4. Sitzung a

Card Set Information

Author:
fuck
ID:
291368
Filename:
4. Sitzung a
Updated:
2014-12-12 09:57:42
Tags:
Searle Sprechakttheorie
Folders:
pragmatik
Description:
Prüfungsvorbereitung Pragmatik HS14
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user fuck on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Sprechakte
    • Äusserungsakt
    • Propositionaler Akt
    • Illokutionärer Akt
  2. Regulative Regeln
    • Regeln bereits existirende Verhaltensweisen
    • ↳Bsp.: Anstandsregeln -> Beim Essen sollte man das Messer in der rechten Hand halten
  3. Konstitutive Regeln
    • Regeln und erschaffene Tätigkeiten
    • ↳Bsp.: Spielregeln -> Ein König ist dann schachmatt gesetzt, wenn er so angegriffen wird, dass er keinen Zug machen kann, ohne angegriffen zu sein
  4. Propositionen
    • Bestehen aus Referenz und Prädikation
    • Inhalt illokutionärer Akte
  5. Bedeutung
    "Für den Vorgang des Sprechens ist bezeichnend, dass man mit dem was man sagt, etwas meint, und dass das, was man sagt, die Kette von Morphemen, die man von sich gibt, eine Bedeutung hat."

    • Sprecher A meint mit dem Satz etwas
    • Sprecher A äussert X in der Absicht, dass beim zuhörer eine Wirkung eintritt, seil er die Absicht von A erkannt hat
  6. Bedeutung
    • Bedeutung ist auf Konventionen gegründet
    • Alle müssen mit gleichen Regeln spielen
    • Intentionelle und konventionelle müssen in der Beziehung gesehen werden, damit sie richtig verstanden werden!!
  7. Regel des propositionalen Gehalts
    Versprechen kann nurgeäussert werden, sofern die Äusserung einen zukünftigen Aktvoraussagt.
  8. Regel der Einleitung
    Versprechen darf nur geäussert werden,wenn der Hörer die Ausführung des versprochenen Aktes derUnterlassung vorzieht und wenn der Sprecher dies ebenfalls vomHörer glaubt
  9. Regel der Einleitung
    Versprechen darf nur geäussert werden,wenn es für Sprecher und Hörer klar ist, dass der Sprecher denversprochenen Akt unter normalen Umständen nicht tun wird
  10. Regel der Aufrichtigkeit
    Versprechen darf nur geäussertwerden, wenn der Sprecher auch wirklich die Ausführung des Aktesbeabsichtigt
  11. Wesentliche Regel
    Wenn das Versprechen geäussert wird, istman automatisch dazu verpflichtet, den Akt zu tun

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview