Ento Ordnung 22 bis 29

Card Set Information

Author:
Highman96
ID:
308751
Filename:
Ento Ordnung 22 bis 29
Updated:
2015-09-29 18:59:37
Tags:
Afk
Folders:
AFK,Entomologie
Description:
Entomologie Skript Seite 27 bis 43
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Highman96 on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Was sind die Eigenschaften von Phthiraptera (Tierläuse)?
    • Flügellose Ektoparasiten an Säugetieren und Vögeln
    • Ca. 12'000 Arten, davon rund 1000 in Mitteleuropa.
    • Klammerbeine.
    • Flügel fehlen
    • Körper abgeflacht.
    • Augen fast vollständig zurückgebildet.
    • 3 Larvenstadien.
    • Viele Arten saugen Blut, andere fressen Federn oder Hornsubstanz des Wirtes.
  2. Welche Arten der Gattung Phthiraptera (Tierläuse)  leben am Menschen?
    • Menschenlaus
    • Scham- oder Filzlaus
  3. Welche Arten der Gattung Phthiraptera (Tierläuse) leben an Haustieren?
    • Hundehaarling
    • Taubenfederling
  4. Tierläuse (lat.)?
    Phthiraptera
  5. Was sind die Eigenschaften von Thysanoptera (Fransenflügler, Blasenfüsse)?
    • 1 - 10 mm lang.
    • Ca. 4000 Jahre, mehrere hundert Arten in Mitteleuropa.
    • Zwei Paar schmale, federartige Flügel.
    • ausstülpbare Haftblase an den Fussspitzen (erzeugt Juckreiz wenn Kontakt mit menschlicher Haut).
    • Mundwerkzeuge asymmetrisch.
    • Fortpflanzung teilweise parthenogenetisch.
  6. Was sind die Eigenschaften von Heteroptera (Wanzen)?
    • Heteroptera sind über 130 Mio Jahre alt.
    • 1 mm - 10 cm lang
    • 40'000 Arten, davon 100 in Mitteleuropa.
    • hemimetabole Insekten.
    • Körper meist dorso-vental abgeflacht.
    • 2 Komplexaugen & 2 Ocellen
    • stechend-saugende Mundwerkzeuge
    • zwei unterschiedliche Flügelpaare
    • Scutellum.
  7. Was ist ein Scutellum?
    Kleines, meist dreieckiges Schild des Mesothorax bei Heteroptera (Wanzen).
  8. Wo leben Heteroptera (Wanzen)?
    • In fast allen Lebensräumen.
    • Einige Arten leben sogar permanent auf dem offenen Ozean.
  9. Welcher Schaden wird durch Heteroptera (Wanzen) verursacht?
    Durch ihre Saugtätigkeit, bei der sie einen toxischen Speichel mit abgeben können, erzeugen sie lokale Verkrüppelungen und Nekrosen an Pflanzen.
  10. Was sind die Eigenschaften von Auchenorrhyncha (Zikaden)?
    • Mehr als 30'000 Arten, davon ca. 700 in Mitteleuropa.
    • Die europäischen Arten sind meist klein, tropische Arten können eine Länge von 6.5 cm erreichen.
    • stechend-saugendes Mundwerkzeug
    • Flügel in Ruhe dach-förmig dem Körper angelegt.
    • meist kräftig ausgebildete Sprungbeine.
    • Fast alle Zikaden sind phytopha (pflanzensauger)
  11. Was sind Singzikaden (Auchenorrhyncha)?
    • Zikadenarten die artspezifische Gesänge erzeugen.
    • Diese werden mit Hilfe von Tymbalorganen (Trommelorganen) erzeugt.
    • Sie sitzen am 1. und/oder 2. Abdominalsegment.
  12. Was kannst du über die Entwicklung von Auchenorrhyncha (Zikaden) sagen?
    • Zikaden haben teilweise eine lange Entwicklungszeit.
    • Besonders Singzikaden durchlaufen eine mehrjährige Entwicklung.
    • Die nordamerikanische Magicicada septendecin benötigt 17 Jahre, während derer die Larven an den Wurzeln von Pflanzen Phloemsaft saugen.
    • Erst im letzten Jahr kriechen die Tiere aus dem Boden, häuten sich zur Imago und Paaren sich.
  13. Zikaden (lat.)?
    Auchenorrhyncha
  14. Was sind die Eigenschaften von Sternorrhyncha (Pflanzenläuse)?
    • Ca. 8'000 Arten, davon rund 1'060 in Mitteleuropa.
    • 0.5 - 38 mm lang.
    • Körperbau und Körperfarbe sind bei Pflanzenläusen sehr unterschiedlich.
    • stechend-saugendes Mundwerkzeuge
    • Antennen verhältnissmässig lang mit einem oder mehreren Gliedern.
    • besondere Felderung der Flügel.
    • Bei einigen Arten sind die Vorderbeine zum Ergreifen von Beutetieren besonders gestaltet.
    • Die Hinterbeine können als Sprungbeine oder Ruderbeine ausgebildet werden.
  15. In Welche 5 Unterordnungen wir die Ordnung Sternorrhycha (Pflanzenläuse) unterteilt?
    • Blattläuse
    • Schildläuse
    • Blattflöhe
    • Mottenschildläuse
    • Zwergläuse
  16. Was kannst du über die Blattläuse (Aphidoidea) sagen?
    • Bei diesen Tieren können bei ein und derselben Art unterschiedliche Erscheinungsformen (Morphen) auftreten.
    • Morphen: Die Tiere aufeinanderfolgender Generationen können sich in ihrem Aussehen und in ihrer Biologie stark voneinander unterscheiden.
    • 3 - 7 mm gross.
    • Auf Grund ihres enormen Vermehrungspotential gehören viele Blattläuse zu den gefährlichsten Pflanzenschädlingen.
    • Saugtätigkeit führt zu Fleckenbildung oder Vertrocknen von Pflanzenteilen und Absterben der ganzen Wirtspflanze.
  17. Was kannst du über die Schildäuse (Coccoidea) sagen?
    • 1 - 7 mm lang
    • Tragen einen aus Körper und Ausscheidungen gebildeter Schild.
    • Tarsen sind 1-gliedrig und besitzen eine Kralle ohne Haftlappen.
  18. Welchen Schaden richten Schildläuse (Coccoidea) an?
    • In die Wunde injizierter Speichel führt zu Stoffwechselveränderungen.
    • Verfärbungen
    • Deformationen
    • Verzögerung der Blütezeit
    • Vorzeitiger Blattfall
    • Absterben der Pflanzen.
  19. Was kannst du über Blattflöhe (Psylloidea) sagen?
    • 1 - 2 mm lang.
    • Die Flügeladerung ist stark reduziert, es finden sich nur wenige Längsadern und keine Queradern.
    • Blattflöhe können aufgrund ihrer vergrösserten Hinterbeinen gut springen, sind aber schlechte Flieger.
  20. Was kannst du über Mottenschildläuse (Aleurodina) sagen?
    • ca. 200 Arten, davon ca. 15 Arten in Mitteleuropa.
    • Imagines und Larven der Mottenschildläuse sind Phloemsaftsauger.
  21. Welche Arten von Mottschildläusen sind bei uns von bedeutung?
    • Weisse Fliege
    • Kohlmotten-Schildlaus
  22. Was sind die Eigenschaften von Megaloptera (Schlammfliegen)?
    • 1 - 16 cm gross.
    • Primitivste, holometabole Ordnung 
    • ca 120 Arten, davon 3 in Mitteleuropa.
    • zwei grosse gleichgestaltige Flügelpaare mit netzartiger Aderung.
    • Flügel in Ruhe dach-artig dem Körper angelegt.
    • lange, gleichförmig gegliederte Antennen.
    • Mandibeln zangenförmig.
    • Sie besitzen an den vorderen sieben Abdominalsegementen jeweils ein Paar fädige, gegliederte Tracheenkiemen.
  23. Was sind die Eigenschaften von Raphidioptera (Kamelhalsfliegen)?
    • 1 - 10 cm lang.
    • Ca. 200 Arten, davon 10 - 14 in Mitteleuropa.
    • langer, kamelähnlicher Hals => stark verlängert, dünne Prothorax.
    • Halten sich bei uns überwiegend im Wald und an Waldrändern auf.
  24. Was sind die Eigenschaften von Plannipennia (Echte Netzflügler, Hafte)?
    • Bis 10 cm lang.
    • zwei Paar reich geäderte, häutige Flügel.
    • Flügel in Ruhe dachförmig über dem Abdomen zusammengeschlagen.
    • beissend-kauende Mundwerkzeuge
  25. Pflanzenläuse (lat.)?
    Sternorrhyncha
  26. Schlammfliegen (lat.)?
    Megaloptera
  27. Kamelhalsfliegen (lat)?
    Raphidioptera
  28. Echte Netzflügler, Haften (lat.)?
    Plannipenia

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview