Hirnnerven

Card Set Information

Author:
Ch3wie
ID:
295703
Filename:
Hirnnerven
Updated:
2015-02-13 13:55:17
Tags:
Anatomie Endspurt
Folders:
Anatomie
Description:
Hirnnerven
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Ch3wie on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. III
    • Ncl. n. oculomotorii (somateefferent)
    • - im Mesencephalon auf Höhe der Colliculi superiores
    • - M. levator palpebrae sup.
    • - M. obliquus inf.
    • - Mm. recti sup./med./inf.

    • Ncl. accessorius n. o. (viszeroefferent)
    • - parasympathische Innervation von
    • - M. sphincter pupillae
    • - M. ciliaris
    • (im Ggl. ciliare auf postganglionär)



    • Verlauf:
    • - ventral aus Mesencephalon
    • - durch Fossa interpeduncularis (zw. Pons - und crura cerebri)
    • - mediale Reihe der Hirnnerven
    • - Sinus cavernosus
    • - Fissura orbitalis superior
    • - Anulus tendineus communis

    • Ausfallerscheinungen
    • - Fehlstellung nach lateral unten
    • - Mydriasis (Weitstellung)
    • - Akkomodationsstörung
    • - Ptosis (Augenlid hängt herab)
  2. IV
    • Ncl. n. trochlearis (somatoefferent)
    • - Mesencephalon (auf Höhe der Colliculi inferiores)
    • - M. obliquus superior (bewegt nach lat. unten)



    • Verlauf:
    • - vor Austritt kreuzen alle Fasern zur Gegenseite
    • - als einziger Nerv dorsal aus Hirnstamm
    • - um Pedunculi cerebri
    • - Sinus carvernosus
    • - Fissura orbitalis superior oberhalb des Anulus tendineus communis

    • Ausfallerscheinungen:
    • Auge zeigt nach oben medial
  3. VI
    • Ncl. n. abducentis (somatoefferent)
    • - am Boden der Rautengrube
    • - M. rectus lateralis



    • Verlauf:
    • - Austritt zw. Medulla oblongata und Pons
    • - Sinus cavernosus
    • - Fissura orbitalis superior
    • - Anulus tendineus com.

    • Ausfallerscheinungen:
    • Auge nach medial
  4. V
    • Ncl. mesencephalicus n. trigemini
    • - somatoafferent
    • - propriozeptive Sensibilität aus Kaumuskulatur, Zähne, Kiefergelenk (Stellung im Raum)

    • Ncl. principalis n. trigemini
    • - somatoafferent
    • - Epikritische Sensibilität aus Gesicht, Mundhöhle (Berührung, Tastempfinden)

    • Ncl. spinalis n. trigemini
    • - somatoafferent
    • - Protopathische Sensibilität Gesicht, Zähne, Hirnhäute, Mundhöhle (Schmerz, Temperatur)

    • Ncl. motorius n. trigemini
    • - spez. viszeroefferent
    • - Kaumuskulatur
    • - M. tensor veli palatini
    • - M. tensor tympani
    • - Pons, Boden der Rautengrube

    Im Ganglion trigeminale liegen die Perikaryen der pseudounipolaren (afferenten) Zellen



    • Verlauf:
    • - entspringt als einziger Nerv der Pons lateral
    • - bildet das Ganglion trigeminale (in Duratasche lateral des Sinus cavernosus)
    • - teilt sich auf in seine Äste
    • N. ophtalmicus (V1)
    • N. maxillaris (V2)
    • N. mandibularis (V3)

    • "Dienstleister":
    • - N. lacrimalis (V1) leitet Fasern von N. facialis über N. zygomaticus (V2) zur Gl. lingualis

    - N. auriculotemporalis (V3) leitet Fasern von N. glossopharyngeus zu Gl. parotis

    - N. lingualis (V3) leitet Fasern des N. facialis über Chorda tympani zu Gll. submandibularis u. sublingualis
  5. V1
    • - R. meningeus recurrens
    • - Fissura orbitalis superior

    Endäste:

    • N. lacrimalis
    • - enthält parasymp. Fasern von N. zygomaticus (V2) (aus N. facialis) für Gl. lacrimalis

    • N. frontalis
    • - versorgt sensibel Stirn- und Nasenbereich

    • N. nasociliaris
    • - Ast zum Ggl. ciliare
    • - Orbita, Augapfel sensibel
    • - sympathische Fasern angelagert
    • - Fasern des Kornealreflexes
  6. V2
    • - R. meningeus
    • - Foramen rotundum
    • - in Fossa pterygopalatina teilt er sich

    • N. zygomaticus
    • - Fissura orbitalis inferior
    • - Haut über Jochbein und Schläfe
    • - leitet parasymp. Fasern aus N. facialis zu N. lacrimalis (V1)

    • N. infraorbitalis
    • - sensibel Kieferhöhle
    • - Foramen infraorbitale
    • - sensibel Regio infraorbitalis, Lippe, Palatum, Nase

    bildet Plexus dentalis superior

    • Rr. ganglionares ad Ggl. pterygopalatinum
    • - sensible Fasern (werden nicht verschaltet)
    • - innervieren Nasenschleimhaut sensibel
  7. V3
    • R. meningeus
    • Foramen ovale -> Fossa infratemporalis

    • N. auriculotemporalis:
    • - Schläfen, Gehörgang, Trommelfell
    • - Fasern von IX zu Gl. parotis

    • N. lingualis
    • - vordere 2/3 sensibel
    • - Fasern aus Chorda tympani zu Zunge

    • N. alveolaris inferior
    • - Foramen mandibulae -> Canalis mandibulae
    • - Rr. dentales
    • - Endast: N. mentalis
    • - Kinn, Unterlippe und Zähne sensibel

    • N. buccalis:
    • - durch M. buccinator
    • - sensibel Wangenschleimhaut

    • Motorische Äste:
    • - alle Kaumuskeln
    • - M. tensor tympani
    • - M. tensor veli palatini
    • - M. mylohyoideus
    • - M. digastricus Venter anterior
  8. VII
    • Ncl. n. facialis
    • - spez. viszeroefferent
    • - Pons, Boden der Rautengrube
    • - mimische Muskulatur
    • - M. stylohyoideus
    • - M. digastricus Venter posterior
    • - M. stapedius

    • Ncl. salivatorius superior
    • - Medulla oblongata
    • - viszeroefferent
    • - alle Drüsen außer Gl. parotis
    • - Fasern im Ggl. pterygopalatinum bzw Ggl. submandibulare umgeschaltet

    • Ncl. tractus solitarii
    • - viszeroafferent
    • - Fasern der Chorda tympani enden hier (vordere 2/3 sensorisch)

    ! Fasern von Ncl. salivatorius superior und Ncl. tractus solitarii verlassen erst als N. intermedius die Pons und lagern sich dann an!



    • Verlauf:
    • - Fasern des Ncl. n. facialis verlaufen um den Ncl. n. abducentis herum
    • -> inneres Fazialisknie!
    • - verlässt Hirnstamm zw. Olive und Pons im Kleinhirnbrückenwinkel
    • - Porus acusticus internus
    • - bildet das äußere Fazialisknie beim
    • - Ggl. geniculi
    •   - enthält Perikaryen der sensorischen Fasern für Geschmack und Gaumen
    • - am äußeren Knie gibt er N. petrosus major ab (parasympathisch)
    •   - zu Ggl. pterygopalatinum
    •   - Gll. lacrimalis, palatinae, nasales
    • - entlässt im Canalis n. facialis den M. stapedius (Dämpfung)
    • - kurz vor Austritt auch die Chorda tympani (s.u.)
    • - Foramen stylomastoideum
    • - gibt N. auricularis posterior ab
    •    - M. digastricus venter posterior
    •    - M. stylomastoideus
    • - dann Äste an die mimische Muskulatur

    • Chorda tympani:
    • - zieht durch Paukenhöhle zur Fossa infratemporalis
    • - schließt sich N. lingualis an
    • - im Ggl. submandibulare werden parasymp. Fasern für Gll. sublingualis und submandibularis verschaltet
    • - sensorische Fasern in die Zunge

    • Ausfallerscheinungen:
    • - Unterscheidung zwischen zentraler und peripherer Schädigung durch Symptome bzw. per Stirnmuskulatur (bei zentraler Parese noch intakt!)
    • - Funktionsprüfung erforderlich von
    •   - Geschmack (Chorda tympani)
    •   - M. stapedius (Bei Defekt = Hyperakusis)
    •   - M. orbicularis occuli (mimische M.)
    •   - Gl. lacrimalis
    • ! Reihenfolge der Abgänge: M. petrosus major, M. stapedius, Chorda tympani, Äste zur mimischen Muskulatur !
  9. VIII
    • Ncll. vestibulares (4)
    • - in Medulla oblongata, Boden der Rautengrube)
    • - hier breiteste Stelle = Area vestibulares

    • Ncll. choleares (2)
    • - in Medulla oblongata, Boden der Rautengrube
    • - lateral der Ncll. vestibulares

    • Verlauf:
    • - Austritt am Kleinhirnbrückenwinkel
    • - Porus und Meatus actusticus internus
    • - dort Aufteilung

    • N. vestibularis:
    • - im Ggl. vestibulare liegen Perikarya der (bipolaren) Sinneszellen

    • N. cochlearis:
    • - Ggll. spiralia bilden Verband, der sich Cochlea anlagert
    • - bipolare Sinneszellen

  10. N. petrosus profundus
    • aus Plexus caroticum
    • enthält sympathische Fasern
    • über Ggl. pterygopalatinum (ohne Verschaltung), Foramen lacerum und Canalis n. pterygoidei zu Gll. lacrimalis und nasalis
  11. IX
    • Ncl. tractus solitarii pars superior
    • - spez. viszeroafferent
    • - Fortsätze der pseudounipolaren Ggl.zellen aus Ggl. inferius (Perikarya im Ggl. inferius!!)
    • - Geschmack hinteres Drittel

    • Ncl. tractus solitarii pars inferior
    • - viszeroafferent
    • - Chemorezeptoren (Glomus caroticum)
    • - Barorezeptoren (Sinus caroticus)

    • Ncl. spinalis n. trigemini
    • - somatoafferent
    • - Perikaryen der pseudounipolaren Zellen liegen im Ggl. superius oder Ggl. inferius
    • - sensible Fasern aus Zunge( hinteres 1/3), Gaumen, Rachen, Paukenhöhle, Tuba auditiva, Haut des Ohres, Gehöhrgang, Trommelfell (Innenseite)

    • Ncl. salivatorius inferior
    • - viszeroefferent
    • - parasym. Innervation der Parotis über Ggl. oticum

    • Ncl. ambiguus
    • - viszeroefferent
    • - Schlundschnürer (Plexus pharyngeus mit X), M. stylopharyngeus



    • Verlauf:
    • - Austritt dorsal der Olive
    • - Ggl. superius (Sensibilität Ncl. spinalis)
    • - Foramen jugulare
    • - Ggl. inferius (Sensibilität Ncl. spinalis
    • - N. tympanicus (parasymp.) zieht in Paukenhöhle und bildet Plexus tympanicus mit symp. Fasern aus Plexus caroticus
    •     - Plexus innerviert sensibel Paukenhöhle
    •     - parasymp. Fasern ziehen als N. petrosus minor weiter zu Ggl. oticum, werden verschaltet, dann über N. auriculotemporalis (V2) weiter zu Gl. parotis

    • - IX verläuft weiter durch Spatium parapharyngeum zu Zungenwurzel
    • (Geschmack und Sensibilität hinteres 1/3)
  12. X
    • Ncl. ambiguus
    • - spez. viszeroefferent
    • - enthält Fasern für Nn. laryngei superior und recurrens

    • Ncl. dorsalis n. vagi
    • - viszeroefferent (präganglionäre, parasympathische Fasern)
    • - Eingeweide bis Cannon-Böhm-Punkt!

    • Ncl. spinalis n. trigemini
    • - somatoafferent
    • - Fasern aus Ggl. superius n. vagi (pseudounipolar)
    • - Hirnhaut + äußerer Gehörgang

    • Ncl. tractus solitarii
    • - viszeroafferent
    • - Ggl. inferius
    • - Brust-/Baucheingeweide
    • - Schleimhaut unter Pharynx
    • - Larynxschleimhaut
    • (IX: Chemo-/ Barorezeptoren)

    • Verlauf:
    • - bildet Ggl. superius und Ggl. inferius n. vagi (rein sensibel!)
    • - dazwischen geht R. auricularis hervor (Ohrmuschel sensibel!)
    •     -> bei mechanischer Reizung der Ohrmuschel kann es zu Husten u. Erbrechen kommen!
    • - im Halsbereich zwischen A. carotis int. und V. jugularis int.
    •      -> hier rein viszerosensorisch
    • - beide Seiten ventral der A. subclavia, dorsal des N. phrenicus, dorsal des Lungenhilums
    • - beide geben N. laryngeus recurrens ab (rechts um A. subclavia, links um Aortenbogen)
    • - vorher gibt er N. laryngeus superior ab!

    • N. laryngeus superior:
    • - innerviert nur M. cricothyroideus
    • und sensibel den Kehlkopf kranial der Stimmbänder

    • N. laryngeus inferior:
    • - innerviert alle anderen Kehlkopfmuskeln und sensibel den Kehlkopf kaudal der Stimmbänder

    Bei Epilepsiebehandlung wird nur der linke N. vagus stimuliert, da der rechte Kontakt zum Sinusknoten hat! (Gefahr der Bradykadie)

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview