TM4 - 2 Kintematische Grundbegriffe

Home > Preview

The flashcards below were created by user Vollkorntoast on FreezingBlue Flashcards.


  1. Def.: Kinematik
    • Betrachtet die geometrischen Aspekte der Bewegung materieller Körper.
    • Formuliert Aussagen über die lokalen Eigenschaften von Deformationen.

    d.h. zusätzlich zu der Translation und der Rotation starrer Körper ohne Änderung der gegenseitigen Lage materieller Punkte werden hier auch Verformungen des Körpers eingeschlossen (Deformation, Verzerrung), die immer mir relativen Längenänderungen der Körperpunkte verbunden sind.
  2. Def.: Körper
    • Mechanischer Körper ist durch materielle Oberfläche berandet.
    • Dreidimensionale, zusammenhängende Mannialtigkeit seiner materiellen Punkte.
    • Physikalisch wird er durch eine Konfiguration manifest: Platzierung Einbettung in Euklidischen Raum)
  3. Def. : Bewegung (Deformation)
    Unter einer Bewegung des Körpers versteht man eine Abbilgung:Image Upload

    • Image Upload
    • In Koordinatenform hat sie die Gestalt: Image Upload
    • d.h. eine stetige und stetig differenzierbare Aufeinanderfolge von Platzierungen unter Vorgabe eines raumfesten Bezugssystems.Image Upload: Deformationsfunktion aus Referenzkonfiguration.
  4. Def.: Konfiguration (Platzierung)
    • Eine eindeutige Abbildung der materiellen Punkte x auf dem Bereuch des Euklidischen Raums R³ zu jedem Zeitpunkt.
    • Image Upload
  5. Def.: Deformationsgradient
    Maß für die lokale Deformation
  6. Deformationsgradient in Bezug auf Linienelemente
    Image Upload

    d.h. F bildet ein Linienelement dX der Refkonfig. in ein Linienelement dx der Momentankonfig. ab.

    Image Upload
  7. Wann ist eine Bewegung ein-eindeutig?
    Image Upload
  8. Deformationsgradient in Bezug auf Flächenelemente
    Image Upload
  9. Deformationsgradient in Bezug auf Volumenelemente
    Image Upload
  10. Grenzfälle det F
    Image Upload

    Image Upload
  11. Polare Zerlegung des Deformationsgradienten
    Will man eine Verzerrung berechnen muss man zunächst die Starrkörperbewegung aus den Deformationsgrößen trennen.

    • Image Upload
    • U: Rechtsstrecktensor
    • V: Linksstrecktensor

    U und V werden i.A. nicht als Foränderungsmaße verwendet. (Wurzeloperationen nötig)
  12. Deformationsmaße (Linker und Rechter Greenscher Deformationstensor)
    Image Upload
  13. Umrechnung C und B
    Image Upload

    Image Upload

    Image Upload
  14. Greescher und Almansicher Verzerrungstensor
    Image Upload

    Image Upload
  15. Physikalische Bedeutung für die Elemente des Green-Lagrange-Verzerrungstensor
    • Image Upload
    • Image Upload
    • Image Upload

    • Image Upload
    • Image Upload
  16. Physikalische Bedeutung für
    die Elemente des Green-Lagrange- Verzerrungstensors: beliebiges Linienelement
    Image UploadImage UploadImage Upload
  17. Physikalische Bedeutung für
    die Elemente des Green-Lagrange- Verzerrungstensors: orthogonale Linienelemente
    Image Upload
  18. Physikalische Bedeutung für
    die Elemente des Green-Lagrange- Verzerrungstensors: Starrkörperbewegung
    Image Upload
  19. Physikalische Bedeutung für
    die Elemente des Green-Lagrange- Verzerrungstensors: Volumendehnung
    Image UploadImage Upload
  20. Wann heißt eine Bewegung isochor (volumenerhaltend)?
    Image Upload
  21. Zwei aufeinanderfolgende Dehnungen einmal erst Δl1 dann Δl2 und einmal um (Δl1 +Δl2)
    Image UploadImage Upload
  22. Lagrangesche Methode
    Image Upload
  23. Eulersche Methode
    Image Upload
  24. Geschwindigkeit
    Image UploadImage Upload
  25. Beschleunigung
    Image UploadImage Upload
  26. Evolution einer physikalischen Größe
    Image Upload
  27. Erhaltungsgröße, konservative Größe
    Image Upload
  28. Stationäre Größe
    Image Upload
  29. Räumlicher Geschwindigkeitsgradient
    Image Upload
  30. Transportthereme
    Image Upload
  31. Deformations- und Rotationsgeschwindgkeitstensor
    Image UploadImage Upload
  32. Zusammenhang zwischen D und E(abgeleitet)
    Image UploadImage UploadImage Upload
  33. Zusammenhang zwischen D und A (abgeleitet)
    Image UploadImage UploadImage Upload
  34. Physikalische Bedeutung für die Elemente des Streckgeschwindigkeitstensors D und des Drehgeschwindigkeitstensords W
    Image UploadImage UploadImage UploadImage UploadImage UploadImage Upload

Card Set Information

Author:
Vollkorntoast
ID:
335461
Filename:
TM4 - 2 Kintematische Grundbegriffe
Updated:
2017-10-30 14:43:41
Tags:
technische mechanik vollkorntoast
Folders:

Description:
Technische Mechanik 4
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview