04-Angina pectoris.txt

Card Set Information

Author:
draltan
ID:
57222
Filename:
04-Angina pectoris.txt
Updated:
2010-12-26 09:39:12
Tags:
Angina pectoris
Folders:

Description:
04-Angina pectoris
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user draltan on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Schmerzen in der Brust. Was zu tun ?
    • Anamnese, bei der auf folgende Fragestellungen eingegangen wird :
    • 1)Bestehen Risikofaktoren für eine koronare Herzerkrankung, Vor- oder Begleiterkrankungen ?
    • 2)Seit wann besteht die Schmerzsymptomatil ?
    • 3)Wie ist der Schmerzcharakter ?
    • 4)Wie lange dauert eine Schmerzepisode ?
    • 5)Sind während der Schmerzen noch andere Syptome aufgefallen ?
  2. Was sind die Eigenschaften des Schmerzens, bei dem die Verdachtsdiagnose Koronarinsuffizienz mti stabiler Angina pectoris gestellt werden kann ?
    • 1)belastungsabhängig
    • 2)retrosternal
    • 3)evtl. in den linken Arm ausstrahlend
  3. Was kann zur Sicherung der Verdachtsdiagnose angefertigt werden ?
    • 1)ein Ruhe-EKG
    • 2)ein Belastungs-EKG
  4. Was sind Hinweise auf Koronerinsuffizienz bei EKG ?
    • 1)horizontale oder deszendierende ST-Strecken-Senkung > 0,1 mV
    • 2)Rhytmusstörungen
  5. Welche Untersuchungsmethoden können zeigen, inwieweit ischämische Myokardbezirke vorliegen ?
    • 1)Myokardperfusionsszintigraphie
    • 2)Stressechokardiographie
  6. Wodurch kann eine Koronargefäßerkrankung nachgewiesen werden ?
    Koronarangiographie
  7. Welche Arten von Angina pectoris kann man unterscheiden ?
    • 1)Stabile Angina pectoris
    • 2)Instabile Angina pectoris
    • 3)Prinzmetal-Angina = Variant-Angina
  8. Stabile Angina pectoris
    • 1)Beschwerden treten reproduzierbar ab einem bestimmten Grad von Belastung auf
    • 2)keine Beschwerden in Ruhe
  9. Instabile Angina pectoris
    • 1)jede Erstangina
    • 2)Auch in Ruhe auftretende Beschwerden
    • 3)Heftigkeit, Dauer und Häufigkeit der Schmerzepisoden nehmen in kurzer Zeit zu (Crescendo-Angina)
    • 4)Zunehmender Bedarf an antiangiösen Medikamenten oder lang andauernde Schmerzanfälle (Präinfarkt-Syndrom)
  10. Prinzmetal-Angina
    • 1)pektanginöse Beschwerden (auch in Ruhe)
    • 2)Sie werden durch Spasmen der Koronerarterien hervorgerufen werden
  11. Klassifikation der Angina pectoris nach Canadian Cardiovascular Society
    • 0: stumme Ischämie
    • 1: keine Angina bei normaler körperlicher Belastung, Angina bei schwerer körperlicher Anstrengung
    • 2: gerinde Beeinträchtigung der normalen körperlichen Aktivität durch Angina pectoris
    • 3: erhebliche Beeinträchtigung der normalen körperlichen Aktivität
    • 4)Angina bei geringster körperlicher Belastung oder Ruheschmerzen
  12. Neuere Einteilung des akuten Koronarsyndroms
    • 1)instabila Angina pectoris ohne Anstieg von Troponon I oder T
    • 2)NSTEMI : non ST-segment elevation myocardial infarction
    • 3)STEMI : ST-segment elevation myocardial infarction
  13. NSTEMI
    • 1)instabile Angina pectoris / Herzinfarkt
    • 2)Anstieg von Troponin I oder T
    • 3)ohne ST-Strecken-Hebung
  14. STEMI
    • 1)Herzinfarkt mit Troponin I/T-Enzymveränderungen
    • 2)initialer ST-Hebung
  15. Konservative Behandlungsrichtlinien für Patienten mit koronarer Herzerkrankung
    • 1)Reduktion von *bergewicht
    • 2)Einstellung einer evtl. Hypertonie
    • 3)optimale Einstellung eines evtl. Diabetes Mellitus
    • 4)Nikotinkarenz
    • 5)Einstellung einer Hyperlipoproteinömie (Senkung von LDL-Cholesterin auf Werte < 100 mg/dl)
    • 6)fettarme, ballaststoffereiche Ernäherung (Obst, Salat, Gemüse, Olivenöl und Fisch)
    • 7)Abbau von belastendem Stress
    • 8)moderate und regelmäßige sportliche Betätigung
  16. Medikamente, die zur langfristigen Behandlung von Patienten mit Angina pectoris eingesetzt werden
    • 1)Nitrate : Isosorbid-5-Mononitrat (x1 Retardpräperat 40-60 mg oral)
    • 2)nichtenzymatischen Stickstoffmonoxiddonator : Molsidomin (x1 abends 8 mg Retardpräperat)
    • 3)Betablocker : Atenolol (x1 50 mg)
    • 4)ACE-Hemmer : Ramipril (2x2,5 - 5 mg)
    • 5)Acetylsalicylsäure : ASS (x1 100mg)
    • 6)Kalziumantagonisten : bei Kontraindikationen oder unzureichender Wirkung von Betablockern

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview