Neuro/Psychatrie/Psychosomatik

Card Set Information

Author:
maffu
ID:
94808
Filename:
Neuro/Psychatrie/Psychosomatik
Updated:
2011-07-21 23:27:24
Tags:
Altklausur
Folders:

Description:
Altklausuren
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user maffu on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Ein 25-jähriger Patient klagt nach einer über mehrere Stunden anhaltenden Fahrt im offenen Auto über geringe Ohrenschmerzen, eine Ptosis des linken Auges sowie einen hängenden linksseitigen Mundwinkel. Gleichzeitig bemerkt er eine Geschmacksstörung in den vorderen 2 Dritteln der Zunge links. Wie interpretieren Sie die Beschwerden?
    Zeichen einer peripheren Fazialisparese
  2. Eine 60-jährige passionierte Golfspielerin bemerkt nach einem anstrengenden Tunier schmerzhafte Dys- und Hypästhesien des V. und IV. Fingers links. Klinisch-neurologisch finden sie eine Schwäche des M. flexor digiti minimi sowie des M. adductor pollicis sowie eine Refelexanschwächung des Trömner Reflexes. Es handelt sich am ehesten um:
    Sulcus ulnaris Syndrom
  3. Eine operative Behandlung eines lumbalen Bandscheibenvorfalls ist dringlich zu erwägen bei:
    Retentio urinae
  4. Die Subarachnoidalblutung:

    -Tritt meist durch ein rupturiertes Aneurysma auf
    -Ist durch ein symptomfreies Intervall gekennzeichnet
    -Ist oft erst in der Magnetresonanztomographie zu erkennen
    -Ist dopplersonographisch oft zuverlässiger als durch - Liquorpunktion zu erkennen
    -Kann Komplikation eines Meningioms sein
    Tritt meist durch ein rupturiertes Aneurysma auf
  5. Welche Zusatzuntersuchung ist im klinischen Alltag für die Diagnose eines Guillain-Barré-Syndroms (GBS) von wegweisender Bedeutung?
    • Liquordiagnostik
    • Zytoalbuminäre Dissoziation: Hohes Protein, relativ normale Zellen
  6. Eine Gärtnerin klagt seit Wochen über ein Taubheitsgefühl im Handbereich, besonders im Bereich der ersten 3 Finger Dieses verstärkt sich in Ruhe nachts, teilweise mit schmerzhaften Mißempfindungen. Alle weiteren klinsch-neurologischen Befunde sind unauffällig. Ich Verdachtsdiagnose lautet?
    Karpaltunnelsyndrom
  7. Bei einem 70-jährigen Mann besteht ein langjähriger Hypertonus. Seit 2 Jahren entwickelt der Patient eine langsam fortschreitende dementielle Störung. Für welche Form der Demenz ist eine arterielle Hypertonie ein etablierter Risikofaktor?
    Subkortikale arteriosklerotische Encephalopathie
  8. Welche Aussage zu Hirnblutungen trifft zu?
    Der wichtigste Risikofaktor für eine intrazerebrale Blutung ist die arterielle Hypertonie
  9. Welcher der folgenden Befunde ist Ausdruck eines entzündlichen Liquorsyndroms?
    Intrathekale IgG-Synthese
  10. Welche Aussage ist richtig? Für den chronischen Spannungskopfschmerz gilt:
    Der chronische Spannungskopfschmerz wird mit einer Kombination aus trizyklischen Antideprssiva und einem Entspannungsverfahren behandelt
  11. Ein wichtiges Symptom eines vollständigen Kaudasyndroms ist?
    Harn- und Stuhlverhalt
  12. Der Begriff "Myasthene Krise" bedeutet:
    Die progrediente Verschlechterung von myasthenen Symptomen bis hin zur Beatmungspflicht
  13. Bei einem 70-jährigen Mann besteht ein langjähriger Hypertonus. Seit 2 Jahren entwickelt der Patient eine langsam fortschreitende dementielle Störung. Nach den klinischen Kriterien und der Durchführung einer Magnetresonanztomographie (MRT) des Kopfes wird der Verdacht auf eine "Mischdemenz" geäußert. Welche Formen der Demenz kommen besonders häufig gemeinsam vor?
    Demenz vom Alzheimer-Typ und subkortikale arteriosklerotische Encephalopathie
  14. Beim dem Lambert-Eaton myasthenen Syndrom (LEMS) steht folgendes Symptom im Vordergrund:
    Belastungsabhängige Schwäche der Becken- und proximalen Beinmuskulatur
  15. Sie werden in der Notaufnahme zu einem 65-jährigen Patienten gerufen, bei dem seit 30 Minuten eine Hemiparese rechts und eine Aphasie aufgefallen war. Sein Blutdruck beträgt 180/95 mmHg. Was veranlassen Sie zuerst?
    Kranielle Bildgebung und einen Blutzucker Stix, da auch eine Hypoglykämie die fokale neurologische Symptomatik verursachen kann
  16. In welcher Lokalisation treten bei Multipler Sklerose bevorzugt Entmarkungsherde auf?
    Periventrikulär
  17. Welche Aussage zur Meningiosis carcinomatosa trifft zu?
    Die Meningiosis carcinomatosa stellt eine flächenhafte Infiltration der Leptomeningen mit Wachstum der Tumorzellen im Liquorraum dar
  18. Welche Medikamente sind eine etablierte pharmakologische Behandlung von Patienten mit einer Demenz vom Alzheimer-Typ und führt zu einer Verminderung der klinischen Krankheitsprogression?
    Zentrale Cholinesteraseinhibitoren
  19. Welche Substanzklasse/Substanz wird gegenwärtig als Standard zur Erstbehandlung von jüngeren Patienten mit M. Parkinson (keine leichte Form) angewendet?
    Dopaminrezeptor-Agonisten
  20. In welchem Lebensalter ist die Neuerkrankungsrate für Epilepsien am niedrigsten?
    15 bis 60 Jahre
  21. Der typische Liquorbefund bei dem Vollbild einer bakteriellen Meningitis ist:
    Überwiegend granulozytär
  22. Für die idiopathische periphere Fazialisparese gilt:
    Ipsilaterale Augenschmerzen können auf eine typische Komplikation hinweisen (Keratitis)
  23. Welches Medikament wird zur Behandlung eines akuten Schubes einer Encephalomyelitis disseminata eingesetzt?
    Glukokortikosteroide
  24. Was ist der Eigenname der Encephalomyelitis disseminata?
    Multiple Sklerose
  25. Ein Patient beklagt Schmerzen in der linken Wade, die sich beim Bücken oder Husten verstärken. Im Untersuchungsbefund zeigt sich eine leichte ASR-Abschwächung links. Die klinisch wahrscheinlichste Verdachtsdiagnose lautet:
    Wurzelkompressionssyndrom S1 links
  26. Glioblastome...
    werden oft durch fokale neurologische Symptome oder epileptische Anfälle symptomatisch
  27. Bei der Amyotrophen Lateralsklerose kommt es typischerweise zu einer Degeneration von:
    Motoneuronen
  28. Ein Leitsymptom des Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) ist:
    Atrophisierende Parese
  29. Bei einem Patienten besteht klinisch der Verdacht auf eine Subarachnoidalblutung. Bei fehlendem Blutnachweis in der kraniallen Computertomographie (CCT) muss die Diagnose gesichert werden durch:
    Lumbalpunktion
  30. Welche Differentialdiagnose steht bei Patienten im mittleren Lebensalter, die mit der Verdachtsdiagnose eines Dementiellen Syndroms vorgestellt werden und bei denen die neuropsychologische Testung eine leichte kognitive Störung ergibt, an erster Stelle bzgl. Häufigkeit?
    Depression
  31. Der häufigste Erreger der bakteriellen Meningitis bei Erwachsenen in Deutschland sind?
    Pneumokokken und Meningokokken
  32. Welche Strukturellen Veränderungen treten bei Morbus Alzheimer relativ früh im Krnakheitsverlauf auf?
    Neuronenverlust in mediotemporalen und frontalen Strukturen
  33. Von gesicherter Wirksamkeit in der Therapie des Guillain-Barré-Syndroms sind:
    Plasmapheresebehandlung
  34. Welcher Liquorbefund zeigt sich typischerweise bei Multipler Sklerose?
    Oligoklonale Banden
  35. Ein Patient beklagt akut einen "steifen" Hals und Schmerzen im rechten Oberarm und Daumen. Im Untersuchungsbefund zeigt sich eine BSR-Abschwächung und eine leichte M. biceps Parese rechts. Die klinische Verdachtsdiagnose lautet:
    Wurzelkompressionssyndrom C6 rechts
  36. Das Guillain-Barre-Syndrom (AIDP) entwickelt sich typischerweise innerhalb von:
    Tagen
  37. Ein 60-jähriger, in der Vorgschichte gesunder Mann sucht mit seiner Ehefrau den Arzt auf. Sie berichtet über seit 6 Monaten zunehmende Persönlichkeitsveränderungen Ihres Mannes, der dabei ungewöhnlich unbeteiligt und apathisch wirke. Der Patient selbst macht diesbezüglich keine Angaben, ist jedoch ihrer Einschätzung nach unpassend guter Stimmung. Im CCT sehen sie eine der vorderen Schädelbasis anliegende, das Frontalhirn verdrängende Raumforderung, die homogen Kontrastmittel aufnimmt. Woran denken Sie in erster Linie?
    Meningiom
  38. Die Dermatomyositis
    ist häufig ein paraneoplastisches Syndrom
  39. Welches der folgenden Symptome wird zum "L-DOPA-Langzeitsyndrom" beim Morbus Parkinson gezählt?
    Dyskinesien
  40. Nach einem Schädel-Hirn-Trauma ist zu bedenken?
    Ein Schädel-Computertomogramm kann eine Impressionsfraktur nahezu sicher ausschließen
  41. Ein Patient wird im generalisierten konvulsiven Status epilepticus in die Notaufnahme gebracht. Sie versuchen den Status zu durchbrechen durch die initiale Gabe von:
    Lorazepam i.v.
  42. Die beiden wichtigsten Prinzipien der Therapie der Myasthenia gravis sind:
    Verbesserung der neuromuskulären Übertragung und immunsuppressive Therapie
  43. Welche Aussage zum Cluster-Kopfschmerz ist richtig?
    Die inhalative Sauerstofftherapie stellt eine Möglichkeit zur Akutbehandlung der Clusterattake dar
  44. In der Kindheit aufgetretene komplizierte Fieberkrämpfe
    können später eine Hippokampussklerose nach sich ziehen
  45. Unter einer Aura der Migräne versteht man?
    Herdsymptome (Aphasie, Hemiparese, Flimmerskotom) vor oder während der Kopfschmerzphase
  46. Welcher Befund erlaubt eine Abgrenzung einer Enzephalitis von einer Meningitis?
    Herdbefund im EEG
  47. Ein 50-jähriger, ansonsten gesunder Mann sucht den Arzt wegen einer langsam zunehmenden Hörminderung rechts auf. Im neurologischen Untersuchungsbefund bestehen darüberhinaus eine diskrete Fallneigung nach rechts und eine gleichseitige, geringfügige Fazialisparese. Welche Differentialdiagnose kommt in erster Linie in Betracht?
    Akustikusneurinom
  48. In der Pathophysiologie der klassischen Myasthenia gravis spielt folgender Antikörper eine zentrale Rolle:
    Antikörper gegen nikotinerge Acetylcholinrezeptoren
  49. Welche Krankheit geht mit dem Untergang nigraler Zellen mit Projektion ins Striatum einher?
    M. Parkinson
  50. Die Multiple Sklerose ist durch das Auftreten verschiedener Symptome zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Verlauf der Erkrankung gekennzeichnet. Dieses charakteristische Kennzeichen der Multiplen Sklerose bezeichnet man als?
    Örtliche und zeitliche Dissemination
  51. Ein unilateraler stechender Gesichtsschmerz, der ca. 20-30 mal am Tag für eine Dauer von Sekunden auftritt, wird behandelt mit:
    • Carbamazepin als Medikation der ersten Wahl
    • Trigeminusneuralgie...
  52. Die chronisch inflammatorische demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP) manifestiert sich initial am häufigesten mit:
    inem distalen senso-motorischen Defizit der Extremitätenabschnitte
  53. Welche Aussage zu Schlaganfall und Vorhofflimmern trifft zu? Das Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern ist bei gleichzeitigem Vorliegen welches der folgenden Risikofaktoren am größten?
    Transitorisch ischämischer Attacke (TIA) in der Vorgeschichte
  54. Für eine Absencen-Epilepsie spicht:
    Ein 3/Spike-Wave Muster im Elektroenzephalogramm
  55. Welche der folgenden Aussagen zur Pharmakotherapie der Epilepsien ist richtig?
    Die Benzodiazepine stellen Substanzen der ersten Wahl beim Status epilepticus dar
  56. Eine 74-jährige Patientin wird in der Rettungsstelle vorgestellt. Sie sei gestürzt, da sie gegen den Türrahmen ihrer Wohnung gestoßen sei. Die Patientin ist wach und orientiert, hat eine frische Prellmarke an der rechten Stirn, sie könne sich aber keinen Reim darauf machen, warum sie gegen den Türrahmen gelaufen sei. Sie berichtet auf Nachfrage über leichte Hinterkopf- und Nackenschmerzen. In der Untersuchung imponiert eine homonyme Hemianopsie nach rechts. Welches ist die wahrscheinlichste Verdachtsdiagnose?
    Die Patientin hat eine Ischämie im Bereich der linken A. cerebri posterior erlitten
  57. Leitsymptom einer Subarachnoidalblutung ist?
    Apoplektiformer Kopfschmerz
  58. Auf welche intrapsychischen Funktionen zielt die künstliche Erzeugung von Krankheitssymptimen im Sinne einer artifiziellen Störung gemäß klinischen Beobachtungen, Fallstudien und theoretischen Überlegungen typischerweise ab?
    Auf Aufmerksamkeit und Zuwendung durch das medizinale System zur Erlangung eines sekundären Krankheitsgewinnes
  59. Eine typische Symptom-Trias bei Myasthenia gravis ist?
    Ptose, näselnde Sprache, Kraftlosigkeit beim Armvorhalten
  60. Zu welcher Gruppe der angegebenen Substanzen zählt man die psychoaktiven Stoffe, die in Trompetenblumen und "Magic Muschrooms" (Zauberpilze) enthalten sind?
    Haluzinogene
  61. Welche der folgenden Störungen gehört nach ICD-10 zu den Persönlichkeitsstörungen?
    - Hebephrene Persönlichkeitsstörung
    - Emotional instabile Persönlichkeitsstörung
    - Somatisierungsstörungen
    - Schizophrene Persönlichkeitsstörung
    - Dissoziative Persönlichkeitsstörung
    • Emotional instabile Persönlichkeitsstörung- Somatisierungsstörungen:
    • Borderline...
  62. Ein 59-jähriger Patient stellt sich mit akut aufgetretenen Doppelbildern vor. In Ihrer Untersuchung fällt eine linksseitige Okulomotoriusparese auf und eine mittelgradige rechtsseitige Hemiparese (Kraftgrad 3-4). Welches ist die wahrscheinlichste Verdachtsdiagnose?
    Der Patient hat eine Ischämie im Mesenzephalon
  63. Eine 40-jährige Chefsekretärin klagt über Kribbelparästhesien des Daumens und des Zeigefingers rechts. Klinisch-neurologisch besteht ein Verlust des Bizepssehnenreflexes rechts sowie eine Kraftminderung des re. M. flexor pollicis brevis. Es handelt sich klassischerweise um:
    Wurzelkompression C5/6 rechts
  64. Bei der Behandlung einer somatoformen autonomen Funktionsstörung des Urogenitaltraktes ist es für den Arzt wichtig zu wissen,
    dass er die Beschwerden des Patienten anerkennen und ernstnehmen soll, und das streng somatische Krankheitskonzept des Patienten langsam aufzolockern versucht.
  65. Welche Aussage(n) zu der Psychopharmakotherapie schizophrener Erkrankungen ist/sind richtig?
    • Zur Therapie psychomotorisch erregter schizophrener Patienten kommt eine Kombination von Antipsychotika mit Benzodiazepinen in Betracht
    • Die Kombination von Neuroleptika mit Anticholinergika wie Biperiden verhindern die Entwicklung von Spätdyskinesien
  66. Schizophrene Störungen stellen häufig
    den Grund für eine Erwerbsunfähigkeit dar
  67. Welche der folgenden neurologischen Erkrankungen ist am häufigsten mit einer Depression assoziiert?
    Parkinson
  68. Welche der folgenden neurologischen Erkrankungen ist am häufigsten mit einer Depression assoziiert?Epilepsie
    schizophrene Störung
  69. Was machen irreversible MAO-Hemmer erforderlich?
    tyraminarme Diät
  70. Ein Patient, den Sie noch nie gesehen haben, kommt zu Ihnen in die Sprechstunde. Zur Begrüßung klopft er Ihnen kräftig auf die Schulter und sagt: "Na alter Kumpel, wie geht es Dir?" Welche Beschreibung des Verhaltens trifft am ehesten zu:
    Distanzgemindert
  71. Eine 60-jährige passionierte Golfspielerin bemerkt nach einem anstrengenden Tunier schmerzhafte Dys- und Hypästhesien des V. und IV. Fingers links. Klinisch-neurologisch finden sie eine Schwäche des M. flexor digiti minimi sowie des M. adductor pollicis sowie eine Refelexanschwächung des Trömner Reflexes. Es handelt sich am ehesten um:
    Sulcus ulnaris Syndrom
  72. Eine 64-jährige Witwe kommt nach Suizidversuch in Behandlung. Sie wirkt bei Aufnahme stark gehemmt und sehr niedergeschlagen. Sie sei appetitlos und leide seit ca. 4 Wochen an Einschlafstörungen. Vor 6 Monaten sei ihr Ehemann nach längerem Krebsleiden verstorben. Die Patientin habe ihren Mann "mit einer Überdosis Schmerzmittel umgebracht" und sei eine Mörderin (de facto ist der Ehemann aber an seinem Krebsleiden verstorben, und es gbit keine Tötungshandlungen der Patientin); sie befürchte, das werde auch bald über Radio und Fernsehen verbreitet. Jeder sehe es ihr an. Aufgrund dieser Information lautet die Verdachtsdiagnose am ehesten?
    Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen
  73. Unter Gegenübertragung im ärztlichen Gespräch versteht man:
    Die spezifischen Reaktionen des Arztes auf äußerliche, Persönlichkeits- und Verhaltensmerkmale des Partienten; diese können bewußt und unbewußt ablaufen
  74. Wie heißt das von Selye postulierte Modell für die Reaktion eines Organismus auf das Einwirken eines Stressors?
    Allgemeines Adaptionssyndrom
  75. Welche Hirnschicht betrifft Multiple Sklerose:
    weiße Substanz
  76. Die Multiple Sklerose ist durch das Auftreten verschiedener Symptome zu unterschiedlichen Zeitpunkten im Verlauf der Erkrankung gekennzeichnet. Dieses charakteristische Kennzeichen der Multiplen Sklerose bezeichnet man als?
    Örtliche und zeitliche Dissemination
  77. Das Delir unterscheidet sich von einer akuten schizophrenen Psychose am ehesten durch:
    Störungen des Bewusstseins
  78. Welche der folgenden Wahnformen gehört per definitionem zu den stimmungsinkongruenten psychotischen Merkmalen bei depressiver Episode?
    Verfolgungswahn
  79. Von gesicherter Wirksamkeit in der medikamentösen Behandlung des Guillain-Barré-Syndrom sind:
    • Intravenöse Immunglobuline
    • oder Steroide oder Plasmapherese
  80. Welcher der folgenden Untersuchungen kommt die geringste Bedeutung bei der Diagnostik der Multiplen Sklerose zu?
    - Anamnese und klinischer Befund
    - Evozierte Potentiale
    - Kernspintomographie
    - Liquoruntersuchung
    - Dopplersonographie
    Dopplersonographie
  81. Für die meisten chronischen und terminalen Erkrankungen gibt es hierzulande Selbsthilfegruppen. Den Anschluss an eine Selbsthilfegruppe kann etwa für einen Patienten mit Hodentumor Vor- und Nachteile erbringen. Vorteile von Selbsthilfegruppen:
    Liegen in der instrumentellen und informellen Unterstützung, in der erlebten Solidarität und in der Möglichkeit, sich zu seltenen oder "peinlichen" Themen auszutauschen
  82. Einem Guillain-Barré-Syndrom gehen häufig Infektionen voraus. Der häufigste Erreger ist:
    Campylobacter jejuni
  83. Zu den formalen Denkstörungen zählt:
    Weitschweifigkeit'
  84. Bei einem patienten besteht klinisch der Verdacht auf eine Subarachnoidalblutung. Bei fehlendem Blutnachweis in der kraniellen Computertomographie muss die Diagnose gesichert werden durch?
    Lumbalpunktion
  85. Die häufigste Ursache einer intrazerebralen Blutung ist?
    arterielle Hypertonie
  86. Eine 65-jährige Patientin mit einer bekannten arteriellen Hypertonie berichtet in der Rettungsstelle seit dem Aufstehen Schwierigkeiten beim Lesen der Zeitung bemerkt haben. Eine vorbestehende Schwäche des rechten Armes habe sich verstärkt. Sie habe bereits vor zwei Jahren einen "Schlaganfall" erlitten. Damals sei eine Hirnblutung diagnostiziert worden. Was machen Sie zuerst?
    Sie veranlassene eine cerebrale CT
  87. Welche therapeutischen Techniken kommen speziell beim kongitiven Stressmanagement zum Einsatz?
    Förderung der positiven Selbstinduktion
  88. Ein 25-jähriger Patient berichtet seit etwa einem Monat niedergeschagen zu sein, häufig zu weinen und keine Interessen mehr zu haben. Die Vorgeschichte ergab, dass der Patient seit mehreren Jahren an "wiederkehrenden Stimmungstiefs" leide. Gleichzeitig beschreibt er jedoch auch Phasen mit ausgeprägt gehobener Stimmung, in denen er produktiv und optimistisch gewesen sei, ohne sexuell anzüglich zu werden oder übertrieben viel Geld ausgegeben zu haben. Insgesamt kenne er diese Stimmungsschwankungen seit seinem 15. Lebensjahr. Welche der folgenden Diagnosen erscheint am wahrscheinlichsten?
    Zyklothymie
  89. Ein 60-jähriger, in der Vorgschichte gesunder Mann sucht mit seiner Ehefrau den Arzt auf. Sie berichtet über seit 6 Monaten zunehmende Persönlichkeitsveränderungen Ihres Mannes, der dabei ungewöhnlich unbeteiligt und apathisch wirke. Der Patient selbst macht diesbezüglich keine Angaben, ist jedoch ihrer Einschätzung nach unpassend guter Stimmung. Im CCT sehen sie eine der vorderen Schädelbasis anliegende, das Frontalhirn verdrängende Raumforderung, die homogen Kontrastmittel aufnimmt. Woran denken Sie in erster Linie?
    Meningiom
  90. Welche Aussage zum Amnestischen Syndrom nach ICD-10 trifft zu?
    das Kurzzeitgedächtnis ist gestört
  91. Welche Aussage über den Erbgang heriditärer Muskeldystrophien ist richtig?
    Muskeldystrophien können X-chromosomal, autosomal-dominant oder autosomal-rezessiv vererbt sein
  92. Initial manifestiert sich ein Guillain-Barré-Syndrom häufig mit:
    Parästhesien
  93. Welcher der folgenden Antwortmöglichkeiten stellt einen Risikofaktor für einen Suizid bei Major Depression dar?
    Einsatz von angstlösenden Medikamenten
  94. Über welchen Zeitraum müssen depressive Symptome vorhanden sein, um die Kriterien einer Dysthymie zu erfüllen?
    Länger als 2 Jahre
  95. Was wird unter "Coping" verstanden?
    Alle jene Versuche, die Menschen bei belastenden Lebensereignissen einsetzen, um mit internen oder externen Anforderungen umzugehen, das heißt wie sie solche Anforderungen meistern, tolerieren und gegebenfalls auch vermeiden
  96. Welche Aussage zur Sekundärprophylaxe des ischämischen Schlaganfalls ist richtig?
    bei einer kardialen Emboliequelle sollte eine Antikoagulation erfolgen
  97. Bei einem 61-jährigem Patienten bestehen distal an den Füßen beginnende, symmetrische, progrediente Hyp- und Parästhesien mit Abschwächung der Achillessehnenreflexe und fehlenden Pyramidenbahnzeichen. Was ist die häufigste/wahrscheinlichste Ursache dafür?
    Diabetische Polyneuropathie
  98. Ein 8-jähriger Junge kann nicht ruhig auf seinem Stuhl sitzen, ist vorlaut und zeigt impulsives Verhalten. Außerdem leidet er unter Konzentrationsstörungen. Welche Diagnose trifft am ehesten zu?
    Einfache Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörung
  99. Welches sind die charakteristischen psychopathologisichen Auffälligkeiten, die selbstschädigendem Verhalten zugrunde liegen?
    Störungen der Affektregulation und der Impulskontrolle, dissoziative Zustände, Selbstwertstörungen
  100. Eine 45-jährige Frau mit einem zerebral metastasierten Mammacarcinom berichtet über seit 3 Wochen langsam zunehmende elektrisierende Mißempfindungen in Armen und Beinen bei Kopfbeugung und zunehmende Kopfschmerzen. Im Befund hinterläßt die Patientin außerdem einen verlangsamten Eindruck. In erster Linie denken Sie an:
    Meningiosis carcinomatosa'
  101. Für "soziale Unterstützung" finden sich in Studien zur Bewältigung einer Krebserkrankung unterschiedliche - günstige und ungünstige - Effekte. Welche?
    Verbessertes emotionales Wohlbefinden, verbesserte Immunparameter, Gefühl der Entmündigung
  102. Bei einem 70-jährigen Mann besteht ein langjähriger Hypertonus. Seit 2 Jahren entwickelt der Patient eine langsam fortschreitende dementielle Störung. Für welche Form der Demenz ist eine arterielle Hypertonie ein etablierter Risikofaktor?
    Subkortikale arteriosklerotische Encephalopathie
  103. Die sonographische Untersuchung wird im Rahmen der Betreuung von Multiple Sklerose-Patienten eingesetzt zur?
    Quantifizierung des Restharns
  104. Wissenschaftliche Befunde mit Hilfe von systemischen empirischen Studien zu artifiziellen Störungen sind schwer zu gewinnen, weil:
    Die Störung von den Patienten meist verheimlicht wird (Dunkelziffer)
  105. Sexuelle Funktionsstörungen bei schizophrenen Störungen...
    treten häufig als Nebenwirkung bei Neuroleptika auf
  106. Welche sind typische Nebenwirkungen von Medikamenten, die bei bipolaren affektiven Störungen eingesetzt werden?
    Lithium - Tremor
  107. Eine 22-jährige Medizinstudentin stellt 3 Wochen nach einem Österreichurlaub eine komplette Lähmung der linken Gesichtshälfte fest, nachdem Sie vor ein paar Tagen eine kniegelenksnahe Hautrötung festgestellt aht. Zudem klagt sie über Kopf- und Gliederschmerzen. Was erwarten Sie im klinischen Untersuchungsbefund am ehesten?
    Inkompletter Lidschluss links
  108. Welche Substanz ist ein Antidepressivum?
    • Citalopram
    • SSRI
  109. Alkohol-Entzungssymptomatik ist durch Gabe von
    Clomethiazol oder Bezodiazepinen zu behandeln
  110. Welche Typen von Delir gibt es?
    hypovigilantes/ hypervigilantes Delir
  111. Die Standardtherapie des akuten Multiple-Sklerose-Schubes besteht in der Gabe von:
    hochdosiertem intravenösen Kortikosteroid
  112. Eine 30-jährige Frau erleidet mehrmals täglich Angstanfälle mit Herzrasen, Schwindelgefühl, Schweißausbruch, verbunden mit dem Gefühl verrückt zu werden und der Befürchtung, an einem Herzinfarkt zu sterben. Sie meidet deshalb jede körperliche Anstrengung, die zu einer Pulsbeschleunigung führen könnte und hält sich möglichst in der Nähe von ärztlichen Einrichtungen auf. Erstmals ist eine derartige "Attacke" nach der Nachricht über den Herzinfarkt ihres Vaters aufgetreten. Die Patientin leidet am ehesten unter einer:
    Panikstörung
  113. Welche Aussage gilt typischerweise für die genannten Essstörungen?
    Bei hyperphagen Essstörungen dient die Nahrungsaufnahme in erster Linie der Hungersättigung
    Bei Patientinnen mit hyporektischer Essstörung spielt das Autonomiebestreben eine zentrale Rolle
    Patientinnen mit hyporektischer Essstörungen idealisieren ihre Genussfähigkeit
    Das zentrale Motiv bei hyporektischer Essstörung ist das gesellschaftliche Schönheitsideal
    Patientinnen mit hyporektischer Essstörung sollten ausschließlich tiefenpsychologisch behandelt werden
    Bei Patientinnen mit hyporektischer Essstörung spielt das Autonomiebestreben eine zentrale Rolle
  114. Welche Aussage zur Zwangsstörung ist korrekt?
    Zwangssymptome können im Rahmen eine Gilles de la Tourette Syndrom auftreten
  115. Welche Aussage zu Haloperidol trifft zu?
    Spätdyskinesien gelten als gefürchtete Langzeitkomplikation von Haloperidol
  116. Welche Aussage zur dissozialen bzw. antisozialen Persönlichkeitsstörung trifft zu?
    Ein fehlendes Schuldbewusstsein bei Vergehen gehört zu den wesentlichen Symptomen
  117. Ab welchem BHI (Body-Mass-Index) liegt eine Adipositas Grad II vor?
    35
  118. Auf welche intrapsychischen Funktionen zielt direkt selbstverletzendes Verhalten empirischen Studen zufolge ab:
    Auf Spannungsminderung, Unterbrechen von Derealisationserleben und Ausblenden der belastenden Umwelt durch einen Schmerzreiz
  119. Welche der folgenden Medikationen gilt als gut wirksam bei einer Agoraphobie mit ausgeprägten Panikattacken?
    Citalopram
  120. Eine 28-jährige Patientin stellt sich mit einer hochakut aufgetretenen rechtsseitigen Hemiparese und einer leichten Aphasie in der Rettungsstelle vor. Sie stellen die Verdachtsdiagnose einer akuten zerebralen Ischämie. Welche der hier aufgeführten anamnestischen Angaben stützt Ihre Verdachtsdiagnose?
    • Die Patientin hatte 2 Spontanaborte
    • Antiphospholipidsyndrom
  121. Die verschiednen Stadien der Stressreaktion nach Selye sind:
    Alarmphase - Widerstandsphase - Erschöpfungsphase
  122. Botulismus ist eine heute in Mitteleuropa relativ seltene, aber sehr ernste Erkrankung. Charakteristische Symptome sind:
    Doppelbilder, Dysarthrie, Schluckstörung
  123. Gemäß klassischer Diagnosekriterien (z.B. ICD-10) ist eines der Kriterien für die Diagnose einer Anorexia nervose:
    Körperschemastörung
  124. Welche Aussagen zur kognitiven Verhaltenstherapie (VT) bei bipolaren affektiven Störungen ist richtig?
    Kognitive VT fördert die Compliance der Patienten
  125. Welche diagnostische Maßnahme ist bei Vorliegen einer peripheren Fazialisparese und anamnestischen Hinweisen auf einen Zeckenbiss spezifisch spezifisch indiziert?
    Lumbalpunktion
  126. Welche der folgenden Symptome gehört typischerweise zur Hypomanie?
    Gesteigerter Rededrang
  127. Die Transkranielle Magnetstimulation (TMS) bei psychiatrischen Patienten wird wann eingesetzt?
    Wird bei Patienten mit depressiven Störungen therapeutisch eingesetzt
  128. Die Elektrokrampftherapie:
    Ist im Rahmen der Therapie affektiver Störungen besonders geeignet für die Behandlung schwerer depressiver Episoden mit psychotischen Syndromen
  129. Ein Patient zeigt im Gespräch sonderbare, unnatürliche, gekünstelte postenhafte Züge des Verhaltens. Diese bezeichnet man psychopathologisch am ehesten als:
    • Manierismus
    • zweckmäßige Bewegungen werden sonderbar anmutend, unnatürlich-gekünstelt und verschroben ausgeführt
  130. Die Medikamente Donepezil, Rivastigmin und Galantamin sind eine zugelassene Behandlung der:
    Demenz vom Alzheimer-Typ
  131. Ein Patient schildert seit mehr als vier Wochen an den meisten Tagen eine niedergedrückte Stimmung und fehlenden Antrieb, sowie zeitgleich einen gesteigerten Appetit und ein vermehrtes Schlafbedürfnis. Diese Symptome:
    sind vereinbar mit der Diagnose einer atypischen Depression
  132. Der chronische Spannungskopfschmerz ist gekennzeichnet durch:
    Auftreten von Kopfschmerzen an mehr als 14 Tagen im Monat
  133. Welche Aussage zur Elektrokrampftherapie (EKT) trifft zu? Die EKT:
    kann auch bei Schwangeren angewendet werden
  134. Welche der folgenden Aussagen trifft auf den "Wahn" zu?
    Es besteht eine Unkorrigierbarkeit des Wahns
  135. Welches Medikament wird nach Diagnose eeiner idiopathischen, peripheren Fazialisparese innerhalb der ersten Woche nach Symptombeginn üblicherweise gegeben?
    Cortison
  136. Zu den häufigsten Ursachen einer Polyneuropathie zählt:
    Alkoholabusus
  137. Pathologisch selbstschädigendes Verhalten wird nach einer Definition des Deutschen Kollegiums für psychosomatische Medizin typologisch unterschieden in:
    Direkte Selbstschädigung, induzierte Erkrankung, delegierte Selbstschädigung
  138. Als sinnvolle elektrophysiologische Untersuchung zur Diagnostik einer Myasthenia gravis werden eingesetzt:
    Repetitive Nervenstimulation und Single-Fiber-EMG
  139. Was ist bei schwangeren Patientinnen mit psychiatrischen Erkrankungen zu beachten?
    Möglichst nicht unter Psychopharmaka-Einnahme stillen
  140. Beim akuten subduralen Hämatom:
    Findet sich meist kein symptomfreies Intervall zwischen Trauma und neurologischen Ausfällen
  141. Welche der folgenden Antwortmöglichkeiten zur generalisierten Angststörung (GAD) ist richtig?
    Die GAD neigt zur chronifizierung
  142. Was macht Heroin mit der Pupille?
    Verengung, Miosis
  143. Das diagnostische Verfahren der Wahl zum Nachweis einer Sinusvenenthrombose ist:
    Die Angiograpie (MR/konventionell)
  144. Welche Begriffe gehören zur Ich-Störung?
    Gedankenausbreitung
  145. Wie hoch ist das Risiko, im Laufe des Lebens einen einmaligen epileptischen Anfall zu bekommen (Lebenserwartung: 80 Jahre)?
    5%
  146. Eine intrazerebrale Vaskulitis kommt vor bei:
    Rheumatologischen Erkrankungen'
  147. Ein 7-jähriger Junge wird mit folgenden Symptomen vorgestellt: Nächtliches Einnässen, Schlafstörungen, Spielunlust, Appetitmangel, Bauchschmerzen. Er meidet Kontakte zu Gleichaltrigen und hat wenig Interesse an körperlichen Aktivitäten. Welche Verdachtsdiagnose liegt am nächsten?
    Depressive Störung
  148. Welches Pharmakon ist bei der Diagnose generalisierte Angststörung Medikament der ersten Wahl neben verhaltenstherapeutischen Maßnahmen für den Jungen und Beratung der Eltern?
    Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer
  149. Ein Patient schildert seit mehr als vier Wochen an den meisten Tagen eine niedergedrückte Stimmung und fehlenden Antrieb, sowie zeitgleich einen gesteigerten Appetit und ein vermehrtes Schlafbedürfnis. Diese Symptome:
    sind vereinbar mit der Diagnose einer atypischen Depression
  150. Häufige Ursache eines Delirs ist:
    Exikose
  151. Welches Medikament kann nicht zur phasenprophylaktischen Behandlung der bipolaren affektiven Störung eingesetzt werden?
    Clomethiazol
  152. Eine vergleichsweise häufige Nebenwirkung der meisten atypischen Antipsychotika ist:
    Gewichtszunahme
  153. Ein 60-jähriger Elektriker mit einer neu diagnostizierten Polyneuropathie im Rahmen einer Vaskulitis des peripheren Nervensystems wird wie folgt medikamentös behandelt?
    Kortikosteroide
  154. Welche therapeutischen Möglichkeiten ergeben sich für ein 10-jähriges Kind mit Tourette-Syndrom?
    Tiaprid und Entspannungstechniken
  155. Die therapeutischen Basisvariablen im humanistischen Psychotherapieansatz nach Carl Rogers sind:
    Unbedingte Wertschätzung, Empathie, Kongruenz
  156. Welche EKG-Veränderungen finden sich häufig bei der Anorexia nervosa?
    Sinusbradykardie, U-Welle, QT-Verllängerung
  157. Das Symptom der "Gedankenausbreitung" gehört im Psychopathologischen Befund zu:
    Ich-Störung
  158. Ein generalisiert tonisch-klonischer Anfall dauert in der Regel wie lange?
    1-2 Minuten
  159. Welche Kriterien gehören nur zu einer psychischen Abhängigkeit?
    Kontrollverlust
  160. Der Begriff "larvierte Depression" beschreibt:
    Eine Depression, bei der vorwiegend Körperbeschwerden vom Patienten beklagt werden
  161. Für die Diagnose einer (typischen) Anorexie darf der Body-Mass-Index nicht höher liegen als:
    17,5
  162. Artifizielle Störungen werden definiert als?
    Erkrankungen, derem zentrale Symptomatik darin besteht, körperliche und/oder psychische Krankheitssymptome vorzutäuschen, zu aggravieren oder künstlich zu erzeugen
  163. Der Begriff "Negativ-Symptomatik" gehört zu welcher psychischen Erkrankung?
    Schizophrenie
  164. Was trifft zu? Sexuelle Funktionsstörungen bei schizophrenen Störungen:
    Treten häufig als Nebenwirkung von Neuroleptika auf
  165. Von "rapid cycling" spricht man:
    Bei bipolaren Störungen mit mehr als 4 Phasen im Jahr
  166. Das Alkoholentzugsdelir kann man behandeln mit:
    Clomethiazol
  167. Eine ängstlich-hypochondrische Krankheitsverarbeitung wird am ehesten beobachtet bei Patienten mit:
    Autonomer somatoformer Störung des kardiovaskulären Systems
  168. Unter Typ-AVerhalten versteht man ein Verhaltensmuster, das sich aus folgenden Facetten zusammensetzt:
    • Ehrgeiziges Leistungsniveau, schnelles Arbeiten unter Zeit- und Termindruck, Wettbewerbsorientierung
    • A wie Alphatier...
  169. Bei welchem ersten Anfall ist das Wiederholungsrisiko am geringsten?
    Generalisierter tonisch-klonischer Anfall, Elektroenzephalogramm (EEG) und Magnetresonanztomographie (MRT) unauffällig
  170. Die klinische Einteilung des Schweregrades einer Subarachnoidalblutung erfolgt nach:
    Hunt und Hess
  171. Die häufigste Lokalisation einer intrazerebralen Blutung ist:
    Stammganglien
  172. Unter dem benignen Verlauf einer Multiplen Sklerose versteht man?
    minimale Progression über einen Krankheitsverlauf von 10 Jahren
  173. Welches Merkmal prognostiziert einen ungünstigen Verlauf bei der Schizophrenie?
    Sehr lebhafte emotionale Interaktion in der Familie
  174. Wie hoch ist das Risiko, im Laufe des Lebens an Epilepsie zu erkranken (Lebenserwartung 80 Jahre)?
    1 %
  175. Mit welcher Substanzklasse wird das anticholinerge Delir behandelt?
    ACh-Esterasehemmer
  176. Welche Symptome sind typisch für eine Schizophrenie?
    kognitive Defizite
  177. Welcher Blut-Parameter liefert nach 24 Stunden noch einen guten Hinweis auf einen generalisierten tonisch-klonischen Grand-mal Anfall?
    Creatinkinase
  178. Unter de Neuroleptika der neueren Generation hat die höchste Wahrscheinlichkeit der Prolaktinerhöhung als unerwünschte Nebenwirkung das:
    Amisulprid
  179. Der Terminus "Delir" bedeutet nach den ICD Kriterien:
    Verwirrtheitszustand
  180. Die symmetrische diabetische Polyneuropathie betrifft klassischerweise zunächst:
    Die distalen unteren Extremitäten
  181. Als ein charakteristisches Phänomen der Schizophrenie gilt:
    Affektverflachung
  182. Das Vorliegen einer rezidivierenden depressiven Störung erhöht bei dem Betroffenen das Lebenszeitrisiko an welcher Störung zu erkranken?
    Herz-Kreislauf Erkrankungen
  183. Die Lichttherapie ist eine gängige Therapieform in der Psychiatrie. Bei welcher der folgenden Erkrankungen wird die Lichttherapie angwendet?
    Saisonal affetive Erkrankungen
  184. Welche der folgenden Antwortmöglichkeiten ist ein zentrales verhaltenstheoretisches Modell zur Entstehung von Depressionen?
    Das Modell der erlernten Hilflosigkeit
  185. Die Gesprächstherapie nach dem personenzentrierten Ansatz von Carl Rodgers posuliert für den Therapeuten 3 Basisvariablen, auf denen ein Therapieerfolg beruhen soll. Diese sind:
    Akzeptanz, Empathie, Kongruenz
  186. Das Konzept der "Kritischen Lebensereignisse" (critical live events) in der Stressforschung betrachtet:
    Stress als Reiz
  187. Bei Demenzerkrankungen ist ein frühes Merkmal die Störung von:
    Merkfähigkeit
  188. Welche Aussage zu Hirntumoren trifft zu?
    Neurinome gehen von den Schwann-Zellen aus
  189. Die Elektroneurographie:Ist im frühen Stadium eines Guillain-Barré-Syndroms zur diagnostischen Einordnung hilfreich
  190. Ein Patient berichtet ihnen, dass etwas mit seinem Körper nicht mehr stimme. Er habe "keine Orberarme" mehr und bei normalen Stuhlgängen würde er Muskelmasse verlieren, "das mein Kreuz schmeler wirde". Außerdem beschreibt er das Erleben, dass Kugeln sich in seinem Körper auf und ab bewegen würden. Psychopathologisch ordnen Sie dies ein als:
    Zoenästhesien
  191. Unter dem Lhermitte'schen Zeichen versteht man eine:
    elektrische Mißempfindung im Bereich des Rückens bei Nackenflexion
  192. Zur Therapie psychomotorisch erregter schizophrener Patienten kommt eine Kombination von Antipsychotika mit Benzodiazepinen in Betracht
  193. Die Reagibilität des deliranden Patienten ist in der Regel:
    Verzögert und verlangsamt
  194. Welches ist der häufigste Primärtumor bei Hirnmetastasen?
    Bronchial- und Mammakarzinom
  195. Das Delir unterscheidet sich von einer akuten schizophrenen Psychose am ehesten durch:
    Störungen des Bewusstseins
  196. Welche Zwangshandlung hat die schlechteste Prognose?
    Sammelzwang
  197. Was wird im Mini-Mental-Status geprüft?
    Orientierung
  198. Was ist NICHT Aufgabe gesetzlicher Betreuung?Personensorge
    Verträge unterzeichnen
  199. Wodurch sind 60 % der Kopfscherzen bedingt?
    psychisch
  200. Was ist ein psychodynamisches Erklärungsmodell der Migräne?
    vegetative Reaktion auf Unterdrückung aggressiver Impulse
  201. Was trifft zu beim Delirium tremens?
    Akustische Halluzinationen treten auf
  202. Welches Medikament wird NICHT zum Durchbrechen eines Status epilepticus (tonisch-klonisch generalisiert) verwendet?
    Lamotrigin
  203. Welche klinischen bzw. epidemiologischen Gegebenheiten deuten auf eine gute Prognose bei einer Schizophrenie hin?
    Akuter Beginn
  204. Formale Denkstörung bei depressiver Erkrankung
    Ideenflucht
  205. Therapie von Horting im Rahmen einer Zwangserkrankung
    Verhaltenstherapie + vorrangig serotinerge antidepressive Therapie
  206. Opioide können folgende NW haben:
    Chorea
  207. Welche Coping-Strategie wird als dysfunktional angesehen?
    Rumination (Grübeln)
  208. Therapie einer Intoxikation mit Tricyclischen Antidepressiva mit anticholinergem Syndrom
    Physostigmin
  209. Was gehört zu den dissoziativen Störungen?
    psychogener Stimmverlust
  210. Ein adipöser Patient möchte wissen welches Antpsychotikum am wenigsten Gewichszunahme verursacht:
    Aripiprazol
  211. Wo liegt der Altersgipfel bei Schizophrenie?
    5-35
  212. Das CT zeigt eine atypische intrakranielle Blutung. Was ist der nächste diagnostische Schritt?
    MRT

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview