German Grammar

Card Set Information

Author:
piper
ID:
98848
Filename:
German Grammar
Updated:
2011-09-27 10:58:00
Tags:
german
Folders:

Description:
German Grammar 2 ed
Show Answers:

Home > Flashcards > Print Preview

The flashcards below were created by user piper on FreezingBlue Flashcards. What would you like to do?


  1. nouns ending in -el
    der
  2. nouns ending in -en
    der
  3. nouns ending in -er
    der
  4. nouns ending in -ig
    der
  5. nouns ending in -ich
    der
  6. nouns ending in -ling
    der
  7. exceptions to der word endings
    die Butter; die Mutter; die Tochter; das Messer; das Zimmer; das Fenster; das Wetter; das Leder; das Kissen; die Gabel
  8. nouns ending in -age
    die
  9. nouns ending in -e
    die
  10. nouns ending in -ei
    die
  11. nouns ending in -heit
    die
  12. nouns ending in -keit
    die
  13. nouns ending in -schaft
    die
  14. nouns ending in -ik
    die
  15. nouns ending in -in
    die
  16. nouns ending in -ion
    die
  17. nouns ending in -tät
    die
  18. nouns ending in -ung
    die
  19. nouns ending in -ur
    die
  20. nouns ending in -tum
    das
  21. nouns ending in -ment
    das
  22. nouns ending in -ium
    das
  23. nouns ending in -um
    das
  24. der Golf / das Golf
    gulf / golf
  25. der Junge / das Junge
    boy / young animal
  26. der Leiter / die Leiter
    leader or manager / ladder
  27. die Mark / das Mark
    Deutsch Mark / marrow
  28. der See / die See
    lake / sea
  29. der Tor / das Tor
    fool / gate
  30. names of all calendar days
    der
  31. names of all seasons
    der
  32. names of all cardinal directions
    der
  33. names of most trees
    die
  34. names of most flowers
    die
  35. artikel für Apfel
    der
  36. names of cities
    das
  37. names of most countries
    das
  38. names of feminine countries
    die Schweiz; die Türkei; die Tschechoslowakei
  39. names of masculine countries
    der Irak; der Iran
  40. names of most metals and chemical elements
    das
  41. artikel für Stahl
    der
  42. definite articles
    der, die, das
  43. `der` words (function as definite articles - bestimmt)
    derjenige, derselbe, dieser, jeder, jener, mancher, welcher, folgender, sämtliche, beide, alle, solche

    Nominative: -er(M), -e(F), -es(N), -e(Plural)
  44. indefinite articles
    ein, eine, ein
  45. `ein` words (function as indefinite articles - unbestimmt)
    kein, mein, dein, sein, ihr (ihr, ihre, ihr), unser (unser, unsre, unser), euer (euer, eure, euer), Ihr, irdendein

    Nominative: -er(M), -e(F), -er(N), no plural
  46. Nominativ
    DER, DIE, DAS, DIE(Plural): referring to the subject
  47. Akkusativ
    DEN, DIE, DAS, DIE(Plural): referring to the direct object; used with the direct object of a verb as in `Wir kaufen den Wagen`; used with expressions of definite time and duration of time as in `Sie besucht mich jeden Tag` or `Er bleibt eine Woche in Bonn`; used with verbs using only one object
  48. Dativ
    DEM, DER, DEM, DEN (Plural): referring to the indirect object; used with the indirect object of the verb as in `Ich hole dem Hund das Futter` or `Ich schicke meiner Freundin nichts`; used when verb requires two objects as in `Sie sagt ihrem Mann die Wahrheit` or `Er zeigt dem Mädchen das Museum`
  49. Genitiv
    DES, DER, DES, DER(Plural): referring to the possessive; used to show possession or relationships between two nouns as in `Dort liegt das Buch des Lehrers` or `Frau Schnabels Mann ist hier`; used with expressions of indefinite time as in `Eines Tages wird sie ihren Freund sehen`
  50. Accusative - Masculine - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • den
    • -en
  51. Accusative - Feminine - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • die
    • -e
  52. Accusative - Neuter - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • das
    • -e
  53. Accusative - Plural - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • di
    • -en
  54. Accusative - Masculine - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • einen
    • -en
  55. Accusative - Feminine - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • eine
    • -e
  56. Accusative - Neuter - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • ei
    • -es
  57. Accusative - Plural - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • none
    • -en
  58. Dative - Masculine - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • dem
    • -en
  59. Dative - Feminine - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • der
    • -en
  60. Dative - Neuter - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • dem
    • -en
  61. Dative - Plural - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • den
    • -en
  62. Dative - Masculine - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • einem
    • -en
  63. Dative - Feminine - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • einer
    • -en
  64. Dative - Neuter - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • einem
    • -en
  65. Dative - Plural - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • none
    • -en
  66. Common verbs determining the dative case
    antworten, danken, folgen, gefallen, gehören, glauben, gratulieren, schmecken

    Die Verben mit Dativ drücken oft eine persönliche Beziehung aus...

    • also these reflexive verbs:
    • sich einbilden
    • sich etwas vorstellen
    • sich weh tun
    • sich etwas kaufen
    • sich etwas holen
    • sich etwas bestellen
    • sich etwas machen
    • sich etwas nehmen
  67. when to use verb `glauben` with the dative case
    when followed by a person as in `Ich glaube dem Kind`
  68. when to use verb `glauben` with the accusative case
    when followed by a thing as in `Ich glaube die Geschichte`
  69. Dative Plural Noun
    add -n unless nominative form already has as in `Ich schicke den Kindern Geschenke` or `Wir geben den Mädchen nichts`
  70. Genitive - Masculine - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • des
    • -en
  71. Genitive - Feminine - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • der
    • -en
  72. Genitive - Neuter - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • des
    • -en
  73. Genitive - Plural - Definite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • der
    • -en
  74. Genitive - Masculine - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • eines
    • -en
  75. Genitive - Feminine - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • einer
    • -en
  76. Genitive - Neuter - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • eines
    • -en
  77. Genitive - Plural - Indefinite Article
    (und Adjektivdeklination)
    • none
    • -en
  78. Genitive Case Noun Endings

    -s or -es
    use -s when masculine or neuter noun has more than one syllable as in `meines Bruders` or `dieses Zimmers`; use -es when masculine or neuter noun has only one syllable such as `des Buches`

    (exception is if the last syllable of the noun is accented, then the ending is also -es as in `des Gedichtes`
  79. Genitive Case Noun Endings

    -en
    use ending with those nouns that take -(e)n in the accusative and dative singular as in `Die Frau des Präsidenten ist krank`
  80. Genitive Case Noun Endings

    -(e)ns
    use with nouns such as des Herzens; des Namens; des Friedens
  81. Genitive Case Noun Endings

    -ens or an apostrophe
    use when a masculine name ends in an s sound such as `Maxens Geburtstag ist am 11 Mai` or `Max` Geburtstag ist am 11 Mai` (von construction is preferred as in `Der Geburtstag von Max ist am 11. Mai`
  82. Genitive Case Noun Endings

    with feminine nouns
    no ending is added
  83. Genitive Case Noun Endings

    -s
    used with proper names as in `Fräulein Bauers Hut war teuer`
  84. Prepositions determining the Accusative Case
    bis, durch, entlang, für, gegen, ohne, um
  85. Prepositions determining the Dative Case
    ab, aus, ausser, bei, gegenüber, mit, nach, seit, von, zu
  86. Wechsel Präpositionen
    über, auf, vor, hinten, neben, an, zwischen, in

    Dative: when expressing a location or motion within a fixed location (wo?)


    Accusative: when expressing change of place or direction toward a place (wohin?) if no location or change of location then use Accusative

    • also use Accusative with verbs:
    • antworten auf
    • denken an
    • glauben an
    • hoffen auf
    • lachen über
    • sprechen über
    • warten auf
  87. Prepositions determining the Genitive Case
    anstatt, ausserhalb, innerhalb, oberhalb, unterhalb, diesseits, jenseits, trotz, während, wegen, um...willen as in `Um seinter Mutter willen hat er abgesagt`
  88. Accusative - `der` words - Plural
    add -e (as in diese, jene)
  89. Accusative - `ein` words - Plural
    add -e (as in meine, ihre)
  90. Dative - `der` words - Plural
    add -en (as in diesen, jenen)
  91. Dative - `ein` words - Plural
    add -en (as in meinen, ihren, keinen)
  92. Genitive - `der` words - Plural
    add -er (as in dieser, jener)
  93. Genitive - `ein` words - Plural
    add -er (as in meiner, ihrer, keiner)
  94. Adjective Ending preceded by `der` words (bestimmter Artikel)

    Nominative
    • -e (for M F N)
    • -en (for Plural)
  95. Adjective Ending preceded by `der` words (bestimmter Artikel)

    Accusative
    • -e (for F N)
    • -en (for M and Plural)
  96. Adjective Ending preceded by `der` words (bestimmter Artikel)

    Dative and Genitive
    -en (for all Genders and Plural)
  97. Adjective Ending preceded by `ein` words (unbestimmter Artikel)

    Nominative
    • -er (M)
    • -e (F)
    • -es (N)
    • -en (PL)
  98. Adjective ending preceded by `ein` words (unbestimmt)

    Accusative
    • -en (M and Plural)
    • -e (F)
    • -es (N)
  99. Adjective ending preceded by `ein` words (unbestimmten Artikel)

    Dative and Genitive
    -en (for all Genders and Plural)
  100. Adjective endings when no article preceding

    Nominative, Accusative, Dative and Genitiv
    follow definite and indefinite article endings of the 4 cases

    • Nominative: -r (M) -e (F) -s (N) -e (Plural)
    • Accusative: -n (M) -e (F) -s (N) -e (Plural)
    • Dative: -m (M) -r (F) -m (N) -n (Plural)
    • Genitive: -en (M) -er (F) -en (N) -er (Plural)

    • also applies to adjectives preceded by:
    • viel, wenig, mehr, genug, etwas, allerlei, mancherlei, nichts, manch, solch, andere, verschiedene, zahlreiche, einzelne, einige, ein paar, mehere, etliche, nach Kardinalzahlen (zwei, drei..)
  101. Participles Used as Nouns
    When using a present or past participle as noun - capitalize and add adjective declination

    • Seine Geliebte ist angekommen.
    • Der Reisende hatte grosse Koffer.
    • Wo sind die Verletzten?
    • Der Sterbende liess seine Kinder kommen.
    • Das Neugeborene schreit.
    • Die Verliebten tanzen.
  102. Formation of Present Participle (Partizip I)
    Infinitive + -d

    ie. lachend, weinend

    When used attributively (as adjective) follow adjective endings as when no article preceding noun
  103. Formation of Past Participle (Partizip II)
    • Infinitive Weak + -(e)t
    • Infinitive Strong + -(e)n

    ie. gestohlen, gekocht, geschlossen

    When used attributively (as adjective) follow adjective endings as when no article preceding noun
  104. Adjectives Derived from Names of Cities
    add -er and capitalize

    ie. Wie hoch ist der Kölner Dom?
  105. Neuter Adjectives Preceded by etwas, nichts, viel, wenig
    capitalize

    • ie. Er macht viel Gutes. or
    • Weisst du etwas Interessantes?
  106. Possessive Adjectives
    mein, dein, sein..etc.

    Ihr = formal address is always capitalized

    use the same endings as the indefinite article - the endings of the possessive adjectives are determined be the nound they modify, not be the possessor, ie. Seine Mutter ist krank.
  107. Comparison of Equality
    Comparative
    Superlative
    • Comparative: add -er to the adjective
    • Helga ist kleiner als Gisela.

    • Superlative: add -st to the adjective (-est to adjectives ending in -d, -t, -ss, -z or -sch)
    • Gertrud ist am kleinsten.
    • am_____(e)sten
  108. Comparative/Superlative

    krank
    krank kränker am kränksten
  109. Comparative/Superlative

    oft
    oft öfter am öftesten
  110. Comparative/Superlative

    bitter
    bitter bittrer am bittersten
  111. Comparative/Superlative

    teuer
    teuer teurer am teuersten
  112. Comparative/Superlative

    dunkel
    dunkel dunkler am dunkelsten
  113. Comparative/Superlative

    nah
    nah näher am nächsten
  114. Position of Adverbs
    • if only one - after the verb
    • Wir sind immer krank.

    • if more than one adverb - time, manner, place
    • Wir waren gestern wirklich draussen.
    • Ich habe morgens wirklich grossen Hunger.
    • Wir sitzen manchmal gern dort.
  115. Fractions
    • 1/2 die (eine) Hälfte
    • 1 1/2 eineinhalb, anderthalb, ein und ein halbes
    • 1/3 ein (das) Drittel
    • 1/4 ein (das) Viertel
    • 1/5 ein (das) Fünftel
    • 3/4 drei Viertel
    • 5/6 fünf Sechstel
    • 10 1/3 zehn eindrittel
  116. days of the Week
    der
  117. names of Months
    der
  118. Definite Time Expressions - Verb Form
    • Use Dative case with prepositions an, in, vor
    • Wir gehen am Morgen (an dem).
    • Im Sommer gehen wir schwimmen.
    • Er war vor einer Woche in Afrika.

    • Use Accusative Case in time expressions referring to definite time as in Wir bleiben ein ganzes Jahr.
    • Ich gehe jeden Tag zur Arbeit.
    • Er trinkt jede Stunde Kaffee.
  119. Indefinite Time Expressions - Verb Form
    • use Genitive case in expressions of indefinite time.
    • Eines Tages erzählte sie die Gesichte.
    • Eines Abends brachte er das Auto.
  120. half hour, 15 minutes after, 45 minutes after
    9:30
    9:45
    7:25
    5:40
    2:20
    • 9:30 -- halb zehn
    • 9:45 -- drei Viertel zehn oder Viertel vor zehn
    • 7:25 -- fünf vor halb acht
    • 5:40 -- zehn nach halb sechs
    • 2:20 -- zehn vor halb drei
  121. Weak vs. Strong Verbs
    • 1. Sie heissen Schwache Verben weil sie sich schwach verändern
    • These are the verbs with no stem-vowel changes in any tense. They take -te endings in Simple Past and Subjunctive II, and -t endings for their past participles:

    • sagen,
    • sagte, (habe) gesagt
    • einkaufen, kaufte ein, (habe) eingekauft
    • wandern, wanderte, (bin) gewandert

    • 2. Sie heissen Starke Verben weil sie sich stark verändern...
    • These are the verbs that have stem-vowel changes in one or more of the tenses [possibly including the present tense]. In the Simple Past, they take the same endings
    • as modal verbs (i.e. in particular no endings for 1st and 3rd person singular);
    • their past participles end in -en:

    • gehen, ging, (bin) gegangen;
    • sehen, du siehst [stem-change in present tense], sah, (habe) gesehen

    • 2a.
    • Mixed verbs [a.k.a. irregular weak verbs]
    • These are verbs with weak verb endings [-te endings in Simple Past and Subjunctive II, and -t endings for their past participles], but which nevertheless are NOT regular, i.e. they do have vowel changes. The following 8 mixed verbs (and their compounds)
    • are very common:
    • haben, du hast, hatte, (habe) gehabt
    • kennen, kannte, gekannt
    • wissen, wusste, gewusst
    • denken, dachte, gedacht
    • bringen, brachte, gebracht
    • rennen, rannte, (bin) gerannt [to run] nennen, nannte, genannt [to call (in the sense of naming)]
    • brennen, brannte, gebrannt [to burn]
  122. Present Perfect Tense (das Perfekt)
    consists of the present tense of the auxiliary verb haben and the past participle; also referred to as conversational past as always used in conversation - used to relate or ask about single past events

    • infinitive: bestellen
    • past participle: bestellt
    • ich habe bestellt

    • infinitive: machen
    • past participle: gemacht
    • ich habe gemacht
  123. Present Perfect Tense of sein, haben, werden
    • infinitive: sein
    • past participle: gewesen
    • ich bin gewesen, du bist gewesen, er ist gewesen, wir sind gewesen...

    • infinitive: haben
    • past participle: gehabt
    • ich habe gehabt, du hast gehabt, er hat gehabt...

    • infinitive: werden
    • past participle: geworden
    • ich bin geworden, du bist geworden, er ist geworden...
  124. Imperfect Tense (das Präteritum)
    also referred to as the narrative past as it is used to narrate or report a chain of events that took place in the past

    ich bestellte, du tanzte, sie spielten, ich arbeitete, er brachte, wir rannten, ich sandte (senden), ich wusste, wir blieben, ich fuhr, er schlug
  125. Imperfect Tense of sein, haben, werden
    used freely in conversation and not only in the narrative sense

    ich war, ich hatte, ich wurde, du warst, ihr wurdet, ihr hattet
  126. Future Tense (Futur I)
    formed with the auxiliary verb werden and the infinitive to express probability; most commonly used if the adverb indicating future time is not expressed (if such an adverb occurs then the present tense is used); often used with vielleicht or wohl (perhaps or probably) as in Du wirst wohl müde sein. The infinitive is in last position, unless it occurs in a dependent clause.

    • no adverb: Wir werden unsre Freunde besuchen.
    • with adverb: Ich fahre morgen nach Stuttgart.

    • no adverb: Wir werden das Auto bringen.
    • with adverb: Wir bringen morgen das Auto.

    • no adverb: Sie werden arbeiten.
    • with adverb: Sie arbeiten heute abend.
  127. Pluperfect Tense (das Plusquamperfekt)
    used to relate events that took place before another past event (something that had happened or had been true some point in the past); can be used with imperfect tense in main clause and denn or for clause stating pluperfect tense; formed with the imperfect form of either the auxiliary haben or sein + past participle

    • Ich war müde, denn ich hatte den ganzen Tag gearbeitet.
    • Er hatte Hunger, denn er hatte nichts gegessen.
    • Ich war glücklich, denn ich hatte Geld gewonnen.

    • Wir hatten getanzt.
    • Hatte er dem Kranken geholfen?
    • Konrad war dort geblieben.
  128. Future Perfect Tense (Futur II)
    used mainly to express PAST probability - often used with vielleicht or wohl to express pass probability; formed with the present tense of werden + past participle + auxiliary verb (haben or sein)

    • ich werde gemacht haben
    • ich werde gefahren sein
    • Er wird wohl lange geschlafen haben.
    • Sie werden vielleicht dort geblieben sein.
  129. Present Perfect Tense using sein (Intransitive Verbs)
    also known as intransitive verbs (verbs not taking a direct object) and usually denote a change of location or condition

    • begegnen - er ist begegnet
    • klettern - er ist geklettert
    • rennen - ich bin gerannt
    • wandern - ich bin gewandert
    • reisen - wir sind gereist
    • fahren - ich bin gefahren
    • fallen - ich bin gefallen
    • kommen - er ist gekommen
    • laufen - wir sind gelaufen
    • treten - ich bin getreten
    • wachsen - ihr seid gewachsen
    • bleiben - wir sind geblieben
    • steigen - ich bin gestiegen
    • reiten - wir sind geritten
    • fliegen - ich bin geflogen
    • fliehen - wir sind geflohen
    • fliessen - es ist geflossen
    • sinken - sie ist gesunken
    • springen - er ist gesprungen
    • schwimmen - wir sind geschwommen
    • sterben - ich bin gestorben
    • gehen - wir sind gegangen
  130. Present Perfect Tense w/o Vowel Change to the Infinitive
    use prefix ge- and infinitive form of the verb

    • backen - wir haben gebacken
    • essen - gegessen
    • fahren - ich bin gefahren
    • fallen - ich bin gefallen
    • gefangen - Habt ihr den Tiger gefangen?
    • fressen - Das Tier hat gefressen.
    • geben - gegeben
    • graben - Die Männer haben die Leiche gegraben.
    • halten - gehalten
    • kommen - ich bin gekommen
    • lassen - Ich habe es gelassen.
    • laufen - Ich bin gelaufen.
    • lesen - Ich habe das Buch gelesen.
    • messen - Er hat die Strecke gemessen.
    • schlafen - geschlafen
    • schlagen - Er hat den Jungen geschlagen.
    • sehen - gesehen
    • tragen - Sie hat einen Hut getragen.
    • vergessen - Sie hat es vergessen.
    • wachsen - Wie seid ihr gewachsen!
    • waschen - Ich habe meine Hände gewaschen.
  131. Present Perfect Tense with Vowel Change to the Infinitive

    ie, au of infinitive to o or e
    • biegen - hat gebogen
    • fliegen - ist geflogen
    • fliehen - ist geflohen
    • fliessen - hat geflossen
    • frieren - ist gefroren
    • riechen - hat gerochen
    • schiessen - hat geschossen
    • verlieren - ist verloren
    • wiegen - hat gewogen
    • ziehen - hat gezogen
    • saufen - hat gesoffen
    • liegen - hat gelegen
  132. Present Perfect Tense with Vowel Change to the Infinitive

    change ei of the infinitive stem to (i)e
    • bleiben - ist geblieben
    • leihen - hat geliehen
    • scheinen - hat geschienen
    • schreiben - hat geschrieben
    • schreien - Ich habe nicht geschrien.
    • schweigen - Sie haben geschwiegen.
    • steigen - ist gestiegen
    • beissen - hat gebissen
    • leiden - Er hat gelitten.
    • reiten - ist geritten
    • schneiden - hat geschnitten
  133. Present Perfect Tense with Vowel Change to the Infinitive

    i of infinitive to u, o or e
    • binden - hat gebunden
    • finden - hat gefunden
    • singen - hat gesungen
    • sinken - ist gesunken
    • springen - ist gesprungen
    • stinken - Die Leiche hat gestunken.
    • trinken - hat getrunken
    • beginnen - hat begonnen
    • gewinnen - hat gewonnen
    • schwimmen - ist geschwommen
    • bitten - Ich habe ihr gebeten.
    • sitzen - Er hat gesessen.
  134. Present Perfect Tense with Vowel Change to the Infinitive

    e or u of infinitive to o or a
    • brechen - hat gebrochen
    • empfehlen - Man hat mir empfohlen.
    • heben - Ich habe es gehoben.
    • helfen - hat geholfen
    • nehmen - Ich habe es genommen.
    • sprechen - hat gesprochen
    • stehlen - Er hat es gestohlen.
    • sterben - Er ist gestorben.
    • treffen - Wir haben uns getroffen.
    • werfen - hat geworfen
    • gehen - ist gegangen
    • stehen - hat gestanden
    • tun - Er hat es getan.
  135. Imperfect Tense with Vowel Change

    ei to i
    • beissen - ich biss
    • leiden - sie litt
    • reiten - wir ritten
    • schneiden - ihr schnittet
  136. Imperfect Tense with Vowel Change

    e, ie, au to o
    • biegen - es bog
    • fliegen - wir flogen
    • fliehen - es floh
    • fliessen - es floss
    • frieren - wir froren
    • riechen - es roch
    • schiessen - er schoss
    • schliessen - ich schloss
    • verlieren - wir verloren
    • wiegen - es wog
    • ziehen - ich zog
    • saufen - ich soff
    • heben - sie hob
  137. Imperfect Tense and Expression of Simultaneous Past Events
    used to express that two actions took place at the same time; dependent clauses are often introduced by während or als - note that the verb is in last position in dependent clause

    • Sie trank Kaffee, als er ins Zimmer kam.
    • Ich arbeitete nicht, als ich krank war.
    • Er las einen Roman, während ich studierte.
  138. Imperfect Tense and Expression of Habitual Past Action
    used to express habitual past action usually with words like gewöhnlich and immer

    • Wir besuchten sie immer.
    • Er schlief gewöhnlich die ganze Nacht.
  139. Imperfect Tense with Vowel Change

    e, i, u to a
    • essen - wir assen
    • fressen - es frass
    • lesen - ich las
    • messen - er mass
    • werfen - wir warfen
    • binden - sie banden, ich band
    • bitten - ich bat ihr um verständnis
    • schwimmen - wir schwammen
    • tun - ich tat, er tat, wir taten, ihr tatet
  140. Modal Verben - Imperfect, Present Perfect and Pluperfect Tenses
    dürfen, müssen, können, mögen, wollen, sollen

    • In the imperfect tense (no Umlaut):
    • durf-te, muss-te, konn-te, moch-te, woll-te, soll-te

    • Past Participles of Modals (use with present perfect tense):
    • dürfen - ihr habt gedurft
    • können - wir haben gekonnt
    • mögen - ich habe gemocht
    • müssen - du hast gemusst
    • sollen - er hat gesollt
    • wollen - sie hatte gewollt

    • Pluperfect Tense can be formed with two different past participles as in:
    • Er hatte Deutsch gekonnt.
    • Wir hatten es machen dürfen.
    • Ihr hattet es ja wissen dürfen.
    • Ich hatte zur Schule gemusst.
    • Hattest du sie besuchen dürfen?
  141. Modal Verben - Double Infinitive Construction and Future Tense
    • When the modal is followed by the infinitive of another verb, the present perfect is then formed with a form of:
    • haben + infinitive of verb + infinitive of modal

    • Sie haben es nicht sehen dürfen.
    • Ich habe nicht arbeiten können.
    • Hast du den Roman lesen müssen?
    • Er hat Gisela kennenlernen wollen.

    • The future of modals is formed as:
    • werden + infinitive + infinitive of modal

    • Er wird wohl nicht fahren können.
    • Ich werde nicht kommen dürfen.
  142. Double Infinitive Construction in Dependent Clause
    When the double infinitive construction occurs in dependent clauses, the conjugated form of the auxiliary haben or werden is not moved into last position but precedes the double infinitive.

    • Er sagt, dass er hat kommen dürfen.
    • Ich bin glücklich, weil ich Ursel werde singen hören.

    • Ich habe Anna lachen sehen....
    • Er sagt, dass ich Anna habe lachen sehen.

    • Du hast die Jacke liegen lassen....
    • Er sagt, dass du die Jacke hast liegen lassen.

    • Sie hat das Geschenk öffnen dürfen....
    • Er sagt, dass sie das Geschenk hat öffnen dürfen.
  143. Dependent Infinitive with brauchen
    The form brauchen + nicht zu + infinitive corresponds to not to have to. This form is usually used instead of the negative form of müssen.

    • Er braucht nicht zu studieren.
    • Ich brauch nicht zu lesen.
    • Wir brauchen das Buch nicht zurückzugeben.
    • Sie braucht nicht zu arbeiten.
    • Ihr bracht es nicht zu machen.
    • Renate braucht nicht zu lesen.
  144. Irregular Imperative Forms
    • Formal, singular and plural: Haben Sie! Seien Sie! Werden Sie! Wissen Sie!
    • Familiar, plural: Habt! Seid! Werdet! Wisst!
    • Familiar, singular: Hab! Sei! Werde! Wisse!
  145. Conditional Mode (der Konditional)
    a derivation of the future tense formed with the auxiliary würde + infinitive; expresses what would happen, if it were not for another circumstance; as in the future tense, the infinitive of the conditional is in last position, unless it occurs in a dependent clause.

    ich würde sagen, du würdest sagen, sie würden sagen...

    • Sie würden das Haus nicht kaufen.
    • Ich würde dem Kind helfen.
    • Würdest du das Geld nehmen?

    • also used as a polite form of request:
    • Würden Sie bitte einen Moment warten?
    • Würdest du mir bitte helfen?
  146. Indicative Mode
    used to express the fact that an action is taking, has taken or will take place; used when the statement is a fact or when it implies a probability

    • Er hat grossen Hunger.
    • Ich weiss, dass sie krank ist.
    • Er hat es genommen.
  147. Subjunctive Mode (Konjunktiv)
    used to express that a certain action has not or may not take place because it is a supposition, conjecture or desire, rather than a fact; used when a statement is contrary to fact or when it implies a possibility rather than a probability; verb mood rather than verb tense

    • Ich wollte er wäre hier!
    • Sie tut, als ob sie Geld hätte.
  148. Present Subjunctive (Konjunktiv Imperfekt)
    used to express quotative or indirect speech - when not obviously different from indicative form, use the Past Subjunctive (Konjunktiv II or Konjuntiv Plusquamperfekt); formed by adding -e, -est, -e, -en, -et, -en to the imperfect stem; used with third person singular forms most of the time

    sagen - sagt = sagte, sagtest, sagte, sagten, sagtet, sagten

    senden - sandte = sändte, sändtest, sändte, sändtet, sändten

    bringen - brachte = brächte, brächtest, brächte, brächtet, brächten

    bezahlen - bezahlte = bezahlte, bezahltest, bezahlte, bezahltet, bezahlten


    Ich wollte, er sagte mir die Wahrheit.
  149. Present Conditional vs. Present Subjunctive (Konjunktiv Imperfekt)
    • Sie würden uns besuchen. vs. Sie besuchten uns.
    • Wir würden nicht weinen. vs. Wir weinten nicht.
    • Würdet ihr das Haus bauen? vs. Bautet ihr das Haus?
    • Sie würden alles hören. vs. Sie hörten alles.
    • Würden Sie dort arbeiten? vs. Arbeiten Sie dort?
    • Sie würden die Suppe probieren vs. Sie probierten die Suppe.
  150. Irregular Weak or Strong Verbs in Present Subjunctive (Konjuktiv Imperfekt)
    brennen, kennen, nennen, rennen, senden, wenden: retain vowel of infinitive stem

    ich rennte, du renntest, er rennte, wir rennten, ihr renntet...

    • bringen, denken, wissen: add umlaut to a, o, u
    • (imperfect stem brach...) ich brächte..
    • (imperfect stem dach...)ich dächte, du dächtest, er dächte, wir dächten, ihr dächtet....
    • (imperfect stem wuss...)ich wüsste...


    Strong verbs containing a, o, u in the imperfect stem add umlaut:

    nehmen - nahme = nähme, nähmest, nähme, nähmen, nähmet, nähmen

    fahren - fuhr = führe, führest, führe, führen, führet, führen

    fliegen - flog = flöge, flögest, flöge, flögen, flöget, flögen

    Irregular strong verbs modify the imperfect stem vowels like this:

    • helfen - half: ich hülfe...
    • stehen - stand: ich stünde...
    • sterben - starb: ich stürbe...
    • werfen - wurf: ich würfe...
  151. Past Subjunctive (Konjuntiv II oder Konjuntiv Plusquamperfekt)
    corresponding to had + past participle (had run, had gone) or to past conditional would + have + past participle; used with contrary-to-fact wishes, contrary-to-fact conditional clauses and als ob clauses referring to past time

    • Wenn sie nur mitgeholfen hätte!
    • Hätte ich nur den Roman gelesen!
    • Wäre er krank gewesen, hätte er nicht gearbeitet.
    • Sie tut, als ob sie dort gewesen wäre.

    • Konjuntiv II - der Gegenwart
    • Die meisten Verben bilden den Konjunktiv II mit dem Formen von würde + Infinitiv

    ich würde anrufen, du würdest anrufen, er/es/sie würde anrufen, wir würden anrufen, ihr würdet anrufen, sie/Sie würden anrufen (haben, sein und brauchen bilden den Konjunktiv II mit den Formen des Präteritums und Umlaut - erste und dritte Person immer die Endung -e)

    • ich wäre, hätte, müsste
    • du wärest, hättest, müsstest
    • er/sie/es wäre, hätte, müsste
    • wir wären, hätten, müssten
    • ihr wäret, hätte, müsstet
    • sie/Sie wären, hätten, müssten

    Ich käme gerne zu euch = Ich würde gern zu euch kommen.

    • Konjuntiv II - der Vergangenheit
    • (eine Handlung in der Vergangenheit wurde nicht realisiert...)

    • hätte/wäre + Partizip II
    • Wenn ich das vorher gewusst hätte, wäre ich nicht in Urlaub gefahren.

    • mit Modalverben:
    • hätte + Infinitiv + Modalverb im Infinitiv
    • Sie hätten mal besser auf Ihre Ernährung achten sollen.

    • Im Nebensatz:
    • Er sagte, dass ich besser auf meine Ernährung hätte achten sollen.
    • (Das Verb haben im Konjunktiv steht VOR den Infinitiven, das Modalverb steht am Ende.)
  152. Special Subjunctive - Indirect Statement (Konjuntiv I oder Konjuntiv Präsens)
    used to repeat a statement indirectly; used when the speaker is not certain that the statement is completely factual; mainly used in the first and third person singular; if the speaker is absolutely certain that the information is fact, he uses the indicative (Sie sagte, Grossvater hätte Geld gehabt (indicative) vs. Sie sagte, Grossvater habe Geld gehabt. (indirect special subjunctive))


    Present: add -e, -est, -e, -en, -et, -en to the infinitive stem of both weak and strong verbs; special subjunctive of sein is ich sei, du seiest, er sei, wir seien, ihr seiet, sie seien

    Past tense: formed with a form of sei or habe + past participle

    • Er sagt, er habe schon geschrieben.
    • Sie sagt, sie sei im Krankenhaus gewesen.

    • Infinitivstamm + Endung:
    • -e, -est, -e, -en, -et, -en
    • sein: ich sei, due sei(e)st, er/es/sie sei, wir seien, ihr sei(e)t, sie/Sie seien

    Der Konjunktiv I wird meistens in der 3. Person verwendet - die Formen in der 2. Person sind sehr ungebräuchlich - hier wird meist der Konjunktiv II verwendet

    • Konjunktiv I - der Vergangenheit
    • Wir dmit dem Konjunktiv I von haben oder sein und dem Partizip II gebildet

    Man sagt, Gutenberg habe den Buchdruck erfunden und Zeppelin sie der Erfinder der Luftschiffahrt gewesen.
  153. Past Subjunktiv (Konjunktiv Perfekt)
    past tense of the special subjunctive is formed with a form of sei or habe + past participle

    ich habe gesehen, du habest gesehen, er habe gesehen, wir haben gesehen, ihr habet gesehen, sie haben gesehen

    ich sei gegangen, du seiest gegangen, er sei gegangen, wir seien gegangen, ihr seiet gegangen, sie seien gegangen

    Er sagt, er habe schon geschrieben.
  154. Passive vs. Active Voice
    In an active sentence the subject initiates an action, whereas the subject of a passive construction is acted upon be an agent. This agent was the subject of he active sentence and is preceded by von or durch in German.

    • Active: Die Eltern fragen den Jungen.
    • Passive: Der Junge wird von den Eltern gefragt.

    • Active: Der Sturm zerstört die Ernte.
    • Passive: Die Ernte wird durch den Sturm zerstört.

    • Active: Der Artzt hilft dem Verwundeten.
    • Passive: Es wird dem Verwundeten vom Artzt geholfen.
  155. Imperfect Tense (das Imperfekt) - Passive Voice
    formed by a form of wurde + past participle

    ich wurde gefragt, du wurdest gefragt, er wurde gefragt, wir wurden gefragt, ihr wurdet gefragt, sie wurden gefragt
  156. Present Perfect Tense (das Perfekt) - Passive Voice
    consists of a form of sein + past participle of verb + worden

    ich bin gefragt worden, du bist gefragt worden, er ist gefragt worden, wir sind gefragt worden, ihr seid gefragt worden, sie sind gefragt worden

    ich war gefragt worden, du warst gefragt worden, er war gefragt worden, wir waren gefragt worden, ihr wart gefragt worden, sie waren gefragt worden
  157. Future Tense - Passive Voice
    formed by the present tense of werden + past participle of verb + werden

    ich werde gefragt werden, du wirst gefragt werden, er wird gefragt werden, wir werden gefragt werden, ihr werdet gefragt werden, sie werden gefragt werden
  158. Wo, woher, wohin
    wo - used in questions to determine locality

    Bärbel ist in Düsseldorf. Wo ist Bärbel?

    wohin and woher - used in questions to determine origin

    Er kommt von seiner Grossmutter. Woher kommt er?

    Ich fahre in die Stadt. Wohin fährst du?
  159. Wo- Compounds
    used after dative and accusative prepositions - wo(r) is prefixed to the preposition to form the question

    • Worauf wartest du?
    • Wovor fürchten Sie sich?
    • Wofür interessierst du dich?

    Cannot be used with entlang, ohne, ausser-, gegenüber, seit, hinter, neben and zwischen - Cannot refer to people (used interrogative prounouns wen, wem, wessen)
  160. Welch- interrogative pronoun
    may be used attributively as an interrogative adjective or as an interrogative pronoun; receives endings of the definite article

    • Dort sind viele Hunde. WELCHER gehört dir? (single M - Akkusativ)
    • Ich habe zwei Autos. Mit WELCHEM möchtest du fahren? (single M - Dativ)

    • In what kind of house do they live?
    • In was für EINEM Haus wohnen sie? (In dictates Dativ + M)
  161. Was für ein-
    usually used as an interrogative adjective - in the singular, the indefinite article ein- receives adjective endings - in the plural the expression is was für (für in this case DOES NOT act as a preposition)

    • Mit was für einem Herrn hast du gesprochen? Mit einem alten Herrn.
    • Was für Leute sind das? Das sind Gastarbeiter.
  162. The Negative nicht
    rules for the position of nicht:

    • Subject and Verb - last position
    • Sie liest. Sie liest nicht.

    • Subject, Verb and Direct Object - last position
    • Wir besuchten die Dame. Wir besuchten die Dame nicht.

    • Subject, Verb, Direct Object and Indirect Object - last position
    • Sie gab es dem Kind. Sie gab es dem Kind nicht.

    • Subject, Verb, Objects, and Adverb of time - last position
    • Er besuchte uns heute. Er besuchte uns heute nicht.
    • Sie kamen vorgestern. Sie kamen vorgestern nicht.

    • Predicate Adjectives and Nouns - precedes
    • Er ist krank. Er ist nicht krank.

    • Separable Prefixes - precedes
    • Das Flugzeug flog ab. Das Flugzeug flug nicht ab.

    • Past Participles - precedes
    • Sie sind gefahren. Sie sind nicht gefahren.

    • Dependent Infinitives - precedes
    • Wir hören sie lachen. Wir hören sie nicht lachen.

    • Double Infinitives - precedes
    • Er hat es machen wollen. Er hat es nicht machen wollen.

    • Adverbs of Place or Prepositional Phrases - precedes
    • Wir sind im Wohnzimmer. Wir sind nicht im Wohnzimmer.

    Past Participle, Prepositional Phrase or adverb of Place in same sentence - precedes prop. phrase or adverb of place

    • Ich habe im Sand gelegen. Ich habe nicht im Sand gelegen.
    • Sie hat dort gespielt. Sie hat nicht dort gespielt.

    • Dependent Clauses - precedes the ver or verbal complex
    • Ich weiss, dass er nicht arbeitet.
    • Ich hoffe, dass er es nicht gesehen hat.
  163. The negative form of müssen - negative form of brauchen
    The negative form of brauchen (brauchen + nicht zu + infinitiv) is used to rexpress not to have to

    • Muss er hier bleiben?
    • Nein, er braucht nicht hier zu bleiben?

    • Muss er Cornelia helfen?
    • Nein, er braucht Cornelia nicht zu helfen.

    • Ihr müsst abfahren.
    • Ihr braucht nicht abzufahren.

    • Du musst den Roman lesen.
    • Du brauchst den Roman nicht zu lesen.
  164. Accusative Personal Pronouns
    mich, dich, ihn, sie, es, uns, euch, sie, Sie

    used when they are the direct object of the verb or the object of a preposition requiring the accusative case

    • Er hat mich besucht.
    • Wir gehen ohne ihn.
    • Liebst du sie?
  165. Dative Personal Pronouns - Double Object Pronouns
    mir, dir, ihm, ihr, ihm (es), uns, euch (you plural), ihnen, (them), Ihnen (Sie)

    used as the indirect objects of verbs, or as the object of prepositions requiring the dative case - the accusative and the dative forms of uns, euch are identical

    • Kaufst du ihr etwas?
    • Warum ist er neben dir?


    Watch out for Double Object Pronouns: When an accusative pronoun object and a dative pronound object are used in the same sentence, the accusative pronoun always precedes the dative pronoun..

    Er gibt dem Kind den Hund = Er gibt ihn ihm.

    Ich hole meinem Freund den Fussball = Ich hole ihn ihm.
  166. Prepositional Pronouns - Accusative Case
    Verb phrases containing the prepositions an, auf, über are followed by the accusative case

    • denken an: Ich denke oft an dich.
    • lachen über: Wir lachten über ihn.
    • sprechen über: Sprecht ihr über uns?
    • warten auf: Warten sie auf uns?
  167. Prepositional Pronouns - Dative Case
    The dative case is required after verb phrases containing the prepositions von, zu, nach

    • Angst haben vor: Er hat keine Angst vor Ihnen.
    • einladen zu: Wir laden ihn zu uns ein.
    • fragen nach: Hat er nahc mir gefragt?
    • hören von: Hast du von ihr gehört?
    • sprechen von: Wir haben von ihm gesprochen.
    • wissen von: Was weist du von ihnen?
  168. Third Person Pronouns with Prepositions
    may only refer to people - use the Da(r)- when referring to things or ideas

    Sprecht ihr über die Oper? Ja, wir sprechen darüber.

    Fährst du mit dem Zug? Ja, ich fahre damit.

    Wartest du auf das Packet? Ja, ich warte darauf.
  169. Reflexive Pronouns - Watch out for Case
    • Accusative: Warum hast du dich verspätet?
    • Dative: Ich wasche mir das Gesicht.

    • Accusative: Ich lege mich aufs Bett.
    • Dative: Kaufst du dir das Auto?

    • Accusative: Ich verletzte mich beim Skilaufen.
    • Dative: Ich nehme mir das Buch.
  170. Possessive Pronouns - As Adjective or Pronoun
    The possessive pronoun receives the endings of the definite article (NOT Adjective declination!)- the gender of the possessive pronoun is determined by the gender of the noun it replaces

    mein-, dein-, sein-, ihr-, unsr-, eur-, ihr-, Ihr-

    • Wann triffst to deinen Freund? - Adjective
    • Ich treffe meinen um zwei Uhr. - Pronoun

    • Eure Kinder sind hier. - Adjective
    • Wo sind unsre? - Pronoun
  171. Demonstrative Pronouns - When to use denen
    • (N)der - dieser, die - diese, das - dieses
    • (A)der - diesen, die - diese, das - diese
    • (D)der - diesem, die-dieser, das-diesem
    • Genitiv is rarely used
    • Demonstrative Pronoun der for dative plural case is DENEN

    Wir sprechen von den Leuten hier, nicht von denen da.
  172. Indefinite Pronouns
    Referring to People - Used only in the nominative, accusative, and dative case singular

    jeder: use definite article endings in accusative and dative cases

    • Jeder muss mitmachen. (Everyone...)
    • Ich habe jeden gefragt.
    • Er bekommt von jedem etwas.

    • niemand: no special endings!
    • Ich kenne niemand hier.
    • Er geht zu niemand.

    • jemand: no special endings
    • Er hat jemand gehört.
    • Sie wohnt bei jemand.

    man (one, they, people): use einen in the accusative, use einem in the dative

    • Man kann nicht alles haben.
    • Er hilft einem gern.


    Referring only to things

    alles, etwas, nichts, viel, wenig: all have no special endings

    • Er weiss wenig.
    • Wir haben viel gelernt.
    • Sie hat uns nichts gebracht.

    Referring to people or things

    alle, andere, einige (some), manche (many), mehrere (several), viele (much), wenige (little): receive the plural endings of the definite article

    • Es gehört allen. (D)
    • Wir haben auch andere. (A)
    • Einige haben ihn im Park getroffen. (N)
    • Manche bleiben gern hier. (N)
    • Ich habe mehrere davon gekauft. (A)
    • Er hat mit vielen gespielt.(A)
    • Wenige haben das Problem verstanden. (N)
  173. Relative Pronouns - Case determined be its use in the relative clause (dependent clause)
    The relative pronoun agrees with the noun it replaces in number and gender. The case, however, is determined by its use in the relative clause. The conjugated verb moves to last position. Separable prefixes are joined to the verb. The relative clause is separated by a comma from the main clause.

    • (N) der, die, das, die / welcher, welche, welches, welche
    • (A) den, die, das, die / welchen, welche, welches, welche
    • (D) dem, der, dem, denen / welchem, welcher, welchem, welchen
    • (G) dessesn, deren, dessen, deren

    • (N) Siehst du die Vögel, die dort auf dem Baum sitzen?
    • (A) Das sind die Freunde, für die ich es gekauft habe.
    • (D) Die Studenten, neben denen er sitzt, sind sehr intelligent.
    • (G) Die Kinder, deren Katze verletzt wurde, laufen zum Tierarzt.
  174. Word Order - Verb in Second Position
    • With compound verbs, the second part of the verb phrase (past
    • participle, separable prefix, infinitive) goes last, but the conjugated
    • element is still second:

    • "Der alte Mann kommt heute an."
    • "Der alte Mann ist gestern angekommen."
    • "Der alte Mann will heute nach Hause kommen."


    “If you don't remember anything else about word order, remember that the verb is always in second place.”


    • This rule applies to sentences and phrases that are independent clauses.
    • The only verb-second exception is for dependent or subordinate clauses.
    • In subordinate clauses the verb always comes last. (Although in today's
    • spoken German, this rule is often ignored.)

    • One other exception to this rule: interjections, exclamations, names,
    • certain adverbial phrases - usually set off by a comma. Here are some
    • examples:

    • "Nein, der alte Mann kommt nicht nach Hause."
    • "Maria, ich kann heute nicht kommen."
    • "Wie gesagt, das kann ich nicht machen."


    In the sentences above, the initial word or phrase (set off by a comma) comes first, but does not alter the verb-second rule.


    • TIME, MANNER, PLACE
    • Another area where German syntax may vary from that of English is the position of expressions of time (wann?), manner (wie?) and place (wo?).
    • In English we would say, "Erik is coming home on the train today."
    • English word order in such cases is place, manner, time... the exact
    • opposite of German. In English it would sound odd to say, "Erik is
    • coming today on the train home," but that is precisely how German wants
    • it said: time, manner, place.

    • "Erik kommt heute mit der Bahn nach
    • Hause."


    • Wann - Wie - Wo
    • Time - Manner - Place
  175. Word Order - Verb in First Position
    Put verb in first position when the main clause follows the dependent clause:

    • Wenn ich Zeit hätte, BESUCHTE ich sie.
    • Weil sie krank war, KAM sie nicht.
  176. Word Order - Verb in Last Position
    Put verb in last position in dependent clauses introduced by subordinating conjunctions or words functioning as subordinating conjunction (relative pronouns, innterrogative words):

    • Dort steht der Student, den ich in Paris kennengelernt habe.
    • Du bekommst alles, was du willst.
    • Weisst du, wann der Zug ankommt?
  177. Word Order - Haben or Werden with Double Infinitive
    If a double infinitive construction occurs in a dependent clause, the conjugated form of the auxiliary haben or werden does not move to last position - instead the conjugated verb PRECEDES the double infinitive:

    • Ich freute mich, weil er hat kommen können.
    • Ich weiss, dass er sie wird singen hören.
    • Er ist glücklich, weil er hat gehen dürfen.
    • Ich glaube, das er hat fragen wollen.
  178. Word Order - Position of the Object
    Dative noun objects always precede accusative noun objects:

    Der Professor erklärte den Studenten das Problem.

    BUT Pronoun objects precede noun objects, regardless of their case!!:

    • Wir zeigten der Dame die Lampe....
    • Wir zeigten sie der Dame.
    • Hat er seinem Sohn das Motorrad gekauft?..
    • Hat er ihn seinem Sohn gekauft?

    • Wann hat er dem Hasen die Karotte gegeben?..
    • Wann hat er sie dem Hasen gegeben?

    • Weisst du, ob er den Kindern Schokolade gegeben hat?..
    • Weisst du, ob er sie den Kindern gegeben hat?

    Pronoun direct objects also precede pronoun indirect objects:

    • Willst du deiner Mutter das Gedict vorlesen?..
    • Willst du es ihr vorlesen?

    • Wann hat er seinen Eltern den Brief gebracht?..
    • Wann hat er ihn ihnen gebracht?
  179. Word Order - Position of the Adverb
    Adverbs follow pronoun objects:

    • Ich habe es ihr gestern gebracht.
    • Hast du sie dort getroffen?

    Greater or lesser news value...

    • Ich weiss, dass du deinem Freund gestern geschrieben hast. OR
    • Ich weiss, dass du gestern deinem Freund geschreiben hast.
  180. Coordinating Conjunctions
    The coordinating conjunction does not affect regular word order - it is followed be the subject, the conjugated verb and the other sentence parts

    most common:

    aber, denn, oder, sondern, und

    (Use comma before these except UND)

    Er musste hier bleiben, aber ich durfte ins Kino gehen.

    Ich habe im Gras gelegen und er hat gearbeitet.
  181. Subordinating Conjunctions
    All dependent clauses introduced by subordinating conjunctions are separated by a comma form the main clause - verb occurs in last position in the dependent clause.

    most common:

    als, als ob, bevor, bis, da, damit, dass, je...desto, nachdem, ob, obwohl, seit,seitdem, während, weil, wenn

    • Ich weiss, dass er einen Hund hat.
    • Ich musste warten, da sie noch nicht angezogen war.
    • Wenn er nach Hause kommt, gehen wir ins Theater.
  182. When - als, wenn and wann
    als - referring to a single action in the pst

    Ich freute mich, als er die Goldmedaille gewann.

    wenn - corresponding to if in conditional clauses; at the time when - used with the present tense referring to the future

    Ich gehe schwimmen, wenn es heiss wird.

    wenn may also be used with the imperfect tense to mean whenever

    Wenn er hier war, gingen wir spazieren.

    wann - interrogative meaning when used in direct and indirect questions only

    • Wann erwartest du ihn?
    • Weisst du, wann Ilse kommt?

    • Eine direkte Frage wird in der indirekten Frage als Nebensatz wiedergegeben. Bei Fragen ohne Fragewort (Ja- / Nein- Fragen) wird die Konjunktion " ob " verwendet, bei Fragen mit Fragewort (W-Fragen)
    • wird dasselbe Fragewort als Einleitung des Nebensatzes verwendet:

    • direkte Ja-/ Nein- Frage -
    • Otto fragt Susi: "Darf ich dich
    • küssen?".

    • indirekte Ja-/ Nein- Frage -
    • Otto hat Susi gefragt, ob
    • er sie küssen dürfe.

    • direkte W-Frage -
    • Otto fragt Susi: "Warum willst du mich nicht heiraten?".

    • indirekte W-Frage -
    • Otto hat Susi gefragt, warum sie ihn nicht heiraten wolle.



    Der Imperativ in der indirekten Rede wird durch Modalverben wiedergegeben. "Sollen" gebraucht man bei einer Aufforderung oder einem Befehl. "Mögen" gebraucht man bei einer höflichen Bitte.

    • direkter Imperativ -
    • Der Ehemann fordert: "Beeil dich mal ein bisschen"!

    • indirekter Imperativ -
    • Er verlangt von ihr, sie solle sich ein bisschen beeilen.

    • indirekter Imperativ -
    • Er hat zu ihr gesagt, dass sie sich ein bisschen beeilen möge.
  183. Der Vergangenheit in der indirekten Rede
    In der indirekten Rede gibt es nur eine Vergangenheit. Basis bilden die Perfektformen von haben / sein:

    • Konjunktivformen von haben / sein +
    • Partizip II

    • direkte rede -
    • er versprach, er hat versprochen, er hatte versprochen

    • indirekte rede -
    • er habe versprochen

    • direkte rede -
    • er fuhr, er ist gefahren, er war gefahren

    • indirekte rede -
    • er sei gefahren

    Sofern das Verb im Perfekt mit dem Hilfsverb "haben" gebildet wird, werden selbstverständlich alle anderen Personen mit den Konjunktivformen des Hilfsverbs "haben" gebildet (siehe Bildung Konjunktiv I). Die Konjunktiv I-Formen des Hilfsverbs "sein" werden ebenso übernommen:

    • direkte rede -
    • ich versprach, ich habe versprochen, ich hatte versprochen

    • indirekte rede -
    • ich hätte versprochen (Konjuntiv II)

    • direkte rede -
    • ich fuhr, ich bin gefahren, ich war gefahren

    • indirekte rede -
    • ich sei gefahren

    Auch bei der Bildung der Vergangenheit mit Modalverben wird als Basis das Perfekt benutzt:

    • direkte rede -
    • Er wollte die Arbeit machen.
    • Er hat die Arbeit machen wollen.
    • Er hatte die Arbeit machen wollen.

    • indirekte rede -
    • Er habe die Arbeit machen wollen.
  184. Das Futur in der indirekten Rede
    • Futur I
    • Die indirekte Rede des Futur I bildet man wie folgt:

    Konjunktivformen von "werden" + Infinitiv

    ich würde gehen(Konjuntiv II), du würdest gehen(Konjuntiv II), er werde gehen(Konjuntiv I), ...
  185. Das Passiv in der indirekten Rede
    • Passiv Gegenwart
    • Passiv + Gegenwart bildet man wie folgt:

    Konjunktivformen von "werden" + Partizip II

    • ich würde operiert, du würdest operiert,
    • er werde operiert, ...

    • Passiv Vergangenheit
    • Passiv + Vergangenheit bildet man wie folgt:

    Konjunktivformen von "sein" + Partizip II + worden

    ich sei operiert worden, du seiest operiert worden, er sei operiert worden, ...

    • Passiv Zukunft
    • Passiv + Zukunft bildet man wie folgt:

    Konjunktivformen von "werden" + Partizip II + werden

    ich würde operiert werden, du würdest operiert werden, er werde operiert werden, ...
  186. `dass`-Sätze als Nominativ-Ergänzungen
    "Dass"-Sätze als Nominativ-Ergänzungen werden zum größten Teil mit unpersönlichen Verben gebildet, deren Subjekt mit "es" gebildet werden.

    Steht ein Aussagesatz vor dem Nebensatz, steht " es " auf Position 1 -

    Es ist schade, dass du jetzt gehen musst.

    Wird die Position 1 anderweitig vergeben, entfällt "es" -

    Möglich ist, dass er verreist ist.

    Ein Ja- / Nein-Fragesatz wird immer vor dem Nebensatz genannt -

    Stimmt es, dass der Trainer entlassen worden ist?

    Steht der Nebensatz zuerst, entfällt " es " im Hauptsatz.

    Dass du mit dem Rauchen aufgehört hast, freut mich.

    Im Folgenden werden einige unpersönliche Verben vorgestellt, die "dass"-Sätze als Nominativ-Ergänzung einleiten:

    • Es ist nicht schön, dass Herr Proll seine Nachbarin beleidigt hat.
    • Es stimmt nicht, dass er sie geschlagen hat.
    • Ist es nicht traurig, dass Frau Suhler gestorben ist?
  187. `dass` Sätze als Akkusativ-Ergänzungen
    Die Akkusativ-Ergänzung im Hauptsatz ist normalerweise ein Pronomen, ein Name oder ein Nomen. In einem "dass"-Satz als Akkusativ-Ergänzung ist die Akkusativ-Ergänzung ein Nebensatz, der mit der Konjunktion "dass" eingeleitet wird.

    Das konjugierte Verb wird wie immer in einem Nebensatz ans Satzende gestellt.

    Position 1 / Nominativ + Position 2 / Verb + Akkusativ-Erg. + Satzende

    Ich weiss das schon.

    Im gezeigten Beispiel ist "das" die Akkusativ-Ergänzung. "Das" steht hier stellvertretend für einen Sachverhalt, den wir noch nicht kennen, da uns der Sachverhalt, die Information, bisher nicht gesagt wurde. Erst wenn wir "das" durch einen Satz (=Sachverhalt) angeben, wird uns die Situation deutlich:

    Nominativ + Verb + Mittelfeld + "dass"-Satz als Akkusativ-Ergänzung

    Ich weiss schon, dass Bernd den Mathetest bestanden hat.

    Einige Verben bilden sehr häufig einen "dass"-Satz als Akkusativ-Ergänzung. Einige ausgewählte Anwendungsbeispiele dazu:

    • annehmen
    • Ich nehme an, dass...

    • befürchten
    • Ich befürchte, dass...

    • behaupten
    • Wer behauptet, dass...

    • denken
    • Ich denke, dass...

    • erwarten von
    • Ich erwarte von dir, dass...

    • sich erzählen
    • Man erzählt sich, dass...

    • glauben
    • Man glaubt, dass...

    • hören
    • Ich habe gehört, dass...

    • hoffen
    • Viele Bürger hoffen, dass...

    • meinen
    • Erika meint, dass...

    • mitteilen
    • Es wurde mitgeteilt, dass...

    • sagen
    • Warum sagst du mir nie, dass...

    • sehen
    • Hast du gesehen, dass...

    • vergessen
    • Ich habe vergessen, dass...

    • verlangen von
    • Ich verlange von ihm, dass...

    • vermuten
    • Es wird vermutet, dass...

    • versprechen
    • Er hat mir versprochen, dass...

    • wissen
    • Hast du gewusst, dass...

    • sich wünschen
    • Der Junge wünscht sich, dass...
  188. `dass` Sätze als Präpositional-Ergänzungen
    Die Präpositional-Ergänzung im Hauptsatz" sind normalerweise Pronomen, Namen oder Nomen.

    • Ich interessiere mich nur für dich.
    • Peter interessiert sich nur für Petra.


    In einem "dass"-Satz als Präpositional-Ergänzung ist die Präpositional-Ergänzung kein Nomen, sondern ein Nebensatz, der mit der Konjunktion "dass" eingeleitet wird.

    Ich freue mich darüber, dass du die Prüfung bestanden hast.

    • Die Präposition bleibt jedoch dem Hauptsatz erhalten. Aus diesem Grund muss man einen Bezug vom Nebensatz zur Präposition im Hauptsatz herstellen.
    • Dies geschieht...

    bei Sachen mit so genannten Präpositionaladverbien " wo(r) " und " da(r) + Präposition"

    -Die Präpositionaladverbien wo(r) + Präposition fragen nach der Präpositional-Ergänzung:

    Wofür interessierst du dich?

    • - Das "r" wird benutzt, wenn die Präposition mit einem Selbstlaut beginnt:
    • woran, worauf, woraus, worin, worüber, worum, worunter

    • - Alle anderen Präpositionen ohne (r):
    • wobei, wofür, wogegen, womit, wovon, wovor, wozu.

    Die Präpositionaladverbien da(r) + Präposition werden benutzt wenn die Sache wiederholt wird und somit bekannt ist oder wenn die Sache in einem folgenden Nebensatz angegeben wird.

    und bei Personen mit Präposition + wen / wem / Pronomen. Der Kasus ist dann von der benutzten Präposition abhängig.

    Auf wen kannst du dich immer verlassen? - Auf dich.

    Wenn die Präpositional-Ergänzung eine Person ist, ist in der Regel kein dass-Satz als Präpositional-Ergänzung möglich, da die Personen entweder mit Namen oder Pronomen angegeben werden. Präpositionaladverbien werden nur gebraucht, wenn sich die Präpositional-Ergänzung auf Sachen oder Sachinhalte bezieht.

    • sich ärgern über + Akk
    • Über wen ärgerst du dich manchmal? Ich ärgere mich täglich über meinen Chef.

    • sich beschäftigen mit + Dat
    • Warum beschäftigst du dich so selten
    • mit deinen Kindern?
    • Mit ihnen beschäftige ich mich täglich.

    • sich interessieren für + Akk
    • Ist dir auch schon aufgefallen, dass sich unser Sohn nur noch für Mädchen interessiert? Das stimmt so nicht. Er interessiert sich nur für Martina.

    • sich ärgern über + Akk
    • Worüber ärgerst du dich manchmal?
    • Ich ärgere mich täglich darüber,
    • dass mein Kollege so faul ist.
    • Darüber ärgerst du dich?

    • sich verlassen auf + Akk
    • Worauf kann man sich heute noch verlassen?
    • Du kannst dich darauf verlassen, dass dir deine Freunde helfen.

    • rechnen mit + Dat
    • Womit muss am Wochenende gerechnet werden?
    • Natürlich muss am Wochenende damit
    • gerechnet werden, dass es regnet.
  189. Infinitivsätze
    • In der deutschen Sprache enden die meisten Verben mit " -en ", (lachen, laufen, machen, ...). Die Grundform eines Verbs, also die nicht konjugierte Form eines Verbs, nennt man "Infinitiv".
    • Verben im Wörterbuch stehen immer im Infinitiv. Unter bestimmten Voraussetzungen kann auch ein " Infinitiv " im Satz stehen. Dies ist oft der Fall, wenn 2 Verben im gleichen Satz stehen sollen. Als Verbform kann der Infinitiv mit oder ohne "zu" im Satz stehen.

    • Infinitiv ohne " zu ":
    • Ich kann die Prüfung schaffen.

    • Infinitiv mit " zu ":
    • Ich hoffe, die Prüfung zu schaffen.

    • Sätze werden Infinitivsätze genannt,
    • wenn der Infinitiv mit "zu" gebildet wird.

    • In folgenden Fällen wird der Infinitiv
    • ohne " zu " gebraucht:

    • Beim Gebrauch der Modalverben (dürfen, können, müssen, ... ) -
    • Man soll sich Morgens und Abends die Zähne putzen.

    • Beim Gebrauch der Verben " bleiben " und " lassen " -
    • Sonntags bleibt meine Frau liebend gerne bis mittags im Bett liegen.
    • Seit Anfang des Monats lasse ich mir morgens die Brötchen an die Tür bringen.

    Beim Gebrauch der Verben " gehen " und " fahren ", sowie " sehen " und " hören " -

    • Bei der Bildung des Futur Imit dem Hilfsverb " werden " -
    • Nächste Woche wird unser Chef für eine Woche nach Amsterdam fliegen.

    • Bei der Bildung des Konjunktivs II mit dem Hilfsverb " würden " -
    • Am liebsten würde ich jetzt ins Bett gehen.

    • Eine Infinitivkonstruktion mit "zu" ist ein
    • subjektloser Nebensatz, dem ein Hauptsatz vorausgeht. Das Subjekt wird im Hauptsatz bestimmt.

    • Bestehst du die Prüfung? - Ja, ich hoffe,
    • die Prüfung zu bestehen.
    • Reparierst du das Auto? - Ja, ich versuche, selbst das Auto zu reparieren.

    • - Infinitivkonstruktionen haben kein
    • Subjekt. Es entfällt.
    • - Infinitivkonstruktionen können sich entweder auf eine Person oder Sache im Hauptsatz beziehen.
    • - Da Infinitivsätze kein Subjekt haben, können sie auch nicht konjugiert werden
    • und stehen deshalb im Infinitiv.
    • - Der Infinitiv steht am Satzende der Infinitivkonstruktion.
    • - " zu " + Infinitiv sind zwei Wörter, sie werden getrennt geschrieben.

    Handelt es sich um ein trennbares Verb, so steht " zu " zwischen Verbzusatz (Vorsilbe) und dem Verb. Der Infinitiv der trennbaren Verben wird demnach zusammengeschrieben.

    • Er versucht, das Fenster aufzumachen.
    • Er versucht, das Fenster wieder zuzumachen.

    • Infinitivsätze und dass-Sätze gehören zu der Familie der Satzergänzungen. Sie sind also irgendwie miteinander verwandt. Bestimmte Verben können sowohl einen dass-Satz als auch eine Infinitivkonstruktion bilden. Bestimmte Verben bestimmen also, ob man einen Ergänzungssatz bilden kann oder nicht.
    • "Hoffen" ist so ein Verb, das einen Ergänzungssatz einleiten kann. (Weitere Verben werden weiter unten vorgestellt.)

    • Ich hoffe, dass ich meine Jugendliebe bald wiedersehe.
    • Ich hoffe, meine Jugendliebe bald wiederzusehen.
    • - Ein dass-Satz ist jederzeit möglich, sofern das Verb im einleitenden Satz einen Ergänzungssatz zulässt.
    • - Wenn sich der einleitende Satz (Ich hoffe, ... ) und der folgende Ergänzungssatz (dass...) auf eine identische Person / Sache (ich) bezieht, kann eine Infinitivkonstruktionen gebildet werden.
    • - In einer Infinitivkonstruktion fällt das Subjekt (ich) sowie die Konjunktion (dass) weg. Der Infinitiv mit "zu" wird ans Satzende gestellt.
    • - Es wird empfohlen, die beiden Sätze mit einem Komma zu trennen, ist aber fakultativ.

    Nur bei identischen Personen ist eine Infinitivkonstruktion möglich!!!

    Ich hoffe, dass mein Sohn die schwierige Prüfung besteht.

    Einige Verben bilden sehr häufig eine Infinitivkonstruktion. Einige ausgewählte Anwendungsbeispiele dazu:

    • an|bieten
    • Er hat mir angeboten, mir bei der schwierigen Arbeit behilflich zu sein.

    • an|fangen
    • Gleich fängt es an, zu regnen.

    • auf|hören
    • Hör doch endlich auf, den ganzen Tag an unserer Tochter rumzunörgeln.

    • beabsichtigen
    • Wir beabsichtigen, in den nächsten Jahren ein Haus zu bauen.

    • beginnen
    • Der Student beginnt, sich auf die schwierige Prüfung vorzubereiten.

    • s. bemühen
    • Bemüh dich darum, endlich auf eigenen Füßen zu stehen.

    • beschließen
    • Der Kanzler beschloss, die erneuerbaren Energien massiv auszubauen.

    • bitten
    • Ich bitte dich, die Türen leise zu schließen.

    • denken an
    • Denk bitte daran, morgen die Mülltonnen auf die Straße zu stellen.

    • s. entschließen
    • Er entschließt sich, sich von seiner untreuen Frau scheiden zu lassen.

    • erlauben
    • Mein Vater erlaubt mir, mit euch im Sommer nach Italien zu fahren.

    • gelingen
    • Gelingt es dir, die alte Waschmaschine zu reparieren?

    • glauben
    • Warum glaubst du, eines Tages steinreich zu sein?

    • helfen bei
    • Hilf mir doch dabei, den alten Schrank auf den Speicher zu tragen.

    • hoffen auf
    • Viele hoffen darauf, einmal das ganz große Geld zu gewinnen.

    • meinen
    • Warum meinst du, immer Recht haben zu müssen?

    • scheinen
    • Der Fremde scheint, kein einziges Wort zu verstehen.

    • verbieten
    • Ich verbiete dir, mit diesem faulen Taugenichts auszugehen.

    • vergessen
    • Er hat vergessen, seiner Frau zum Geburtstag zu gratulieren.

    • versprechen
    • Versprich mir, für immer und ewig treu zu bleiben.

    • versuchen
    • Versuch mal, diesen Kastanienbaum hochzuklettern.

    • vor|haben
    • Seppel hat vor, im nächsten Jahr nach Brasilien zu fliegen.

    • warnen vor
    • Ich warne dich davor, dich mit diesem miesen Typ anzulegen.

    • s. weigern
    • Er hat sich geweigert, die Tische in den Keller zu bringen.

    Darüber hinaus bilden einige Adjektive und Partizipien in Verbindung mit dem Verb "sein" sehr häufig eine Infinitivkonstruktion.

    • bereit sein zu
    • Er ist dazu bereit, dir endlich Paroli zu bieten.

    • entschlossen sein
    • Ich bin fest entschlossen, unserem Chef meine Meinung zu sagen.

    • erlaubt sein
    • Es ist nicht erlaubt, in öffentlichen Gebäuden zu rauchen.

    • erstaunt sein über
    • Wir sind darüber erstaunt, dich hier im Hofbräuhaus zu treffen.

    • falsch sein
    • Es war falsch von dir, das Auto zu verkaufen.

    • gesund sein
    • Es ist nicht gesund, stundenlang am Computer zu spielen.

    • gewohnt sein
    • Ich bin es gewohnt, täglich nur 4 Stunden zu schlafen.

    • gut sein
    • Es ist gut, sich auf Freunde verlassen zu können.

    • leicht sein
    • Es ist nicht leicht, viel Geld zu verdienen.

    • richtig sein
    • Es war richtig, den faulen Mitarbeiter zu entlassen.

    • überzeugt sein von
    • Wir sind davon überzeugt, die qualifiziertesten Mitarbeiter zu haben.

    • verboten sein
    • Es ist verboten, mit Schuhen eine Moschee zu betreten.

    • wichtig sein
    • Es war wichtig, den Kollegen das Problem zu erläutern.

    Zu guter Letzt bilden einige Nomen sehr häufig eine Infinitivkonstruktion.

    • die Absicht haben
    • Er hat die Absicht, nach Paris zu fahren.

    • Angst haben (vor)
    • Er hat Angst, zu versagen.

    • eine Freude sein
    • Es ist uns eine Freude, Sie hier begrüßen zu dürfen.

    • (keine) Lust haben
    • Hast du Lust, mit mir ins Kino zu gehen?

    • Problem haben
    • Sie hatte das Problem, zu viele falsche Freunde zu haben.

    • Spaß haben bei
    • Wir hatten Spaß dabei, Herrn Stoppa zu veräppeln.

    • (keine) Zeit haben
    • Ich habe keine Zeit, ständig mein Zimmer aufzuräumen.

What would you like to do?

Home > Flashcards > Print Preview