Plastiden

Card Set Information

Author:
Highman96
ID:
303473
Filename:
Plastiden
Updated:
2015-05-31 15:55:16
Tags:
Biochemie
Folders:
Biologie,Biochemie
Description:
Biochemie Skript Seite 66 bis 74
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Highman96 on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Zwischen welchen drei Arten von Plastiden unterscheidet man?
    • grüne Plastiden => Chloroplasten
    • farblose Plastiden => Leukoplasten
    • rote oder gelbe Plastiden => Chromoplasten
  2. Wo findet man Leukoplasten und wozu dienen sie?
    • Man findet sie in den meisten farblosen Pflanzenbestandteilen wie Wurzeln oder Knollen.
    • Leukoplasten beteiligen sich am Aufbau von Stärke.
  3. Wozu dienen Chromoplasten?
    Chromoplasten färben die Blüten und Früchte rot oder gelb.
  4. Wie sind Chloroplasten aufgebaut?
    • Sie sind von einer Doppelmembran umgeben.
    • Der Chloroplasten-Innenraum ist von zahlreichen, mehr oder weniger parallelen, flachen Membranen durchzogen. Diese Membranen heissen Thylakoiden.
  5. Die Thylakoide (innere Membranen) sind in einer Grundsubstanz eingelagert, wie heisst diese Grundsubstanz und welche Stoffwechselprozesse laufen dort ab?
    • Die Grundsubstanz heisst Stroma.
    • In der Stroma findet die Fettsynthese und die Stärkesynthese ab.
    • Es entstehen dadurch Stärke- und Fetttröpfchen, welche vorübergehend im Stroma abgelagert werden.
  6. Was sind Grana?
    • In manchen Bereichen sind die Thylakoidmembranen geldrollenartig dicht gestapelt.
    • Diese Thylakoidstapel werden Grana genannt.
  7. Wie lautet die Reaktionsgleichung der Fotosynthese?
    • 6 CO2 + 12 H2O => C6H12O6 + 6 H2O
    • Die Fotosynthese entspricht in ihrer Gesamtbilanz formal der Umkehrraktion der Atmung.
  8. In welchen beiden Teilprozesse lässt sich die Fotosynthese gliedern?
    • Lichtreaktion
    • Dunkelraktion
  9. Was passiert bei der Lichtreaktion?
    • Die bei der Spaltung von Wasser frei werdenden H's werden mit Hilfe von Licht über eine mehrstufigen Redoxraktion auf NADP übertragen und so NADPH/H+ gebildet.
    • Gleichzeitig wird ein Teil der Energie genutzt, um ADP mit einer 3. Phosphatgruppe zu beladen und so das energiereiche ATP herzustellen.
  10. Was passiert bei der Dunkelraktion?
    Die im NADPH/H+ und im ATP gespeicherte Energie wird in einem lichtunabhängigen Prozess genutzt, um aus CO2 und den leicht abspaltbaren Wasserstoffen des NADPH/H+ Glucose aufzubauen.
  11. Es ist bisher nicht geklärt, wie die Pigmente zusammenwirken um die erwähnte Energieumwandlung vorzunehmen.
    Wie denkt man, dass dies geschieht?
    • Bis zu 500 Farbstoffmoleküle sind zu einer Reaktionseinheit zusammengeschlossen.
    • Dabei übertragen die Pigmente, welche dem Lichteinfang dienen, die aufgenommene Energie auf ein Reaktionszentrum.
    • Die  so gesammelte Lichtenergie bewirkt, dass die Reaktionszentren ein Elektron auf einen energiereichen Akzeptor übertragen können.
  12. In den Chloroplasten höherer Pflanzen kommen zwei verschiedene Reaktionseinheiten vor, wie heissen diese?
    • Pigmentsystem I (P700) => Absorbtionsmaximum bei 700 nm
    • Pigmentsystem II (P680) => Absorbtionsmaximum bei 680 nm
  13. Wie Funktioniert das Pigmentsystem II?
    • Absorbiert das Pigmentsystem II Licht, so gibt es Elektronen einem Akzeptor Q (noch unbekannter Art) ab.
    • Dieser steht am Anfang einer Elektronentransportkette, welche die Pigmentsystem II und I verbindet.
    • Die im Pigmentsystem II entstandene Elektronenlücke, kann durch die ebenfalls lichtbedingte Spaltung von Wasser in Elektronen, Protonen und Sauerstoff wieder aufgefüllt werden.
    • Diese Zerlegung von Wasser wird als Fotolyse bezeichnet.
  14. Wie Funktioniert das Pigmentsystem I?
    • Absorbiert das Pigmentsystem I Licht, so kann es über eine Redoxkette, die mit dem Akzeptor X beginnt, Elektronen über ein Potentialgefälle auf den Endakzeptor NADP+ übertragen.
    • Gleichzeitig reagieren formal die beiden H+ aus der Fotolyse des Wassers mit dem Cofaktor.
    • Folglich entstehen in der Lichtreaktion am P 700 bilanzmässig NADPH/H+.
    • Die im Pigmentsystem I fehlenden Elektronen müssen ergänzt werden.
    • Dazu gelangen die vom P 680 abgegebenen Elektronen über den Akzeptor Q zum P 700
  15. Was geschieht bei der Dunkelraktion?
    • Die Dunkelraktion ist eine energieverbrauchende, reduktive CO2-Fixierung.
    • Die Reaktionsfolge, welche letztlich zum Aufbau von Glucose führt, beginnt mir der Anlagerung von CO2 an Ribulose-1,5-diphosphat.
    • Das entstehende Zwischenprodukt konnte bis dahin nicht erfasst werden, da es sofort in zwei Moleküle 3-Phosphoglycerat aufspaltet.
    • Diese werden unter ATP- und NADPH/H+-Verbrauch zu Glycerinaldehyd-3-phosphat reduziert.

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview