SMIK

Card Set Information

Author:
Anonymous
ID:
88271
Filename:
SMIK
Updated:
2011-05-29 11:09:40
Tags:
SMIK
Folders:

Description:
Selbstmanagement/Interne Kommunikation - Kapitel 1 + 2
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Anonymous on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. 1. Präsentationstechnik:
    Nenne die Ziele einer Präsentation ?
    • andere zu infomieren und überzeugen.
    • Entscheidungsgrundlagen und Stand des Projekts vermitteln.
    • Akzeptanz für bestehende Personen zu gewinnen
    • für eine Idee werben
  2. 1. Präsentationstechnik:
    Es gibt 6 Schritte sich in der Vorbereitung und Durchführung einer Präsention sich zu orientieren. Nenne diese.
    • Ziele u. Zielgruppen bestimmen
    • Inhalte festlegen u. Argumente strukturieren
    • Informationen vermittlen, Argumente vortragen
    • Rhetorische Mittel nutzen
    • Medien einsetzen
    • Präsentationen abrunden
  3. 1.1. Ziele und Zielgruppe bestimmen: Teil 1 zur Vorbereitung auf Ihre Präsentation
    Wie lautet die Zielanalyse die sie generell als Vorbereitung auf die Präsentation immer durchführen müssen?
    • Was soll bei den Anwesenden erreicht werden?
    • Was sollen diese nach der Präsentation unbedingt im Gedächtnis behalten ?
    • Wovon sollen sie überzeugt sein?
    • Was sollen sie konkret unernehmen? Was wollen sie vermeiden ?
  4. 1.1 Ziele und Zielgruppen bestimmen: Teil 2 zur Vorbereitung auf Ihre Präsentation
    Sie wollen z.B dass...
    • Projekt fristgerecht beginnen kann
    • nötigen Finanzmittel erhalten
    • bestimmte Befugnisse bekommen
    • Mitarbeiter für das Projekt selber aussuchen
  5. 1.2 Inhalte festlegen und Argumente strukturieren
    Wenn Ihr Ziel informieren heisst, dann sollten sie sich folgende Fragen stellen:
    • Was will ich an Inhalten vermitteln
    • In welcher Reihenfolge und in welcher Form?
  6. 1.2 Inhalte festlegen und Argumente strukturieren:
    Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl sind die Teilnehmer. Welche drei Punkte müssen sie zum Verständnis unbedingt wissen?
    • § Muss-Inhalte: die zum Verständnis unbedingt notwendig sind.
    • § Soll-Inhalte: die wichtige Zusatzinformationen liefern.
    • § Kann-Inhalte: die die Zuhörer zusätzlich interessieren könnten.
  7. 1.2 Inhalte festlegen und Argumente strukturieren:
    Welche drei Fragen stellen sie sich an jedes Thema ihrer Präsentation ?
    • WAS ? Thema nennen und beschreiben
    • WIE ? Informationen zum Thema geben
    • WARUM? Begründung nennen
  8. 1.2.2 Inhalte festlegen und Argumente strukurieren: Argumentationslinie aufbauen.
    Argumente stärken die eigene Position welche zwei Fragen stellen sie sich?
    • 1. Welche Argumentationen unterstützen mein Anliegen und meine Ziele?
    • 2. Mit welchen Argumenten kann man Gegenpositionen widerlegen und Einwände auffangen ?
  9. 1.2.2 Inhalte festlegen und Argumente strukurieren: Argumentationslinie aufbauen.
    danach sortieren sie die Ihre Argumentationen zu drei thematischen Gruppen etwa:
    • Argumente die auf Einsparung zielen
    • Argumente die auf die Mitarbeiterinteressen zielen
    • Argumente die persönliche Vorteile für die Anwesenden bedeuten
  10. 1.2.2 Inhalte festlegen und Argumente strukurieren: Argumentationslinie aufbauen.
    Das Weglassen von Inhalt ist aus folgenden Gründen wichtig:
    • was nicht unbedingt hineingehört
    • was die Zuhörer bereits wissen
    • was nicht dem Ziel der Präsentation entspricht
    • was sie selbst nicht überzeugt
    • was die Zuhörer nicht oder wenig interessiert
  11. 1.3 Information vermitteln Argumente vortragen
    Jeder Ablauf einer Präsentation muss eine klare Struktur haben und muss verständlich sein, die einfachste Form einer Struktur ist die Dreiteilung. Nenne sie diese.
    • ANFANG
    • HAUPTTEIL
    • ABSCHLUSS
  12. 1.3 Information vermitteln Argumente vortragen:
    Aufbau einer Präsentation, mit dem Ziel: Informieren
    • Einleitung
    • Hauptteil
    • Abschluss
  13. 1.3 Information vermitteln Argumente vortragen:
    Aufbau einer Präsentation, mit dem Ziel: Überzeugen
    • Einleitung
    • Problemanalyse
    • Lösungsdarstellung
    • Abschluss
  14. 1.3 Präsentation beginnen:
    Die Einleitung, hat mehrere wichtige Funktionen nennen sie drei:
    • 1. Sich mit dem Publikum/Situation vertraut machen
    • 2. Zuhörer auf das Thema einstimmen
    • 3. Überblick geben
  15. 1.3 Präsentation beginnen:
    Was sollte man bei einer Präsentation VERMEIDEN ?
    • 1. eine Rede nie mit einer Entschuldigung beginnen.
    • 2. in der Einleitung nicht den Schluss vorwegnehmen.
    • 3. auf langatmige Formulierungen verzichten
  16. 1.3 Präsentation beginnen:
    Wie sollte eine professionelle Präsentation verlaufen ?
    • 1. Direkteinstieg (o.lange Vorrede zur Sache kommen)
    • 2. Positivaussage (Positiveinstieg, loben)
    • 3. Aufhänger-Technik (Zitat)
    • 4. Hauptteil gliedern
    • 5. Schluss gestalten (der Schluss ist der Höhepunkt der Präsi, worauf das ganze Bemühen hinzielt.)
  17. 1.4 Rhetorische Mittel nutzen:
    Als rethorische Mittel stehen ihnen drei Ausdrucksmittel zur Verfügung:
    • Ihre Sprache
    • Ihre Sprechtechnik
    • Ihre Körpersprache
  18. 1.5 Medien einsetzen:
    Welche Hauptfehler entstehen meistens beim Einsetzen der Medien ?
    • Es wird zu wenig visualisiert
    • Die Visualisierungen sind schlecht aufgebaut und struktuiert, sie erschweren das Verständnis mehr als es zu fördern.
    • Die Medien werden nicht optimal eingesetzt
  19. 1.5 Medien einsetzen: Richtig visulisieren:
    Der Mensch ist ein Augentier, er lernt besser, wenn er etwas Neues nicht nur hört sondern auch sieht es gibt vier Grundregeln dazu:
    • Die Botschaft muss verständlich sein
    • Der rote Faden muss sichtbar sein
    • Die Darstellung muss einfach strukturiert sein
    • Die Botschaft soll im Gedächtnis haften
  20. 1.6 Präsentation abrunden:
    4 Punkte sind wichtig welche ?
    • auf Fragen antworten (seien sie vorbereitet )
    • mit Einwänden umgehen (nicht alle teilen ihre Position)
    • mit unfairer Argumentation umgehen
    • für einen guten Abschluss sorgen (Dank aussprechen)
  21. 1.8 Kriterien zur Beurteilung von Präsentationen
    Nennen sie die 5 Kriterien zur Beurteilung von Präsentationen
    • Unterhaltungewert und Informationen
    • Gliederung und Struktur
    • Sprachliche Qualifikation und Auftreten
    • Kontakt zum Zuhörer sowie Flexibilität
    • Umgang mit den Menschen
  22. 1.7 Handouts:
    Ob ja oder nein kann nicht abschliessend beantwortet werden, wenn sie eine austeilen gibt es drei Nachteile: -
    • Es besteht die Gefahr dass sie sich tatsächlich einen vollständigen Text vorbereiten und diesen dann ablesen
    • die Präsentation wird zur Schreibsprache
    • die Zuhörer könnten mitlesen und ihnen nicht mehr zuhören
    • umfangreiche Texte wirken abschreckend
  23. Nennen Sie 6 wirkungsvolle Bullet Charts Arten
    • Telegrammstil
    • Listentechnik
    • konstante Bullet Struktur
    • Unterpunkt Technik
    • Status Bericht
    • Optische Bissen

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview