Blut 1

Card Set Information

Author:
Anonymous
ID:
64639
Filename:
Blut 1
Updated:
2011-02-08 07:17:11
Tags:
Zellbio Blut
Folders:

Description:
Blut
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Anonymous on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Auf welche zwei Arten kann die Immunabwehr erfolgen?
    • 1. humoral (chem. Stoffe im Blut)
    • 2. zellulär (Blutzellen)
  2. Definition "Hormon"
    chemischer Botenstoff, der am Zielort wirkt
  3. Wie ist die osmotische Konzentration des Blutes
    und wie setzt sie sich zusammen?
    300 mosmol

    • 150 mmol Kationen
    • 150 mmol Anionen
  4. bei welchen extrazell. Ionenkonzentrationen haben die E. welche Form?
    • isoton (300 mosmol) - normal
    • hyperton (hohe Ionenkonz.) - geschrumpft
    • hypoton (geringe Ionenkonz.) - geschwollen
  5. Welche Konzentration hat eine blutisotone Lösung?

    und was passiert bei sinkenden Ionenkonzentrationen?

    Was sagt der KD-Wert?
    0,7% NaCl-Lsg.

    • ab 0,5% Hämolyse setzt ein
    • ab 0,4% 60% der E. sind geplatzt
    • ab 0,3% 90% der E. sind geplatzt

    gesunder KD-Wert: bei 0,44% sind 50% der E. geplatzt
  6. Woraus setzt sich das Blutplasma zusammen?
    • 91 % Wasser
    • 7 % Proteine
    • 0,8 % Elektrolyte
  7. Wie groß ist die Dichte des Blutplasmas?
    p= 1,028 g/mol
  8. 370g Blut -> ... g Plasma (~...%) -> ... g Plasmaprotein -> ... g Immunglobulin
    • 370g Blut -> 182g Plasma (~50%) ->
    • 10g Plasmaprotein -> 1g Immunglobulin
  9. Was ist der Hämatokrit?

    und wie hoch ist er bei Männer und Frauen?
    Hämatokrit = Zellulärer Anteil / Blutvolumen

    • Männer 45%
    • Frauen 41%
  10. Erythrozyten:
    Form?
    Durchmesser?
    Dicke?
    • Erythrozyten:
    • Form: bikonkav - Suppentellerform
    • Durchmesser: 7,5µm
    • Dicke: 2 µm
  11. Wie heißen die Krankheiten, bei denen die Erythrozyten:
    zu groß sind?
    zu klein sind?
    beides, zu groß und zu klein sind?

    und nennen sie Beispiele
    • - Makrozytose
    • pernizöse Anämie: Vitamin B12-Mangel - Zellen wachsen zu lange vor Zellteilung

    - Mikrozytose: Eisenmangelerkrankung - Mangel an Hämoglobin

    - Poikilozytose: Sichelzellenanämie - Globin mutiert - E.-Form verändert
  12. Erythrozyten - Eigenschaften
    1.
    2.
    3.
    4.
    5.
    6.
    • Erythrozyten - Eigenschaften
    • 1. Kein Zellkern (Vögel haben Zellkern!)
    • 2. Kaum Organellen - nicht mehr zur Zellteilung fähig
    • 3. Roter Blutfarbstoff: Hämoglobin
    • 4. Neubildung pro Minute: 160 Mio
    • 5. in 5 Litern Blut: 25 Terra (109)
    • 6. Lebensdauer 120 Tage
  13. Ficksches Diffusionsgesetz
    • Hohe O2-Aufnahmefähigkeit durch
    • große Oberfläche
    • kurzer Weg
    • Konzentrationsgradient
  14. Was sagt der HB-Wert aus?
    Und wie hoch ist er im gesunden Zustand? (% und pro 100g E.)
    Der Anteil von Hämaglobin-Protein an der Gesamtmasse der Erythrozyten

    • 14 %
    • 15 g pro 100g E.
  15. Wieviele Erythrozyten hat ein gesunder Mensch pro µl?
    4 - 4,5 Mio
  16. Woher kommt die gelbe Hautfarbe bei neugebohrenen Babys?
    Embryo hat viele Erythrozyten -> E. werden nach der Geburt abgebaut -> Abbauprodukt (?) ist gelb
  17. Wo werden Erythrozyten gebildet?
    in pluripotenten Stammzellen im Knochenmark der röhrenbildenden Knochen
  18. Wodurch wird die Entwicklung aus den pluripotenten Stammzellen gesteuert?
    Und in welche Richtung können sich die Zellen entwickeln?
    • durch Hormone und Wachstumsfaktoren
    • z.B: Erythropoetin (EPO)

    • in lymphatische Stammzellen (Richtung Immunzellen)
    • oder
    • myelonische Stammzellen (Richtung Blutzellen)
  19. Wie werden Erythrozyten gebildet?
    • pluripotente Stammzellen
    • - Hormon Erythropoetin
    • - myelonische Stammzellen
    • - Erythroblasten
    • - Retikulozyten (aus Knochenmark in Blutbahn - geben kern ab)
    • - Erythrozyten
  20. Wie ist das Hämoglobin aufgebaut?
    • 1. 1 Hämgruppe
    • 2. Globin Protein-Komplex
  21. Wie ist die Hämgruppe aufgebaut?
    • 4 Porphyrinringe
    • je Fe2+-Atom in der Mitte
    • An jedem Porphyrinring eine Globinkette (a1, a21ß2) aus 140 AS
  22. Was führt zu der char. Erythrozytenform bei der Sichelzellenanämie?
    AS-Austausch an der Position 6 der Globin-Ketten am Porphyrinring
  23. Wieviele O2-Moleküle kann die Häm-Gruppe binden?
    und was ist mit dem Effekt der Kooperativen Bindung gemeint?
    • 4
    • Je mehr O2-Moleküle binden, desto leichter bindet mehr O2
  24. Wie groß ist die Blutsenkungsgeschw. bei gesunden männern und Frauen?
    • Männer: 3-6 mm in der ersten Stunde
    • Frauen: 8-10 mm in der ersten Stunde
  25. Was beeinflusst die Blutsenkungsgeschwindigkeit?
    • 1. E. haben höhere Dichte als Plasma
    • 2. negative Außenladung der E. stößt sich gegenseitig und Plasmaproteine ab
  26. Warum ist die Blutsenkungsgeschw. bei 30° Winkel größer?
    nach 1h 20-30mm

    • Anzahl der E. unter dem einzelnen E. ist geringer -> weniger Abstoßung
    • +
    • Kappilarwirkung an der unteren Gefäßwand
  27. Wie beeinflusst die Krankheit Plasmozytom die Blutsenkungsgeschwindigkeit?
    Zahl der Plasmazellen ist sehr hoch -> sehr viele Antikörper -> AK binden an Blutzellen -> Verklumpen -> kleinere Oberfläche -> Sturzsenkung
  28. Wieviele weiße Blutkörperchen pro µl Blut
    7000 Leukozyten / µl Blut
  29. Welche Untergruppen gibt es bei den Leukozyten?
    • Granulozyten
    • - Neutrophile 59%
    • - Eosinophile 2%
    • - Basophile 1%
    • Monozyten 7%
    • Lymphozyten 31%
  30. Unterschiede Leukozyten zu E.
    1. - 7.
    • Unterschiede Leukozyten zu E.
    • 1. Zellkern
    • 2. Form
    • 3. kein Hämoglobin (kein O2, CO2-Tranbsport)
    • 4. Stoffwechsel
    • 5. Hohe Enzymausstattung für Phagozytose
    • 6. Chemotaxis
    • 7. können die Blutbahn verlassen
  31. Wo findet man Leukozyten?
    • 5% im Blut
    • 40% im Knochenmark
    • 55% im Gewebe
  32. Funktion neutrophile Granulozyten?
    1. - 4.
    • 1. wichtigste, unspezifische Abwehrzelle
    • 2. bilden Eiter
    • 3. setzen Mediatorstoffe frei, die zur Gefäßweitung führen
    • 4. Können Lymphozyten (spez. Abwehr) aktivieren
  33. Wie lange leben neutrophile Granulozyten?
    1-2 Wochen?
  34. In welchen Phasen läuft eine Krankheit ab?
    • Tag 0-4: neutrophile Kampfphase
    • Tag 4-7: monocytäre Überwindungsphase
    • Tag 7-15: lymphocytäre Heilphase und postinfektiöse Eosinophylie

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview