Geschichte 19.Jh.

Card Set Information

Author:
cagatay
ID:
308628
Filename:
Geschichte 19.Jh.
Updated:
2015-09-27 16:41:05
Tags:
Geschichte
Folders:
Geschichte
Description:
19.Jh.
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user cagatay on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Aufklärung (Jhz.)
    ab 1784
  2. Verfassung der USA (Jhz.)
    1787
  3. Sonderbundeskrieg (Jhz.)
    1847
  4. Schweiz wird Bundesstaat (Jhz.)
    1848
  5. Gründung des Deutschen Reiches (Jhz.)
    1871
  6. Bau des Gotthardtunnels (Jhz.)
    1872-1882
  7. Aussage über 19.Jh.
    • Modernisierung resp. Industrialisierung
    • Weiterentwicklung der Menschheit
    • Erfindungen, die das Leben vereinfachen
    • Nationalstaatenbildung, Revolutionen, Verelendung
  8. Erfindungen im 19.Jh.
    • Viele Erfindungen, aber erst später Massenproduktion
    • 19.Jh. ist der Weg in die Moderne
    • Fundament ist die Aufklärung
    • Europär = Weltherrschaft
    • 1. Expo: 1900 in Paris => Eiffelturm
  9. Von wann bis wann war 19.Jh.
    1789-1914
  10. Gründe für franz. Rev.
    • Schulden
    • Ausbeutung und keine Rechte des 3. Standes
    • Missernten
    • Steuererhöhung
  11. Umstände (1. - 5. Phase)
    • 1.Phase:
    • Revolte (Demos)
    • Plünderung
    • Volkszorn
    • => Sturm auf Bastille
    • 2.Phase:
    • Ausschaltung Elite
    • König hingerichtet
    • 3.Phase:
    • Chaos/Machtvakuum
    • 4.Phase
    • Neue Machthaber
    • Franz. Jakobiner
    • 5.Phase (Normalisierung):
    • Napoleon => Nicht mehr zurückgefallen
  12. Aufklärung
    • Religion: verliert an Bedeutung, Vernunft regiert, kein Zwang
    • Gesellschaft: Menschenrechte, Gleichheit
    • Naturwissenschaft: statt Vermutungen, Experimente und Beobachtung im Natur
    • Politik: Gewaltentrennung und Demokratie
    • Wirtschaft: Liberalismus
  13. Merkmale eines Nationalstaates
    • Territorium: Grenzen
    • Volk: Religion, gem. Sprache, gem. Geschichte, Kultur, Flagge, Hymne
    • Armee
    • Geld: Währung
    • Demokratie
  14. Gesellschaftliche Veränderung (frz. Rev.)
    • Vorher: Geburt entscheidet, welche Klassengesellschaft (Adel, Klerus, Bürgertum)
    • Jetzt: Ober-, Mittel-, Unterschicht (auf-, und absteigbar) => Neue Sozialschicht: Proletariat
  15. Produktionsformen (vor, nach frz.Rev.)
    • Vorher: Produktion für den "Bedarf" => Kleinbetriebe
    • Nachher: Massenproduktionen => Fabriken, Profit etc.
  16. Folge der Industrialisierung (Arbeits- und Lebensverhältnisse)
    Die Leute ziehen in die Stadt => Städtewachstum
  17. Nachteile der Industrialisierung (Folgen)
    • Schlechte Löhne
    • Keine Arbeitsrechte
    • Wohnungsnot
    • Kinderarbeit
    • Krankheiten/Unfälle
    • Fabrikgesetz
    • Lange Arbeitszeiten
  18. Vorteile der Industrialisierung (Folgen)
    • Massenproduktionen
    • schnellere Transportmitteln
    • Dampfmaschine
    • Kommuniktaion
    • Höhere Lebenserwartungen (für höhere Schichten)
  19. Armut (Fremdwort)!!!
    Pauperismus
  20. Wer versucht die desolate Situation der Arbeiter zu verbessern und wie?
    • Gewerkschaften (von Arbeiter): Streik und mit Handlungen
    • Parteien (von Arbeiter): Sozialisten, Kommunisten
    • Kirche: Waisen-, Mädchenhäuser, Suppenküche (Ziel: zur Glaube wiederkehren)
    • Staat: mit Gesetzen
    • Arbeitgeber: mit mehr Lohn und bessere Arbeitszeiten
  21. Eidgenossenschaft vor 1798
    • Uneinheitlicher souveräner Kleinstaat: Keine Bundesbriefe und -verfassung
    • Einzige gem. Organisation: Tagsatzung (Sicherheit und Aussenpolitik)
    • Vollberechtigte Orte: Ländliche Gebiete
    • Mit Untertanengebiete: Westschweiz, Gebiete mit Hauptorten, die das Sagen haben = Keine Demokratie!
    • Südschweiz (Lugano usw.): Wichtiger Ort, wegen Handelswege zu Italien!
  22. Rolle der Allmenden und enclosures bei landwirtschaftlichen Entwicklung in der Schweiz
    • Dreilzelgenwirtschaft: Aufteilung in 3 Felder, kollektive Nutzung der Dorfgemeinschaft
    • Flurzwang: Zwang zur Zusammenarbeit, ökologisches und soziales Gleichgewicht, wenig Viehhaltung, Mangel an Dünger daraus keine Ertragssteigerung
    • Enclosures: Nach Moderniesierung Aufteilung der Allmende im Verhältnis zum Viehbestand, Felder durch Zäune/Hecke abgetrennt => keine kollektive Nutzung => Viehbestand erhöht und druch Stallfütterung Erträge gesteigert.
    • Tauner: Durch enclosures => starke soziale Gefälle, Kleinbauer haben Nebenverdienst bei wohlhabende Bäuer
  23. Wirtschaftliche Entwicklung in der Schweiz
    • Mit Textilindustrie hat alles begonnen
    • Verlagsystem: Die Arbeiten wurden verlagert, d.h. städtische Unternehmer verschafften Rohstoffe, Heimarbeiter führten die Arbeiten aus
    • Heimarbeiter: Kleinbauer (Tauner) stellten selber Ihre Arbeitsplätze, nach Einsatz von Spinnmaschinen => Krise für Spinner
  24. Industrien in der Schweiz
    • Schokoladenindustrie
    • Uhrenindustrie
    • Pharmaindustrie (vorher Farbe/Lack)
    • Schuhindustrie
    • Maschinenindustrie
  25. Merkantilismus
    Um die Staatskassen zu "füllen" und die eigene Wirtschaft eines Staates anzukurbeln wurden u.a. die Ausfuhr der eigenen Produkten erhöht und gleichzeitig die Einfuhr von Gütern beschränkt (Ex-,Importzölle). Ausserdem wurden Strassen und Kanäle gebaut und staatliche Manifakturen eingerichtet.
  26. Manufaktur
    • Betriebsform: Produktion von Waren in grossen Mengen an einer Produktionsstätte in Arbeitsteilung.
    • Besitzer: Kapital und Rohstoffe bereitstellen und Genehmigung vom Staat
    • Arbeiter: Weniger Rechte als Heimarbeiter
  27. Marxismus
    • Klassenlose Gesellschaft ohne Privatbesitz an Produktionsmitteln
    • Mehrwerttheorie: Arbeiter produziert mehr als er braucht. Überschuss nimmt der Unternhemer ein => Theorie für Nachweis der Ausbeutung der Arbeiter für Unternehmerprofit
  28. Stände, Ständeordnung
    • Eine Gesellschaft, die in verschiedenen Stände unterteilt ist (aufgrund des Geburtes wird bestimmt, welcher Stand)
    • 1. Klerus
    • 2. Adeliger
    • 3. Bürger/Bauer, unterste Schicht
    • Nach franz. Rev.: verloren die Stände ihre Herrschaft
  29. Bürgertum
    • Stadtbewohner (z.B Bauern, Kleinbürger, Handwerker, Kaufleute etc.)
    • unterste Schicht
    • wurden ausgebeutet u.a. durch Steuererhöhung
    • Keine Rechte, von der Politik ausgeschlossen
    • Missernten folglich Hungerrevolte

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview