Klin. Pharma

Card Set Information

Author:
maffu
ID:
64988
Filename:
Klin. Pharma
Updated:
2011-02-09 15:12:47
Tags:
Altfragen
Folders:

Description:
Altklausuren
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user maffu on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Welche synth. Glukokortikoide haben als einzige auch mineralkortikoide Wirkung?
    Prednison und Prednisolon
  2. Wirkungsweise von Glukokortikoiden
    • Hemmung der Phospholipase A2
    • verminderte Freisetzung von Arachidonsäure
    • Hemmung der Prostaglandin und Leukotriensynthese
  3. Sildenafil
    • 5-PDE-Hemmer
    • Viagra
    • durch Hemmung der Phosphodiesterase 5 wird cGMP nicht abgebaut und die Erektionswirkung der Arteriolenerschlaffung erhalten
  4. Warum ist die gleichzeitige Gabe von Nitriten und Sildenafil (5-PDE-Hemmer) kontraindiziert?
    beide führen zur Senkung des TPW und können Schocksymptomatik auslösen
  5. Gegenüber Normalinsulin haben die gentechnisch modifizierten Insuline Insulinlispro und Insulinaspart folgenden Vorteil:
    kürzerer Spritz-Ess-Abstand
  6. Endung der ACE-Hemmer
    • -pril
    • z.B. Captopril, Ramipril...
  7. Das Angioödem gilt als seltene und schwerwiegende Nebenwirkung der ACE-Hemmer. Welche Maßnahme zur Reduktion des Risikos dieser Nebenwirkung ist sinnvoll?
    Aufklärung des Patienten über Frühsymptome des Angioödems
  8. Wie behandeln Sie im allgemeinen einen Patienten mit Ulcus duodeni und positivem HP Nachweis?
    • Triple-Therapie
    • französisch: Omeprazol, Clarithromycin, Amoxicillin
    • italienisch: Omeprazol,Clarithromycin, Metronidazol
    • über 7 Tage
  9. Welche Therapie bei Versagen der Triple-Therapie?
    • Quadrupel-Therapie:
    • Protonenpumpenhemmer, Metronidazol, Tetrazyklin, Bismutsalz
    • über 10 Tage
  10. Im Rahmen einer Quadrupeltherapie zur HP-Eradikationstheraphie habben Sie einen Patienten ein Wismutpräperat verschrieben. Worauf sollten Sie den Patienten unbedingt hinweisen?
    Schwarzfärbung des Stuhl
  11. Sartane
    • AT1-Rezeptorantagonist
    • Blutdrucksenkend
    • Indikation bei Herzinsuffizienz, z.n. Herzinfarkt, Prophylaxe bei diab. Nephropathie
  12. Kontraindikation von Sartanen
    Schwangerschaft und Stillzeit
  13. Wirkung von Ibuprofen
    • Hemmung der COX I und II
    • analgetisch, antiphlogistisch, antipyretisch
  14. Behandlung der Aspirationspneumonie
    Therapie mit Imipenem oder Meropenem
  15. Über welche NW von Prednisolon wird Ihr Patient am ehesten berichten?
    vermehrter Appetit
  16. Empfehlung bei Überdosierung mit 4 Tabl. Digoxin
    Ambulanz und EKG
  17. 13-jährige mit isoechogene Struma bei normalen Schilddrüsenwerten-Theraphieempfehlung?
    Natriumjiodid-Therapie
  18. Kind mit Asthmaanfall wurde stationär mit Prednisolon behandelt was wird nach Entlassung mit Steroid gemacht?
    Prednisolon ausschleichen
  19. Was ist bezüglich der Nierenfunktion bei Enoxaparin zu beachten?
    GFR < 30 DOSISANPASSUNG
  20. Metformin
    • Biguanid
    • hemmt Gluconeogenese
    • hemmen Glukoseresorption im Darm
    • Up-Regulation der Insulinrezeptoren
    • CAVE: Laktatazidose möglich
  21. Acarbose
    • orales Antidiabetikum
    • hemmt alpha-Glucosidase und somit die Aufnahme von Glukose
  22. Glibenclamid
    • Sulfonylharnstoff
    • hemmt Kaliumkanal in ß-Zellen-->Depolarisation
    • -->Insulinfreisetzung
  23. Nebenwirkung von Exenatid
    Übelkeit, Erbrechen, Durchfall
  24. Exenatid
    • Inkretinmimetika
    • ähnelt GLP-1 und setzt somit vermehrt Insulin aus ß-Zellen frei
  25. Schwangere mit Hyperthyreose. Welches Medikament?
    Propylthiouracyl
  26. Wann wird Digitoxin eingesetzt?
    Tachykardie
  27. Nebenwirkung von Amiodaron
    Hyperpigmentierung der Haut (grau bis blau)
  28. Amiodaron
    Antiarrhythmikum
  29. Typische Nebenwirkung von Exenatid (Diabetes mellitus)
    Übelkeit
  30. DPP-4 Hemmer
    • Hemmung der Dipeptidylpeptidase 4 und somit kein Abbau von GLP-1
    • also ähnliche Wirkung wie Exenatid
  31. Bei welchem oralen Antidiabetikum gibt es die meiste Gewichtsreduktion?
    bei GLP-1 Analogons wie Exenatid
  32. Welchen Rezeptor nutzt man bei der Behandlung der Emesis?
    Dopaminrezeptor
  33. Über welche NW von Prednisolon wird Ihr Patient am ehesten berichten?
    vermehrter Appetit
  34. Molsidomin
    Stickstoffmonoxiddonator
  35. Welches Mittel der KHK-Therapie hat die geringste Toleranzentwicklung
    Molsidomin
  36. Welches Medikament ist kontraindiziert für die Therapie von Herzinsuffinzienz bei gleichzeitig bestehender pAVK Grad IV?
    • Metoprolol
    • Wirkt niemals 100% spezifisch. Daher vasokonstriktion der peripheren Gefäße
  37. Was müssen Sie bei COPD nach Salbutamol und i.v. Prednisolon-Gabe bei Gabe von Theophyllin beachten?
    Ruhetremor
  38. Mittel der ersten Wahl bei Refluxösophagitis nach erfolgloser Antazida-Gabe?
    PPIs
  39. Elektrolytstörung bei Kombination von Aldosteronantagonisten und...
    ACE-Hemmer
  40. Empfehlung bei Überdosierung mit 4 Tabletten Digoxin
    • Ambulanz und EKG
    • Bei symptomatischen Bradykardien Gabe von Atropin
  41. 13Jährige mit isoechogene Struma bei normalen Schilddrüsenwerten – Therapieempfehlung?
    Natriumjiodid
  42. Auslöser einer TPP
    • Thrombotisch-Thrombozytopenische Purpura
    • Clopidogrel
  43. Patient mit BMI 32 und Dm Typ II – welches Medikament zur Insulinresistenzminderung empfohlen?
    Metformin (Biguanid)
  44. Kontraindikation von Carvedilol?
    Sick-Sinus-Syndrom
  45. Complianceprobleme bei ACE-Hemmern?
    Reizhusten
  46. Hypertoniker & Asthmatiker mit quälendem Reizhusten, welches Med verantwortlich?
    Ramipril
  47. Wann ist Misoprostol indiziiert?
    Ulkusprophylaxe bei NSAR
  48. Misoprostol
    • E1-Prostaglandin
    • hemmt Säure- und Pepsinsektretion im Magen
    • während Stillzeit und Schwangerschaft kontraindiziert
  49. Wie wirkt Hydralazin?
    direkte Vasodilatation
  50. Protamin
    Antidot bei Heparin
  51. Wie kann man unter Urokinase auftretende Blutungen therapieren?
    • Tranexamsäure
    • Komplexbildner mit Plasminogen
    • verhindert so, dass Urokinase Plasmin umsetzen kann
  52. Die Blockade welches Rezeptors wird pharmakologisch zur Behandlung einer Emesis genutzt?
    • Dopaminrezeptor
    • D2-Rezeptorblocker sind: Metoclopramid (MCP), Domperidon (nicht zentral wirksam), oder auch Neuroleptika (Haloperidol)
  53. Bei einer 57-jährigen Frau mit klinisch manifester Hyperthyreose aufgrund eines autonomen Adenoms soll vor chirurgischer Resektion eine euthyreote Stoffwechsellage hergestellt werden. Welcher der genannten Wirkstoffe ist hierfür geeignet?
    • Thiamazol
    • Thiamazol ist ein Hemmstoff der Thyreoperoxidase, es verhindert die Bildung von MJT und DJT.
  54. Eines der Arzneimittel würde den Leberstoffwechsel von Simvastatin hemmen und kann so zu unerwünschten Wirkungen führen. Welches Arzneimittel lässt Sie zögern?
    • Clarithromycin
    • Clarithromycin ist ein starker Hemmstoff von Cyp3A4, über das auch die Statine verstoffwechselt werden (weitere Hemmstoffe wären Erythromycin, Itroconazol).
  55. Was ist eine häufige unerwünschte Arzneimittelwirkung zu Beginn der Behandlung mit Atenolol?
    Schwindel
  56. Wodurch wird die Wirkung oraler Antikoagulantien gemindert?
    • Rifamplicin
    • Orale Antikoagulantien (besonders Cumarine) werden überwiegend in der Leber über die Cytochrom-Enzymsysteme CYP3A4 und CYP2C9 (bes. Warfarin) abgebaut. Hemmstoffe dieser Enzymsysteme führen zu einem verlangsamten Abbau und zu einer Anreicherung nach wiederholter Einnahme. Induktoren der Enzymsysteme führen zu einem verstärkten Abbau . Rifamplicin ist ein starker Induktor von Cyp3A4.
  57. Welches der folgenden, in der Therapie der Bronchialobstruktion eingesetzten Arzneimittel, kann Schlafstörungen verursachen?
    Ipratropiumbromid
  58. Eine 78-jährige Frau mit beidseitiger Coxarthrose kommt mit Teerstuhl in die Notaufnahme- Nach der notfallmäßigen Versorgung einer gastralen Blutung erheben Sie eine genaue Medikamentenanamnese. Welcher Wirkstoff ist sehr wahrscheinlich mit ursächlich für die Magenblutung?
    • Celecoxib
    • hemmt selektiv COX2
  59. Bei welcher Erkrankung ist eine Behandlung mit Heparin indiziert?
    Lungenembolie Stadium II
  60. Mit welchem Ulkustherapeutikum kann es bei Langzeitanwendung hoher Dosen zu einer Gynäkomastie kommen?
    Ranitidin
  61. Ein Patient, der wegen seiner Angina pectoris Verapamil einnimmt, muss mit Rifampicin behandelt werden. Mit welcher Änderung der Verapamil-Konzentration müssen Sie rechnen?
    Abfall durch Induktion von CYP3A4
  62. Welcher der folgenden Lipidsenker wirkt durch Hemmung der enteralen Cholesterinresorption?
    ß-Sitosterin
  63. Therapie des akuten Asthmaanfalls
    • - Sitzen
    • - Inhalatives ß2-Mimetikum (z.B. Salbutamol)
    • - Theophyllin i.v.
    • - Glukokortikoide i.v. (50-100mg)
    • - Beruhigung/Sedierung
  64. Welches der genannten Virustatika ist zur Behandlung der chronischen Hepatitis C zugelassen?
    Ribavirin
  65. Wie unterscheiden sich niedermolekulare Heparine (NMH) von unfraktioniertem Heparin?
    HIT ist seltener
  66. Auslöser eine thyreotoxischen Krise
    • Amiodaron
    • enthällt viel Jod
  67. Bei einem mit Digitoxin behandelten Patienten tritt eine symptomatische Bradykardie auf. Die Serumelektrolyte sind im Normbereich. Womit behandeln Sie den Patienten akut?
    Atropin
  68. Bei einem Patienten wird eine Thrombosetherapie mit unfraktioniertem Heparin (5000 IE Bolus; 1000 IE/h i.v.) durchgeführt. Vor Gabe von Heparin betrug die aPPT 39s. Sechs Stunden nach Einleitung der Heparintherapie ist die aPPT 50s. Wie ist Ihr weiters Vorgehen?
    • Dosiserhöhung, da die Gerinnungshemmung nicht ausreichend
    • Bei einer Thrombolysetherape wird angestrebt die aPTT zu verdoppeln. Ein Normalwert wäre ca. 30s, daher würde ich hier noch ein bisschen die Dosis erhöhen.
  69. Behandlung der Aspirationspneumonie
    Imipinem oder Meropenem
  70. Welches Virustatikum ist zur Therapie der chronischen Hepatits C in Kombination mit Interferon-alfa zugelassen?
    Ribavirin
  71. KI bei Talmisartan
    • Nierenarterienstenose
    • Sartane dilatieren so schon die Vas efferens. Somit kann es zur Insuffizienz kommen
  72. Welches Arzneimittel ist nach einer HIT Mittel der ersten Wahl als Heparinersatz zur weiteren Antikoagulation?
    • Lepirudin
    • Hirudine werden bei Patienten mit HIT eingesetzt.
  73. Welches ist Mittel der ersten Wahl in der i.v. Therapie der paroxysmalen supraventrikulären Tachykardy nach Ausschluss eines WPW-Syndroms?
    • Verapamil
    • Neben Adenosin (Mittel der 1. Wahl) Therapiealternative der medikamentösen Behandlung von PSVT.
  74. Ein 76-jähriger Patient wird wegen ventrikulärer Herzrythmusstörungen mit Amiodaron behandelt. Welche Nebenwirkung kann typischerweise auftreten?
    Schilddrüsenfunktionsstörungen
  75. Beta-Rezeptorenblocker sind kontraindiziert bei:
    AV-Block II°
  76. Maßnahme zur Behandlung des kardial bedingten Lungenödems
    Gabe von Glycerolnitrat
  77. Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung haben häufig auch Bronchospasmen, die auf kurzwirksame bet 2-Sympathomimetika ansprechen. Mit welchem Wirkstoff lässt sich die bronchodilatierende Wirkung von beta 2-Mimetika (auch in fixer Kombination) additiv ergänzen?
    Ipratropiumbromid (Anticholinergika)
  78. Welches Arzneimittel ist am besten geeignet zur Prävention von Übelkeit und Erbrechen beim Kind?
    Dimenhydrinat
  79. Behandlung der chron. Hep B
    Tenofovir oder Lamivudin
  80. Behandlung von interstitiellen/atypischen Pneumonien
    Makrolide!!!
  81. Ein Patient klagt über Obstipation. Welches Medikament ist hierfür wahrscheinlich ursächlich?
    Aluminiumhydroxid
  82. Azathioprin wird von der Thiopurinmethyltransferase (TPMT) verstoffwechselt. Etwa jeder zehnte Patient weist einen relativen Magel für dieses Enzym auf. Welche Nebenwirkung im Rahmen einer immunsupressiven Therapie ist in solchen Fällen besonders zu fürchten?
    schwere Knochenmarksdepression
  83. Welcher der genannten Parameter veranlasst Sie, die Therapie mit Metformin zunächst nicht zu beginnen?
    Niereninsuffizienz ist absolute Kontraindikation bei Metformin
  84. Budenosid wird vor allem bei Morbus Crohn eingesetzt, wenn die Erkrankung auf das terminale Ileum und aufsteigende Colon beschränkt ist. Aufgrund welcher Eigenschaften eignet sich das Budenosid hier besonders?
    hoher First-Pass-Effekt in der Leber
  85. Welches Diuretikum ist Mittel der ersten Wahl in der Therapie der essentiellen Hypertonus?
    Thiazide
  86. Behandlung der atypischen Pneumonie?
    Makrolide
  87. Welches der Medikamente bei chron. Herzinsuffizienz verursacht Übelkeit?
    Herzglykoside
  88. Für welche der genannten Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppen gibt es Evidenz für eine Senkung des primären kardiovaskulären Risikos bei einer bestehenden Hyperlipidämie?
    Statine
  89. Die Behandlung der chronischen Hepatitis C mit Ribavirin ist nur in Kombination mit welchem der genannten biologischen Wirkstoffe zugelassen?
    • Interferon-alfa
    • Man kann sich grob merken: Die chronische HBV und HCV werden mit Interferon-alpha behandelt. HBV zusätzlich mit Lamivudin und Adefovir, HCV zusätzlich mit Ribavirin.
  90. Was stellt eine Kontraindikation für den Einsatz von AT1-Antagonisten (Sartane) dar?
    Sie sind in der Schwangerschaft kontraindiziert
  91. Welche Diuretika können eine Hyperkaliämie verursachen?
    Spironolacton, ACE-Hemmer
  92. Welches der genannten Arzneimittel eignet sich am besten zur Therapie einer isolierten schweren Hypercholestinamie (LDL > 200 mg/dl)?
    Statine
  93. Welches Medikament verabreichen Sie bei einer klinisch inapparenten Hyperthyreose vor der Applikation von jodhaltigen Kontrastmitteln?
    • Perchlorat
    • Perchlorat hemmt die Jodaufnahme in die Schilddrüse. Eine typische Indikation ist eine Jodexposition bei Hypertyreose
  94. Was spricht gegen eine Kombination von Gemfibrozil und Lovastatin bei der kombinierten Hyperlipidämie?
    • Das Risiko für eine Rhabdomyolyse ist erhöht
    • Fibrate (grob: erhöhen HDL-) und Statine (senken LDL-Cholesterin) birgen die Gefahr der Rhabdomyolyse und der damit verbundenen Myopathie und drohenden Niereninsuffizienz.

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview