Nervenläsionen Bein

Card Set Information

Author:
miriam86
ID:
61905
Filename:
Nervenläsionen Bein
Updated:
2011-01-25 11:47:47
Tags:
Nervenläsionen Bein
Folders:

Description:
Nervenläsionen Bein
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user miriam86 on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. N. obturatorius
    • - Wurzel: L2-L4
    • - Ort: retroperitoneal, im Verlauf durch kleines Becken
    • - Muskeln:
    • --> R. anterior: Mm. adductor longus u. brevis (Mm. pectineus, gracilis u. obturator externus)
    • --> R. posterior: M. adductor magnus
    • - Parese: Adduktion u. Außenrotation
    • - Sensibel: medialseite des OS (Endast d. R. anterior)
  2. Läsion des N. femoralis
    • - Wurzel: L1-L4
    • - Ort: retroperitoneal, Verlauf im kl. Becken
    • - Muskeln: M. iliopsoas, M. quadriceps femoris
    • - Parese: Hüftbeugung, Kniestreckung
    • - Sensibel: N. femoralis: OS- Vorderseite, US- Innen/Medialseite (durch Endast N. saphenus)
  3. Läsion des N. peroneus profundus
    • - Wurzel: L4-S2
    • - Muskeln: M. tibialis ant., M. extensor hallucis, M. extensor digitorum longus u. brevis
    • - Paresen: "Steppergang", Fußheberparese, Extension der Großzehe
    • - Sensibel: zwischen I. und II. Zehe dorsal
  4. Läsion des N. peroneus superficialis
    • - Wurzel: L4-S2
    • - Muskeln: Mm. peroneus longus u. brevis
    • - Parese: Plantarflexion und Pronation des Fußes
    • - Sensibel: lateraler US und Fußrücken
  5. Läsion des N. peroneus communis
    • - Wurzel: L4-S2
    • - Ort: Druckläsion am Fibularköpfchen
    • - Muskeln: M. tibialis ant., M. extensores hallucis, M extensores digitorum longus und brevis, (profundus), und Mm peronei longus und brevis (superficialis)
    • - Paresen: Plantarflexion, Zehenextension, Steppergang, Pronation des Fußes
    • - Sensibel: dorsal zwischen I. u. II. Zehe (profundus) und lateralser US u. Fußrücken (superficialis)
  6. Tibialis- anterior- Syndrom
    • - Nerv: N. Peroneus profundus
    • - Ort: bei Kompartment in Tibialis - anterior- Loge
    • - Symptome: starke prätibiale Schmerzen, Schwellung der Loge, ggf. Fußheberparese (nicht immer!), verminderter Fußpuls der A. dorsalis pedis
    • - Therapie: sofortige operative Spaltung der fascia cruris
  7. Läsion des N. tibialis
    • - Wurzel: L4-S3
    • - Muskeln: Fuß- und Zehenbeuger, alle kleinen Fußmuskeln mit Außnahme der M. extensores digitorum u. hallucis brevis
    • - Parese: Fußbeugung und Zehenbeugung, Krallenstellung der Zehen, Wadenatrophie, kein Zehenspitzengang möglich
    • - Sensibel: N. cutaneus surae medialis u. N. suralis und Fußsohle
  8. hinteres Tarsaltunnel-Syndrom
    • - Nerv: N. tibialis (L4-S3)
    • - Ort: hinter dem Malleolus medialis
    • - Urs: Sprunggelenksdistorsion, Fraktur
    • - Symptome: brennende Schmerzen an der Fußsohle, hypästesie, Parese und Atrphie der kleinen Fußmuskeln
    • - Zeichen: Krallenstellung der Zehen (Parese kl. Fußmuskeln bei intakten langen Zehenflexoren)
    • - Diagnostik: (nur 30% nachweisbar): sensible NLG verlangsamt, distal motorische Latenz (dmL) verlängert, EMG: ggf. frische Denervierungszeichen d. kl. Fußmuskeln
    • - Therapie: Ruhigstellung o. Spaltung des Retinaculum Mm. flexorum (lig. laciniatum)
  9. Läsion d. N. ischiadicus
    • - Wurzel: L4-S3
    • - Vereinigung der klinischen Bilder der N. peroneus- communis- Läsion u. der N. tibialis-Läsion
    • - Muskeln: M. tibialis ant. M. extensoris hallucis, M. extensoris digitorum longus u. brevis, Mm. peronei longus u. brevis (N. peroneus communis), M. triceps surae, Zehenbeuger, alle kleinen Fußmuskeln mti Außnahme der M. extensores digitorum u. hallucis brevis (N. tibialis)
    • --> zusätzl: ischiokrurale Muskeln (Kniebeuger)
    • - Sensibel: US und Fuß mit Ausnahme der Versorgungsgebiets des N. saphenus (
    • - Urs: Spritzenlähmung, Hüftgelenksluxation, Beckenfrakturen, Tumoren
  10. Meralgia parästhetica
    • - Nerv: Irritation des N. cutaneus femoris lat.
    • - Ort: unterhalb des Leistenbands
    • - Symptome: Par- u. Hypästesien am ventrolateralen OS
    • - Therapie: urs. z.B. Gewichtsreduktion, sypt. evtl. Lokalanästetika o. operative Mobilisierung
  11. Innervation Fuß

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview