Kapitel 1

Card Set Information

Author:
Timajest
ID:
298545
Filename:
Kapitel 1
Updated:
2015-03-17 08:28:58
Tags:
Personalmanagement
Folders:
Personalmanagement
Description:
Personalmanagement
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Timajest on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Welche Perspektiven zum Verständnis des Personalmanagements können unterschieden werden?  Gib einen systematischen Überblick.
    • Perspektiven des Personalmanagementbegriffs in Abhängigkeit von .. .
    • ... dem Zeithorizont (strategische, operative und taktische Perspektive) 
    • ... der Zielsetzung (administrative, Wertschöpfungs- und Wettbewerbsperspektive)
    • ... dem Inhalt (systembezogene und integrierte Perspektive) 
    • ... dem Geltungsbereich (funktionsorientierte und übergreifende Perspektive)
  2. Definiere den Begriff "Personalmanagement".
    In Unternehmensstrategie verankerte Aktivitäten zur Gestaltung der Personalmanagementsysteme und der Führung von Mitarbeitern bzw. Teams, die der langfristigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeiten eines Unternehmens dienen. Die Aktivität des Personalmanagements liegen in der Verantwortung aller Bereiche im Unternehmen.
  3. Welche zentralen Gegenstandsbereiche des Personalmanagements lassen sich unterscheiden?
    • 1. Gestaltung der Personalmanagement-Systeme 
    • 2. Führung von Mitarbeitern und Teams 
    • 3. Neuere Herausforderungen des Personalmanagements
  4. Nenne die beiden Systeme zur Gestaltung des Personalmanagements
    1. Mitarbeiterflusssysteme

    2. Belohnungssysteme
  5. Nenne drei neuere Herausforderungen des Personalmanagements.
    • 1. Umgang mit älteren Führungskräften und Mitarbeitern
    • 2. Umgang mit weiblichen Führungskräften und Mitarbeitern 
    • 3. Health Care Management
  6. Erkläre Mitarbeiterflusssysteme
    Bilden Bewegungen in der Mitarbeiterstruktur eines Unternehmens ab (Bedarfsplanung, Gewinnung, Entwicklung, Freisetzung)
  7. Erkläre Belohnungssysteme
    Konzentrieren sich darauf, Leistungsanreize für Führungskräfte und Mitarbeiter zu schaffen (Beurteilung, Vergütung)
  8. Nenne die 4 übergeordneten Rahmenbedingungen des Personalmanagements.
    • 1. Das Bildungswesen 
    • 2. Interessenverbände
    • 3. Konjunktur 
    • 4. Rechtliche Regelungen
  9. Nenne die 5 unternehmensspezifischen Rahmenbedingungen.
    • 1. Das Unternehmen als Arbeitgeber 
    • 2. Die Arbeitsmarktgegebenheiten 
    • 3. Die Merkmale potenzieller Arbeitnehmer 
    • 4. Die Gegebenheiten des Absatzmarktes 
    • 5. Die Substitude
  10. Erläutere den Begriff "potenzialbezogene Erfolgsgrößen"
    • - Übergreifende Können nicht einzelnen Teilsystemen zugeordnet werden, sondern spiegeln den Erfolg des Personalmanagements als Ganzes wider 
    • - Spezifische messen dagegen den Erfolg einzelner Systemen des Personalmanagements, bzw. der Führung von Mitarbeitern und Teams
  11. Welche potentialbezogenen Größen können herangezogen werden, um den Erfolg des Personalmanagements zu bestimmen? Nenne je zwei Beispiele
    • 1. Übergreifende potentialbezogene Erfolgsgrößen (Mitarbeiterzufriedenheit, Mitarbeiterbindung) 
    • 2. Spezifische potentialbezogene Erfolgsgrößen (Image des Unternehmens als Arbeitgeber, Umsatzsteigerung, Teameffizienz)
  12. Erläutere den Begriff "finale Erfolgsgrößen".
    Beschreiben unmittelbare Auswirkungen der Personalmanagement-Aktivitäten auf den Erfolg eines Unternehmens. Haben übergeordneten Charakter und sind einzelnen Systemen oder Führungsaktivitäten unmittelbar zuzuordnen.
  13. Welche finalen (ökonomischen) Erfolgsgrößen können herangezogen werden, um den Erfolg des Personalmanagements zu bestimmen?
    Personalgrößen, Effizienz, Gewinn
  14. Nenne je drei Vor- und Nachteile für Insourcing bzw. Outsourcing.
    Insourcing: Reduzierung der Kosten, Höhere Effizienz, Fokussierung auf das Kerngeschäft 

    Outsourcing: Ansehen des Unternehmens könnte sinken, Entlassung von Mitarbeitern, Risiko vertrauliche Daten weiterzugeben

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview