Cytoplasma

Card Set Information

Author:
Highman96
ID:
293851
Filename:
Cytoplasma
Updated:
2015-03-24 16:38:59
Tags:
Biochemie
Folders:
Biologie,Biochemie
Description:
Biochemie Skript: Seite 35 bis 39
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Highman96 on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Was ist das Cytoplasma?
    • Der flüssigkeitsgefüllte Innenraum der Zelle ohne die Organellen.
    • Es besteht zu 70% aus Wasser.
  2. Was befindet sich im Cytoplasma?
    • In einer typischen Tierzelle:
    • ca. 10'000 unterschiedliche Proteinarten mit insgesamt rund 1010 Molekülen
  3. Von was ist das Cytoplasma durchzigen?
    Vom Zellsekelett
  4. Für was ist das Zellskelett verantwortlich?
    • Für die Form der Zelle
    • Zum Teil für den Transport von Substanzen bzw. die Bewegungen von Organellen
  5. Welches sind die vier wichtigsten Reaktionen die im Cytoplasma ablaufen?
    • Glucose abbau (Glucolyse)
    • Fettsäuresynthese
    • Bindung von Aminosäuren an tRNA's
    • Teile der Proteinsynthese
  6. Was ist die Glycolyse?
    • Folge von Reaktionen, welche im Zellplasma ablaufen.
    • Insgesamt lässt sich die gesamte Glycolyse in 10 einzelne Reaktionsschritte unterteilen.
  7. Wie lautet der 1. Reaktionsschritt der Glycolyse?
    • Die reaktionsträge Glucose wird durch Phosphorylierung aktiviert. 
    • Sie erhält also zunächst eine energiereiche, funktionelle Gruppe (Phosphat).
    • Das so gebildete Glucose-6-Phosphat kann die Zelle nicht mehr verlassen, da es wie alle phosphorylierten Substanzen die Zellmembran nicht durchdringen kann.
  8. Wie lautet der 2. Reaktionsschritt der Glycolyse?
    Nun wird das Glucose-6-Phosphat ins strukturisomere Fructose-6-Phosphat umgewandelt.
  9. Wie lautet der 3. Reaktionsschritt der Glycolyse?
    • Eine 2. Phosphorylierung führt zu Fructose-1,6-Diphosphat.
    • Das Enzym, welches diese Reaktion katalysiert wird über eine Produkterückkoppelung in seiner Aktivität beeinflusst.
    • So wirken z.B. ATP und NADH/H+ als Hemmstoffe.
  10. Wie lautet der 4. & 5. Reaktionsschritt der Glycolyse?
    • Nun wird die mit 2 Phosphatgruppen aktivierte Fructose in die beiden Triosen Dihydroxyaceton-Phosphat und Glycerinaldehyd-2-Phosphat gespalten.
    • Diese beiden neuen Produkte können ineinander umgewandelt werden.
    • Nur Glycerinaldehyd-3-Phosphat reagiert weiter.

    Wenn das Dihydroxyaceton-Phosphat zu Glycerinaldehyd-3-Phosphat umgewandelt wird läuft die restliche Reaktion doppelt ab.
  11. Wie lautet der 6. & 7. Reaktionsschritt der Glycolyse?
    • Als nähstes wird der Aldehyd in 2 Schritten zu einem Glycerat oxidiert (3-Phophoglycerat).
    • Dabei wird viel Energie frei, welches zur Bildung von ATP genutzt wird.
  12. Wie lautet der 8.-10. Reaktionsschritt der Glycolyse?
    • Aus dem 3-Phosphoglycerat wird durch verschieben der Phosphatgruppe ans C2 zunächst ein 2-Phosphoglycerat.
    • Dann wird in einem nächsten Reaktionsschtitt Wasser abgespalten und zum Schluss die gebundene Phosphatgruppe auf ADP übertragen und so ein weiteres ATP gebildet.
    • Das Produkt der Glycolyse ist Pyruvat (bzw. dessen konjugierte Säure, die Benztraubensäure).
  13. An welchen Orten werde die in der Glycolyse gebildeten Substanzen weiter verwertet?
    • ATP => Energiereiche Substanz zur Aktivierung diverser Reaktionen.
    • NADH/H+ => Atmungskette (in den Mitochondrien)
    • Pyruvat => Oxidative Decaboxylierung / => Citronensäurezyklus (in den Mitochondrien)
  14. Welche drei Stoffe sind Edukte der Fettsäuresynthese?
    • NADH/H+ (Aus oxidativem Glucoseabbau)
    • Acetyl-CoA (Aus aerobem Kohlenhydratabbau)
    • Malonyl-CoA (aus der Carboxylierung von Acetyl-CoA)
  15. Was ist der 1. Reaktionsschritt der Fettsäuresynthese?
    Dei Synthese beginnt mit der Anlagerung einer Essigsäure an den Multienzym-Komplex
  16. Was ist der 2. Reaktionsschritt der Fettsäuresynthese?
    Im nächsten Schritt wird Malonsäure an den Multienzym-Komplex angelagert.
  17. Was ist der 3. Reaktionsschritt der Fettsäuresynthese?
    • Anschliessend wird von der Malonsäure ein CO2 abgespalten.
    • Gleichzeitig wechselt die Essigsäure von der Multienzym-Komplex-Bindungsstelle zur Malonsäure.
    • Dadurch wird diese um 2 C-Atome verlängert und eine Oxogruppe am 3. C-Atom angehängt.
    • Das Sauerstoffatom der Oxogruppe muss anschliessend eliminiert werden.
  18. Was ist der 4. Reaktionsschritt der Fettsäuresynthese?
    • Das Sauerstoffatom der Oxogruppe muss eliminiert werden.
    • Hierzu wird zunächst die Oxogruppe hydriert, sodass ein Alkohol entsteht.
  19. Was ist der 5. Reaktionsschritt der Fettsäuresynthese?
    Durch Abspaltung von Wasser entsteht aus der OH-Gruppe eine C=C-Doppelbindung.
  20. Was ist der 6. Reaktionsschritt der Fettsäuresynthese?
    Durch eine Reduktion (Abspaltung von 2 H-Atomen) wird aus der C=C-Doppelbindung eine Einfachbindung gebildet, welcher zusammen mit der Carboxylgruppe eine Fettsäure darstellt.
  21. Was ist der 7. Reaktionsschritt der Fettsäuresynthese?
    Die Fettsäure wechselt nun die Stellung im Enzymkomplex, sodass erneut eine Malonsäure gebunden werden kann und der Prozesss beginnt von neuem, allerdings mit einer um 2 C-Atome längeren Kette.

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview