Sportboot Binnen 200-248

Card Set Information

Author:
-cd71-
ID:
43667
Filename:
Sportboot Binnen 200-248
Updated:
2010-11-01 15:08:49
Tags:
Begegnen Überholen Ausweichen Regeln für die Fahrt Verhalten bei unsichtigem Wetter
Folders:

Description:
Begegnen, Überholen, Ausweichen; Regeln für die Fahrt;Verhalten bei unsichtigem Wetter
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user -cd71- on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Ein Fahrzeug zeigt an der Steuerbordseite seines Ruderhauses eine blaue Tafel mit weißem Funkellicht. Welche Bedeutung hat dieses Zeichen?
    Fahrzeuge begegnen sich an Steuerbord. Dieses Zeichen gilt nicht für Kleinfahrzeuge, verpflichtet aber zu erhöhter Aufmerksamkeit.
  2. Welche Bedeutung hat auf einem entgegenkommenden Fahrzeug über oder nahe dem grünen Seitenlicht ein weißes Funkellicht?
    Fahrzeuge begegnen sich an Steuerbord. Dieses Zeichen gilt nicht für Kleinfahrzeuge, verpflichtet aber zu erhöhter Aufmerksamkeit.
  3. Ein Sportfahrzeug fährt nachts hinter einem Fahrzeug, das nicht Kleinfahrzeug ist, zu Tal, das plötzlich an Steuerbord ein weißes Funkellicht zeigt.
    1. Was bedeutet dieses Licht?
    2. Wie muss sich der Schiffsführer des Sportfahrzeugs verhalten?
    • 1. Begegnung mit einem Bergfahrer Steuerbord an Steuerbord.
    • 2. Hinter dem Talfahrer bleiben, nicht überholen.
  4. Ein Sportfahrzeug fährt hinter einem Fahrzeug, das nicht Kleinfahrzeug ist, in den Schleusenvorhafen ein. Aus der Schleusenkammer kommt ein Schiff, das an Steuerbord eine blaue Tafel mit einem weißen Funkellicht zeigt. Was bedeutet dieses Zeichen?
    Das aus- und die einfahrenden Fahrzeuge passieren sich an der Steuerbordseite.
  5. Auf den Binnenschifffahrtstraßen bestehen teilweise Geschwindigkeitsbeschränkungen. Wie kann der Wassersportler von bestehenden Beschränkungen Kenntnis erhalten?
    In Teil II der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung befinden sich Hinweise auf Höchstgeschwindigkeiten. Informationen sind auch bei der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung und der Wasserschutzpolizei erhältlich.
  6. Warum soll ein Sportboot nicht dicht an ein großes, fahrendes Fahrzeug heranfahren?
    Es kann durch dessen Sog mit dem Fahrzeug kollidieren, durch dessen Bug- bzw. Heckwelle kentern oder in dessen toten Winkel geraten. Durch die Abdeckung des Fahrzeugs kann schlagartig der für die kontrollierte Fahrt erforderliche Wind genommen werden.
  7. Was ist beim Begegnen mit anderen Fahrzeugen in einem engen Fahrwasser zu beachten?
    Klaren Kurs zeigen, größtmöglichen Passierabstand einhalten, nötigenfalls Fahrt vermindern.
  8. Welche Gefahren können entstehen, wenn ein größeres Fahrzeug überholt und warum?
    Durch den Stau, Sog oder Schwell kann das Fahrzeug aus dem Ruder laufen, quer schlagen oder kentern. Gefahr des Überbordfallens durch Krängung. Durch die Abdeckung des Fahrzeugs kann schlagartig der für die kontrollierte Fahrt erforderliche Wind genommen werden.
  9. Wie ist ein Überholmanöver durchzuführen?
    • Zügig überholen.
    • Beteiligte Fahrzeuge nicht behindern.
    • Verkehrslage und eventuelle Schallzeichen beachten.
    • Ausreichenden Abstand halten.
  10. Was muss beim Überholen beachtet werden?
    • Ausreichender Raum,
    • genügend Abstand,
    • Anpassung der Geschwindigkeit und
    • Ausweichpflicht des Überholers.
  11. Wann besteht die Gefahr eines Zusammenstoßes?
    Wenn sich zwei Fahrzeuge einander nähern und sich die Peilung der beiden Schiffe zueinander nicht ändert.
  12. Wie müssen Ausweichmanöver durchgeführt werden?
    Rechtzeitig, klar erkennbar und entschlossen.
  13. Wie weichen zwei Motorboote aus, die sich auf entgegengesetzten Kursen nähern?
    Jeder muss nach Steuerbord ausweichen.
  14. Zwei Motorboote nähern sich auf kreuzenden Kursen. Es besteht die Gefahr eines Zusammenstoßes. Welches Motorboot ist ausweichpflichtig?
    Ausweichpflichtig ist das Fahrzeug, welches das andere an seiner Steuerbordseite sieht.
  15. Welche Fahrzeuge führen nachts nur ein weißes Licht?
    Kleinfahrzeuge ohne Maschinenantrieb und geschleppte Fahrzeuge.
  16. Wie muss sich ein kreuzendes Kleinfahrzeug unter Segel am Wind in der Nähe eines Ufers gegenüber anderen verhalten?
    Es darf ein anderes Kleinfahrzeug, das sein steuerbordseitiges Ufer anhält, nicht zum Ausweichen zwingen.
  17. Wie ist die nebenstehende Ausweichsituation zu beurteilen und warum?
    Das Segelboot ist ausweichpflichtig. Ein Fahrzeug unter Segel am Wind darf beim Kreuzen andere Fahrzeuge, die ihr steuerbordseitiges Ufer anhalten, nicht zum Ausweichen zwingen.
  18. Was hat der Schiffsführer eines Kleinfahrzeugs beim Begegnen mit Fahrzeugen, die nicht Kleinfahrzeuge sind, zu beachten?
    Kleinfahrzeuge sind gegenüber Fahrzeugen, die nicht Kleinfahrzeuge sind, ausweichpflichtig. Sie müssen den für deren Kurs und zum Manövrieren notwendigen Raum lassen.
  19. Von Backbord kommend kreuzt ein Fahrzeug unter Segel mit einem schwarzen Kegel, Spitze nach unten, den Kurs eines Motorbootes mit Maschinenantrieb. Wer ist ausweichpflichtig?
    Das Segelboot gilt als Fahrzeug mit Maschinenantrieb und ist ausweichpflichtig, weil es das Motorboot an seiner Steuerbordseite hat.
  20. Einem Motorboot kommt nachts ein Fahrzeug entgegen, das Seitenlichter am Bug, aber kein Topplicht führt.
    1. Was ist es für ein Fahrzeug?
    2. Wer ist ausweichpflichtig?
    • 1. Das andere Fahrzeug ist ein Kleinfahrzeug unter Segel.
    • 2. Das Motorboot ist ausweichpflichtig.
  21. Ein Kleinfahrzeug unter Segel kreuzt auf einer Binnenschifffahrtsstraße den Kurs eines Motorbootes.
    Wer ist ausweichpflichtig?
    Das Motorboot.
  22. Zwei Kleinfahrzeuge unter Segel A und B liegen auf Kollisionskurs (Skizze); A führt einen schwarzen Kegel im Mast.
    1. Wer ist ausweichpflichtig (Begründung)?
    2. Welchen Kurs muss das ausweichende Fahrzeug in der Skizze fahren (zeichnerische Darstellung und Begründung)?
    • 1. A fährt unter Maschine und ist demzufolge dem Kleinfahrzeug unter Segel ausweichpflichtig.
    • 2. Ausweichpflichtige Kleinfahrzeuge müssen ihren Kurs nach Steuerbord richten.
  23. Ein Segelboot kreuzt eine Binnenschifffahrtsstraße. In Fahrwassermitte kommt ihm eine Motoryacht – ca. 15 m lang – entgegen.
    1. Wer ist ausweichpflichtig?
    2. Unter welchen Voraussetzungen darf das Segelboot wenden und nochmals das Fahrwasser kreuzen, wenn es nach Lee keinen Raum mehr hat?
    • 1. Die Motoryacht.
    • 2. Die Wende muss so rechtzeitig erfolgen, dass ein ausreichender Sicherheitsabstand gewährleistet ist.
  24. Ein Kleinfahrzeug unter Segel kreuzt nachts das Fahrwasser. An Backbord tauchen die nebenstehenden Lichter eines Fahrzeugs auf, das in spitzem Winkel den Kurs des Kleinfahrzeugs unter Segel kreuzen will.

    1. Um welches Fahrzeug handelt es sich?
    2. Wer ist ausweichpflichtig?
    • 1. Kleinfahrzeug mit Maschinenantrieb.
    • 2. Das Kleinfahrzeug mit Maschinenantrieb muss dem Kleinfahrzeuge unter Segel ausweichen.
  25. Ein Kleinfahrzeug unter Segel und mit Maschinenantrieb kreuzt nachts stromauf. Ein Fahrzeug kommt entgegen, das nur ein weißesLicht führt.
    1. Was ist das für ein Fahrzeug?
    2. Wer ist ausweichpflichtig?
    • 1. Kleinfahrzeug ohne Maschinenantrieb.
    • 2. Das Kleinfahrzeug unter Segel und Motor ist ausweichpflichtig.
  26. Ein Kleinfahrzeug unter Segel kreuzt nachts im Fahrwasser. Von achtern kommt ein Fahrzeug auf, das eine Zweifarbenlaterne und ein Topplicht führt.
    Um welches Fahrzeug handelt es sich, und wer muss ausweichen?
    Das aufkommende Fahrzeug ist ein Kleinfahrzeug mit Maschinenantrieb. Es muss dem Kleinfahrzeug unter Segel ausweichen.
  27. Ein Kleinfahrzeug segelt auf einer Binnenschifffahrtsstraße und lässt den Motor mitlaufen. Ein Ruderboot kommt ihm auf Kollisionskurs entgegen. Wer ist ausweichpflichtig und warum?
    Das Kleinfahrzeug mit Maschinenbetrieb muss ausweichen. Kleinfahrzeuge mit Maschinenantrieb müssen Kleinfahrzeugen ohne Maschinenantrieb ausweichen.
  28. Ein Kleinfahrzeug unter Segel fährt auf einer Binnenschifffahrtsstraße. Ein Ruderboot kommt ihm entgegen.
    Wer ist ausweichpflichtig?
    Das Ruderboot.
  29. Welche Bedeutung hat nebenstehende Tafel?
    Sog und Wellenschlag vermeiden.
  30. Was bedeutet „Sog und Wellenschlag vermeiden“?
    Die Fahrgeschwindigkeit ist so weit zu vermindern, dass keine Heckwelle mehr entsteht; die sichere Steuerfähigkeit muss erhalten bleiben.
  31. 1. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel?

    2. Welche Lichter haben die gleiche Bedeutung?
    • 1. Sog und Wellenschlag vermeiden.
    • 2. Rotes über weißem Licht.
  32. 1. Was bedeuten nachts auf einer Binnenschifffahrtsstraße die nebenstehenden Lichter?

    2. Wie ist das Tagsignal?
    • 1. Sog und Wellenschlag vermeiden.
    • 2. Rot-weiße Flagge/Tafel oder Tafel mit durchgestrichenen Wellenlinien.
  33. Wo ist die Geschwindigkeit zu vermindern, um Sog und Wellenschlag zu vermeiden (sechs Beispiele)?
    • Vor Hafenmündungen und in Häfen,
    • an Lade- und Löschplätzen,
    • an den üblichen Liegestellen,
    • in der Nähe nicht frei fahrender Fähren,
    • auf gekennzeichneten Strecken,
    • an Badezonen,
    • in der Nähe schwimmender Geräte bei der Arbeit.
  34. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel?
    Vorgeschriebene Fahrtrichtung.
  35. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel, wenn das rote Licht brennt?
    Verbot der Einfahrt in einen Hafen oder eine Nebenwasserstraße.
  36. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel?
    30 m Mindestabstand vom Standort der Tafel.
  37. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel?
    10 km/h Höchstgeschwindigkeit gegenüber dem Ufer.
  38. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel?
    Besondere Vorsicht walten lassen.
  39. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel?
    Überholen verboten. Es gilt nicht für Kleinfahrzeuge, verpflichtet aber zu erhöhter Aufmerksamkeit.
  40. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel?
    Begegnen und Überholen verboten. Es gilt nicht für Kleinfahrzeuge, verpflichtet aber zu erhöhter Aufmerksamkeit.
  41. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel?
    Wendeverbot.
  42. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel?
    Ende eines Ge- oder Verbotes bzw. einer Einschränkung in einer Fahrtrichtung.
  43. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel und was ist zugleich verboten?
    Empfohlener Wendeplatz. Stillliegen für alle Fahrzeuge verboten.
  44. Welche Bedeutung hat die nebenstehende Tafel?
    Wehr.
  45. Was bedeutet der Begriff „unsichtiges Wetter“?
    Sichtbeeinträchtigung durch Nebel, Schneefall, starken Regen oder ähnliche, die Sicht beeinträchtigende Umstände.
  46. Unter welchen Bedingungen darf bei unsichtigem Wetter die Fahrt beibehalten werden?
    Das Fahrzeug muss mit einer für die Binnenschifffahrt zugelassenen funktionsfähigen Radaranlage und einer Sprechfunkanlage für den Binnenschifffahrtsfunk ausgerüstet und der Schiffsführer im Besitz eines Radarpatents sowie eines gültigen Sprechfunkzeugnisses sein.
  47. Welcher Befähigungsnachweis ist zur Teilnahme am Binnenschifffahrtsfunk erforderlich?
    Das UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI).
  48. Was ist zu veranlassen, wenn während der Fahrt unsichtiges Wetter eintritt?
    • Ohne Radar und Sprechfunk die Fahrt unverzüglich einzustellen.
    • Lichter einschalten.
    • Liegeplatz oder Hafen aufsuchen.
    • Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen anpassen.
  49. Was bedeutet „Radarfahrt“?
    Eine Fahrt bei unsichtigem Wetter mit Radar.

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview