Arbeitsrecht

Card Set Information

Author:
Anonymous
ID:
97486
Filename:
Arbeitsrecht
Updated:
2011-08-18 15:19:49
Tags:
MK
Folders:

Description:
Arbeitsrecht
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user Anonymous on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. Was versteht man unter
    dipositivem, zwingenden
    und relativ zwingendem
    Recht
    • Disp. heisst auch nachgiebiges oder
    • ergänzendes Recht im Sinne von *wenn
    • nichts anderes vereinbart.....*
    • Die Vertragspartner dürfen dieses Recht
    • abändern

    • Zwingendes Recht:
    • muss strikte beachtet werden und darf von den Vertragspartner nicht abgeändert werden. Zwingendes Recht findet sich v.a. im Miet- und Arbeitsrecht zum Schutz der wirtschaftlich schwächeren Partei.
  2. Welche 4 wesentlichen Elemente enthält der Arbeitsvertrag gemäss OR 319 ?
    • . Arbeitsleistung
    • . Abhängigkeitsverhältnis
    • (Betriebsordnung, Pers.Reglement)
    • . Zeitliches Element
    • . Lohn
  3. Was gehört zum individuellen
    Arbeitsrecht ?
    • . Enstehung/Inhalt/Beendigung
    • OR 319 -363
    • . GIG/Weisungen
    • . AG's OR 321 d
    • . Betriebsordnung
    • . Verordnungen OR 342 Abs. 2
    • . Normalarbeitsvertrag OR 359 Abs. 1+2
  4. Was regelt das öffentliche
    Arbeitsrecht ?
    • Regelt das Arbeitsverhältnis
    • mit öffentlich, rechtlichen
    • Vorschriften
  5. Beschreibe das kollektive
    Arbeitsrecht ?
    • Regelt das Zusammenwirken
    • der Sozialpartner / Interessen
    • AG/AN

    Betriebsverfassungsrecht

    GHO OR 356-358
  6. Was regelt das Arbeitsrecht ?
    • Die unselbständige Erwerbs-
    • tätigkeit in einer fremden
    • Arbeitsorganisation

    • Nur der Arbeitnehmer kommt
    • in den Genuss des Arbeitnehmer-
    • schutzes
  7. Unter welche Bestimmungen
    fallen die selbständig,
    Erwerbenden und Frei-
    berufler ?
    Auftragsrecht OR 394 Abs. 2

    Werksvertragsrecht OR 363
  8. Nenne die drei grossen
    Gruppen des Arbeitsrechts ?
    . Individuelles Arbeitsrecht

    . Kollektives Arbeitsrecht

    . Öffentliches Arbeitsrecht
  9. Was sind Gesetz-
    bestimmungen ?
    OR 319 - 362

    • die das Arbeitsverhältnis
    • und das GIG für die
    • Gleichbehandlung von AN
  10. Was ist der EAV
    OR?
    OR 219 Abs. 1

    • Der Einzelarbeitsvertrag ist
    • das zwischen AG + AN
    • begründete, rechtlich relevante
    • Verhältnis
  11. Was regelt das Obligations-
    recht?
    • Alle Verträge zwischen
    • mind. 2 Parteien / gewerblich
  12. Erkläre mir die
    Normenhirarchie ?
    • Mehrere Vorschriften müssen
    • in Erwägung gezogen
    • werden.
  13. Das kollektive Arbeitsrecht
    findet auf zwei Ebenen
    Anwendung - welche?
    • . Betriebliche Ebene
    • . Betriebsverfassungsrecht
    • . Überbetriebliche Ebene
    • . Arbeitsverfassungsrecht
  14. Nenne mir die 3 Bereiche
    des öffentlichen
    Arbeitsrechts ?
    • . Arbeitnehmerschutzrecht
    • . Gestaltendes öff. Arbeitsrecht
    • . Soz. Versicherungsrecht
  15. Wie endet der Einzel-
    arbeitsvertrag ?
    OR 319 Abs. 1+2

    • durch Zeitablauf, Kündigung
    • Aufhebungsvertrag, Tod des
    • Arbeitnehmers
    • sog. schuldrechtliches Dauer-
    • schuldverhältnis, Teilzeitarbeit
    • wenn gesetzlich bei einem
    • Arbeitsverhältnis weniger
    • gearbeitet wird.
  16. Nenne mir die Pflichten des
    Arbeitgebers ?
    OR 321 - 321 e

    • Hauptpflicht: Arbeitspflicht /
    • Arbeitsleistung nach
    • EAV/GAV/Weisungen
    • des AG's

    • Nebenpflichten: Leistungen von
    • Überstunden /
    • Überzeit
    • Sorgfalts- und
    • Treuepflicht
  17. Was sind die Ausnahmen von
    persönlicher Arbeitspflicht ?
    • . Zulässige Beziehung von
    • Hilfspersonen OR 101

    • . sog. Gruppenarbeitsverhält.
    • (Betriebsgruppe/Eigengruppe)
  18. Was ist eine Betriebsgruppe ?
    • Gruppe aus mehreren
    • Arbeitnehmern die vom
    • AG selber bestimmt werden zur
    • Erledigung einer bestimmten
    • Arbeit.
  19. Darf der AG den AN
    intern versetzen ?
    • Wenn es zuungunsten des
    • AN ist nicht.

    Änderungskündigung

    • Es darf keine negativen
    • Einflüsse auf das bisherige
    • Arbeitsverhältnis haben.
  20. Handelt es sich bei Überstunden
    + Überzeitregelung um absolut
    zwingende, relativ zwingende oder
    dispositive Regelungen ?
    • Überstunden: OR 321c Abs. 1
    • absolut zwingend

    • OR 321 c Abs. 2+3
    • dispositiv

    • Überzeit: Art 13 Abs 1+2 ArG
    • relativ zwingen
    • (da zuungunsten des
    • AN abgeändert werden
    • kann)
  21. Wie gestaltet sich die
    Normenhirarchie ?
    • 1. Zwingendes Gesetz + Verordnung
    • 2. Zwingende Bestimmungen in GAV
    • 3. Betriebsordnung
    • 4. Einzelarbeitsvertrag
    • 5. Normalarbeitsvertrag
    • 6. Dispositive Bestimmungen in GAV
    • 7. Dispositives Gesetzrecht
    • 8. Weisungsrecht des AG (OR 321 d)
  22. Es gibt 3 Gründe für ein
    Betriebsrisiko - welche ?
    • Betriebliche Gründe:
    • . Maschinenschaden, Naturkat.
    • Personalausfall

    • Wirtschaftliche Gründe:
    • . Rohstoffmangel, Auftragsrückgang

    • Behördliche Gründe
    • . Staatlichem Produktions-Import
    • verbot, Landestrauer
  23. Es gibt 3 Arten von erfolgsbezogenen
    Vergütungen ?
    . Gratifikation

    . Provision

    . Umsatzbeteiligung
  24. Es gibt zwei Arten von rechtlichem
    Fehlverhalten des AN.
    Man unterscheidet ob die
    Pflichtverletzung..........?
    • Nichterfüllung: Der AN erbring
    • aufgrund eigenen Verschulden
    • gar keine Arbeitsleistung, verletzt
    • die Hauptpflicht des EAV

    • Reaktionen des AG:
    • Einstellen der Lohnzahlung (OR82)
    • Gerichtliche Klage, Schadenersatz
    • Fristlose Kündigung (OR337 ff)

    • Schlechterfüllung: Der AN erbringt aufgrund eigenen Verschuldens eine
    • mangelhafte Arbeitsleistung.
    • Nebenpflichten verletzt

    • Reaktionen AG: Schadenersatz (OR321e)
    • Ordentliche Kündigung (OR335 ff)
    • Disziplinarverfahren
  25. Nenne mir Unterschiede
    zwischen dem EAV und dem
    Werksvertrag ?
    EAV:

    • . Erbringung Arbeitsleistung
    • . Unterordnungsverhältnis
    • . Abhängigkeitsverhältnis
    • . Bestimmte od. unbestimmte
    • Dauer f. gel. Arbeit

    Werksvertrag:

    • . Werksunternehmung erstellt
    • physisch oder geistig künstlerisches
    • Werk
    • . Kein Unterordnung oder Abhängig
    • keitsverhältnis
    • . Kein Dauerschuldverhältnis
    • . Werklohn erst nach Ablieferung
  26. Warum ist die Abgrenzung des
    EAV von anderen Vertrags-
    typen von Bedeutung ?
    • . Habe als AN viel mehr Schutz /
    • Ordnungsvorschriften
    • (OR 361+362)

    • . Freie Form + Formulierungen
    • . Erfolg ist nicht geschuldet
    • . Verpfl. zu regelm. Leistung
    • bestimmt oder unbestimmt
  27. Nenne mir verschiedene
    Lohnarten für geleistete
    Arbeit ?
    • . Lohn als Hauptleistungspflicht
    • des AG
    • . Entgelt in Form von Geld +
    • Gütern (Naturallohn)
    • . Zeitlohn
    • . Akkordlohn

    OR 322 Abs. 1+2
  28. Welche Artikel regeln den
    Arbeitsvertrag ?
    OR Art. 319 - 362
  29. Was versteht man unter
    öffentlichem und
    Privatrecht ?
    öffentlich:

    • Regelung zwischen öffentlichen
    • und Privatpersonen

    Privatrecht:

    Reglung zwischen 2 gleichen Bürgern
  30. OR Artikel für

    . Lehrvertrag
    . Handelsreisendervertrag
    . Heimarbeitsvertrag
    Lehrvertrag : OR 344 ff

    Handelsreisendervertrag : 347 ff

    Heimarbeitsvertrag : 351 ff
  31. Was geschieht bei mangelhaftem
    Vertragsabschluss ?
    • Wenn Gesetz oder Parteien Form
    • vorschrift vorsehen und diese nicht
    • vorliegt ist der EAV ungültig

    OR 320 Abs. 2
  32. Was kann eine Firma unter-
    nehmen um den AN vor
    Whistleblowing zu schützen?
    . Interne Anlaufstelle

    . Help Desk

    . Ombutsstelle
  33. Wann liegt ein Annahmeverzug
    vor ?
    • Wenn der AN dem AG
    • ordnungsgemäss seine
    • Arbeitskraft zur Vefügung
    • stellt und der AG sie ohne
    • Grund nicht annimmt.
  34. Bei der Unmöglichkeit der
    Erfüllung der Arbeitspflicht gibt
    es zwei Unterschiede ?
    . Ürsprüngliche Unmöglichkeit

    . Nachträgliche Unmöglichkeit
  35. Nenne mir die Definitionen der
    ursprünglichen + nachträglichen
    Unmöglichkeit zur Erfüllung
    der Arbeitspflicht ?
    Ursprünglich:

    • Die Erfüllung der Arbeitspflicht
    • war bereits bei Vertragsabschluss
    • unmöglich.

    Nachträglich:

    • Die Erfüllung der Arbeitspflicht
    • wird erst nach dem Vertragsabschluss
    • unmöglich
  36. Wo liegen die Abgrenzungen
    zwischen dem EAV und
    dem Auftrag ?
    • Auftrag:
    • Beauftragter besorgt ein
    • bestimmtes Geschäft (OR394ff)
    • kein Unterordnungs/Abhängig-
    • keitsverhältnis

    • Weisungsbefugnis des Auftraggebers
    • (OR 397 Abs 1 )
    • Honorar

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview