Polier

Card Set Information

Author:
Anonymous
ID:
76463
Filename:
Polier
Updated:
2011-03-31 15:43:41
Tags:
Wirtschaftskundlicher Teil
Folders:

Description:
Wirtschaftsteil 2
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Anonymous on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Zu welchen Gütern zählen Zement, Baumaschinen und Luft?
    • Zement -> Verbrauchsgüter
    • Baumaschinen -> Produktionsgüter
    • Luft -> freie Güter
  2. Was passiert wenn die Nachfrage und was wenn das Angebot sinkt?
    • Nachfrage sinkt -> Preis singt -> Angebot steigt
    • Angbot singt -> Nachfrage steigt -> Preis steigt
  3. Wie verändert sich die Bedürfnisstruktur in hochentwickelten Ländern?
    es sind mehr Dienstleistungen gefragt
  4. Wofür steht Produktionsergebnis / Materialeinsatz und wofür Leistung Kosten?
    • a) wirtschaftlichkeit
    • b) Produktivität
  5. Was versteht man bei Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen unter Leistung?
    das mit Geld bewertete Produktionsergebnis
  6. Wie berechnet sich das Eigenkapital?
    Gesamtkapital - Fremdkapital = Eigenkapital
  7. Ziele unternehmerischen Handelns?
    • Wahrung des Marktanteils
    • Wachsstumssicherung
    • Liquiditätssicherung
    • Gewinn streben
    • Gemeinnützigkeit
  8. Bsp. für Sacheinlageninvestitionen?
    • Immobilien
    • Maschinen
    • Luxusgüter
  9. Wer zählt alles zu den Haushalten?
    • öffentliche Unternehmen
    • Subvetionen
    • Bundeskartellamt
  10. Welche Steuerarten gibt es erläutern Sie diese?
    • direkte und indirekte Steuern
    • Vermögenssteuer
    • Mehrwertsteuer
    • Verbrauchssteuern über Konsumgüter umgelegt
  11. Nachteil der freien Marktwirtschaft und Vorteile dedr Planwirtschaft?
    • Marktwirtschaft: soziale Belange werden vernachlässigt Gefahr von Bildung von Monopolen
    • Planwirtschaft: Angebot und Preis werden vorbestimmt und bleiben so für jedermann zugänglich
  12. Nennen sie drei Möglichkeiten zur Steuerung in der Marktwirtschaft?
    ??????
  13. Wie funktioniert die Haftung bei einer Kommanditgesellschaft?
    • Komplimentär = gesamtes Kapital
    • Kommandist = mit höhe der Einlagen
  14. Welches ist die meist angewandte Unternehmensform?
    Einzelunternehmenn und /oder GmbH ??
  15. Aufgaben der Industrie und Handelskammer?
    • Interessenvertretung
    • Beratungder Mitgliedsfirmen
    • Schiedsstellen
    • Ausbildungs und deren Überwachung
  16. Was enthalten Lohnnebenkosten?
    • Auslöse
    • Fahrgeld
    • Verpflegungszuschlag
  17. Wo sind kalkulatorisch die freiwilligen sozialen Aufwendungen enthalten?
    sozialkosten
  18. Was versteht man unter Stückgeldakkord?
    Bezahlung / erstellten Werkstück
  19. Unterschied zwischen Kammern und Verbänden?
    • Kammern sind pflicht
    • Verbände sind freiwillig
  20. Wie sollte die Aufbauorganisation eines Unternehmens beschaffen sein?
    • einfach
    • übersichtlich
    • wirkungsvoll
    • effektiv
  21. Was bedeutet Gesamtumlage, Restumlage und wie errechnet sich die Vorabumlage?
    • Gesamtumlage: Angebot Netto - EKT´S
    • Restumlage: Gesamtumlage - Vorabumlage
    • Vorabumlage: alle Kosten außer Lohn / Prozentualenaufschlag
  22. Was bedeutet die Begriffe Bauauftragsrechnung, Baubetriebsrechnung, Soll-Ist Vergleich Rechnung und Kennzahlenrechnung?
    • Bauauftragsrechnung: Kalkulation
    • Baubetriebsrechnung: Ergebnissrechnung der einzelnen Kostenstellen
    • Soll- Ist vergleichsrechnung: Arbeitskalkulation, Controlling
    • Kennzahlenrechnung: Kennzahlen charakterisieren Vorgänge in einem Unternehmen die Rechnung unterstützt somit Bewertung Steuerung und Diposition
  23. Bsp für Kostenarten, Kostenstellen, Kostenträger?
    • Kostenstellen: Geschäftsführer
    • Kostenarten: Tronsport Hilfsmittel Material
    • Kostenträger:Leistungposition Tagelohn
  24. Bsp. für kaufmännische- und technische Bereiche eines Bauunternehmens?
    • kaufmänische: Kalkulation Abrechnung Einkauf Rahmenverträge
    • technische: Bauleitung, Planung, Kontrolle und Überwachung
  25. Wer kümmert sich um die Auftragserteilung bei Material und Nachunternehmerverträgen?
    der Einkauf

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview