VL1.txt

Card Set Information

Author:
HerrTh
ID:
301449
Filename:
VL1.txt
Updated:
2015-04-24 11:16:49
Tags:
Meine
Folders:
Proth.
Description:
Proth. VL1
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user HerrTh on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Beschreibe den Paradigmenwechsel in der Zahnmedizin!
    kurativ-restaurativer Ansatz --> pr?ventiver Ansatz
  2. Aktuelle Top-Themen der Zahnmedizin!
    • Cad/Cam
    • Hochleistungskeramiken
    • Implantatversorgungen
  3. Beschreibe Determinanten prothetischer Therapie!
    • Gesundheitssystem
    • Evidenz
    • Industrie, Labors
  4. Beschreibe den Zusammenhang zw. Public Health und Forschung!
    • Population
    • Individuum
    • Mundh?hle
    • Zahn
    • Defekt
    • Mikrostruktur bis molekulare und Nano-Ebene
  5. Beschreibe den demografischen Wandel hinsichtlich der Zahnmedizin!
    Deutliche Zunahme von Senioren mit zahnmedizinischem Handlungsbedarf.
  6. Beschreibe den demografischen Wandel und seine Auswirkungen auf den Zahnbestand in der Bev?lkerung!
    • Mehr Z?hne in den einzelnen Alterkohorten.
    • Zahnverluste (absolut) wird weiter zunehmen.
    • Die zunehmende Bedeutung der Alterszahnmedizin wird im l?ndlichen Raum fr?her als in den Ballungsgebieten sichtbar.
  7. Auf welche Studien st?tzt sich die Epidemiologie?
    auf DMS (Deutsche Mundgesundheitsstudie)
  8. Welche Faktoren spielen in den subjektiven Bedarf mit hinein?
    • induviduelle Faktoren
    • Lebensstil
    • soziale Umwelt
    • Krankheitsgeschehen
  9. Welche Interpretation lassen die DMFT-WErte in der Altersgruppe 65-74 Jahre zu?
    • Tendenz zur (langsamen) Verbesserung der auf die Karieserfahrung bezogenen Mundgesundheit
    • Tendenz zu weniger fehlenden Z?hnen bei Senioren
    • Verschiebung des Zhanverlustes in ein h?heres Alter?
  10. Welche Faktoren bilden den prothetischen Bedarf?
    normativer + subjektiver Bedarf
  11. Welche Aufgaben ergeben sich f?r die Forschung hinsichlicht der Studien?
    St?rkung der Versorgungsforschung
  12. Was ist efficacy?
    Klinische Forschung unter idealen Studienbedinungen
  13. Was ist effectiveness?
    Versorgungsforschung unter Alltagsbedingungen
  14. Welche Aufgaben ergeben sich f?r den Berufsstand/Politik hinsichtlich der zahnmedizinischen Prothetik?
    • Entwicklung von Konzepten zur fl?chendeckenden zahnmedizinischen Betreuung von Senioren unter Ber?cksichtigung
    • des Zugangs zur Versorgung
    • verschiedener Patientengruppen
    • der Sicherstellung entsprechender Fort- und Weiterbildung
  15. Welche Faktoren spielen bei Zahnverlust herein?
    • K?rperliche Gesundheit
    • Psyche
    • Soziale Faktoren
  16. Was sind die Ergebnisse von DeMarchi 2008?
    • zahnlose Patienten mit nur einer Prothese in einem Kiefer im Vergleich zu Patienten mit Prothesen in beiden Kiefern:
    • h?heres Risiko von Mangelern?hrung
    • Vorhandensein von einem Zahn bis zu 8 Z?hnen:
    • in Bezug auf Mangelern?hrung protektiv
    • Bei Zahnlosen Assoziation zw. dem Tragen von Vollprothesen und einem besserem Ern?hrungszustand.
  17. Was fand Nowjac 2003/2007 in seinen Studien heraus?
    • Totalprothesentr?ger im Vergleich zum Vollbezahnten:
    • geringere Serumkonzentration von Beta-Karotin, Fols?ure und Vit. C
    • Mensche mit weniger als 28 Z?hnen nahmen weniger Karotten, rohen Salat und faserreiche Kost zu sich.
  18. Was fand Sheiham 2002 heraus?
    • ?ltere Briten mit mind. 21 Z?hnen im Vergleich zu Personen mit weniger als 21 Z?hnen:
    • gr??ere Wahrscheinlichkeit eines normalen BMI.
  19. Risikofaktoren f?r Mangelern?hrung beim Krankenhauspatient?
    • 50% Kaust?rung
    • 49% Immobilit?t
    • 42% Unf?higkeit, Essen selbst zu schneiden (Sehst?rung,Selbst?ndigkeit)
    • 37% Verwirrtheit und Demenz
    • 26% Appetitlosigkeit
    • 75% aller untergewichtigen Senioren weisen mind. 4 Risikofaktoren auf!
  20. Nenne 4 Zahnstellungs?nderung!
    Elongation, Wanderung, Kippung, Rotation
  21. Nenne das Fazit hinsichtlich Elongation und vertikalem Wachtums im Abrasionsgebiss!
    Vertikales Wachstum kann lebenslang als adaptiver Prozess zum Erhalt der vert. Kieferrelation nach Abrasion und nach Verlust des Antagonisten auftreten.
  22. Welche Zahnstellungs?nderungen treten wie in welchem Kiefer auf?
    • Rotation h?ufiger im OK.
    • Kippung h?ufiger im UK
    • Geringeres Risiko bei Zahnverlust im Erwachsenenalter.
  23. Was ist im Hinblick auf die Wanderung der OK-Z?hne bei Antagonistenverlust zu sagen? Quintessenz?
  24. Antagonistenlose obere Molaren ?ndern ihr Position in allen 3 Dimensionen. (bei parodontaler Gesundheit unbedeutend)
    Die Ver?nderungen werden als sp?te Wachstums oder Remodelling-Prozesse gewertet oder als Ausdruck eines ge?nderten GGW-Zustandes.
  25. Was ist im Hinblick auf teilabgest?tzte Z?hne bei Verlust des Nachbar zu sagen?
    teilabgest?tzte Z?hne zeigen eine st?rkere Kippung im Vergleich mit vollst?ndig antagonistenlosen Z?hnen
  26. Was konnte die Stugars-Studie aufzeigen?
    Nach 7 Jahren nahm bei der Mehrzahl der Patienten die L?ckenbreite um einen Millimeter oder weniger ab.
  27. Was konnte die Modellstudie hinsichtlich der Zahnwanderung aufzeigen?
    • Z?hne mesial der L?cke neigen zur Distalkippung. Ausma? st?rker im OK.
    • Rotation von Z?hnen mesial der L?cke h?ufiger im UK.
    • Kippung von Z?hnen distal der L?cke extremer. H?ufiger im UK.
    • Rotation von Z?hnen distal der L?cke h?ufiger im OK.
  28. Nenne klinische Implikationen!
    • Indikation zur proth. Intervention
    • Indikation von begrenzten Therapiezielen
    • Indikation funktionstherapeutischer Ma?nahmen (z.B.Einschleifen)
    • Indikation von begrenzten Therapiezielen (verk?rzte Zahnreihe)
  29. Was ist hinsichtlich der Okklusion und CMD zu sagen?
    • Okklusion ist nicht der einzige oder dominierende Faktor f?r CMD.
    • Mediotrusionsvorkontakte sind signifikant mit myofazialem Schmerz assoziiert.
  30. Was kann man zur Athrophie hinsichtlich Nichtversorgung und konventionellem ZE sagen?
    Athrophie kann bei Nichtversorgung und konventionellem ZE kaum beeinflusst werden, wohl aber durch Implantate.
  31. Wie hoch ist der kontinuierliche Abbau der Alveolarforts?tze im Durchschnitt?
    • 9-10 mm im UK (0,4mm pro Jahr)
    • 2,5 - 3 mm im OK (0,1mm pro Jahr)
  32. Welche Form kann der Schlotterkamm annehmen?
    Omega-Form
  33. Wielange betr?gt die Wartezeit nach Extraktion vor br?ckenprothetischer Versorgung?
    4-6 Monate
  34. Nenne die Reaktionslagen des L?ckengebisses!
    stabiler (kompensierter) Zustand ode labiler (dekompensierter Zustand)
  35. Wann sind besonders Beeintr?chtigungen der Lebensqualit?t zu erwarten?
    • bei Zahnverlust in der Front
    • bei umfangreichem Zahnverlust
    • beim Tragen herausnehmbarer Prothesen
  36. Nenne die Krankheitsfolgen nach Slade und Locker!
    • Krankheit--> Beeintr?chtigung -> funktionelle Einschr?nkungen, Unbehagen, Schmerz --> Beeintr?chtigung physisch, psychisch und sozial
    • --> Behinderung
  37. Welche Arten von Lebensqualit?t gibt es?
    Allgemeine LQ, Gesundheitsbezogene LQ, Mundgesundheitsbezogene LQ
  38. Subskalen des OHIP?
    • 1. funktionelle Einschr?nkungen
    • 2. Schmerzen
    • 3. Psychisches Unwohlsein
    • 4. Physische Beeintr?chtigungen
    • 5. Psychische Beeintr?chtigungen
    • 6. soziale Beeintr?chtigungen
    • 7. Benachteiligung/Behinderung

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview