ni: Bappe, stell das Glas ab.
    He: Warum denn?
    Ni: Will du d Frau Seeholzer nöd kennsch.
    He: Ich will sie au nöd kenne. Was isch au mit eu los?
    Ja: Los Papi, es isch alles ganz eifach. D Frau Seeholzer isch zu üs cho, will sie üs het wölle mitteile, dass ich de Viktor nöd hürote wird.
    Seeholzer: Extra us Agasul.
  57. He: Aber was het sie denn mit däm allem ztue?
    Ja: Nüt! Sie het nur en Traum gha, en sehr aschauliche Traum, sie het sogar gwüsst, dass de Niggi es Telefon überchunt.
    Ni: Bewiis Nummere Eins im Prozess Familie Hänggi kontra Frau Seeholzer!
    De: Sie het gwüsst, dass mir e Standuhr im Arbetszimmer hend.
    Ni: Bewiis Nummere Zwei.
    Ja: Sie het vorusgseit, dass du ine chunsch, d Händ riibsch und seisch: "Sodeliso, villicht gits doich no wissi Wiehnacht-oha-wär isch das?"
    Ni: Bewiis Nummere Drü.
    He: Aber jetzt höret bitte uf mit dem Blödsinn. Eso en Mischt ha ich i mim ganze Lebe no niä ghört! (er verschüttet den Cognac)
  58. Ni: Bewiis nummere vier.
    Seeholzer: Ich ha gwüsst, dass das passiert!
  59. Em: Heini was hesch gmacht!
    He: Eso öppis cha denk passiere, oder? Diä het mich verhext! Ihr machet eim aber au völlig nervös!
    Em: Bitte gönd sie jetzt, bevor no meh kaputt goht!
    Seeholzer: Jetzt bin ich tschuld?! Ich bi ganz ruhig do gsässe. Aber ich has gseh cho und langsam wird mir alles klarer. Zum Bispiel de Servierwage... ich weiss nöd was genau passiert, aber es tätscht grausam.
  60. Em: Jaqueline fahr de Servierwage id Chuchi.
    Ja: Aha, denn bi ich tschuld. Neinei, das chs d Denise mache.
    De: Hättsch gern.
    He: So jetz tüend nöd eso. Niggi mach Du`s.
    Ni: Ich ha im Hushalt no niä öppis gmacht und usgrechnet hüt brich ich sicher nöd mit dere Tradition.
    • Seeholzer: Denn mach ich`s halt.
    • (steht auf und geht zum Servierwagen)
  61. Em: Sie langet de Boy nöd a!
    Ni: ich bitte drum, ich stoh nöd uf Antiquitäte.
    Em: Ich will säge sie söllte de Servierboy nöd alange!
    Ni: Ich ha e Idee: Mir lönd de Servierwage eifach bis hüt Obig stoh. Und wenn de Viktor chunt söll er`s mache. Denn isch er endgültig erlediged.
    Seeholzer: Nei er isch es au nöd. Wüssed sie ad Nebetsache erinnere ich mi erscht kurz bevor`s passiert, wenn sie verstönd was ich meine.
  62. He: Kei Ahnig!
    Seeholzer: Woherschindlich isch es schwer zum Verstoh, wenn me mich nöd nöcher kennt. Sie söttet mich ebe besser kenne lerne, eso wiä de Albi.
  63. He: Albi?
    Ja: Ihre Maa.
    Wüsset sie, das isch nöd min erste Traum, oh nei. Grad geschter ha ich im Traum de Sieger vo de Springkonkurrenz z`Aarau gseh, inklusiv Name und alles, es prächtigs Ross! Aber wo ich verwachet bi, ha ich de Name vergesse. De Albi het schön tobt cha ich ihne säge. Aber ich ha ihm gseit: "Albi" ha ich gseit, "Albi mir chunt de Name scho wieder in Sinn." Und tatsächlich, i dem Moment wo ich d Frau Hänggi gseh ha, ha ich mich wieder a das Ross erinneret!
  64. Em: Dankeschön!
    Seeholzer: Jo, will das Ross het au "Emma" gheisse!
  65. Ja: Papi, meinsch möd mir söttet d Hochzit absäge?
    ... weiter im Text.... bis...
    Ni: Guet Nacht Frau Seeholzer, ich meld mich denn bi ihne wege de Lottozahle!
    De: Du söttsch lieber froge, ob sie weiss was ich dir uf d Wiehnachte schenk.
    Ni: Au jo. Was gsehnd sie?
    Seeholzer: Nüt!
  66. Ni: Sie gseht nüt...
    De: Diä Frau isch es Genie- sie hets usegfunde!
    Ja: Danke dass sie cho sind. Ich bi sicher, sie hends bestimmt nur guet gmeint.
    Seeholzer: Ich ha nur wölle helfe. ich hoffe sie werdet glücklich Fräulein Hänggi.
  67. Ja: Das hoff ich au.
    • Seeholzer: Also, denn wär ich jetzt gange.
    • (Geschirr klippert laut im Hintergrund)
    • Ich has doch gwüsst!
  68. Ca: Oh Signora, scusi. Ich bi gstolperet über Busi...
    He: Diä verfluechti Katz! Ich ha gwüsst, diä bringt Unglück!
    Em: Do sind Sie dra tschuld!
    Seeholzer: Ich cha doch nür defür, das isch "die Hand des Schicksals".
  69. Ni: Frau Seeholzer ich bi ihre Fan. Vo hütt a mach ich kein Schritt me ohni mis Orakel z`befroge. Bitte Frau Seeholzer, träumet sie emol es bitz vo mir.
    Seeholzer: Ich cha nöd uf Kommando träume, es passiert eifach.
  70. He: Und warum muess es usgrechnet üs passiere? Frau Seeholzer, wenn sie denn scho alles wüsset, denn will ich jetzt au alles wüsse. Ich erwart e Erklärig!
    Seeholzer: Ich chas au nöd recht erkläre, ich ha nur wölle helfe!
  71. He: ...weiter im Text... bis
    He: Eso chömet mir nöd witer! Frau Seeholzer probieret si sich bitte z`erinnere wär de anderi Maa isch!
    Seeholzer: Das versuech ich jo scho di ganz Zit!
  72. DE: Wie isch er? Gross? Schwarz? Blond?
    Ja: Chli? Dick?
    Seeholzer: Nei, er isch nöd chli und dick.
  73. Ni: Wär aber nöd schlecht, en chline dicke, dä hettsch denn uf Nummer sicher.
    Ja: Er dörf alles si, nur nöd eso wiä du!
    Seeholzer: Ich gseh ihn nöd, er isch verschwomme...
  74. He: Bitte konzentrieret sie sich!
    (Heini kniet vor Frau Seeholzer hin)
    Seeholzer: Bitte höret sie uf a mine Knüü umezchnüble!
  75. Ca: Scusi Signore...
    He: Was isch?
    De: Isch öpper cho? En Maa?
    Ca: No es isch gekomen die Schneiderin.
    De: Heijo, das ha ich ganz vergesse. Jaqueline mir hend jo e Aprob!
    He: Das trifft sich guet. Jaqueline du vergissisch jetzt das Ganze und gohsch uffe go aprobiere.
    Ja: Frau Seeholzer, falls es ihne doch no in Sinne chunt, denn säget sie`s mir.
    Seeholzer: Versproche!
  76. He: So, jetzt gönd aber!
    Ca: Signora Hanggi hadde feschte Kffeweh und isch ligge uf de Bedde. Sie erscht wieder gommen wenn Signora Seeolzer adio.
    Ni: Hoppla, minere Muetter hend sie`s schön geh!
    Seeholzer: Ma macht was me cha...
  77. He: Also Frau Seeholzer?
    Seeholzer: Also was? Witer konzentriere...
  78. He: Nei das isch nöd nötig.
    Seeholzer: Aber wiä söll ich mich denn a de anderi Maa erinnere?
  79. He: Vergesset sie`s eifach.
    Ni: Het sie jo scho.
    He: Frau Seeholzer, wüsset sie, es isch jo nöd eifach gsi für mich. Ich chum noch eme strenge Arbetstag hei. Das ganze isch en Schock gsi für mich, wo ich do ine chume...
    Seeholzer: Und mich gsehnd?
  80. He: Nei, das ha ich nöd wölle säge. Was ich säge will isch... isch... Was will ich denn säge?
    Ni: Dass du sprochlos bisch.
    He: Genau ich bi sprochlos gsi. Frau Seeholzer, was ha ich denkt wo ich zur Türe ine cho bi?
    Seeholzer: Kei Ahnig!
  81. He: Wo ich hüt zu dere Türe ine cho bi, hani ich zu mir gseit "Heini" - ha ich gseit - "do sitzt e Dame vo Welt!"
    Ni: Nei vo Agasul.
    Seeholzer: Ach, jetzt höret sie aber uf...
  82. He: "E Dame vo Welt" und e Muetter. Sie sind doch Muetter?
    Seeholzer: Joo..
  83. Ni: Siebefach!
    He: Was siebe?? Frau Seeholzer dörf ich ihne gratuliere?
    Seeholzer: Dankeschön vilmol, sie chömt zwor echli es bitz z`spot, aber merci einewäg!
  84. Heini: E Dame vo Welt!
    Seeholzer: Ma cha jo nöd siebe Kinder gross ziäh ohni es gwüsses "Savoir Vivre", nöd wohr?
  85. He: Sie sägets. Und drum bin ich sicher, dass sie mini Laag verstönd.
    Seeholzer: Wieso? Hend sie Schwierigkeite?
  86. He: Frau Seeholzer, wie alt isch ihr ältischts Kind?
    Seeholzer: D`Susi? Sie wird langsam 20. Es wunderbars Meitli, vornehm und pflegt. Sie schloht ganz mir no. Vo mim Alte het sie gottseidank nüt...
  87. He: Isch sie scho ghürote? Verlobt?
    Seeholzer: Verlobt. Z`Nacht chönd mir jo scho gar nüme id Stube. Do hockt sie im Dunkle mit ihm uf em Sofa... sie wüsset was ich mein...?
  88. He: Ich chas mir vorstelle! (lacht)
    • Seeholzer: (lacht mit)
    • Sie hend bestimmt au vill duregeh, wo sie jung gsi sind?
  89. Ni: Das würd mich au emol interessiere...
    He: Lönd mir das lieber. Soso, Frau Seeholzer. Susi isch verlobt und wie isch er eso?
    Seeholzer: De Schorsch Weber? Er isch en nette Burscht. Spängler oder Sanitärinstalateur.
  90. He: Niggi merk dir, wenn mir je en Spängler bruchet: Schorsch Weber, Agasul!
    Ni: Ich notier mirs denn, emol.
    Seeholzer: Er het üses alte WC modernisiert. Grandios säg ich ihne! Er isch chum en Monet mit de Susi gange het ers total renoviert...
  91. Ni: Susi?
    • Seeholzer: S WC! Nüt me mit...
    • Sondern e ganz es chlises Hebeli und erscht noh mit Closomat mit ibautem Föhn. Also wenn sie sich emol wönd föhne loh...
  92. He: Mir chömet gern druf zrugg. Wenn hürotet d Susi?
    Seeholzer: Nächst Summer.
  93. He: Frau Seeholzer, ich beniede sie!
    Seeholzer: Wieso, sie hend jo au e Tochter.
  94. He: Jo mini Ältischt d Jaqueline. Stellet sie sich vor, was de Schorsch als Spängler isch de Viktor als Gschäftsmaa. Was d Susi am Schorsch bedütet, bedütet d Jaqueline am Viktor. Frau Seeholzer, wönd sie das glückliche Paar trenne?
    Seeholzer: Ehm... nei... aber de Ander wo chunt...
  95. He: Frau Seeholzer, welle "Ander". Sie chönd sich jo a nüt erinnere. Was isch er - en Traum!
    Seeholzer: Jo, aber bis jetzt hend mini Träum nöd schlecht gstimmt!
  96. He: Hend sie sich scho mit Traumdütige befasst? Träum bedütet meischtens s Gegeteil, sie sind als Warnig gmeint.
    Seeholzer: Schad loset sie nöd uf mini Warnige, süscht wär ihre Servierwage no ganz!
  97. He: Do hend sie recht, das isch au ganz min Fehler gsi. Aber jetzt wüsset mir jo Bscheid. Wenn irgend en Maa uftaucht, sind mir jo jetzt vorgwarnt. (nimmt Geld heraus)
    Seeholzer: An das cha ich mich erinnere! Sie offerieret mir en 100-er!
  98. He: Was? Ich ha ehnder an en 20-er denkt!
    Seeholzer: Zerscht villicht und denn erhöhet sie uf 100! Moment, es chunt mir alles wieder in Sinn!
  99. He: Sinnlos Frau Seeholzer, ich will nüt me wüsse!
    • Seeholzer: Will nämlich s Telefon lütet. Es isch de Vater vom Viktor wo mit ihne rede will.
    • (Telefon läutet)
    • Voila!
  100. Ni: Händ sie scho en Fanclub?
    He: Das gits doch nöd!
    Ni: söll ich abneh?
    He: Gern, wohrschindlich isch er falsch verbunde.
    Ni: Niggi Hänggi. Ja? En Moment bitte. De Herr Habertür, für di!
    Seeholzer: Was ha ich gseit! Es isch super, wie mir alles no-dis-no in Sinn chunt. Vor 10 Minute hat ich nöd chöne säge dass das passiert - super!
  101. He: Hallo Stefan, wie gohts? Prima. Jo, de Jaqueline gohts au guet, sie het grad e Aprob. Hür Obig? Mit em Viktor?
    Seeholzer: Ich ha gwüsst, dass sie chömet.
  102. He: Aber gern. Nach em Nachtesse? Sehr guet! Was für Unterlage? Aha, diä natürlich. Gern lueg ich sie dure.Also öppe uf die halbi Nüni. Danke Stefan, bis nochher.
    Ni: Papi, du muesch zuegeh, sie het jedesmol recht!
    Seeholzer: Er chunt hüt Obig zu ihne um mit ihne diä Sach mit de Gschäftspartnerschaft z`bespreche.
  103. He: Was wüsset sie alles vo Habertür`s?
    Seeholzer: Ich kenn beidi.
  104. Heini: Beidi?
    Seeholzer: Selbstverständlich! Ich ha sie doch beidi im Traum gseh.
  105. He: Frau Seeholzer, jetzt langets mir denn. Emol luege wieviel sie für 200 Franke vergesse chönd!
    Seeholzer: Danke, im Moment - so viel weiss ich no - nimm ich sie. Aber was passiert nochane?
  106. He: Sie gönd hei!
    Ca: Signore...
    He: Was isch Carla?
    Ca: Signora Hanggi...
    He: Was isch mit ihre?
    Ca: Signora Hanggi wille wüsse ob...
    He: Ob was? Machet sies bitte nöd so spannend!
    Ca: Ob Signora Seeolzer ische gegange und wenn nid, wenn?
    Seeholzer: Ha verstande!
  107. He: Carla, sie chönd minere Frau säge, dass d Frau Seeholzer grad am Goh isch.
    Ca: Si Signore.
    He: Also, denn Frau Seeholzer. Adiö. Und sie hend alles vergesse! Niggi brings d Frau Seeholzer ad Türe.
    • Seeholzer: (betrachtet das Bild)
    • He, das Bild! I mim Traum isch bestimmt keis Bild do ghanget wo de Viktor und sin Bappe cho sind.
  108. He: Do hend mir`s Frau Seeholzer. Sie chönd nöd immer recht ha. Das Bild isch immer do ghanget und es wird für immer de hänge. Guet Nacht Frau Seeholzer!
    • Seeholzer: (sie will gehen, das Bild fällt herunter)
    • Ich has doch gwüsst!!

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview