Guet Nacht Frau Seeholzer (3)

Card Set Information

Author:
Sandy73
ID:
284269
Filename:
Guet Nacht Frau Seeholzer (3)
Updated:
2014-10-08 09:31:07
Tags:
KLIWI Theater Sandy
Folders:

Description:
3. Akt
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Sandy73 on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Em. Heini, heb sie zrugg!
    He: Stefan...ach... denn holet sie halt ine, uf euri Verantwortig!
    Ja: Carla, sie chön sie ineloh.
    Ca: Wie sie wolle.
    Em: Wenn sie chunt, denn gang ich is Bett!
    Ni: Guet Nacht Mamme.
    Ca: Signora Seeholzer! (kommt mit Seeholzer)
    Seeholzer: Guete-n-Obig - ich bins wieder! Wieso isch denn das eso lang gange?
  2. Em: Öpper söll de Carla säge sie söll de Kaffi abrume und alles wertvolle abinde!
    Seeholzer: Kei Angscht, es goht nüt me kaputt!
  3. He: Frau┬áSeeholzer, was wönd sie denn scho wieder? Eigentli hend mir sie nöd wölle ineloh, will mir diä Hochzit am Stephanstag machet-Seeholzerhin-Seeholzer her! Was wönd sie also scho wieder?
    Ni: Villicht will sie en "Niggi-Spezial" dä isch sauguet, das spricht sich au i de Träum ume!
    Seeholzer: Jo gern!
  4. Ja: Hend sie wieder Träum gha?
    Seeholzer: Nei, es isch immer no de gliich Traum, aber langsam wird immer meh klar. Hütt am morge hets zum letschte Mol "Klick" gmacht. Wo ich de Fritzli id Schuel gschickt ha, säg ich zu ihm:" Lueg mol was für Zit isch" und denn hets "Klick" gmacht. Und uf eimol isch`s mir wieder klar gsi.
  5. De: Was? Das isch no spannend...
    Seeholzer: En huufe isch mir klar gsi. Me chönt sogar säge alles.
  6. Ni: In dene Moment gits im Fernseh immer e Werbeunterbrechig!
    • Seeholzer: (feierlich)
    • Zwanzig Uhr dreissig, die Stunde der Entscheidung! Irgend öpper seit eu öppis wo eu alli ziemli beeidruckt-und jetzt isch es denn grad halbi Nüni.
  7. St: Und wer seit öppis? Ich also sicher nöd!
    Ja: Ich au nöd!
    Em: Ich säg scho gar nüt meh. Du öppe Heini?
    He: Sicher nöd. Und du au nöd, verstande?!
    Ni: Was söll ich au säge. Aber de Herr Schönwiese...
    Alle Anderen: De Herr Schönwiese!
    Vi: Nei, ich bin`s!
    Ja: Du? Was wöttsch säge Viktor?
    Seeholzer: Ich weiss es!
  8. Vi: Jo, sie wüssets..
    St: Aber mir nöd!!
    Vi: Also ich mach es churz: was mich betrifft findet d`Hochzit zwüschet de Jaqueline und mir - nöd statt!!
    St: Was???!!
    He: Also Viktor, jetz los emol...
    Em: Viktor wiä chasch du au...
    Vi: Bitte lönd mich usrede...
    ... etc. weiter im Text... bis

    Vi: D Frau Seeholzer het recht gha. De Herr Schönwiese het dich ussgspannt. Du bisch in ihn verliebt?
    Ja: Jo Viktor...
    Vi: B`halt de Ring als Glücksbringer!
    Seeholzer: Bravo!!
  9. Fr: Ehm... ich weiss jetzt nicht was ich sagen soll..
    Ni: Teggscht vergesse, he?
    Em: Er loht sie sitze vor de Hochzit! Und was machet mir jetzt mit de Gschenk?
    Ni: Ich bring de Tante Alice ihres Foulard wieder zrugg.
    He: Aber Stefan, mach doch öppis! Din Sohn cha doch nöd eso churz vor de Hochzit mini Tochter sitze loh?
    St: Wer loht do wer sitze? Sie het sich in en Andere verliebt. Das git en Skandal. Viktor mir gönd! Und üseri Partnerschaft chasch vergesse! Jetz isch Firobig!
    Seeholzer: Oh Nei....
  10. St: Was söll das jetzt heisse?
    Seeholzer: Es isch no lang nöd Firobig!!
  11. St: Das mol gwünet sie nöd. Ich und de Viktor gönd jetzt und zwar sofort! Heini ich ha dir hüt am Morge no es Glückwunschchärtli uf d`Poscht tue.
    He: Merci!
    St: Annulliert!
    Fr: Hören sie Herr Habertür ich fühle mich irgendwie mitschuldig an der ganzen Sache...
    St: Was? Mitschuldig! Für mi sind sie de Hauptschuldig!
    Seeholzer: Herr Habertür, sparet sie ihri Stimm, denn de Viktor isch nonig fertig gsi.
  12. St: Was? Was chunnt denn jetzt no?
    Vi: Es isch no öppis anders. En andere Grund warum ich d`Jaqueline nöd cha hürote... ehm... ich ha mich in öppert Andersch verliebt...
    He: Also denn isch es jetzt jo duss. Er het e anderi, was macht er denn no do? Gang doch zu dere Grytte und zu dene Eltere. Das werdet mir au komischi Sieche sii!
    Ja: Viktor, ich wünsche dir alles Gueti!
    Vi: Danke, aber es git do es Problem.
    Ni: Ihri Alte, he?!
    Vi: Jo, will sie wüssets no gar nöd. Und sie au nöd.
    St: Dere gohts gliich wiä üs-mir wüssets au no nöd-also use demit. Wer isch es?
    Vi: D Denise..
    De: Ich??
    Seeholzer: Jetz isch es duss!
  13. Vi: Denise es tuet mir leid, ich ha mir das alles es bitz anderst vorgstellt...
    Ni: Warum? isch odch romantisch.
    He: So, jetzt Stopp!
    Ni: Bappe, du chasch jetzt üses Liebespäärli nöd störe. Denise, Viktor Abmarsch is Arbetszimmer. So, do ine chönd ihr es bitz Süessholz rasple, ihr hend no einiges zum Rasple. De Rescht erledige ich!
    Ja: Franz das isch jo wunderbar.
    Fr: Wunderbar ist gar kein Ausdruck.
    St: Also ich finds gar nöd "wunderbar".
    He: Aber Stefan...
    Em: Jo, wenn me denkt...(wildes Gerede...)
    Ni. Rueh! Rueh uf de Gratisplätz!
    Seeholzer: Hallo!! Er will öppis säge!
  14. Ni: Danke Frau Seeholzer. Alson fasset mir doch mol ganz objektiv zämä. Do sitzt es glücklichs Päärli und im Arbetszimmer sitzt es glücklichs Päärli. Und was wär gsi, wenn d Frau Seeholzer nöd uftaucht wär? Denn hettet mir es unglücklichs Päärli, en unglückliche Herr Schönwiese und Denise wär villicht is Kloster gange. Drum: Danke Frau Seeholzer!
    Seeholzer: Also ich cha nüt defür...
  15. Ni: Frau Seeholzer, ich liäb sie, schad dass es scho en Herr Seeholzer git.
    He: Niggi, riiss dich zämä und..
    Ni: Gli Bappe, gli. Ich will nur eis vo euch wüsse, ganz ehrlich: Hett d Frau Seeholzer recht gha oder nöd? Alles klar.
    St: So jetzt muess ich aber energisch...
    Ni: Herr Habertür bevor sie "energisch" weret söttet mir s`Wort villicht no de Frau Seeholzer geh. Bitte...
    Seeholzer: (wartet)
  16. Ni: Uf was wartet sie?
    • Seeholzer: Bis mir vollständig sind! (Viktor und Denise kommen herein)
    • Voila. Min Traum isch aber nonig ganz fertig. Was ich no weiss isch, dass d Jaqueline und de Franz hürotet und diä Gschäftsverbindig het mit em Herr Schönwiese en goldige Bode - er isch flissig!
  17. Fr: Und wie!
    Seeholzer: Und was de Viktor betrifft. Er hürotet jo Denise, au e Tochter us em Huus Hänggi und schafft i de Filiale in Paris. es schöns Happy End, oder?
  18. He: Sie träumet no lang im Vorus. Im Ernscht, bis wo ane isch ihre Traum würkli gange?
    Seeholzer: Also guet: bis dött ane, wo de Herr Schönwiese uftaucht isch.
  19. He: Und de Rescht, das vo hütt Obig-alles zämö gloge?
    • Seeholzer: Ohu nei.. Das het er mir verzellt.
    • (zeigt auf Viktor) Er isch zu mir heicho.
  20. Vi: Ha ich das vergesse z säge?
    De: Was? Du bisch...
    Vi: Jo, es isch no schwer gsi diä Adresse usezfinde, aber hüt am Morge bi ich schnell bi ihre gsi.
    He: Drum het sie alles gwüsst.
    • Seeholzer: Alles wo ich gwüsst ha isch gsi, dass ich vor em halbi Nüni söll do si und er het mich no bätte, dass ich diä Gschäftsverbindig wieder kitte söll. Aber ich ha guet mitgspielt, gället?
    • So, jetzt isch es Zit zum goh.
  21. He: Guet Nacht Frau Seeholzer, schlofet sie guet und träumet sie süess.
    Ni: Aber nüme vu üs!
    • Seeholzer: Kei Angscht! Diä Gschicht isch ume. Aber ich ha hüt z`Nacht en andere Traum gha. En ganz en Komische...
    • Morn, gang ich is Bundeshuus!

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview